50 Einträge von 136. Seite 1 von 3.
dadurch wirkt der Eisberg richtig groß, manche Eisberge haben auch unvorstellbare Dimensionen, man kann die Größe kaum mit dem Auge erfassen
am Eqi-Gletscher. Die unberührte Landschaft, der kalbende Gletscher und die Mitternachtssonne, einige der Gründe um nicht einfach schlafen zu gehen....
Grönland ist ein Wanderparadies, man geht in Ilulissat los und erreicht spätestens nach 20min die absolute Einsamkeit, schön, dass es so etwas noch gibt, ich habe es genossen....
Schmelzwasserfluss auf dem Inlandeis in der Nähe von Kangerlussuaq, Westgrönland
zwischen den Eisbergen war immer ein Erlebnis, die Mitternachtssonne und der Nebel erzeugten immer wieder schöne Stimmungen...
Die Vorderseite des Gletschers erstreckt sich über 3,4 Kilometer. Seine durchschnittliche Höhe ist 200 Meter, wovon sich 30 bis 80 Meter unter der Meeresoberfläche befinden, er ist einer der produktivsten, er fliesst mit einer Geschwindigkeit von 3 Metern pro Tag Richtung Meer. Hier haben wir eine Nacht verbracht, geschlafen haben wir aber nicht, wir haben das Licht der Mitternachtssonne genossen und dem Gletscher zugehört...
in der Nähe von Kangerlussuaq, Westgrönland
manchmal zog dichter Nebel in der Disco Bay auf, dadurch konnte man nur die großen Eisberge sehen...
In Eisbergen herrscht eine Temperatur von etwa -16°C. Wenn es aber so warm ist wie die letzten Sommer in der Diskobucht, tauen die Eisberge von außen nach innen immer mehr auf! Hier sieht man, was z.B. Regen für Spuren im immer weicher werdenden Eis hinterläßt: kleine Löcher, die immer tiefer und größer werden. Dieser Eisberg hat sich seit seinem "Lochfraß" etwas gedreht, weil Teile schon abgebrochen waren...
Mehr hier
der Mitternachtssonne verzaubert nicht nur die Landschaft, auch die Eisberge leuchten dann besonders schön...
von rechts beginnt der Seenebel aufzuziehen. Vgl. hier ca. 30 min. später: abendlicher.Eisberg.im.Seenebel
Mehr hier
Der Tag in Ilulissat fing mit Nebel an, alle Exkursionen mußten um mindestens 2 h verschoben werden. Abends zog dann wieder Nebel auf, während wir mit dem Schiff beigedreht neben den Eisbergen des Kangiafjords lagen. Dieser Eisberg zeigt noch seine ursprüngliche Ausrichtug im Gletscher: die Oberseite in geprägt von den Gletscherspalten und Brüchen, die beim Vorschub entstehen...
Mehr hier
ist die beliebteste Wanderung am Kangia-Eisfjord
in allen möglichen Größen und Formen findet man in der Disco Bay, eine Bootstour ist daher immer lohnenswert
am Kangia-Eisfjord war für mich der schönste, man hat von dort eine atemberaubende Sicht auf die Landschaft und auch Wale bekommt man sehr oft zu sehen
und Eisberge sind eine sehr reizvolle Kombination
Mehr hier
Serie mit 14 Bildern
noch scheint das Inlandeis in Grönland unendlich zu sein, vor allem aus der Luft ist die Ausdehnung kaum mit dem Auge zu erfassen, es schmilzt aber immer schneller.....
.... und vom Jahre 2018 mit allen guten Wünschen für Euch für 2019
In einer bestimmten Schmelzphase können Eisberge das "Gleichgewicht" verlieren und drehen sich, oft ziemlich geräuschvoll.( Natürlich wäre das in Bewegtbildern eindrucksvoller! ) Aus meinem Grönlandarchiv.
Mehr hier
Wie gigantisch der Gletscher ist, kann man auf anderen Fotos von mir sehen
Mit diesem Bild und einem kleinen Zitat von Jon Kalman Stefansson (hier aus: „Der Schmerz der Engel“) der, wie kaum ein anderer versteht, Natur mit Worten eine Seele zu geben, den Leser inne halten zu lassen, möchte ich allen einen schönen dritten Advent wünschen. Ich wünsche Euch innere Ruhe, Zeit zu lauschen, zu zuhören, sich längst vergessener schöner Dinge zu erinnern, das eigentlich Selbstverständliche zu genießen! "Die Luft ist fast weiß vor Licht und füllt einen Himmel, an dem die So
Mehr hier
Euklidische Geometrie im Schatten eines Eisberges. Die Konstruktion einer Winkelhalbierenden ohne Zirkel und Lineal .
Mehr hier
6. Platz Landschaftsbild des Monats Oktober 2017
Bild des Tages [2017-10-17]
Während der letzten Tage auf Grönland wehte kalte, feuchte Luft von Westen in die Fjorde. Obwohl die Temperaturen nie unter dem Gefrierpunkt lagen, tat eine fette Daunenjacke richtig gut. Und, die Fjorde tauchten in ein Nebelmeer ein, der sich z.T. erst gegen Mittag wieder auflöste. Vielleicht sollte das Bild auch in "Landschaften". Da mir aber die Farbe und die Strukturen wichtiger waren ... Sollen die Admins verschieben oder lassen
Mehr hier
02:30 Uhr Ortszeit zeigte der Wecker, ohne den ich kurze Zeit später dieses Bild nicht gemacht hätte. Es zeigt die Stimmung etwa eine Stunde vor Sonnenaufgang am Johan-Petersen-Fjord/Ostgrönland. Die Temperaturen liegen bei etwa 5°, das Meer ist ruhig, aber die Stille wird bisweilen vom gewitterähnlichen Donnern der Eisberge durchbrochen. Dann herrscht wieder völlige Ruhe. Langsam ziehen die Eisberge ihre einsamen Bahnen. Vielleicht bereist man dieses Land, um endlich die Bilder zu sehen, die ma
Mehr hier
Nach einem langen und recht mühsamen Anstieg in weglosem Gelände erreichen wir einen relativ unbedeutenden Gipfel über dem Ikaasatsivaq Fjord. Etwa 500m über dem Fjord bricht das Gelände steil nach NW ab, sodass man sich fast wie in einem Flugzeug fühlen kann. Die Aussicht nach Westen geht bis zum eisgefüllten Sermilik Fjord, direkt nach unten aber auf einen Schwemmkegel eines Gletscherabflusses, partiell von Sonne beschienen. So hatte ich mir Grönland nicht vorgestellt.
Mehr hier
Aufgenommen an der Grönländischen Westküste - eingestellt so wie es die Natur präsentierte, was z.Z. hier zum Novum wird. Aber jeder so wie er möchte ...
Mehr hier
Eine Ringelrobbe welche neugierig unmittelbar in der Nähe unseres Schiffes aufgetaucht ist und einen kritischen Blick auf Fotografen und Boot wirft... Mit diesen nochmals winterlichen Bild verabschiede ich mich ferienbedingt für kurze Zeit vom Winter und hier im Forum. Werde in einer wärmeren Gegeend (Südafrika) auf die Pirsch gehen
Mehr hier
Wer findet ihn zuerst den etwas anderen "Eisvogel" Es ist immer wieder erstaunlich was die Natur für ein Künsteler ist. Und wenn man bedenkt das nur ungefähr 10% des Eisberges aus dem Meer ragt und der Rest unsichtbar ist... dann werden die sichtbaren imposanten Säulen auf einmal gigantisch.
Mehr hier
Im Sommer bilden sich Schmelzwassersee im Inlandeis von Grönland. Diese leuchten aus der Luft gesehen in einem faszinierenden türkisblau. Bei "meinem" Schmelzwassersee spiegelt sich die untergehende Sonne golden. Das Blue Eye wird zum Golden Eye
Mehr hier
Bekanntlich fliessen Gletscher, aber ausser beim Kalben ins Meer ist die Bewegung von blossem Auge nicht wahrnehmbar. Bemerkenswert ist jedoch, dass die Gletscher welche sich aus dem riesigen Inlandeispanzer Grönlands Richtung Meer bewegen, sicn in der Form verändern. Je näher sie dem Meer oder der Abbruchkante nähern, entstehen Furchen, Spalten und zerklüften immer mehr. Diese Foto habe ich auf einem Rundflug aus einem kleinen Flugzeug aufgenommen. Es zeigt genau diese Phänomen des zerklfteten
Mehr hier
Nach dem Nachtessen sind wir gut eingepackt nochmals Richtung Eisfjord losgelaufen. Je länger wir draussen waren wurde die Stimmung immer intensiver und erfüllte mich mit einem wunderbaren Glücksgefühl und Ehrfurcht vor Gottes herrlicher Schöpfung - einfach fantastisch Es war schon nach Mitternacht wo ich dann versucht habe die hammermässige Kulisse mit einem Panorama einzufangen. Einzig dieses Format vermag den Eindruck etwas zu transportieren welchen ich genossen habe. Ich denke das war der
Mehr hier
Ringelrobben sind sehr scheue Tiere und meist nur mit gebührender Distanz zu beobachten. Ich hatte jedoch das Glück das sich dieses Tier neugierig unserem Boot genähert hat um die Lage abzuklären.... und ich auf dem Deck des Schiffes mit passeder Linse "schussbereit" da stand Für einen kuzen Momment streckte sie den Kopf aus dem Wasser bevor sie sich wieder beruhigt verzog. In Grönland findet man Ringelrobben entlang der gesamten Küste, oft in der nähe von Eisfeldern. Namensgebend si
Mehr hier
Ich habe hier aus der Not eine Tugend gemacht... Sind mit dem Schiff an wahrlich coolen Eisberg oder besser gesagt einer Symphonie aus Eis vorbei gefahren und ich hatte das grosse Tele auf der Kamera. Keine Chance um den ganzen Berg irgendwie gescheit abzulichten. Dann habe ich, es musste ja schnell gehen, so gut es ging Ausschnitte und Teile der Eisformation geschossen. Dieses Foto gefällt mir aus der Serie besonders gut und war im Nachhinein trotz meiner Not sehr zufrieden
Mehr hier
Da nun auch bei uns in der Ostschweiz der Winter mit Schnee eingekehrt ist, zeige ich ein Bild von einem herrlichen Platz an der Westküste von Grönland. Aufgenommen an der Abbruchkante eines der vielen Gletscher welche ins Meer münden, da wo einem der "Geruch des Eises" unwiderstehlich in die Nase und Sinne steigt Mich hat dieses Schattenspiel im Eis, die Möven und die fantastische Stimmung fasziniert. Es ist für mich eine der schönsten Formen von Eis.... Natur und Landschaft in einer
Mehr hier
Mit diesem Grönlandbild möchte ich Euch herzlich einladen, meine Ausstellung im Nationalparkhaus in Ilsenburg (Harz) zu besuchen (siehe Anhang)! Vielleicht weilt Ihr innerhalb der nächsten 4 Monate zufällig dort, vielleicht regnet es mal und/oder Ihr möchtet eine kurze Pause beim Fotografieren der herbstlichen Ilse einlegen, Eure eingefrorenen Finger erwärmen, um zu sehen, dass es noch kälter geht bzw. nach einer Brockenwanderung entspannen - dann schaut einfach mal rein . Eröffnung ist am 29.
Mehr hier
Und wieder ein Polarfuchs. Dieser schlief tief und fest auf einer Felskante vor der Kulisse des Eqi-Gletschers. Ein friedvoller Anblick, der mich bei jedem Anschauen wieder ein wenig entschleunigt... Ich freue mich auf Euer Feedback dazu.
Mehr hier
Dieser Polarfuchs kam über die Felskante gelaufen, verweilte nur einen kurze Augenblick in der Abendsonne und war dann wieder verschwunden. Im Hintergrund sehr Ihr den Eqi-Gletscher, Grönland.
Auf einer Wanderung in Grönland entdeckt ich eine Gruppe Polarfüchse. Dieser schaute gerade den anderen noch recht jungen Tieren beim Spielen zu und konnte sich noch nicht so recht zwischen ausruhen und mitspielen entscheiden.
Mehr hier
Diese beiden noch recht jungen Polarfüchse stritten sich vor meinen Augen um einen winzigen Rest einer Maus o.ä. Nahrung ist für die beiden an der einsamen Küste Grönlands recht selten zu finden...
Es ist Anfang September und fast Mitternacht im Scoresbysund, einem der längsten Fjordsysteme unserer Erde. Die See ist ruhig - endlich, denn die letzten Nächte waren alles andere als geruhsam. Nun liegt eine fast unheimliche Stille in der Luft. Nur ein paar Eisberge schieben sich, Gespenstern gleich, an uns vorbei - surreal wirkt dieses Szenario, wie nicht von dieser Welt - ist es die Ruhe vor dem Sturm?
In einem Reiseführer las ich: „Grönland geht nicht nur unter die Haut, es geht an die Seele.“ Und da hat es mich wohl ziemlich „kalt“ erwischt. Ein Jahr nach der letzten Reise blättere ich immer noch oder besser - schon wieder – sehnsüchtig in meinem Archiv… Bekanntermaßen zaubert die tief stehende Sonne des Nordens fantastische Lichtstimmungen, aber auch klares Wetter ohne Sonne ist nicht ohne Reiz. Die verschiedenen Blautöne der vom Gletscher abgebrochenen Eisberge kommen bei diesem Licht se
Mehr hier
Mein erstes Foto in diesem Forum zeigt einen Polarfuchs, den ich 2013 auf einer Reise nach Grönland während einer langen Wanderung in der Nähe des Eqi Gletschers beim Entspannen in der Abendsonne überraschte.
Minus 10 Grad waren es Ende Mai an Land, als wir von unserer Bootstour gegen 2 Uhr morgens zurück kehrten - inmitten der Eisriesen war es deutlich kälter. Es war, als könne man hier draußen einen von ihnen ausgehenden eisigen Hauch verspüren, der die stille Wasseroberfläche mit einer dünnen Eisschicht überzog und die kleinen Eisbrocken miteinander verband.
Bereits Ende Mai verschwindet die Sonne in der Discobucht nicht mehr hinter dem Horizont. Sich um diese Zeit mit einen kleinen Boot im Eis zu bewegen, gehört zweifellos zu meinen unvergesslichen Erlebnissen - jedoch ist das Fotografieren bei wolkenlosem Himmel vor dieser Uhrzeit ein äußerst schwieriges Unterfangen. Die gesamte Landschaft präsentiert sich in gleißendem Licht, das durch die Reflexion der Eisberge so intensiv ist, dass man seine Augen schützen muss. Steht die Sonne dann endlich geg
Mehr hier
Vermutlich ist es gar nicht so lange her, dass der Eispanzer diese Landschaft am Rande des grönländischen Nationalparks, der übrigens nach der Antarktis der größte der Welt ist, geformt hat. Zurück geblieben ist eine Kältewüste, in der nur wenige Pflanzen dem Permafrostboden die Kraft zum Leben abgewinnen können. Trist und öde scheint sie zu sein, für mich ist sie voller Schönheit.
Mehr hier
Als "Wintermensch" leide ich gerade sehr darunter, dass bei uns kein Schnee liegt und ich erfreue mich an Euren Winterbildern ! Mir bleibt nur der Griff in mein Tiefkühl-Archiv, das allerdings noch prall gefüllt mit Eiswürfeln ist . Diese hier stammen von dem bereits erwähnten Sermeq Kujalleq Gletscher. Wurden früher schon enorme Fließgeschwindigkeiten dieses Gletschers (20m/Tag) gemessen, konnten Wissenschaftler 2012 47m/Tag verzeichnen - eindeutig ein Indiz für die Klimaerwärung.
Mehr hier
Hier faszinierte mich vor allem der "Doppelpilz". - Aus meinem West - Grönland - Archiv -
Mehr hier
50 Einträge von 136. Seite 1 von 3.

Verwandte Schlüsselwörter