Die Kreiselwespe ist eine Grabwespe (die einzige ihrer Art in Deutschland), die eine Röhre bis zu 20cm Tiefe gräbt, in die sie dutzende Insekten als Nahrung für ihre Nachkommenschaft einträgt. Dieses Tier versprüht eine unheimliche Energie; die Sandkörner fliegen nur so. BGE
auf der Suche nach dem unterirdischen Nachwuchs.Sie betreiben echte Brutpflege durch ständigen Nachschub an Fliegenlarven.(Wikipedia). In diesem Jahr konnte ich gerade mal 2 sehen.
Mehr hier
In Erwartung der diesjährigen Grabwespensaison hier ein fliegendes Weibchen der Kreiselwespe aus dem vorigen Jahr. vG Horst
Mehr hier
„Fliegenschlepper (9)“ (Fliegenschlepper..9..Bembix.rostrata) zeigte ja dieses Weibchen der Kreiselwespe mit der erbeuteten Stiftschwebfliege bei der Landung vor dem verschlossenen Baueingang im Sand. Den Bruchteil einer Sekunde danach entstand dieses Bild. Hier scharrt das Weibchen bereits mit den Vorderbeinen den Baueingang frei, um dann schliesslich die Beute als Nahrung für die Larven in eine der unterirdischen Nestkammern zu bringen. Mit dem mittleren Beinpaar wird beim Graben die Fliege ge
Mehr hier
Ein Weibchen der Kreiselwespe landet hier mit Beute beladen am Eingang seines selbst gegrabenen Sandbaus. Zuvor hatte die Wespe eine Stiftschwebfliege erbeutet und durch Stiche paralysiert, um sie anschliessend als Bauchgepäck fliegend zu ihrem Nest zu tragen. Da der Baueingang von der Wespe i.d.R. vor jedem Jagdausflug mit Sand verschlossen wird, muss sie ihn nach der Landung mit der Beute erst wieder freischarren. Dazu benutzt sie die mit langen kräftigen Borsten besetzten Vorderbeine („Gra
Mehr hier
Da konnte sich die Kreiselwespe die Augen zuhalten - ich hatte sie doch gesehen und beim Klettern aus einem Sandloch ein Foto gemacht. Bisher kannte ich sie aus meinem Garten, dort hatten sie viele Löcher auf dem Weg gebuddelt, den der Campingbus fahren muss. Da waren sie irgendwann weggezogen. Diese Kreiselwespe fand ich im Wald, sie wollte schnell vor dem Wasser flüchten, das jetzt nach dem Regen wieder ihre Sandlöcher im Wald gefüllt hatte.
Mehr hier
fand ich diese Kreiselwespe
dieses Jahr wollte ich unbedingt einmal eine Woche den märkischen Sand unsicher machen und so "buchte" ich einen "Workshop" bei meinem lieben Vater. Wir waren fast täglich bei den Grabwespen und probierten unser Glück. Eine besondere Herausforderung sind dabei immer die Flugaufnahmen. Hier hatte ich Dank der Serienbildgeschwindigkeit der D500 und eines geduldigen Models, dass einige Zeit auf der Stelle schwebte, großes Glück und konnte diesen Anflug eines Kreiselwespenweibch
Mehr hier
Seit wenigen Tagen fliegen sie wieder - die imposanten Kreiselwespen. Hier ein nur wenige Tage altes gelb gebändertes Weibchen bei einem Orientierungsflug. viel Spass beim Anschauen und Gruß Horst
Mehr hier
Ein Weibchen der Kreiselwespe beim Orientierungsflug über seinem Bau. Nur zu Beginn der Flugzeit im Juni ist die Augenfarbe bei diesen Wespen so leuchtend hellgrün. Frohe Weihnachten euch allen ! v.G. Horst
Mehr hier
Grabwespen transportieren die erjagte und paralysierte Beute auf verschiedene Art und Weise zu ihrem Bau. Viele Arten bewerkstelligen das im Flug, so auch die Kreiselwespen (Bembix rostrata). Beute ist ein breites Spektrum an Fliegenarten, im Bild eine Schwebfliege. Die Beute wird vom Wespenweibchen immer als „Bauchgepäck“ im Flug zum Nest transportiert. Festgehalten wird sie dabei mit den mittleren und hinteren Beinpaaren, was hier gut zu sehen ist. Ich hoffe die Doku findet Interesse. VG Hor
Mehr hier
Grabwespen transportieren die erjagte und paralysierte Beute auf verschiedene Art und Weise zu ihrem Bau. Viele Arten bewerkstelligen das im Flug, so auch die Kreiselwespen (Bembix rostrata). Beute ist ein breites Spektrum an Fliegenarten. Die Fliege wird vom Wespenweibchen stets als „Bauchgepäck“ im Flug zum Nest getragen. Festgehalten wird sie dabei mit den mittleren und hinteren Beinpaaren, was hier gut zu sehen ist. Leider verdecken die Flügel in Unschärfe das Auge der Wespe, was schon etwas
Mehr hier
Die Kreiselwespe im Vordergrund– wohl von einem Auto überfahren – lag fast leblos auf der Fahrspur eines Sandweges. Das lockte eine Deutsche Wespe an, die sogleich mit ihren Beißzangen begann, Stücke aus der großen Grabwespe zu reißen und diese zu zerlegen. Recycling in der Natur – eine Dokumentation. v. G., Horst
Mehr hier
Bei den imposanten Kreiselwespen ist jetzt Paarungszeit. Wenn die Sonne strahlt und wärmt, schwärmen sie – oft zu Hunderten - über den offenen Sandflächen. Das summende Geräusch dabei erinnert an den Ton eines Brummkreisels. Daher auch der deutsche Name „Kreisel“wespe. Die Männchen schlüpfen etwas zeitiger als die Weibchen. So sind gegenwärtig noch mehr Männchen unterwegs, die sich auf der Suche nach Weibchen oft gegenseitig attackieren. Das alles geschieht in rasantem Flug. Das Bild zeigt zwe
Mehr hier
Ein weiss gebaendertes Weibchen der Kreiselwespe transportiert eine erbeutete und durch Stiche paralysierte Schwebfliege im Bauchgepaeck zu ihrem unterirdischen Bau im Sand. Zur Auflockerung mal wieder ein Bild aus dem spannenden Leben der Grabwespen – leider sind die Fluegel der Wespe hier nicht zu sehen. Viel Spass beim Anschauen und Gruß, Horst
Mehr hier
In diesem Jahr konnte ich das erste Mal beobachten, wie ein frisch geschlüpftes Weibchen umgarnt wird. Alle Männchen stürzen sich auf das Weibchen. Da gibt es auch mal Luft- und Bodenkämpfe zwischen den Männchen. Es ist nicht einfach hier zu entscheiden, wo der Fokusschwerpunkt liegen soll und schon gar nicht bei dem Gewusel einen einigermaßen akzeptablen Treffer zu landen. Umso mehr freue ich mich über dieses Bild aus dem Juni diesn Jahres. Jetzt ist es erst wieder im nächsten Jahr soweit.
1. Platz "Wirbellose"-Bild des Monats Juni 2013
Bild des Tages [2013-07-01]
Die Kreiselwespen sind in diesem Jahr recht spät geschlüpft. Es ist nicht leicht eine im Flug zu erwischen. Blitzschnell fliegen sie mit ihrer Beute zum Eingang, graben diesen auf und ziehen die Beute hinein. Lg Anja
Mehr hier
wird hier die einzige Hornissenschwebfliege,die ich (noch) lebend gesehen habe.Und das von einer weiteren selten gesehenen Spezies,Bembix rostrata.Einige Bilder der Kreiselwespe konnte ich im vorvorigen Jahr machen, im vorigen habe ich nur eine einzige gesehen. Der zunehmende Bewuchs des Gebiets wird wohl bald die größte Trockenrasenfläche Berlins der Vergangenheit angehören lassen,da Verkehrsanbindungenen anscheinend wichtiger sind als eine schon lange(1995)fällige und auch angedachte Unterschu
Mehr hier
eines Kreiselwespenpaares an einem mit Altlaub überzogenen kleinen Sonnenhügel. Trotz voller Sonne gelangen mir erst mit Blitzunterstützung einige Flugaufnahmen vom Männchen mit dem Weibchen im Hintergrund.Das Männchen stand förmlich mehrmals für etwa 1 Sekunde "werbend" in der Luft. Später konnte ich noch die bei dieser Art aktive Brutpflege dokumentieren.
Mehr hier
Ein Weibchen der Kreiselwespe ist mit einer grossen Bremse im Bauchgepaeck erfolgreich von der Jagd zurueckgekehrt. Es graebt den Eingang zu seinem Nest auf, den es vorher – aus Gruenden der Tarnung - provisorisch mit Sand zugescharrt hatte. Dabei wird die Beute nicht abgelegt, sondern weiter von den Mittelbeinen festgehalten. Die Wespe steht nur auf den Hinterbeinen und scharrt mit den Vorderbeinen im Gleichtakt. Der Sand wird in „Wolken“ nach hinten weggeschleudert. Das alles passiert in ate
Mehr hier
Hier die „obligatorische“ Flugaufnahme einer Kreiselwespe aus diesem Jahr, mit Beute im Bauchgepaeck (Schwebfliege) Wir versuchen uns hierbei ja noch immer an einer Frontalen. Die Schaerfe ist ob der Schwierigkeiten noch nicht so berauschend, aber das Ergebnis vielleicht trotzdem hier schon mal zeigenswert. Viele Gruesse, Horst
Mehr hier
...sie sind wieder aktiv die Bembixe. Schon lange möchte ich diese Kreiselwespe mal aus einer anderen Perspektive (im Flug) erwischen. Das ist nicht einfach,wenn man manuell fokussiert und erfordert viel Audauer ;O). Dem Bild fehlt es an Schärfe, aber trotzdem freue ich mich erst einmal über diese Aufnahme und es geht ja jetzt erst los mit den Kreiselwespen.
Am 22.08.010 bei Großräschen. Konnte ich die Kreiselwespe (Bembix rostrata) beim graben ihrer Brutröhre festhalten. Hoffe es gefällt!
Ein Vorbote der Sklavenameisen pruefte die tote Kreiselwespe, bevor sie von einer ganzen Heerschar des Ameisenvolkes abgeschleppt und zerlegt wurde – Recycling in der Natur. Beeindruckend war das Geschehen, denn die Akteure wirkten hier wie Zwerge. vG, Horst
Mehr hier
Eine Kreiselwespe graebt ihr Nest im Sand. Dabei scharrt sie synchron mit den eingekruemmten Vorderbeinen. Der Sand wird unter dem Koerper als Fontaine nach hinten weggeschleudert. Ich hoffe, dass Aktionsbild gefaellt. Viele Gruesse, Horst
Mehr hier
Die bis zu 24 mm grossen Kreiselwespen erbeuten Fliegen aller Art, die sie mit einem Stich laehmen und im Flug zu ihren Nestern im Sandboden transportieren. Selten habe ich einen Bembix beim Lufttransport mit so grosser Beute wie hier gesehen. Es handelt sich um eine grosse Bremsenart (Tabanus spec.), vermutlich um eine Rinderbremse. Eine – wie ich finde – erstaunliche Leistung, denn das Beutetier duerfte nach Groesse und Gewicht der Wespe ebenbuertig sein. Ich bin froh, dass mir davon ein Bildd
Mehr hier
Bei den Kreiselwespen herrscht jetzt wieder Hochbetrieb. Unermuedlich sorgen sie fuer ihren Nachwuchs. Hier nochmal ein Weibchen mit erbeuteter Fliege vor seinem Nesteingang im Sand - aus etwas anderer Perspektive und bei nicht so grellem Sonnenlicht (eine kleine Wolke war so nett ) Gruss aus BB, Horst
Mehr hier
Zum ersten Mal konnte ich eine Bembixpaarung beobachten, die nur wenige Sekunden dauerte. Nun ist es schon wieder vorbei mit der Paarungszeit. Technisch sicher nicht perfekt, aber ich habe mich trotzdem gefreut, dass eine halbwegs brauchbare Aufnahme dabei war und wollte diese gern erst einmal in meine Serie aufnehmen (bis sich eine bessere findet ;O) )! Liebe Grüße, Anja
Mehr hier
... fand ich dieses Kreiselwespen-Weibchen. Schon Ende August geht die Lebenszeit der imposanten Grossinsekten, die sehr waermeliebend sind, bei uns zu Ende. Die toten Wespen werden von Ameisen (hier Sklavenameisen) verschleppt, zerlegt und als Proviant in ihre Nester gebracht - perfektes Recycling in der Natur. Ich hoffe., dass auch dieses Bild noch Beachtung finden kann, nachgereicht als Ergaenzung zu meiner kleinen Kreiselwespen-Serie aus dem vorigen Jahr. vG, Horst
Mehr hier
Kreiselwespe, Bembix rostrata,beginnt ihre Brutröhre aufzuschaufeln, um ihrer Larve eine betäubte Fliege zu bringen. Gleichzeitig versucht eine Trabantenfliege ihrerseits unbemerkt ihre Eier am Hinerleib der Beute zu heften, damit sie unbemerkt ins innere der Höhle gelangen. Die geschlüpften Larven der Trabantenfliege können später dann, die fette Larve der Kreiselwespe in aller Ruhe verspeisen.
Ich möchte mich mit dieser Aufnahme der kleinen Serie der Kreiselwespe anschließen. So flink wie beim Graben, fliegen diese Wespen von Blüte zu Blüte, um Nektar zu naschen. Über Anregungen und Rückmeldungen würde ich mich freuen! LG Anja
Mehr hier
Mit hervorragendem Orientierungssinn fliegen Kreiselwespen geschickt manoevrierend durch ihren Lebensraum. Hier war es die lichte Silbergrasflur einer Duene. Zur Abrundung meiner kleinen Serie hier mal dieses „Lebensraumbild“. Wie immer freue ich mich, wenn ihr Meinungen und Anregungen dazu habt. Gruss aus BB, Horst P.s. Einordnung unter „Dokumentarisches“, oder vielleicht besser woanders?? Ein Makro ist es vom Abbildungsmaßstab nicht! Landschaft ??? – fuer uns eher nicht, aus der Perspektive de
Mehr hier
Weiter geht s mit einem Bild aus der Lebensgeschichte der Kreiselwespen. Mit einer erbeuteten und durch Stich gelaehmten Fliege im Gepaeck graebt hier ein Weibchen im Sand den Eingang seiner Nistroehre auf. Das geschieht in atemberaubender Geschwindigkeit durch synchrones Scharren mit beiden Vorderbeinen. Der Sand fliegt in Wolken nach hinten davon. Die Beute wird dabei i.d.R. nicht abgelegt, sondern weiter als Bauchgepaeck festgehalten, festgeklemmt zwischen den beiden Mittelbeinen - so, wie d
Mehr hier
Hier nun eine weitere Episode aus dem Leben der imposanten Kreiselwespen. Schwer beladen mit Beute, einer Schwebfliege, war dieses Weibchen auf dem Sand genau vor seinem Nesteingang gelandet. Der Eingang wird bei Abwesenheit stets verschlossen und bleibt fuer unsere Augen unsichtbar. Sogleich wird die Wespe ihn mit den zwei schon halbkreisfoermig geknickten Vorderbeinen binnen weniger Sekunden freischarren und mit ihrem Proviant fuer den Nachwuchs in der Nestroehre verschwinden. Das alles geht u
Mehr hier
Beim Graben ihrer Nistroehren in den Sandboden stossen Kreiselwespen (Bembix rostrata) immer wieder auf Hindernisse, die sie aus dem Weg raeumen muessen. Hier war es ein groesserer Kieselstein, den die Wespe mit ihren Kiefernzangen im Biss packte und mit voller Kraft im Rueckwaertsgang aus dem Nesteingang schleppte. Wieder mal ein Aktionsbild von Insekten. Ich hoffe, auch diese Szene findet euer Interesse und bin dankbar fuer Anregungen und Kommentare. Gruss aus BB, Horst
Mehr hier
Ein weiteres Bild aus der Bembixserie… Wie eine großer Hubschrauber ist der Bembix gerade gelandet! „Kampfbereit“ steht er nun vor seinem Eingang. Bei den Stengeln bitte ich, aus mangelnden Ebv-Kenntnissen, drüber hinweg zu sehen! :o)
Auch wenn es nun schon einige Flugaufnahmen gibt,… ich glaube langweilig werden sie so schnell nicht,…Geht mir zumindest so ;o)…und ohne Beute gab es bisher auch keinen… Nur an der Schärfe fehlt es leider wieder....
.... aber das Fotografieren von Bembix noch lange nicht;o)... Vor einigen Tagen waren wir wieder einmal Bembix fotografieren, denn ein paar Wünsche sind ja noch offen,… Da entdeckte ich auf einem Sandweg diesen toten Bembix, der von den Ameisen in Windeseile abtransportiert wurde. Alles muss seine Ordnung haben. "Fressen und Gefressen werden" … so schließt sich der Kreis…. Auch, wenn mein Herz bei diesem Anblick ein wenig schmerzt…. ;o) Leider fehlt der letzte Schliff an Schärfe und di
Mehr hier
Zwei Tage nach unserem „Familienwettbewerb“ um Flugbilder der Kreiselwespen (s. ...Fliegenschlepper 1..., ...Fliegenschlepper 2...) gelang mir dann doch auch noch ein ganz akzeptabler Treffer. Da aus anderer Perspektive fotografiert, lade ich das Flugbild mit der Beute (Fliege) transportierenden Wespe hier auch noch mal hoch.
Mehr hier
Hier die zweite Flugszene einer Kreiselwespe mit Beute. Welche gefällt euch besser?
Endlich habe ich es geschafft und den Familienwettbewerb, einen fliegenden Bembix vor die Linse zu bekommen, gewonnen. Von Rentierflechten zerkratzt, die Arme steif, die Augen müde… und die Fehlschüsse, auf denen ich nur ein leeres Bild anschauen konnte,… aber die Mühe hat sich gelohnt... Ich konnte mich nicht entscheiden, deshalb lade ich zwei Bilder hoch. Natürlich ist mir bewusst, dass beide noch nicht auf den gewünschten technischen Stand sind, aber ich wollte sie euch trotzdem nicht vorenth
Mehr hier
... , hektisch und mit unvorstellbarer Geschwindigkeit arbeiten die Kreiselwespen (Bembix rostrata), wenn sie ihre Nistroehren in den lockeren Sandboden graben. Dabei scharren sie mit den eingeknickten Vorderbeinen den Sand heraus und schleudern ihn schubweise als Sandwolke nach hinten. Selbst eine 1/1600 Sekunde Belichtungszeit reichte nicht aus, um diese Scharrbewegungen scharf abzubilden (einzufrieren). Naeheres zu Verhaltensweisen und Biologie dieser Grabwespen auch in der Beschreibung unter
Mehr hier
In den von mir besuchten Kolonien der Kreiselwespe (Bembix rostrata) gab es neben den typisch gefaerbten Exemplaren mit schwarz-gelb gestreiftem Hinterleib immer auch einzelne Weibchen, die durch ihr schwarz-weiss-zebrastreifiges Abdomen auffielen. In Kombination mit den grün getoenten Augen und den gelben Beinen wirkten sie besonders bunt. So ein Tier moechte ich hier mal zeigen. Habe versucht, die Wespe moeglichst freizustellen . Hoffe, es interessiert euch und ihr findet vielleicht Gefallen a
Mehr hier
... hatte es dieses Weibchen der Kreiselwespe (Bembix rostrata). Mit einer erbeuteten Schwebfliege im umgekehrten Huckepack, festgeklemmt zwischen den Mittelbeinen, war sie am Eingang ihrer mit Sand verschlossenen Nistroehre in einer Silbergrasflur gelandet. Blitzschnell war dann der Eingang mit den Vorderbeinen freigescharrt und die Wespe mit ihrer Beute im Bau verschwunden. Kreiselwespen sind die groessten heimischen Grabwespen. Sie nisten an offenen, voll besonnten Sandstellen von Duenen ode
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter