50 Einträge von 286. Seite 6 von 6.
Dieses Foto ist Anfang Juni in den Dolomiten entstanden. Nach einem Gewitter am Nachmittag war die Luft wunderbar klar und das letzte Licht traumhaft schön.
stehen einem "klassischen" Sonnenuntergang im Norden der Adria immer im Weg. Ich habe lange überlegt ob ich dieses Bild im Forum zeigen soll, schließlich ist es ja nur ein Sonnenuntergangsbild. Das einzig ungewöhnliche hier ist der relativ klare Blick auf die Berge am Horizont - sie sind von Piran in Slowenien knapp 100 km entfernt und so nicht sehr häufig zu erkennen.
Mehr hier
- Dolomiten auf 2200m - Die kleinen Finken haben mir an der Langkofelhütte Gesellschaft geleistet . Gehört und fast nicht gesehen , aber doch erwischt .
Auch wenn es während unseres Dolomitenurlaubs gerade die ersten Tage ständig geregnet hat, ergaben sich doch gerade auch durch die Wolken immer wieder tolle Lichtsituationen, wenn die Sonne mal wieder die Oberhand gewann. Diese Aufnahme ist ebenfalls am Passo di Valparola entstanden. Im Hintergrund zu sehen: Sass de Putia (rechts) und der Piccolo Putia (links), besser bekannt als der Peitlerkofel. Ich hoffe, Ihr stört Euch nicht allzu sehr an der Ortschaft im Tal, aber wirklich vom Menschen unge
Mehr hier
9. Platz Landschaftsbild des Monats Juli 2009
Bild des Tages [2009-07-16]
Eigentlich denkt man ja, in der Landschaftsfotografie hat man alle Zeit der Welt, um ein Foto gut zu komponieren. Gerade in den Bergen ist es aber oft so, dass die Lichtsituation innerhalb von kurzer Zeit eine ganz andere ist. So hatte ich auch hier nur Sekunden zum aus dem Auto springen, Stativ auf- und Kamera einstellen, bevor dieser Gipfel für die nächste Stunde wieder unter der Wolkendecke verschwand. Die Aufnahme entstand Anfang Juni in den Dolomiten am Passo di Valparola mit Blick Richtung
Mehr hier
Hier noch eine andere Ansicht auf die Drei Zinnen in den Dolomiten, gesehen von der Plätzwiese. Hier ist man zwar einige Kilometer von den Zinnen entfernt aber dafür auch genau so weit vom Touristenrummel weg. Der Himmel zeigte bereits Anzeichen einer Wetterverschlechterung die wir dann auch prompt im wahrsten Sinne des Wortes ausbaden durften. Klaus
Mehr hier
Ein Motiv das täglich hundertfach fotografiert wird. Ich konnte auch nicht wiederstehen.
Das ist quasi die Querformat-Version von Mond mit Berg I, nur 1 Minute früher aufgenommen. Gruß Volker
Mehr hier
Da ist man gerade dabei, ein Pano beim schönsten Alpenglühen zu machen und sieht plötzlich den Mond aufgehen. Da die hässliche Bergstation so prominent auf dem Bild zu sehen ist, denke ich passt für dieses Forum die Kategorie 'dokumentarisch'. Dieses Bild entstand übrigens abends 2 Tage vor Vollmond (das gleiche funktioniert morgens 2 Tage nach Vollmond). Gruß Volker ps: Auch dieses Bild wird evtl. einigen bekannt vorkommen
Mehr hier
Obwohl ich auch mal recht viel Sternguckerei betrieben habe (da fotografiert man meist Ausschnitte vom Mond), gefallen mir Bilder vom ganzen Mond eigentlich nur mit ansprechendem VG. Hier habe ich das Bild möglichst dunkel gehalten. (Beeinflußte Natur, da von einem Hotelbalkon aufgenommen ) Gruß Volker
Mehr hier
Noch ein Bild von meinem Kurztripp im September auf die Seiser Alm. Zum 'making off': Morgens um 5 im Dunkeln aufgebrochen und 2 h - teilweise mit Stirnlampe - bei Mondlicht durch 10 cm Neuschnee gestapft. Am Ende war ich ich tatsächlich völlig ausgepumpt kurz vor Sonnenaufgang oben und konnte ein paar Bilder machen. Nach einer viertel Stunde habe ich dann gemerkt, dass die Haare gefroren waren 8-). So richtig spektakulär war die Bild ausbeute nicht, aber es hat riesig Spass gemacht. Gruß Volker
Mehr hier
Ein weiters Bild von dem Kurztrip in die Dolomiten im September. Wie es so oft bei Schlechtwetter in den Bergen ist, war es an diesem Nachmittag wie in der Waschküche. Trotzdem bin ich losgezogen und habe meinen Spass gehabt. Am Ende hatte ich dann noch das Glück, diese Lichtstimmung zu erwischen. Gruß Volker
Mehr hier
Im letzten Abendlicht hat mir hier vom Sellajoch das Zusammenspiel von Farben und Formen in einer ariden Landschaft gefallen.
Solchen Motive können leicht kitschig wirken. Da freut man sich, wenn man mal ein etwas anders Bild vom Postkartenmotiv machen kann.
Mehr hier
Serie mit 5 Bildern
Fotos aus den "Bleichen Bergen"
Mehr hier
. . . gesehen von St. Magdalena im Vilnösstal/Südtirol. Ein traumhaftes Fleckchen Erde. September 2008
Mehr hier
Ich bin zurück aus familiärem Wanderurlaub in Südtirol und habe einige Bilder im Gepäck. Trotz anstrengender Wandertouren von Hütte zu Hütte schafften es die Murmeltiere mich mit ihrem Pfeifen des abends noch zum Fotographieren zu locken. Dies war einer der ersten Kandidaten die ich ablichten konnte. Leider hatte ich noch ISO200 eingestellt. Wahrscheinlich wären schon ISO400 angesagt gewesen. Außerdem mit viel Lebensraum drumherum. Aber egal. Ich werde vielleicht eine kleine Serie zusammenstelle
Mehr hier
Nur für 2-3 Minuten strahlte die untergehende Sonne diese Wolken an, die ein wunderbares Zwielicht auf die Felsen warfen. Viel Zeit blieb da nicht, um die opimale Bildkomposition zu finden. Ich bin hiermit deshalb nicht 100%-ig zufrieden, aber diese einmalige Lichtsituation ist mir diesen upload trotzdem wert. Vielleicht gefällt Euch diese Aufnahme ja auch...
Diese Aufnahme entstand letztes Jahr im Juni in den Dolomiten. Die Lichtsituation war ziemlich schwierig, da einerseits das Tal noch im tiefsten Schatten lag, während andererseits die Sonne die sich lichtenden Nebelschwaden um die Zinnen herum hell aufleuchten ließ. Mir gefällt es trotz der heftigen Kontraste, aber ich bin auch gespannt auf Eure Meinung dazu.
Mehr hier
Aus dem Grödnertal heraus nach Osten hier der Blick auf die Kreuzkofel-Gruppe (ohne Kreuzkofel ) und die Tofane-Gruppe. Am liebsten würde ich den Rucksack packen und gleich wieder hin.
Mehr hier
(Sasso-Piatto Cinquedita Sasso-Lungo) Man kann sich auch kurz fassen und einfach Langkofelgruppe sagen. Ich habe natürlich davon abgesehen die Zivilisationsspuren aus diesem Bild zu entfernen (Um einer leidigen Stempeldebatte gleich entgegenzutreten). Das Foto zeigt die Gruppe vom Sellajoch aus gesehen.
Auf dem Weg zur Langkofelgruppe habe ich einen kleinen Teil der Sellagruppe aufnehmen können. Wie man sehen kann bei bestem Wetter ... aber saukalt.
Morgens bei bestem Fotografierwetter. Hier einmal die weniger gezeigte Sicht von der Südseite.
Am letzten Tag unseres Kurzurlaubes in Südtirol fand ich am Eingang ins Fischleintal diesen Lärchenwald im letzten Licht. Wenige Minuten später war das Schauspiel vorbei.
Da auch die Geislerspitzen in diesem Forum noch nicht vertreten sind möchte ich euch dieses Bild zeigen. Die Aufnahme entstand im Villnösstal wo es wesentlich ruhiger zugeht als auf der anderen Seite im Gardatal. Die höchste Erhebung ist der Saas-Rigais mit 3025 m. Hier, nur wenige Meter entfernt erlebte Reinhold Messner seine Kindheit.
Mehr hier
Anfang November waren wir ja noch 5 Tage in Südtirol im Pustertal. Am Pragser Wildsee waren die Hersbtfarben schon weitgehend vorbei, weshalb ich nur ein Bild mit den Spiegelungen der Lärchen gezeigt habe. Damit Ihr mal einen Eindruck von diesem traumhaften See in den Dolomiten bekommt, hier eine Aufnahme vom Herbst 2006. Hab es mal farblich mit Velvia-Dias aus früheren Jahren verglichen und war sehr angenehm überrascht, zumal ich kaum einen Unterschied festgestellt habe...
Mehr hier
Nachdem ich in diesem Forum bis jetzt noch keine Aufnahme von der Langkofelgruppe gefunden habe, möchte ich euch dieses Bild zeigen. Die Langkofelgruppe ist ein Bergmassiv der westlichen Dolomiten. Sie trennt das Grödnertal im Norden und das Fassatal im Süden sowie das Sellamassiv im Osten und den Rosengarten im Westen. Die höchste Erhebung ist der namensgebende Langkofel mit einer Höhe von 3181 Metern. Wir brauchten fast 7 Stunden um das Massiv zu umrunden und nur für kurze Zeit ergaben sich di
Mehr hier
Hier ein von der Natur produziertes Wischer-Bild am Pragser Wildsee im Naturpark Sextener Dolomiten in Tirol. Mich faszinierten die vielen Farbschattierungen, die durch die Spiegelung der Lärchen im smaragdgrünen Wasser entstanden. Der malerische Effekt wurde durch die leicht unruhige Wasseroberfläche noch vestärkt.Dies hielt ich mit einer bewußt weit geöffneten Blende und dadurch bedingter kurzer Verschlußzeit fest, also genau anders als bei künstlich erzeugten Wischerbildern.
Melde mich vom 6-Tage-WoMo-Urlaub aus dem Pustertal in Tirol zurück. Wir hatten traumhaftes Herbstwetter, nachts allerdings Minusgrade, aber die Natur hat uns dafür mit solchen Bildern belohnt. So geshen auf der Fahrt zu den 3 Zinnen im Nationalpark Sextener Dolomiten
... ist die Welt meist am schönsten. Aber an manchen Tagen ganz besonders schön.;) 19.09.07 Dolomiten in Südtirol. Haunold (2966m) Neunerkofel (2581m) und Dreischusterspitze (3145m)über dem Frühnebel.
Aufgenommen an einem frostigem Morgen vergangene Woche in den Dolomiten.
Die Drei Zinnen (italienisch: Tre Cime di Lavaredo) sind ein markanter Gebirgsstock in den Sextener Dolomiten. Über ihre Gipfel verläuft die Grenze zwischen den Provinzen Belluno im Süden und Südtirol im Norden. Bis 1919 war die Linie - Paternkofel - Paternscharte - Drei Zinnen - Grenze zwischen Italien und Österreich. Heute noch verläuft hier die Sprachgrenze. Die drei Bergspitzen erheben sich auf schütteren Geröllfeldern. Die Große Zinne (it. Cima Grande) misst 2.999 m. Sie steht inmitten der
Mehr hier
Mit dieser Aufnahme möchte ich mich aus unserem Urlaub zurückmelden, Gruß an alle User. Das lange Warten auf das letzte Abendlicht hat sich, wie ich meine, gelohnt. Leider musste ich wegen der Uploadbegrenzung die Qualität ein wenig reduzieren. Danke an Achim für die freundliche Filterleihgabe! Die Drei Zinnen (italienisch: Tre Cime di Lavaredo) sind ein markanter Gebirgsstock in den Sextener Dolomiten. Über ihre Gipfel verläuft die Grenze zwischen den Provinzen Belluno im Süden und Südtirol im
Mehr hier
Das Bild zeigt Berg und See am späten Nachmittag – vorher hatte die mittägliche Schwüle alles in Dunst gehüllt. Ich kann mich bei meinem Tourenpartner nur bedanken, dass er bei der anderthalbfachen Umrundung des Sees soviel Geduld hatte! Aufgenommen mit Pentax *istDs, 18-55 mm Objektiv. Das "Minimalgepäck" für Fotografen, aber auch das Maximum für eine Alpenradler!
Mehr hier
Frühmorgens, der Blick vom Becherhaus - auf über 3000 m in den Stubaier Bergen - in Richtung Dolomiten. Noch ist Dunst in den Tälern, die Sonne wird ihn auflösen - ein neuer schöner Tag bricht an.
50 Einträge von 286. Seite 6 von 6.

Verwandte Schlüsselwörter