50 Einträge von 212. Seite 1 von 5.
Serie mit 18 Bildern
Insel in Vogelschutzgebiet
Hallo zusammen, der Vordere wirkt doch wie ein Dirigent - meint ihr nicht? LG Christine
Mehr hier
13. Platz Vogelbild des Monats Juni 2019
Bild des Tages [2019-06-17]
Im Frühling zoffen sich Haubentaucher ums Revier und bieten somit interessante Situationen für Actionfotografie. Der hier ging gerade einem schlecht gelaunten Nachbarn aus dem Weg
Mehr hier
Hallo zusammen, bei einem Zoobesuch, landete dieser Reiher in einem Gehege anderer Wasservögel. Ich denke, er suchte dort nach einfachem Futter. Denn viele freilebende Vögel lassen sich gern in Zoos mit Futter versorgen, auch wenn das von Seiten der Zoos eigentlich nicht so vorgesehen ist. LG Christine
Mehr hier
..dass die Mama ihren Schwanz so in die Höhe streckt.
An vielen Seen und Weihern kann man jetzt die Kücken der Wasservögel beobachten. Hin und wieder auch fotografieren, hier ergab sich eine für mich gute Gelegenheit.
Nach dem Tauchgang muß der Haubentaucher noch ein wenig tun um seine elegante Form wieder zu erlangen.
Früh am Morgen war ich und der Haubentaucher erfolgreich. Der Haubentaucher hatte sich einen fetten Flusskrebs erbeutet und ich konnte die Szene fotografieren.
Bin wieder einmal nach Sachsen rüber an meinen Lieblingssee gefahren um Schellenten zu fotografieren. Ja ein paar unspektakuläre Fotos konnte ich schießen aber diese Liebestollen Bläßhühner die sich so alle 30 Minuten liebten konnte ich dann doch nicht ignorieren.
Kleine Nilgans sucht ihre Eltern.Zum Glück hat sie sie schnell gefunden
Mehr hier
Hallo zusammen, die Haltungsnoten für die rechte Möwe werden sicherlich nicht die besten sein, wie für die Linke.....oder? Aber witzig sieht es aus, finde ich. Wünsche euch allen einen sonnigen Sonntag. LG Christine
Mehr hier
Nein, noch ist es nicht so weit, aber es dauert nicht mehr allzu lange, dann können wir sie auf den Seen entdecken. Die Balz hat jedenfalls schon begonnen.Die Aufnahme stammt aus 2017.
Hallo zusammen, gestern war es bei uns recht stürmisch, was mich dazu veranlaßte, eine Stelle aufzusuchen, wo sich Wasservögel aufhalten und wo man sie unbemerkt beobachten kann. Die Gänse hatten beim Landeanflug ganz schön mit dem Gegenwind zu kämpfen. Sie brauchten gar nicht so viel mit den Flügeln zu schlagen wie sonst, weil der Wind sie recht gut trug. Ich möchte mich an dieser Stelle einmal ganz herzlich für eure Kommentare und Sterne zu meinen Bildern bedanken. LG Christine
Mehr hier
- ohne Worte -
Aufgenommen in den frühen Morgenstunden im NP Neusiedlersee
aber erst im nächsten Jahr. Die vielen 2018 hier gezeigten Bilder waren einmal mehr inspirierend und Ansporn für neue Fotoabenteuer. Danke dafür. Den Start des Haubentauchers konnte ich in der Morgenstunde aus meinem schwimmenden Tarnversteck heraus fotografieren. Ein besinnliches Weihnachsfest euch allen.
Dieses Bild ist schon etwas länger her. Der Abend war einfach wunderschön, es waren hunderte Vögel zu sehen und die Geräuschkulisse dazu war einfach perfekt. Nach Sonnenuntergang, beim Weg in Richtung Auto bot sich dann diese Stimmung. Schöne Grüße Samuel
Mehr hier
Die Gans lief an uns vorbei und störte sich nicht daran, dass wir auf dem Rasen lagen. Also habe ich, weil zu viel Brennweite an der Kamera, "nur" ein Portrait gemacht. LG Christine
Mehr hier
im Gegenlicht
Auch diese beiden Schwäne konnte ich heute morgen bei sehr starkem Nebel ablichten.
landete dieser Kormoran in der Nähe meines schwimmenden Tarnverstecks. Ich mag den eleganten Jäger, der Fischer wohl eher nicht.
Die Wasserralle lebt die meiste Zeit versteckt in dichten Schilfgürteln. Man hört sie oft nur durch die lauten, abfallenden „quiik-quiik“ Rufe, die mich an das Quieken eines Ferkels erinnern. Gehört hatte ich den recht scheuen Vogel schon öfter, nun wollte ich ihn auch selbst einmal fotografieren. Einige Tage habe ich jeden Morgen im Schilf versteckt verbracht. Bis ich die Gelegenheit hatte, den erwachsenen Vogel zu fotografieren. Als dann noch das Küken zur Fütterung kam, war meine Freude groß.
Mehr hier
Es ist eine tolle Zeit gewesen, die Haubentaucher über Wochen zu beobachten und zu fotografieren. Das war eins der letzten Aufnahmen, die ich von den Haubentaucher-Familie machen konnte. Es sieht schon recht herbstlich aus und leichter Nebel liegt über dem Wasser.
Mehr hier
Die kleinen Blässhuhn-Küken sind vor Hässlichkeit schon wieder richtig schön. Es war für mich eine Herausforderung. Die Küken sind immer in Aktion und jagen Mama hinterher, die versucht, die kleinen immer hungrigen Futter zu liefern.
Mehr hier
Haubentaucher bei der Nestkontrolle
Hier hat sich der Haubentaucher einen roter Sumpfkrebs (Procambarus clarkii) geangelt.
Wenn jemand dem Nest zu nah kommt, gehen sofort beim Haubentaucher das Kopfgefieder hoch. Hier ist es ein Blässhuhn gewesen, das dem Nest zu nah kam.
Mehr hier
Mandarinentenpaar beim "grasen"
Mehr hier
Dieser Haubentaucher tauchte nicht aus dem Wasser sondern unverhofft aus dem Schilfgürtel auf. Als er mich sah, schaute er skeptisch zu mir und begab sich auf die Mitte des Teiches um wieder einen sicheren Abstand herzustellen.
Heute Morgen bin ich zum fotografieren ins Biotop gefahren. Wollte auch wissen, was die Haubentaucher so machen. Die Lichtverhältnisse waren in den ersten zwei Stunden nicht wirklich gut. Also ISO hoch… und ein paar Fotos gemacht. Nach und nach zeigte sich die Sonne und es ergab sich ein schönes Lichtspiel auf dem Wasser. Unter anderem dieses Licht – Herz. Habe aber nicht nur fotografiert sondern auch einige nette Leute / Fotoverrückte kennen gelernt.
Mehr hier
heutzutage wird ja alles "verdenglischt". Da muss so n oller Knacker wie ich doch irgendwie mithalten. Habe mir wieder ein 500 f4 beschafft und da das Ding fast so alt ist wie ich, gleich das Gerödel zum Service gebracht. Die Jungs dort haben justiert und ich anschließend sofort probiert, da die Haubentaucher von D-dorf aus nah bei sind. Schwierige Bedingungen, da wenig Licht, dafür viele Leute.
Mehr hier
Die kleinen Mittelsäger wollen alle mit.
Oder doch ein Punker Auf jedem Fall skurril sehen die Küken vom Blässhuhn aus. Heute Vormittag ist die Blässhuhn-Mama zum ersten Mal mit den kleinen Küken baden gegangen.
Mehr hier
Manchmal begegnet man überraschend jemanden, mit dem man kaum rechnet. Dazu viel mir der Text aus dem Lied von Rudolf Kunze ein: "Wege sind schwer zu beschreiben, denn sie entstehen ja erst beim gehen" Aus dem Auto fotografiert. Ein schönes Wochenende und einen fotogenen 1. Mai wünscht Werner
Mehr hier
Der Frühling ist da und die Haubentaucher verteidigen ihr Revier
Mehr hier
...soll ja bekanntlich Gold im Mund haben. Ich kann diese alte Weisheit nur bestätigen. Zumindest an besagtem Morgen, als ich diesen Rothalstaucher ablichten konnte, was es definitiv so. Es war ein Klasse-Morgen! Gruß Stefan
Mehr hier
Bei dem Foto ging es mir um die riesigen Füße der Teichhühner. So können sie z. B. auch gut über Seerosenblätter spazieren. Gruß Werner
Mehr hier
Heute waren wir im Giessenpark Enten und Eichhörnchen schauen mit unserem Sohn. Wie immer Sind Stockenten und Mandarinenten dort. Auch einen Brautenten Erpel sieht man ab und zu. Aber was ist das? Eigentlich ein wunderschöner Erpel! Einiges kleiner als die Stockenten. Bei längerem Vergleichen denke ich da könnten Braut und Stockenten dabei gewesen sein. Stockente sicher. Braut eher als Mandarin Was meint ihr??
Mehr hier
An einem kleinen Weiher, der nicht von Anglern benutzt wird, ruhen oftmals Kormorane aus. Das Ufer ist nur von einer Seite einzusehen, und dort stehen mehrere Trauerweiden, so dass es sehr schwer ist, eine freie Stelle zum Fotografieren zu finden.
Mehr hier
Hallo zusammen, ich habe die Gänsesäger zu spät und sie mich zu früh entdeckt. Gern hätte ich noch mehr Aufnahmen von ihnen gemacht. LG Christine
Mehr hier
Beim Shooting von Gänsesägern schwamm mir dieses verliebte Pärchen vor die Kamera. Herrlich, mit anzusehen, wie sich der bunte Kerl um das Stockentenweibchen kümmerte. Er wich keine Sekunde von ihrer Seite und sie schien genau so verliebt wie er. Klar, bei der Schönheit kommen Stockenten-Kerle nicht mit.
Einige Weißwangengänse konnte ich in den Rheinauen beobachten, es war das erste mal, dass ich sie gesehen habe. Sie tummelten sich mit ein paar Kanada- und Graugänsen, sowohl im Wasser als auch in der Luft... Bei einem erneuten späteren Besuch konnte ich sie nicht mehr finden, sicherlich sind sie weitergezogen, schade.
Mehr hier
Obwohl die Weibchen der Gänsesäger ihren Männekes ständig dicht auf die Pelle rückten. Genervt hat das die Kerle offensichtlich nicht. Nach Wochen war ich endlich mal wieder raus mit der Knipse. Erstaunlich, was sich im Fluss so alles tummelte. Jetzt werde ich die Säger nerven. Bald hauen sie ja wieder ab in den Norden.
Mehr hier
zielstrebig het sich die Möwe aus dem Wasser....genau Richtung Kamera......
Dieses Jahr konnte ich die Haubentaucher bei der Paarung beobachten.
wünsche Euch allen ein friedvolles Weihnachtsfest, Zufriedenheit und Gesundheit. Beste Grüße Georg
Mehr hier
Auch die Jungen hatten schon mächtig das Schilf gerupft.
50 Einträge von 212. Seite 1 von 5.

Verwandte Schlüsselwörter