50 Einträge von 273. Seite 1 von 6.
Dieser Tag war ein typischer Herbsttag. Es war ein richtiges kaltes Schmuddelwetter mit Nebel, Nieselregen und mit teilweise sogar noch etwas Eis auf den Bäumen was über den Tag hinweg wieder abtaute. Denn es hatte die Nacht zuvor bei -5°C doch ganz ordentlich gefroren. LG André
Mehr hier
an diesem Morgen bin ich besonders gerne zur Arbeit gefahren, alles glitzerte in den ersten Sonnenstrahlen, leider war der Zauber nur von kurzer Dauer....
Etwas vom diesem Winter und von Norwegen.... Weil mir heute schon wieder soo heiß ist.... Vielleicht kann euch dieses Bild ja etwas erfrischen....?
Mehr hier
Erinnerungen an den vergangenen Winter, der im Jänner so richtig die Zähne zeigen konnte. Unterwegs mit den Tourenschi auf Besuch bei Gerda am Arbiskogel. Liebe Grüße Horst
Mehr hier
schützte sie vor dem eisigen Wind. LG André
Mehr hier
kann man im Winter die zahlreichen kleinen Inseln in der Nähe des Ufers des Baikalsees erreicht, bei der Kälte wird einem durch so einen kleinen Spaziergang wenigstens warm
Mehr hier
Alleine zurückgeblieben am Zillertaler Alpenhauptkamm. Blick gegen Norden, links der Mörchnerkamm und rechts Nebel Es hat Spaß gemacht in der Kälte dem Spiel des Nebels zuzusehen. Irgendwann musste ich doch die Schi anschnallen und mich dem Pulverrausch hingeben. Liebe Grüße und schönes Wochenende Horst
Mehr hier
ich da mit den Tourenbrettern hindurch, ohne dass ich aussehe wie ein Schneemann? Hier im Hochwald liegt eine Masse Schnee und die Fichten und Zirben haben eine schwere Last zu tragen. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Horst
Mehr hier
präsentierte sich heute das Winter-Alpenveilchen. Der Schnee gibt nun auch bei uns im Rheinland ein Intermezzo, seit heute morgen schneit es ununterbrochen. Zurzeit geschätzte gute 10 cm. Sowas hat ja bei uns eher Seltenheitswert. Jedenfalls finde ich es enorm, wie Winterlingen, Schneeglöckchen, Alpenveilchen und Konsorten der Kälte und dem Schnee trotzen. Letzte Woche hatten wir hier knackigen Frost, da lagen alle Blüten nieder auf dem Boden, dachte schon, die sind hinüber. Wie man sieht, ist d
Mehr hier
Ein Rotkehlchen ist Dauergast an der Winterfütterung im Bachgehölz.
Leider gibt es bei uns noch keine Schneeglöckchen, aber dafür habe ich gerade dieses bischen Farbe gefunden. Ich weiß nicht welche Pflanze es ist, aber vieleicht kann jemand von euch aus dem Bild erkennen um welche Pflanze es sich handelt. Liebe Grüße, Luca
Mehr hier
Eine meine Lieblingsstellen hier bei uns im Bergischen Land. Viele Grüße Silke
Mehr hier
an einem Wasserfall gefunden Viele Grüße Silke
Mehr hier
Endlich hat auch der Winter bei uns im Rheinland seinen Einzug gehalten mit frostigen Temperaturen und schön klarer Luft. Vorgestern morgen was die Natur eisig angehaucht und der Winter hat bezaubernde Eiskristalle gebildet. Ich habe hier für ein Quadrat votiert, ich fand das passt gut zu den grafischen Strukturen. Euch allen einen schönen Abend. LG Ruth
Mehr hier
Im Bild kann man sehr gut erkennen wie die Stürme der vergangenen Wochen ganze Arbeit geleistet haben. Der Wind hat von der Luvseite viel Schnee abgetragen und auf der Leeseite große Triebschneepakete abgeladen, dies ist auch in tieferen Lagen passiert (siehe angehängtes Bild). Der vermeintliche Pulverschnee ist in Wirklichkeit Triebschnee, man erkennt es an den Scharfkantigen Rändern meiner Aufstiegsspur und an den Skistocklöchern. Pulverschnee würde rieseln. Triebschnee kann eine gewisse Festi
Mehr hier
Gestern am Abend beim Rettungsdienst auf der Rodelbahn am Gerlosstein. Neben dem schweren SAN Rucksack habe ich mir mal das Stativ und die Kamera auf den Schidoo geschnallt und weil Samstags (Urlauberschichtwechsel) auf der Rodelbahn nicht ganz so viel los ist die Zeit genützt um ein paar Bilder gemacht. Der kurze Zwischenhocheinfluss währte nicht lange, der neue Schnee fiel 2 Stunden später schon wieder vom Himmel, langsam werden die Dachlasten auf den Häusern zum Problem Das Bild wurde aus 6 E
Mehr hier
Eine Aufnahme vom gestrigen Nachmittag am Arbiskogel. Die Zirben zeigten sich wie Zwerge unter ihrer großen Schneelast. Das kurze Zwischenhoch sorgte für ein paar Stunden blauen Himmel bevor sich von Westen her wieder Schleierwolken vor die Sonne schoben. Am Abend und über Nacht hat es ca. 15cm Neuschnee gegeben. Wünsche Euch ein schönes Wochenende Horst
Mehr hier
Schneekristalle ganz nah betrachtet, zeigt eine winzige Wunderwelt des Winters. Im Moment stehe ich ein bisschen unter Zeitdruck, der Winter zeigt bei uns hier die Zähne und man muss öfters mal die Schneeschaufel schwingen. Heute bin ich schon wieder auf dem Sprung zur 7km langen beleuchteten Rodelbahn am Gerlosstein. Den 3. Tag in Folge versehe ich dort bis ca. Mitternacht Rettungsdienst der Bergrettungsortsstelle. Die Nächte sind extrem kurz und ich muss mich morgens aus dem Bett zwingen, um
Mehr hier
Oder einfach nur Schnee der seit gestern am Abend bei uns hier in Massen vom Himmel fällt. Die Schneeschaufel ist heute fast nicht kalt geworden Schneekristall in der Sublimationsphase! DFF aus 150 Einzelbildern in PSCC zusammengesetzt. Für Interessierte: Als Sublimation, seltener auch Sublimierung (von lat. sublimis ‚hoch in der Luft befindlich‘, ‚erhaben‘), bezeichnet man den Prozess des unmittelbaren Übergangs eines Stoffes vom festen in den gasförmigen Aggregatzustand, ohne sich vorher zu ve
Mehr hier
Bevor morgen der viele Schnee kommen soll heute einmal das Makro aufgeschraubt. 10, 16 und 21er Zwischenring und die Raynox250er Nahlinse drauf, so bekommt man einen solchen Winzling ca. 1,5mm fast Formatfüllend ins Bild. Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Schon eine ganze Weile her, mit Peter in der Klamm! Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Die Flucht...vor dem Blässhuhn im Morgennebel. Der Reiher hatte ewig auf dem Ast im Wasser gesessen und auch ein paar Fische erbeuten können als sich das Huhn näherte. Für ein paar Minuten saß der Reiher noch, aber dann hat ihn die Nähe des Huhns wohl doch gestört und er flüchtete.... LG Sigrun
Mehr hier
Auf die Anregung von Thomas hin habe ich mir noch einmal ein Bild aus der Winter-Serie vorgenommen und es jetzt deutlich anders, bläulicher, vom Weißabgleich her entwickelt. Mal sehen, wie ihr es findet, zumal jetzt die schlafenden Schwäne nur noch sehr klein zu sehen sind...
Mehr hier
Den nebligen kalten Wintermorgen nutzte ich für ein paar Bilder in Talnähe zu machen. Waren die ersten Ausflüge ohne die Krücken Wünsche Euch allen ein schönes und ruhiges 4. Adventwochenende Horst
Mehr hier
...im Schlaubetal , den sieht man nicht alle Tage... gefunden in einer vereisten Pfütze...im Sonnenuntergang. Mit diesem Winterbild wünsche ich euch ruhige, friedliche und vor allen Dingen gesunde Weihnachtsfeiertage. LG Angela
Mehr hier
glitzern die Raureifkristalle auf der Schneeoberfläche die sich bei anhaltend kalten Temperaturen und klaren Nächten bilden. Ein Bild vom vergangenen Samstag, unterwegs mit den Tourenski! Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Die Kälte der letzten Nacht schenkte den Bergwäldern ein weißes Raureifkleid. Doch die Schönheit war an diesem Tag nur von kurzer Dauer.
Sicherlich kein Weihnachtsbild, aber zumindest passt es ja für die Jahreszeit. Eins habe ich von Spitzbergen mitgenommen: Die Landschaften dort sind sehr vielfältig und verschieden. Hier schicken wir uns an, den Liefdefjord wieder zu verlassen, im Rücken des Fotografen ist der Gletscher. Ich war fasziniert vom Panorama mit dem Himmel, dem Wasser und dem Wolkenspiel. Ich wünsche Euch allen eine schöne Adventszeit und geruhsame Weihnachtstage. LG Ruth
Mehr hier
Am letzten Wochenende waren wir in der Gegend um den Neusiedlersee um Vögel zu beobachten. Zum Fotografieren war kein Wetter! Regen, Nebel, Nässe und Kälte, = Null Licht. Einige Fotos habe ich doch gemacht.
Mehr hier
ist der Baikal für die Russen. Ein russisches Sprichwort besagt: lieber einmal mit eigenen Augen sehen als hundert mal davon hören.....wenn man aber den See einmal gesehen hat möchte man wieder dahin, vor allem im Winter hat mich dieser Ort total verzaubert
ein imposantes Schauspiel bei eisiger Kälte zu sehen, wie das Wasser des Flusses dampft. Meine kleine Kompakte ist damals mit dem automatischen Weissabgleich wohl nicht so zurecht gekommen; trotzdem ist bei diesem "Gegenlicht" diese interessante Atmosphäre recht gut abgebildet worden. Erscheint halt wie durch einen Warmfilter.
Mehr hier
... früh morgens im Gebirge, die ersten Sonnenstrahlen berühren hier die Gebirgsgipfel bei eisiger Kälte
Mehr hier
... bilden die Zutaten für wunderschöne Formationen über dem Bergsee bei eisiger Kälte...
Mehr hier
An unserem letzten Reisetag bei meinem Spitzbergentrip hat uns dann doch noch das "richtige" Wetter erreicht. Waagerechter Regen, Sturmwind, Kälte und dräuender Himmel. Trotzdem hatten wir noch eine landschaftlich und tierisch spannende letzte Anlandung in Gnalodden im Hornsund. Ich hoffe, ich kann etwas von der Stimmung und den Elementen übermitteln, könnte mir gut eine noch tiefere Aufnahmeposition vorstellen, aber leider war wenig Zeit zum experimentieren, es gab einfach zu viel zu
Mehr hier
oder wohin uns der Wind trägt? Aufgenommen bei einer Alpenüberfahrt im Heißluftballon auf 5600m.ü.n.N, bei 34 Grad unter Null! Blick über den Zillertaler Alpenhauptkamm im Vordergrund gerade aus den Wolken der Turnerkamp, dahinter Gr. Möseler, Hochfeiler und Hochfernerspitze! Die Aussicht GRENZENLOS! Liebe Grüße Horst
Mehr hier
auf der Insel Ogoi, Baikalsee, der Winter von seiner schönsten Seite. Im Januar erlebte ich -37° Grad in Sibirien, und heute sind es +37° hier in Westdeutschland, die Kälte ist mir deutlich lieber als diese seit Wochen andauernde Hitze.
...das musste ich jedenfalls denken, als ich diese Eismöwe bei einer Zodiak Tour vor dem Monacobreen im Liefdefjord, Spitzbergen, ablichten konnte. Die Eismöwe ist dort sehr häufig zu sehen, neben der Dreizehenmöwe, der Schmarotzerraubmöwe und weiteren Arten. Sie saß mit zwei "Kollegen auf einem kleinen Eisberg vor dem Gletscher und sie ließen sich von unserem langsam sich nähernden Zodiak nicht weiter aus der Ruhe bringen. Ich durfte nachlesen, dass diese hocharktisch verbreitete Möwe dor
Mehr hier
war es am Baikalsee im Januar, irgendwie empfand ich die Kälte nicht so anstrengend wie die jetzige Hitze ein Bild zum Abkühlen
Mehr hier
Auch wenn ich dieses jahr doch sagen muss das ich froh War als die beiden Helgoland Urlaube vorbei waren, hab ich beim durch gucken der Fotos Fernweh. Bei dem ersten Urlaub dieses Jahr War es verdammt kalt. Am ersten tag waren noch nicht mal Basstölpel da und wir haben schon gedacht der Urlaub sei zumindest was Basstölpel anbelangt gelaufen. Am nächsten tag waren dann einige viele anwesend. Und beim zweiten Urlaub hatten wir mit Sturm zu kämpfen. Auf der Düne flog einen der Sand ins Gesicht, sod
Mehr hier
Diese zwei blauen Käfer fand ich am Samstag morgens früh am Wasserrand auf Schwertlilienblättern. Sie wirkten auf mich regelrecht "eingefroren", ich weiß nicht mehr, wie lange ich sie beobachtete, aber sie bewegten sich überhaupt nicht. Auf jeden Fall waren sie ziemlich klein, die Käferlein. Wenn ich nur wüßte, was ich da gesehen habe! Vielleicht gefallen sie ja ein wenig. Wünsche Euch allen eine angenehme kurze Woche.
Mehr hier
Im letzten April war es so eisig kalt, dass die Marillenblüten auf großen Plantagen gefährdet waren, abzusterben. Die Obstbauern haben dann Tag und Nacht die Bewässerungsanlagen laufen lassen, um ihre Bäume in eisige Schutzhüllen zu verpacken, denn dadurch konnten sie Weise einen Teil der Blüten ein paar Tage schützen. Als dann die Kälte noch schlimmer wurde, war auch diese Maßnahme umsonst und es gab riesige Blüten- und somit Ernteausfälle
Mehr hier
Mal eine Schwanzmeise von hinten.
Diese Aufnahme entstand am letzten Wochenende. Die anhaltende Kälte sorgte für dicke Eisschollen auf der Elbe.
... präsentierten sich mir bei eisigen Temperaturen an diesem Flusslauf. Kurze Zeit später war die Sonne hier verschwunden. Ihr wißt aus eigener Erfahrung, wie eiskalt sich meine Hände angefühlt haben, nachdem ich regungslos ohne Handschuhe in der Hocke dort sitzend einige Aufnahmen gemacht hatte das Ergebnis hat mich jedoch gefreut ...
Mehr hier
Das Bild entstand kurz nach Sonnenuntergang auf dem Brocken
Bald sind sie komplett eingeschneit! Hart im Nehmen sind die Zirben auf dieser Höhe. Die Sicht war heute nicht sonderlich dafür wurden wir durch feinsten Pulverschnee entschädigt, der sich auch mit lädierten Kniegelenken super bewältigen ließ Liebe Grüße Horst
Mehr hier
Auf dem Schliffkopf im Nordschwarzwald
...und ziemlich eingeschneit fand ich "meine Krokuswiese" am Mittwoch vor, nachdem auch bei uns im Rheinland der Winter zwar spät aber doch noch zugeschlagen hat. Einige der zarten Pflänzchen waren richtig umgeknickt ob der Schneelast... Jedenfalls fand ich den Kontrast zwischen Frühlingsfarben versus winterlicher Kälte mit Schnee sehr inspirierend und habe mich noch mal versucht... War nach meiner kleinen Fotosession ziemlich aufgeweicht um die Knie herum...
Mehr hier
Wie der Titel schon sagt: Der Flügel ist angeschnitten.
Mehr hier
50 Einträge von 273. Seite 1 von 6.

Verwandte Schlüsselwörter