TRARA --Der erste Rothirsch ist da :-)))
© Helge Schulz
TRARA --Der erste Rothirsch ist da :-)))
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/thumbnails/8/_MG_3417.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/media/8/_MG_3417.jpg
Hoffe der Tusch geht in Ordnung. Auch wenn´s jetzt wirklich eng geworden ist bei einigen mit der Ungeduld:-))), so bin ich doch meiner Chronologie treu geblieben. Viel mir teilweise selbst sehr schwer und ich hoffe wirklich, dass das erste Bild vom Roten nicht enttäuschend ist.
Möchte noch eines vorweg nehmen. Sollten meine Einführungskommentare zu lang sein, bitte kurz eine PM. Werde das dann sofort korrigieren, weil das kann ja gut sein.

Die Biene war bereits Vergangenheit, als ich mich entschloss im Westteil des Gebietes gegen den Wind aber mit starkem Gegenlicht, diesen Hirsch anzupirschen.
Step by Step näherte ich mich dem Hirsch, wobei ich nach den Rufen eine Entfernung von 500m schätzte. Die blendende Morgensonne in Verbindung mit dem Nebel machten das Ganze nicht wirklich leichter. Und so geschah das, was bei solchen Aktionen immer geschehen kann. Der Hirsch war näher als erwartet und hatte mich bereits eräugt, als ich ihn erstmals im Nebel sah. Mir kam das Tier und auch sein Verhalten bekannt vor, denn obwohl er mich 100%ig wahrgenommen hatte, wandte er sich zu mir und röhrte mir entgegen. Das gleiche war mir ein Jahr zuvor ebenfalls mit einem Hirsch wiederfahren, dessen Geweih diesem sehr ähnlich sah. Beim ersten Versuch den Hirsch anzufokussieren ging alles schief, denn der AF fand in dem Nebel keinen Haltepunkt. Schnell den AF eleminiert und manuell fokussiert, dann waren die ersten Fotos im Kasten. Der Hirsch verschwand in der hinter ihm anfangenden Kieferndickung und bei dem Versuch in von der anderen Seite nochmals zu überlisten patzte ich erneut und er nahm nebst einem Tier und Kalb reissaus. Tja und ich schaute den Dreien hinterher und muss dabei wohl ausgesehen haben wie ein Eichhörnchen, das seine letzte Nuss geknackt hat.

Liebe Grüße

Helge
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 233.0 kB, 950 x 633 Pixel.
Technik:
Canon EOS 5D, 4.0 500mm + 1.4 Ext.=700mm, ISO 100, Blende 6.3, 60tel, Stativ
Ansichten: 19 durch Benutzer, 307 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , , , , ,
Rubrik
Säugetiere:
←→
Serie
Rotwildbrunft 2008:
←→
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.