50 Einträge von 1029. Seite 8 von 21.
Das arktische Licht ist einfach zauberhaft! Die Szene, bei der sich ein Pril durch die tief verschneite Landschaft schlängelt, hat mir besonders gut gefallen... Viele Grüße Rolf
Mehr hier
Serie mit 4 Bildern
Passend zum heutigen Wetter - zu Tristess, Regen und Wind - nur dass diese Kombination an der Küste wesentlich mehr Spass macht .
Mehr hier
Ein Bild, in Langzeitbelichtung, passend zur Wetterlage im Südwesten: Wind, Sturm und reichlich Regen.
Mehr hier
Mit dem Foto der einsamen Palme auf La Gomera mit Blick über die Passatwind-Wolkendecke nach La Palma wünsch ich euch allen ein schönes, frühlingshaftes letztes Januarwochenende! LG Philip
Mehr hier
Am Tag der Wintersonnenwende schafft es die Sonne ab etwa 67° nördlicher Breite (ungefähr auf Höhe der norwegischen Hafenstadt Bodø ein Stückchen oberhalb des Polarkreises) für einen kompletten Tag nicht über den Horizont. Die Polarnacht. Je weiter man nach Norden reist, desto länger erstreckt sich diese Zeit vor und nach der Sonnenwende. Auf 70° nördlicher Breite verabschiedet sich die Sonne schon Ende November. Erst 7 Wochen später wird sie bei klarem Himmel von einem der umliegenden Berge wie
Mehr hier
Den "Blumenstrauß" habe ich genau so am Strand in der Normandie gefunden.
Mehr hier
Hallo, Helgoland November 2015 nach den ganzen Vögelchen möchte ich wenigstens noch ein Bild zeigen von den Kegelrobben. Die Robben waren schließlich das eigentliche Ziel der Reise. Hier eins von den ersten Babys, bevor der Nordstrand abgesperrt wurde. Gruß, Bernd
Mehr hier
Hallo, Helgoland November 2015 Bei den Robbenbabys waren die Schneeammern eine willkommene Abwechslung. Immer in Bewegung kamen sie oft bis an die Naheinstellgrenze. Gruß, Bernd
Mehr hier
Hallo, Helgoland November 2015 Noch einmal ein Meerstrandläufer. Leider ohne Beine. Aber dafür dieses Mal mit Fliege. Am Spülsaum. Ich wünsche allen frohe Weihnachten. Gruß, Bernd
Mehr hier
furen wir noch einmal zum Jökulsarlon, um auf der gegenüberliegenden Seite die Eisbrocken, die auf dem Meer trieben, zu fotografieren. Nachdem uns der Regen 12 Tage lang begleitet hatte, zeigte sich an diesem Abend zur Versöhnung doch tatsächlich ein Anflug von Sonne. Man muss ganz schön flott sein, dennn die Eisbrocken treiben recht schnell ab. Hier habe ich mir dann auch richtig nasse Füße geholt, da eine Welle unbedingt Kontakt mit mir aufnehmen wollte.
Mehr hier
Hallo, Helgoland November 2015 Kurz nachdem die Sumpfohreule an mir vorbeigeflogen ist, setzte sie sich hinter mir in die Dünen. Mit dem 600er auf Stativ und Winkelsucher an der Kamera war es etwas umständlich, sie in den Sucher zu bekommen. Aber sie hielt aus und ließ mich ein paar Bilder machen. Auf der rechten Bildhälfte sieht man noch die Spuren der Stare, die sich kurz zuvor dort aufhielten. Gruß, Bernd
Mehr hier
Hallo, Helgoland November 2015 Diese Sumpfohreule war ein netter Beifang bei den Robbenbabys auf der Düne. Bodennah mit Winkelsucher hat es tatsächlich für ein paar Bilder gereicht. Es wurden ja schon einige Eulen im Suchflug gezeigt. Ich denke diese mit der Nordsee im Hintergrund kann sich trotzdem sehen lassen. Kurz danach setzte sie sich 10m hinter mir in die Dünen. Eigentlich eher hinter den Mäusen her, machte es hier den Eindruck, sie suchte nach den Staren und Schneeammern. Gruß, Bernd
Mehr hier
Diesen wunderschönen Mäander konnte ich im weichen Abendlicht auf den Chip bannen. Auf dem sumpfigen Boden war nicht gut laufen - und trotz Spikes war es auch nicht einfach, das Stativ auf dem weichen Untergrund ausreichend stabil aufzustellen. Die frische Brise hat dazu noch mächtig am Material gerüttelt... Viel Spass beim Betrachten wünscht Euch Rolf
Mehr hier
Bild des Tages [2015-12-04]
Ein altes Lied, dessen Philosophie aber nichts von seiner Aktualität verloren hat. In diesen turbulenten und hitzigen Zeiten ist es nicht immer einfach, inne zu halten und einen klaren Kopf zu bewahren. In diesem Sinne wünsche ich allen eine ruhige, friedvolle und vor allem menschliche Vorweihnachtszeit. LG Stephan PS Abendlicher Blick vom Steinernen Meer hinüber zum Kitzsteinhorn bei Föhnwetterlage.
Mehr hier
Es war einiges los am Vogelfelsen. Die Papageitaucher umflogen uns zu Dutzenden. Der Himmel war bedeckt, aber einige blaue Lücken stahlen sich ins nachmittägliche grau. Natürlich war es mein Traum das geschäftige Treiben der Vögel einmal bei toller Sonnenuntergangsstimmung zu beobachten. So gingen wir den Weg zurück zum Zelt, um es nach dem Abendessen noch einmal zu versuchen. Das Wetter wurde besser, und es waren nur noch einige wenige Wolken am Himmel zu sehen. Perfekt. Die Sonne würde genau d
Mehr hier
Das fahle Licht des Morgens, das Tosen der Wellen und der relativ heftige Wind um die Ohren lassen die Müdigkeit vergessen. Auf die Frage, wie weit man sich in diesem Meer von rutschigen Steinen nach vorne wagen darf, wurde mir ein paar Klicks später auch beantwortet: Nicht SO weit, denn bis über den Bauch war ich völlig nass. Dieses letzte Bild einer kleinen Serie, das hier an der Nordküste Madeiras entstanden ist, werde ich noch zeigen. Grüße aus der Pfalz volker
Mehr hier
Dieser eine Abend: Der Sonnenuntergang in Holland war wirklich spektakulär.
Mehr hier
Mein erster Versuch mit neuem Steckfiltersystem. Durch die lange Verschlusszeit wurden die Paraglider, die die Winde an der Steilküste für sich nutzen unsichtbar. Tiefen wurden etwas aufgehellt, ein Flare gestempelt sowie die Klarheit und Schärfe angepasst. Sämtliche Farbregler blieben unangetastet.
Mehr hier
es ist zwar schon ein jahr her aber dieses foto wollte ich euch einfach zeigen, da es mir total gut gefällt. wir waren in norwegen unterwegs und hatten ein bilderbuch sommer erwischt. nicht ein tag regen... hoffe es gefällt
Mehr hier
Hallo, im Zuge meiner Teilnahme an der Fotoausstellung "Tecklenburger Fotoherbst" in Tecklenburg/NRW ab dem 04.Oktober erstellte ich einige Bilder, unter anderem auch von meinem Cornwall-Besuch im Mai dieses Jahres. Die Ebbe gab den Blick auf den Meeresgrund frei und zum Vorschein kamen eine Vielzahl von Steinen. Stimmungsvoll dazu war das Licht der untergehenden Sonne. Vielleicht gefällt das Bild ja .... Kritik ist natürlich auch willkommen! VG, Annette
Mehr hier
Ganz oben hoch in Norwegen ....einige von euch werden die Stelle vielleicht kennen Das reinste Weltuntergangswetter und die Mitbringsel des Meeres gehören dahin. An diesem Abend haben wir eine Königskrabbe zubereitet und nach dem Mahl die Reste nach draußen gestellt ....ein kleines Geräusch ließ mich aufschrecken und da hab ich nur noch dieses Bild von dem Geschehen machen können, das ich jetzt versuche anzuhängen.
Mehr hier
stelle ich es noch einmal ein, dieses Mal ohne Rauschen ( so hoffe ich jedenfalls). Ich hatte das Rauschen leider erst nicht bemerkt, sonst hätte ich es so nicht eingestellt. Übrigens ist es kein Ausschnitt, wie von mir anfänglich behauptet, sondern so aus der Kamera. Ich hatte es lediglich etwas dunkler abgestimmt, wodurch wohl das Rauschen entstanden ist.
Mehr hier
kam mir gerade Recht Ein Blick auf`s Meer auf Island Richtung Osten
Mehr hier
... der Name des Felssporns in der Talisker Bay! Hier ein zweites Bild, dieses Mal etwas freundlicher als das letzte von Misty Island, der Isle of Skye. Grüße aus der Pfalz volker
Mehr hier
Die letzten Strahlen der Sonne belichten den Voegelfelsen am Cap bei Cancale/Bretagne.
Diesen Sonnenuntergang habe ich am Polarkreis aufgenommen. Unglaubliche Wolkenformationen wechselten hier stündlich. Mal ganz geschlossen, dann wieder wie hier zu sehen. LG Udo
Mehr hier
Diese Aufnahme entstand am Nordrand der Lofoten in der Nähe von Sortland kurz vor Sonnenuntergang. LG Udo
Mehr hier
wird wohl nie aufs Bild gebracht. Bis mir dieses Resultat gelang waren es 330 Auslösungen. Hoffe das Bild findet Anklang. es grüsst euch Robert
Mehr hier
Am späten Abend stehen im Gegenlicht die Haystacks am Rialto Beach (Washington State, USA)
Der Hvítserkur an der Ostküste der Halbinsel Vatnsnes im Nordwesten von Island ist ein imposanter Basaltfelsen im Meer. Übersetzt soll der Name "weißes Nachthemd" bedeuten. Wir waren da an einem recht dunklen und vor allem sehr stürmischen Tag. Lange Zeit sah es nicht danach aus, dass es irgendeine Farbe im Himmel geben könnte, aber kurz nach Sonnenuntergang gab es einige Auflockerungen und die erhofften Farben in den schnell ziehenden Wolken. Viele Grüße, Mark
Mehr hier
Das Licht des Nordens fasziniert immer wieder aufs neue.
Bretagne, Frankreich
Mit diesem und dem vorherigen Bild löse ich meine Versprechen gegenüber Angelika Lambertin und Vera Herrmann ein sowie dem Wunsch von Stephan Lang den eingangs meiner Serie gezeigten Felsen ohne den Schotter im Vordergrund zu zeigen. Zwei Bilder deswegen, weil Angelika sich das strukturierte Wasser gewünscht hat und Vera die Version mit dem weichen Wasser. - Ihr seid alle herzlich eingeladen zu vergleichen, besser zu finden, schlechter zu finden, unentschlossen zu sein. Teilt es hier mit, wie Ih
Mehr hier
Dieses Foto habe ich im Juli in Korsika aufgenommen, dort sieht man die Milchstrasse noch ein Stück deutlicher als bei uns in den Alpen Leider war ich mit der Bildgestaltung etwas eingeschränkt. Weiter links waren die Lichter der Stadt (deshalb ist der Himmel links auch so hell) und rechts waren Fischerboote im Meer. Da ich von der Küste nicht weniger drauf haben wollte, ist vom Himmel halt nicht so viel zu sehen. Meiner Meinung nach ist der schönste Teil der Milchstrasse jedoch drauf Der Vorder
Mehr hier
solche bilder sind sicherlich nicht für jeden was, aber als ich auf einer bootstour war und es gerade "nichts" zu fotografieren gab, habe ich mich nach Details umgeschaut. tja dieses bild ist dabei rausgekommen. das Gletscherwasser hat eine sehr sehr intensive farbe.
Mehr hier
...kommt zuweilen die Steilküste im Osten Mallorcas daher - zu mindestens wenn man nicht einfach an einem Sonnentag zur Mittagszeit fotografiert. LG Holger
Mehr hier
Fast wie ein Blick in die Hölle kam es uns vor als wir durch dieses „Loch“ in den Felsen von Dyrholaey blickten. Dyrholaey ist der südlichste Punkt von Islands Hauptinsel und war dieses Jahr eines unserer Ziele nachdem wir im letzten Jahr Vik besuchten und die Pinnacles von der anderen Seite aus fotografiert haben. Diesmal war das Meer noch um ein vielfaches stürmischer und es war beeindruckend wie sich die Wellen an den schroffen Felsen brachen und mit unglaublicher Kraft immer wieder das Wasse
Mehr hier
Hallihallo, hier nun mein erstes "wirkliches" Naturfoto. Zur Umsetzung: Wie schon erwähnt, nur mit einer einfachen und teilweise defekten Kleinbildkamera aufgenommen. Die Ausgangsbildaufteilung ist leider nicht perfekt, aber ich wollt jetzt auch nicht nachträglich groß was wegschnippeln; so ist das Bild nur ganz minimal am Rand (klar- wo auch sonst) beschnitten, um angeschnittene Steine zu entfernen. Viel "schader" finde ich die Unschärfe, bzw. dass die max.Schärfe des Autofo
Mehr hier
Manchmal ist es zu spät, um noch fliehen zu können Eigentlich wollte ich Gezeitenpools ins Bild mit einbeziehen, allerdings hat mich solch beige-brauner Schaum gestört, der vom Wind durch die Szenerie gefegt wurde. Die auflaufende Flut hat immer mal wieder etwas davon weggespült, aber es wollt mir nicht so recht gefallen. Mit steigendem Wasserstand und immer höher schlagenden Wellen kam dann auch diese Monsterwelle auf mich zugerauscht. Zunächst ganz harmlols aussehend, hat sie dann das Felsplat
Mehr hier
19. Platz Landschaftsbild des Monats Juli 2015
Bild der Woche [2015-08-03]
Gleich voran - nein, ich bin nicht mit dem Sättigungsregler ausgerutscht und nein, es ist nicht die Karibik. Da ich im Sommer nicht immer Eis-Berge zeigen will, habe ich mal ein Bild mit Sommerfeeling aus dem Archiv gesucht. Der Rauðisandur ist eine endlos wirkende, 10 km lange Muschelsandbank, gelegen in den isländischen Westfjorden. Je nach Wetter und Lichteinfall scheint der Strand nahezu surreal in einem dunklen Gelb-Orange bis zu rötlichen Farbtönen zu leuchten. Hat man die schwindelerreg
Mehr hier
an diesem tag war das wetter schon etwas gewöhnungsbedürftig, aber zum fotografieren super. der nicht zu starke wind hat die wellen schön ans land gedrückt. man konnte fotografieren und wurde nicht zu nass
Mehr hier
Beim durchstöbern alter Bilder ist mir diese Aufnahme in die Hände gefallen. Sie ist im Oktober 2013 in Washington entstanden! Viele Grüße Mike
Mehr hier
Rotes Meer. Freue mich auf Kritik. LG Christoph
Mehr hier
Nicht umsonst ist die Gegend Area of Outstanding Natural Beauty. Hier ein sommerliches Panorama.
konnte ich diese Strandbewohner fotografieren. Einige putzten sich wohl schon für's Zu-Bett-gehen, manche schauten, ob sie noch schnell einen Happen zum Abendbrot finden und einer machte noch ein wenig Abend-Gymnastik Bei der Bestimmung bin ich mir nicht sicher (tue mich da mit den Limikolen in ihren unterschiedlichen "Saison-Kleidern", die sich untereinander aber oft ähneln, noch etwas schwer), würde aber mal auf Sanderlinge tippen. Da lasse ich mich aber gerne eines Besseren belehren
Mehr hier
Dieses Bild entstand letztes Jahr auf den Lofoten. Beim Aufstieg war uns schönster Sonnenschein vergönnt. Dann aber zogen immer dichtere Wolken über die Bergkuppen und fielen senkrecht Richtung Meer hinab, um sich unten wieder aufzulösen. Das Licht und die Sicht wechselten fast im Sekundentakt.
Am berühmten "Canyon" Tauchplatz in Dahab lukte diese Riesenmuräne aus ihrem Versteck. Die Größe dieser Tiere ist wirklich beeindruckend - sie erreihen eine Maximallänge von 3 Metern!
Mehr hier
An einem Abend in Texel hatten wir tatsächlich einen schönen Sonnenuntergang (obwohl sich auf dem letzten Meter dann doch noch ein Wolkenband zwischen die Begegnung von Sonne und Horizont schob), und ich habe mich mal an abendlicher Strandstimmung probiert. Ich hoffe, es gefällt ein wenig. LG, Angelika P.S.: hatte schon überlegt, ob ich es unter dem Titel "Der Strandläufer" in die Kategorie Vögel setzen soll, aber mich dann doch für die Landschaft entschieden, weil ich den Vogel nicht
Mehr hier
50 Einträge von 1029. Seite 8 von 21.

Verwandte Schlüsselwörter