Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 232. Seite 1 von 5.
ich seh dich
Zwischen ihm und mir befand sich eine flache Senke. So konnte ich, getarnt auf dem Rücken liegend, das Murmeltier quasi auf Augenhöhe ablichten.
Klein Murmel
Bevor meine Erinnerungen an die schöne Zeit die ich bei den Murmeltieren verbringen durfte verblasst, noch ein Bild von einem der kleinen Erdhörnchen. Bei jedem Warnpfiff verschwand der Kleine in seinem Bau um dann nach kurzer Zeit an ganz anderer Stelle wieder heraus zu krabbeln. Was soll man dazu sagen... Geduld ist eine Tugend. So wartete ich liegend unter einem Tarnumhang auf eine Change, die ich dann eine Weile später auch bekommen sollte. Es war eine Freude ihnen bei ihrem Tun zuzuschauen.
Das Murmeltier...
…hat hier im Schweizer Nationalpark nur die Gefahr von oben zu befürchten. Drum gilt seine Aufmerksamkeit auch nicht mir, sondern wurde durch einen Alarmpfiff des Wächters ausgelöst, welcher einen grossen Vogel entdeckt hat. Dabei handelte es sich jedoch nicht um seinen grössten Feind den Steinadler, sondern um einen weit oben vorbeiziehenden Bartgeier. Nun gut, das kann der Mungg, wie er bei uns heisst wohl nicht unterscheiden. Er weiss aber sehr wohl, dass ich, nur wenige Meter neben ihm stehe
Mehr hier
Murmeltier
Mit eine wenig Geduld kann man die Begegnung zwischen Murmeltier und Fliege festhalten!!!
Mehr hier
Unternehmungslustig
Nachdem ich recht nahe an dieses Murmeltier herangelaufen bin, versteckte es sich natürlich in seinem Bau. Aber es hatte keine Lust, in diesem zu verharren. Es marschierte einfach zu seiner eigenen "Baustelle" um mit dem Graben seines neuen Baus weiterzumachen. Im Anhang habe ich noch eine Aufnahme angehängt, wo dieses Murmeltier seine Erdarbeiten ausführt. Ich wünsche allen hier im Forum ein schönes Wochenende.
Mehr hier
Aufmerksamer Beobachter
Dieses Murmeltier wollte genau wissen, wer um seinen Bau herumläuft. Bei den ersten Aufnahmen lag sein Gesicht im Schatten, also lief ich im Kreis ein gutes Stück weiter. Da es sich auch drehte lief ich so weit, bis sein Gesicht von der Sonne beschienen wurde. Die ganze Zeit aber liess es mich natürlich nicht eine Sekunde aus den Augen.
Vorsicht...
...ist für mich überlebenswichtig! Kurz vorher ist ein Raubvogel über dieses Gebiet geflogen. Da haben diese Murmeltiere sofort Alarm geschlagen. Und jetzt ist da noch ein Fotograf in der Nähe, den man genau beobachten muss!
Mehr hier
Ausgeschlafen
Diese Murmeltiere haben ihren Winterschlaf bereits beendet. Letzte Woche bin ich auf dem Weg, der an diesem Bau in der Nähe vorbeiführt, noch durch ca 10-20cm hohen Schnee gestapft. Ich hatte da schon die Vermutung, dass diese Tiere wieder in Aktion sein könnten. Ihre Bauten befinden sich in einem Sonnenhang welcher schon schneefrei war - und vor diesen Bauten sah ich frisch umgegrabene Erde liegen. Tiere konnte ich aber keine sehen. Gestern bin ich diesen Ort nochmals besuchen gegangen. Da wurd
Mehr hier
Familie
Murmeltierfamilie - Sommer 2021
Mummeltier....
... würde mir besser gefallen. Kann mir jemand sagen, warum diese netten Tierchen Murmeltier heißen ? Sie klnnen weder mit Murmeln spielen (obwohl ?) noch können sie sprechend murmeln... hm. LG und noch einen schönen Sonntag. LG Günther
Mehr hier
Winter vorbereiten
Dieses junge Murmeltier scheint unter Anleitung seiner Mutter mit Heu sammeln beschäftigt zu sein. Der Bau muss für den kommenden Winterschlaf schliesslich gut gepolstert werden.
Sonne tanken
Dieses Murmeltier geniesst die Sonne und auch die schöne Aussicht. In ca einem Monat wird es sich in seinem Bau wieder in den Winterschlaf begeben.
Marmotta
Auf meinen Wanderungen in den Piemonteser Alpen hört man sie immer wieder pfeifen. Manchmal laufen sie enem einfach vor die Füsse. Am Passo Foric kann man sie ganz gut beobachten. Umgekehrt aber auch.
Mehr hier
Murmeltier
Laut hörte man die Warnpfiffe der Artgenossen, aber es schien ihn nicht groß aus der Ruhe zu bringen. So konnte ich Stück für Stück auf dem Hosenboden näher rutschen.
Bergidylle
In den Murmeltierkolonien herrscht nicht immer Idylle, vor allem während des Frühsommers gibt es viele Balgereien, welche aber oft freundschaftlich über die Bühne gehen. Dieses Jahr schaffte ich es leider noch nicht zu ihnen hoch, daher zeige ich hier eine Aufnahme aus dem vorletzten Sommer. Wie man rechts im Hintergrund erkennen kann, gab es dort oben auf 2000 müM noch recht viel Schnee und dies Ende Juni.
Mehr hier
My Hole is my Castle!
Ich hätte nie gedacht, dass ich mich auf diese Distanz an ein wildlebendes Murmeltier nähern könnte. Aber mit Geduld und Spucke ... Beim Auslösen hatte ich nur den Bildschirm, welcher von der Sonne beschienen war und deshalb kaum eine Kontrolle über den Ausschnitt erlaubte (... es hat ganz gut hingehauen ...) und über den Autofokus (... der Augenautofokus der R5 hat voll funktioniert ...). Das Murmeltier lebt auf einer Alpenwiese, auf der oft Wanderer und Spaziergänger vorbei kommen (man sieht e
Mehr hier
uuuaaaaaaaaaaaah
..bin ich noch Müde Gestern dachte ich mir ich mache für einmal eine etwas lockere Runde und der Hitze konnte ich auch etwas entfliehen. Auf dem Flüelapass hatte es +3 Grad um 6:00 Uhr! Etwas weiter unten bei den Munggen, wie wir die Murmeltiere nennen, +5Grad. Für mich herrliche Morgentemperaturen. Die Murmeltiere sassen schon draussen auf dem Bau aber noch sichtlich Müde. Oder dieses eine letztjährige ist ein Morgenmuffel Leider wurde es dann doch auch sehr warm als die Sonne kam und die Aktiv
Mehr hier
Müder Wächter
Etwas verschlafen schaut das Murmeltier in die Morgensonne.
Sonne tanken
Diese Murmeltierfamilie geniesst es, wieder viel Sonne zu tanken. Sie haben ihren Winterschlaf erst kurz vorher abgeschlossen. Nun sind sie wieder quicklebendig und geniessen ihr Leben.
Hallo
Ich wurde heute ganz angenehm überrascht. Ich wanderte von meinem neuen Wohnort aus zu meinem Ziel, welches ca 900 Höhenmeter höher liegt. Nachdem ich den Grenzbereich zwischen Bergfrühling und Schneeflecken erreichte, wurde ich durch ein Pfeifkonzert empfangen. Mehrere Murmeltiere hatten mich natürlich wieder einmal vor mir entdeckt. Diese sind sehr wahrscheinlich recht frisch aus ihren Bauten nach ihrem Winterschlaf herausgekommen. Ich konnte mehrere Öffnungen im Schnee feststellen, von welche
Mehr hier
Siesta
Ist die Wampe voll, ist das Leben toll! So ungefähr hat das Murmeltier vor seinem Eingang zum Bau gelegen! Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Junges Murmeltier
Vorsichtig, immer wieder sichernd, lugte es über einen kleinen Grashügel. Meine Hoffnung, daß es sich etwas weiter vorwagt, erfüllte sich innert 90 Minuten geduldigen, nahezu bewegungslosen Verharrens nicht. Bei ca. 30 m Entfernung ist dann offensichtlich die Grenze des "Duldbaren" für nicht vom Menschen angefütterte Murmeltiere erreicht. Trotzdem ein schönes Erlebnis für mich.
Mehr hier
++Glocknerblick++
Eine etwas andere Ansicht vom höchsten Berg in Österreich!
Mehr hier
Wenn das Schicksal zuschlägt
Adler schlägt Murmeltier im Hochgebirge. Durfte dieses Naturschauspiel neulich aus weiter Ferne beobachten. 8 Serienbilder zusammengeschnitten, zeigen was sich hier in freier Natur abgespielt hat. Der Zusammenschnitt ist mir nicht gut gelungen, da ich technisch zu wenig damit bewandert bin. Glaube aber trotzdem, dass man so der Szene besser folgen kann. .
Mehr hier
~Geplänkel~
Auch in den Alpen wird gestritten was das Zeug so hergibt!
Mehr hier
Weitblick
Der Weitblick in den Hohen Tauern ist nicht nur ein optischer Genuss, er ist auch die beste Lebensversicherung für die Murmeltierfamilie.
Du siehst mich nicht .........
Dieses Murmeltier wollte ganz sicher sein, dass der Fotograf ihm nicht zu nahe kommt! Im Anhang ist noch eine Aufnahme des gleichen Murmeltieres, bevor es sich teilweise in den Bau verkroch.
Mehr hier
Und tschüss !
Ich war im Begriff, das Murmeltiergelände zu verlassen, als mir dieser kecke Kerl aus seinem Bau zuschaute. Er wollte wirklich wissen, ob die Luft wieder rein ist. Ich konnte es mir nicht verkneifen, nochmals den Auslöser zu betätigen!
Mehr hier
Hier bin ich zuhause
Heute bin ich wieder mal in mein Murmeltierrevier hochgelaufen. Ich konnte wieder einige schöne Fotos von ihnen machen. Dieses Murmeltier hier hat sich eine gut befestigte Wohnung ausgesucht. Zwischen diesen Steinblöcken ist es gut vor Feinden geschützt.
Murmeltier
Hier noch eine weitere Aufnahme des Murmeltiers vom letzten Donnerstag.
Was willst du eigentlich von mir?
Dies wird sich das Murmeltier gefragt haben. Ich habe es gestern getroffen. Nach einigen Aufnahmen bin ich immer näher zu ihm gegangen. Irgendwann tauchte es in seinen Bau ein, aber es kam immer wieder hervor, um zu schauen, was denn dieser Besucher wohl machen werde.
Hallo, wer bist du denn?
Dies scheint sich dieses Murmeltier zu fragen, nachdem es den Fotografen entdeckt hat. Ich habe diesen freundlichen Gesellen heute auf einer Alp angetroffen. Erstaunlicherweise war er gar nicht so scheu wie diese Tiere üblicherweise an solchen Orten sind.
Mehr hier
Wachtmannschaft
Gestern wollte ich eine andere Gruppe von Murmeltieren fotografieren. Diese beiden hier hatten mich aber verpfiffen, so dass "meine" Gruppe in ihren Bauten verschwand. Heute bin ich nochmals hochgestiegen. Diesmal nahm ich meine "Verräter" ins Visier. Ich konnte sie sogar noch auf den Kamerachip bannen, bevor auch sie wieder verschwanden! Die neue Murmeltiersaison ist nun also seit ca einer Woche eröffnet. Damals hörte ich sie zum erstem Mal pfeifen - aber gesehen hatte ich s
Mehr hier
Bald kommen sie wieder
Bei diesem Stall hat sich eine ganze Murmeltierfamilie im Unterboden einquartiert. Diese Aufnahme konnte ich letzten Frühling machen. Dieses Jahr werden sie sicher etwas früher hervorkommen.
4 Augen
Die halbstarken Murmeltiere sind ständig am raufen. Meistens völlig harmlos, obwohl die Zähne und Krallen nicht ganz ohne sind ... In der Nähe werden die Murmeltiere gefüttert, deshalb kein Naturdokument.
Mehr hier
Man diskutiert
Auch dieses Jahr durfte ich hier im Alpstein viele schöne Stunden inmitten der Fauna verbringen und konnte etliche, für meine Ansprüche, tolle Bilder nach Hause bringen. Die Murmeltiere am "Zwinglipass" bescherten mir so viele köstliche Momente während einigen Stunden, als ich inmitten einer Sippschaft lag. Diese Tiere werden nicht gefüttert und suchen meist ihre Bauten auf, wenn sich eine Gruppe Wanderer nähert. Die Beiden hier, hatten da wohl einiges auszudiskutieren, wurden sich dan
Mehr hier
++Ötzi++
Ich bin ein echter Ötztaler....gefunden und Fotografiert in den Ötztaler Alpen.
~~Chillen in den Bergen~~
Ein Zahnarztbesuch würde auch nicht schaden?? Ja, da oben sind sie an Menschen gewöhnt, aber auch nicht immer in Fotolaune.
Mehr hier
+Vor der Haustür+
Habe ich dieses Murmeltier erwischt. Hier war ein wenig Geduld angesagt bis es sich blicken lassen hat.
Mehr hier
Alpenmurmeltiere
Alpenmurmeltiere leben in Familienverbänden denen bis zu 20 Tiere angehören. Diese bestehen meist aus einem Paar mit mehreren Jungtieren aus verschiedenen Jahrgängen. Zum Sozialverhalten gehört neben der gegenseitigen Fellpflege auch die ein oder andere spielerische Balgerei...
Gelbzahn
Ein Alpenmurmeltier vom Großklockner, dort sind sie nicht scheu und lassen sich aus der Nähe fotografieren. Die Zähne sehen nicht gut aus, aber sie wachsen ein Leben lang nach, also kein Fall für den Zahnarzt.
Murmeltiere
Oben war ich schon öfters....aber Fotografiert habe ich sie nie! Diese Woche hatte ich die Gelegentheit, die Situation vor Ort mal zu sehen. Mit ein wenig Geduld geht es auch ohne Futter...
Mehr hier
Take a tic tac !!!
Stammen wir etwa doch nicht von den Affen ab ???? Je länger ich den Murmeltieren zusah umso mehr stellte ich mir diese Frage. Naja, dann hätten wir statt von den Bäumen, von den Bergen herunter müssen und ich wüsste dann auch, weshalb es mich da immer wieder hochzieht !!! Ich hoffe ich nerve nicht mit diesen Szenen aber ich finde sie einfach zu köstlich.
Mehr hier
Junges Murmeltier
Nach reichlich 90 Minuten und ziemlichem Geduldsspiel war dann endlich eine (für mich) halbwegs befriedigende Aufnahme auf dem Chip ... Während ich mich vorsichtig auf steilem Hang dem Tier näherte, umrundete es immer wieder diesen mit Steinrosen bewachsenen, kleinen Felsbrocken. Freilich immer Grashalme "im Weg". Irgendwann hatte es Erbarmen mit mir und ließ sich, wie erhofft, für wenige Momente, ohne von störenden Grashalmen umgeben zu sein, nieder. So hat es sich denn für einen säch
Mehr hier
"Selber doof !!"
Wenn Murmeltiere streiten und balgen geht es sowas von menschlich zu und her. Es wird gekniffen, geschubbst und gewürgt, was das Zeug hält und wohl meistens völlig grundlos. Man kann ihnen stundenlang zusehen ohne dass es langweilig wird.
Mehr hier
+Frontal+
Da schaute das Murmeltier doch noch hervor. Mit ein wenig Geduld habe ich es doch noch erwischt.
Mehr hier
Im tiefen Gras ........................
ist es ein bisschen kühler bei dieser Affenhitze. Liebe Grüße und schönes Wochenende Horst
Mehr hier
Grabensprung
Je mehr Zeit man sich nimmt, um bei einer Tierart zu verbringen umso mehr können sie einem immer wieder mit Neuem überraschen. Als sich die Beiden stritten, hatte ich sie zum Glück schon im Visier und als sich dann der eine drehte und über diesen Graben sprang erwischte ich ihn im besten Moment. Solche Momente sind unplanbar und so darf man nicht wegen fehlender Freistellung hadern aber dafür sind sie einfach nur echt und so was von natürlich !!! Jedenfalls lohnte sich der strenge Aufstieg und d
Mehr hier
Eine Tschahnschpange - wotschuu ??? Du hast doch zuerst geschubbst !!!
Serie mit 8 Bildern
Es war ein tolles Erlebnis, inmitten einer Murmel-WG zu sitzen/liegen und auf allen Seiten stritten und balgten diese wilden Nager untereinander. Dort oben, im Alpstein (Ostschweiz) werden diese herzigen Nagetiere nicht etwa gefüttert, wie andernorts und sind somit weit weg von Handzahm. Somit konnte und wollte ich sie nicht beeinflussen und machte die Bilder in aller Natürlichkeit. Meine Anwesenheit wurde jedenfalls recht schnell akzeptiert und ich wurde praktisch nicht beachtet.
Mehr hier
50 Einträge von 232. Seite 1 von 5.

Verwandte Schlüsselwörter