50 Einträge von 251. Seite 2 von 6.
Eigentlich wollten wir an diesem Morgen auf den Lilienstein. Wir hatten aber vorher erfahren, das wir mit dieser Idee nicht alleine waren. So entschlossen wir uns, unser Glück an anderer Stelle zu versuchen. Als ich im nachhinein erfahren habe, dass sich an jenem Morgen über 20 Fotografen auf den Lilienstein drängten, war ich froh über unsere Entscheidung.
steigen die Nebel aus den Wäldern auf. Dieses Bild entstand am Sonnabend im Elbsandsteingebirge zur blauen Stunde kurz vor Sonnenaufgang. Der Nebel half ein Dorf im Hintergrund zu verstecken, verhinderte aber auch einen schönen Sonnenaufgang. Eine schöne Woche wünscht Euch Klaus
Mehr hier
Als wir an diesem Morgen auf der Aussicht ankamen war der Ausblick besonders schön. Mit der Sonne kam aber auch starker Wind auf und die Nebelstimmung wurde regelrecht weggeblasen. Weitere aktuelle Bilder aus der Sächsischen Schweiz sind auf meiner Homepage zu finden
Dieses Bild entstand heute morgen im Elbsandsteingebirge. Nachdem es gestern Abend sehr kräftig gewittert hatte, hofften wir beim nächtlichen Aufstieg auf ordentlich Nebel. Wir wurden nicht enttäuscht. In der Dämmerung lag ein waberndes Nebelmeer vor uns. Allerdings kam mit der Sonne auch starker Wind auf. So konnte man zusehen wie die Nebelschwaden immer dünner wurden und noch vor Sonnenaufgang fast war der Nebel bis auf ein paar Reste verschwunden.
Hier noch ein weiteres Foto aus der Sächsischen Schweiz. Der Mix aus Sonne und Nebel ist immer wieder faszinierend. Einen passenden Ausschnitt zu finden ist gar nicht so einfach. Der Nebel zieht schnell und das Bild im Sucher verändert sich ständig.
Ein goldener Morgen im Elbsandsteingebirge.
Morgendämmerung in der Sächsischen Schweiz.
6. Platz Landschaftsbild des Monats Juli 2014
Bild des Tages [2014-07-20]
Dieses Foto entstand am letzten Sonntag im Elbsandsteingebirge. Nachdem Samstag die Nebelschwaden zu dicht waren passte es an diesem Morgen etwas besser.
Im Elbtal herrscht dichter von der Sonne angeleuchteter Nebel der nach oben steigt und immer wieder Felsgruppen verhüllt oder frei gibt. Hier sind es die Feldköpfe am Honigsteinmassiv oberhalb von Rathen. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
Vom Kleinen Winterberg bot sich vor einigen Wochen dieser schöne Blick in den lichtdurchwirkten Kleinen Zschand, in den die Fichten der kleineren Bergzüge kurz nach Sonnenaufgang lange Schatten warfen. Solche Szenen finde ich immer wieder, bin aber meis danach nicht zufrieden mit den Ergebnissen´. Von daher bin ich für Anregungen sehr dankbar, dies insbesondere technisch besser umzusetzen.
Umsetzung der Vorschläge von Spot.an! Engerer Schnitt und etwas mehr Kontrast. Ist das besser?
Mehr hier
Letzten Sonntag in der Sächsischen Schweiz an der Aussicht am kleinen Winterberg, wechselten sich Sonne und Wolken ab. Hier fällt das Sonnenlicht fast selektiv auf die Lorenzsteine, das Rabentürmchen (eine "Quacke") ist links davon auch noch im Licht.
Mehr hier
Ein Eindruck aus den Weberschlüchten einen wenig besuchten Grund in der hinteren Sächsischen Schweiz.
An einem Herbstmorgen in der Sächsischen Schweiz (könnte auch woanders sein...), der Tau hing noch an den Nadeln der Bäumer, die Sonne schin aber schon in die kleine Schneise, die der Waldweg verursacht, Einstimmung auf einen schönen Wandertag.
Dieses Foto stammt aus dem letzten Herbst. Ich konnte es auf dem Weg ins Elbsandsteingebirge machen. Ich habe zwar auch Fotos, auf denen die Straße nicht zusehen ist, aber ich finde den Farbverlauf darauf sehr schön, weshalb ich mich für das hier entschieden habe. Es war mein schönster Herbstmorgen (glaube ich ) !!! Dafür bin ich auch um 04.00 Uhr aufgestanden um von Berlin zu 07.30 Uhr da zu sein. Viel Freude beim Betrachten und evtl. auch beim kommentieren (bitte) !
Mehr hier
Die Tisaer Wände ist eine Ansammlung von Felsentürmen auf engsten Raum im Elbsandsteingebirge unweit der sächsisch-böhmischen Grenze. Einige Geländer die die Touristenflut lenken sollen habe ich gestempelt
Dieses Foto entstand am ersten Mai, kurz nach Sonnenaufgang.
Hallo Fotofreunde, ich möchte mal wieder verreisen diesmal in die Sächsische Schweiz Gebiet Nauendorf -Gegenüber der Elbe Stadt Wehlen. Hat jemand Tipps was man sich ansehen bzw. fotografieren sollte? Die Dresdner Heide ist das was? Wäre toll wenn Ihr mir weiterhelfen könntet, einzige Einschränkung Klettern das klappt leider nicht mehr . Gruß Ralf
Mehr hier
Hallo, gerade bin ich ein wenig auf dem Landschaftstripp. Deswegen zeige ich euch heute diese Aufnahme. Entstanden ist sie vor zwei Jahren. Ich hoffe das Bild gefällt euch. Viele Grüße, Alex
Mehr hier
Der Hohe Schneeberg (Děčínský Sněžník) ist mit 723m der höchste Berg im Elbsandsteingebirge. Er verdankt seine Höhe dem Erzgebirge und fällt wie dieses nach Süden (Blickrichtung des Bildes) steil ab. Die exponierte Lage schafft die etwas kahlen Bäume, der Frühling ist hier noch etwas verzögert.
Dieses Foto entstand im Sommer letzten Jahres im Elbsandsteingebirge. Nach einem nächtlichen Aufstieg hatten wir Glück mit dem Wetter. Im Tal hatte sich Nebel gebildet und auch Die Sonne ließ sich blicken.
Oktober 2013: Zwei Stunden vor Sonnenaufgang parken wir unser Auto in Schmilka. Der Sternenhimmel den wir auf der Fahrt hatten ist verschwunden, von Böhmen bläst ein eisiger Wind Nebel durch das Elbtal. Wir sind unentschlossen was bei diesem Wetter sinnvoll ist, da scheint ganz kurz der Mond durch den Nebel. Im Schein der Stirnlampen steigen wir zu den Gleitmannstürmen einem ganz häufig besuchten Aussichtsriff für "Sonnenaufgangsfotografie" des Elbsandsteingebirges. Die Lichter von Sti
Mehr hier
Blick von der Kleinen Gans zum Mönch. Basteigebiet bei Rathen. Nationalpark Sächsische Schweiz Allen Fotofreunden ein Gesundes Neues Jahr und immer Gut Licht.
Mehr hier
Das Bild entstand gestern (also am Winteranfang) am Morgen kurz nach Sonnenaufgang und zeigt einen Blick in den Wehlgrund. Aus Böhmen kamen im Elbtal bei Schmilka (also links im Hintergrund) Wolken gezogen, so dass die Sonne Mühe hatte, sich durchzukämpfen und die Lichtstimmung anders war als erhofft aber dennoch nicht uninteressant. Ich wünsche allen Frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr 2014.
Mehr hier
Ich finde es immer wieder beeindruckend unter welchen Bedingungen sich kräftige Bäume entwickeln können. Fotografiert habe ich diese Buche in einer Schlucht des Elbsandsteingebirges. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
das seit Tagen mit Nebel und Nieselregen bei uns herrscht. Entstanden ist das Bild im Oktober dieses Jahres im Zschand/Elbsansteingebirge, als die Herbstfarben noch Konjunktur hatten. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
und Regen in einer Schlucht des Elbsandsteingebirges. Da freut man sich über etwas Farbe und so ein Motiv. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
Ein Blick von der Häntschelstiege bei steter Vormittagssonne. Der Herbst war bunt und schön in den Affensteinen des Elbsandsteingebirges.
Ein herrlicher Herbstmorgen bot sich mir, als ich meine kleine Wanderung durch das bunte Elbsandsteingebirge im Oktober machte. Zusammen draußen erleben, daß ist nun das freie Motto, seit die langen Brennweiten passê sind! Es war ein schöner und bunter Herbst im "Elbi" und erfreute nicht nur meinen Kamerasensor mit satten Farben und Formen, sondern auch unsere Naturseele.
Mehr hier
Am 31.10. waren die Buchen schon kahle, das Laub lag auf dem Boden und die Sonne konnte schön hineinscheinen. Aufgenommen bei den Ochelwänden
Blick vom Brand in Polenztal (Sächsische Schweiz)
Florian Fraaß hat Recht, ein anderer Beschnitt und ein Stempeln der Kondensstreifen gibt dem Bild eine bessere Wirkung. Zu sehen ist von links nach rechts (z.T. ineinander übergehend): Pfaffenstein, Gohrisch, Papststein, im Hintergrund Schrammsteine und Winterberge , davor Kohlbornstein und Lasensteine dann komte eine Lücke wo die Berge im Böhmischen nur zu erahnen sind, Kleiner Zschirnstein und der große Zschirnstein schaut nur wenig übder dem Wald davor heraus.
Mehr hier
entstand am Donnerstag dieses Bild im Kleinen Zschand/Elbsandsteingebirge. Heute ist alles grau in grau und es regnet- Novemberwetter. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
Die Torsteine im Schrammsteingebiet/Elbsandsteingebirge. Am Sonntag gab es mal wieder einen farbenfrohen Sonnenuntergang. Von rechts nach links der Hohe Torstein und durch die tiefe scharte getrennt der mittlere Torstein. Der schlanke Felsfinger im linken Bildteil ist die Tante links davon der dickere Onkel und ganz links die Schrammsteinaussicht. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
Herbststimmung am Gelobtbachwasserfall. Der Gelobtbach bildet die natürliche Grenze zwischen Tschechien und Deutschland. Er ist ein linksseitiger Zufluß der Elbe. Elbsandsteingebirge Aufnahme aus zwei Hochformataufnahmen
Mehr hier
Nebelschwaden im herbstlichen Kirnitzschtal. Das Bild entstand vor knapp 2 Wochen im Elbsandsteingebirge.
„Die Dürrebielenadel im Bielatal. Landschaftsschutzgebiet Sächsische Schweiz. Langsam schleicht sich der Herbst heran, die ersten Blätter werden gelb. Nur schade, daß die Sonne nicht mitgespielt hat. Bei diesem Bild handelt es sich m. M. nach um beeinflußte Natur, da der Mensch den Wald zur Nutzung umgebaut hat.”
Mehr hier
Das Auffinden dieses Baumes ist kein grosses Problem, es wird von "Parkplatzfotografie" gesprochen. Aber: Mehrfach bin ich hingefahren, und lange habe ich bei dieser wohl meistfotografierten Kiefer Deutschlands gewartet, bis die Licht- und Nebelbedingungen so waren, wie ich es mir vorgestellt hatte. Ein Postkarten-Foto aus dem Elbsandsteingebirge ist so entstanden: ich hoffe, es gefällt!
Mehr hier
auf dem Weg zur Schrammstein- Aussicht im Elbsandsteingebirge.
Hallo, hier mal wieder ein aktuelles Foto von mir aus der Sächsischen Schweiz. Blick vom Gohrisch. viele Grüße, Magdalena
Mehr hier
Hallo, Ihr Lieben, habe vor, im Rahmen einer Meck-Pomm-Reise d.h. am Schluß so in der 2. Oktoberhälfte in der Hoffnung, daß dann schon ein wenig Herbst eingekehrt ist mit dem WoMo erstmals diese Region zu bereisen. Da ich gänzlich unerfahren bin, was die fotografischen Locations bertifft, würde ich mich sehr über Tipps freuen, auch was für Fotoausflüge geeignete WoMo-Stellplätze bzw. Campingplätze betrifft. Vielleicht hat ja der Eine oder Andere so in der 2. oder eher 3. Oktoberwoche sogar Zeit,
Mehr hier
Das sind beliebte Kletterfelsen, in dieser Region gehören Kletterer zur natürlichen Fauna.
Die kleinen unscheinbaren Berge haben oft schöne Aussichten. Ich hatte ein ähnliches Bild eingestellt. Den Hinweis den Bildwinkel zu verkleinern konnte ich nicht folgen. Aber das Gegenteil hat vielleicht auch etwas. Der Wald ist nach rechts abschüssig...
Mehr hier
Die Morgensonne erwärmt schon den Fels und beleuchtet die Ostseite des markanten Bloßstockgipfels. Die Heide blüht und Insekten sind unterwegs. Ein Kaffee aus der Thermoskanne belohnt frühes Aufstehen, die nächtliche Anreise und den Aufstieg aus dem Kirnitschtal. Ein Sommermorgen zum Genießen... Viele Grüße Klaus
Mehr hier
Blick am Morgen von der Bastei über den Wehlgrund zur kleinen Gans, im Hintergrund Lokomotive und Honigstein
Ein Nebelmorgen in der Sächsischen Schweiz.
Die zweitbekannteste Kiefer der sächsischen Schweiz konnte ich letzte Woche fotografieren - mein erstes "richtiges" Naturfoto seit langem und damit auch mein erstes in diesem Forum seit langem. Nach einem Regen klarte es ein wenig auf und es bot sich dieser Blick über den Großen Zschand. Ich finde, es muss nicht immer Sonne sein!
Mehr hier
Fotografiert im Bielatal (Nähe Bennohöhle).
Das Große Bauernloch ist die markanteste Schlucht in den Affensteinen. Am Ende ist die Brosinnadel, die hier eher breit daherkommt. Die Felsnadel in der Mitte ist die Teufelsspitze.
Zu sehen ist der Felsturm der Hunskirche im Vordergrund und jenseits des nebelgefüllten Elbtals rechts die Schrammsteinkette, links der Falkenstein der seinen Schatten auf den Nebel wirft und im Hintergrund der markante Felsturm des Bloßstockes. Bei diesem Bild sollte die Schärfe stimmen. Viele Grüße Klaus
Mehr hier
50 Einträge von 251. Seite 2 von 6.

Verwandte Schlüsselwörter