Im MOment leider nur Wasservögel aus der Umgebung. Die Mandarinente hat mir gefallen und scheu war sie uch nicht. Gruß Stefan
Mehr hier
Heute früh war ich spontan bei den Mandarinenten. Es war ein sehr schöner Morgen. Viele Grüße, Izabela
Mehr hier
bei Sonnenaufgang konnte ich diese schöne Mandarinente ♂ fotografieren. Der Tag ist immer schöner, wenn man früh aus dem Bett rauskommt LG, Izabela
Mehr hier
Die Mandarinente von Izabela erinnerte mich an meine vielen Bilder, die noch auf einer Festplatte schlummern. Deshalb zeige ich jetzt mal wieder ein Bild von diesen schönen Enten. Hier ein Pärchen, das ganz entspannt auf dem Balken im Waldweiher auf einem Bein steht. Liebe Grüße Anne-Marie
Mehr hier
Ich wollte schon immer eine weibliche Mandarinente fotografieren. Heute ging endlich mein Traum in Erfüllung. Und dann noch in so einem schönem Umfeld, hätte ich mir nicht träumen können. Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche! Ich weiß nicht, ob das ein ND ist oder nicht. Ich habe sie nicht angelockt, es war an einem kleinen See im Wald, wo sie öfters zu sehen sind. ND hin oder her ich bin sooo glücklich über die hübsche Dame. LG, Izabela
Mehr hier
Hallo Zusammen, das Bild habe ich während eines morgendlichen Spaziergangs Ende letzes Jahres aufgenommen. Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche! Liebe Grüße, Izabela
Mehr hier
Nachdem dieses Exemplar nun das Einize ist welches bei uns geblieben ist. Hatte ich, da mal wieder Hochwasser ist, Glück und konnte das Entchen relativ nah ablichten. Die ersten Bilder waren leider zu dunkel so das ich noch ein bisschen warten musste bis ie Sonne hinter den Wolken hervorkam. Nach einiger Zeit wurde es dem Fotomodel zu langweilig oder zu warm und es ging ins Wasser. Ich hoffe das Bild gefällt einigermaßen, ich bin jedenfalls ganz zufrieden damit. Zumal ich immer wieder von der Fa
Mehr hier
Mandarinenten sehe ich mittlerweile relativ häufig und treffe an verschiedenen Stellen auf sie. Meistens gefällt mir allerdings das Umfeld nicht besonders, weil sie irgendwo in Kanälen oder Ententeichen rumdümpeln. An diesem Abend kam ich gerade vom Shooting mit einer Rötelmaus als ich die Mandarinente im Baum entdeckte. Eine dicke Eiche bot mir Deckung, sodass ich mich bis auf Fotoentfernung nähern konnte. Das schummrige, düstere Umfeld bot einen tollen Hintergrund für diese bunte Ente.
Mehr hier
Die hübsche Brautente ist eine bei uns etwas seltenere Verwandte der Madarinente. Genau wie bei dieser stammen die Individuen in "freier Wildbahn" von einstmaligen Gefangenschaftsflüchtlingen ab. Die Weibchen der beiden Arten der Gattung lassen sich durch ihre Ähnlichkeit manchmal nicht auf den ersten Bicke auseinanderhalten. Hier spiegeln sich die hängenden Zweige einer Trauerweide im Wasser.
Mehr hier
Beim heutigen Sonntagsspaziergang aufgenommen. Erst ganz versteckt, dann kamen die Mandarinenten ziemlich offensiv nach vorn, als der Fotograf als vermeintlicher Futterspender am Ententeich ausgemacht wurde...
Nach zig Versuchen war mir letzt das Glück hold . Der Mandarinenentenerpel hielt endlich mal einigermaßen still. Das er die Fluchtdistanz aufgab? Lag es am Wintereinbruch oder das er sich den Stock- und Eiderenten angeschlossen hat?. Evtl. Beides ich hoffe es gefällt Euch. Gruß Ralf
Mehr hier
Das Schwimmzelt kam dieses Jahr fast gar nicht zum Einsatz, zu groß war nach meinem Umzug auf´s Land die Auswahl an Motiven. Hier ein Bild von einer der wenigen Fahrten von Anfang April.
Dieses Foto ist kurz nach meiner letzten Samstag eingestellten Rotschulterenten-Aufnahme entstanden. Dieses Woche habe ich noch ein paar Fotos von Wasservögeln am Zürichsee gemacht, wenn jemand diese Bilder sehen möchte, so kann er diese auf meinem Blog betrachten
Mehr hier
Letztens war ich mal kurz früh draußen und habe die Mandarinente erwischt. Das Weibchen saß schon oben im Baum und hat gebrütet, während das Männchen unten auf dem See hin und her schwamm.
Eine der prächtigsten Entenarten - wenn auch nicht endemisch - ist wohl die Mandarinente, insbesondere deren Männchen. Im Winter wanderte in den letzten Jahren stets ein Männchen ein, dieses Jahr kamen noch zwei weitere, unberingte Weibchen dazu; mal schauen, ob sich dieses Jahr eine erste Brut ergibt. ND eines Gefangenschaftsflüchtlings oder eines abgewanderten Erpels aus den Brutkolonien der neuen Bundesländer.
Heute zwischen den Schauern, Spontanbesuch bei den Mandarinenten. Hoffe es gefällt.
Mehr hier
... ist aber ein Erpel, den ich heute aufgenommen habe. Der Maschendraht ist nicht sehr schön, aber ich wollte dem Mandarin-Erpel nicht die Füße abschneiden. Ein Teil des Sees ist mit einem Metallzaun zum Land und mit Maschendraht zum Wasser abgegrenzt, um den Wasservögeln eine ungestörte und etwas geschützte Zone zu geben. Sogar ein Haubentaucherpärchen hat dort gebrütet. Viele Grüße Anne-Marie
Mehr hier
Mal wieder in Köln habe ich die Mandarinenten am kleinen Waldsee im Stadtwald besucht. Dieses Pärchen saß zufrieden auf einem Baumstamm, während die jungen Erpel bei diesem schönen Wetter schon kräftig balzten und sich gegenseitig jagten. Liebe Grüße Anne-Marie
Mehr hier
... habe ich dieses Mandarinenten-Weibchen aus kurzer Distanz ablichten können. Meistens findet man bei den Mandarinenten Fotos der prachtvolleren Männchen. Aber auch die Weibchen dieser Spezies finde ich sehr fotogen.
Aufnahme aus März 2011: Von Mandarinenten ist bekannt, dass sich Paare ihr Leben lang die Treue halten und das sogar, wenn einer der Vögel stirbt. Dabei bleiben die Vögel nicht nur ihrem Partner treu, sondern auch ihren Brutplätzen. In ihren ursprünglichen Verbreitungsgebieten sind Mandarinenten Zugvögel, die Jahr für Jahr genau an die Stelle zurückkehren, in der sie auch im Vorjahr gebrütet haben. Wird ihr Brutplatz - meist eine Baumhöhle - zerstört, halten sie - ohne sich einen neuen Brutplatz
Mehr hier
hatte gestern noch mal die Gelegenheit, die Mandarin- und Brautenten am kleinen Waldweiher im Kölner Stadtwald aufzunehmen. Viele Grüße Anne-Marie
Mehr hier
Ein weiteres Bild von letzten Freitag vom Kleinen Wannsee. Die Kleinen verhalten sich echt niedlich, da kann man kaum wiederstehen auf den Auslöser zu drücken.
..konnte ich diesen kleinen Mandarinerpel an seinem Schlafplatz aufnehmen. Er war noch nicht ganz wach und mir gefiel besonders die Stimmung an dem Morgen. Liebe Grüße Anne-Marie
Mehr hier
Die Mandarinenten sind wieder da, zu meiner Freude habe ich sie heute wieder beobachten können. Dabei ist mir dieses Weibchen aufgefallen. Bei älteren Mandarinenten kann es - wenn auch sehr selten - vorkommen, dass ihr Federkleid männliche Merkmale aufweist. Frage an die Ornithologen hier im Forum: Kann das hier der Fall sein? Folgende Merkmale, die nicht weiblich sind, fielen mir auf: Der rote Schnabel, der Backenbart, mehr Weiß am Kopfgefieder, beginnende weiße Streifen unterhalb des Halses, d
Mehr hier
Die Brautente hat ihr natürliches Verbreitungsgebiet in Nordamerika. Als Gefangenschaftsflüchtling ist sie jedoch seit langem auch in Mitteleuropa bekannt. Weitere Aufnahmen und Informationen zu meiner Arbeit auf meiner Homepage verlinkt unter: http://naturfotografen-forum.de/object.php?object_id=34 NEU: Jetzt auch mit Trailervideos zu meinen Workshops!
Mehr hier
Mandarinenente (Dezember 2010)
an einer Futterstelle in Potsdam, hier haben sich mindestens 50 Mandarinenenten versammelt, werden sie doch mindestens ein Mal in der Stunde gefüttert.
Es geht nun schon seit Tagen, furchtbares Novemberwetter und wieder diese dauerhaften Regenfälle! Unangenehm ist es sicher nur für uns, den Enten ist es egal! Seit gut 3 Jahren haben wir hier 2 Paare Mandarinenten, sehr wild und scheu! Noch ehe die Stockenten hochgehen, ist diese Entenart schon über alle Berge! Ich schau sie mir gerne an, gerade jetzt wo die Erpel wieder voll ausgefärbt sind! Morgen soll das Wetter besser werden, aber heute hat es nur für einen Schuss ins "Wasser" gere
Mehr hier
Da Mandarinenten gerade "IN" sind noch ein kleiner Appetithappen für Zwsichendurch ;) Für diese Spiegelung mußte ich irgendwie ins Hochformat kommen, und das ist manchmal garnicht so einfach wenn man schräg nach unten mit dem Kopf über eine Böschung liegt, um möglichst tief über dem Wasser zu fotografieren. Irgendwie liegt man immer falsch herum und meist unegeignet und muss improvisieren. Schlussendlich bin ich mit den Ellenbogen einfach ins Wasser gerobbt und habe mich in das Uferwas
Mehr hier
Hier ein Bild vom Madarinerpel, den ich an einem sonnigen Tag im Juni aufgenommen habe. In der Nähe waren noch das Weibchen und ein Junges. Ebenso wie bei den Brautenten dienen ihnen Bäume als Brut- und Rastplatz. Sie brüten bevorzugt in verlassenen Nisthöhlen von Spechten. Die Küken springen wenige Stunden nach dem Schlupf mehrere Meter auf den Erdboden hinab, um dem weiblichen Elternvogel zum nächsten Gewässer zu folgen (siehe Wikipädia).
Mehr hier
Serie mit 18 Bildern
Bäume dienen ihnen als Brut- und Rastplatz.
Diesen Erpel der Brautente (Aix Sponsa) habe ich an einem kleinen Waldsee im Kölner Stadtwald aufgenommen. Dort gibt es eine größere Gruppe von Mandarinenten, die ich seit 2 Jahren ab und zu beobachte. Vor kurzem las ich hier im Forum, dass es dort auch Brauterpel gibt. Da ich gerade mal wieder in Köln war, nahm ich die Gelegenheit war und machte - trotz trübem Wetter - einige Aufnahmen von diesen schönen Baumenten. (Danke Lukas für den Tip, den du Thomas Wester gegeben hast).
Mehr hier
Diese Brautente ist soll mein Einstand in die Community sein. Ich lese hier schon ca. 1 Jahr mit, und habe mich nun dazu entschieden ein paar Fotos von mir einzustellen. Ich freue mich auf einen regen Austausch.
Diesen bunten Farbklecks zwischen Weiß und Grau, konnte ich heute trotz der schwierigen Lichtverhältnisse ganz gut erwischen... Über Meinungen zu meinem Bild würde ich mich freuen. Viele liebe Grüße Anja
Wildlife Momente in der Natur http://www.vorbusch.de, jetzt neue Workshops
Mehr hier
Wildlife Momente in der Natur http://www.vorbusch.de, jetzt neue Workshops
Mehr hier
Mein erster Beitrag zu unserer gemeinsamen (Udo, Helmut und ich) Exkursion. Vielen Dank für den schönen und erfolgreichen morgen! Wildlife Momente in der Natur http://www.vorbusch.de, jetzt neue Workshops
Mehr hier
Noch eine Schönheit aus Canada. Fantastisch diese Enten auch mal in Freiheit zu erleben. Diese Rufpose hat mich einige graue haare gekostet, aber glücklicher Weise konnte ich sie am Ende doch noch umsetzen wie ich sie schon lange im Kopf hatte :)
Mehr hier
ebenfalls am 24.12 abends, im schönstem Licht erwischt... Toll sie hier mal wildlife und nicht als Gefangschaftsflüchtlinge zu sehen
Mehr hier
Momente in der Natur http://www.vorbusch.de Wildlife
Mehr hier
Momente in der Natur http://www.vorbusch.de Wildlife
Mehr hier
Ursprünglich aus Asien stammend, sind Mandarinenten heute auch in Norddeutschland unterwegs; Weil ich in der Wildlife-Fotografie noch nicht soderlich erfolgreich war, lade ich erstmal ein paar ältere Fotos aus Zoos und Parks hoch (ist eine Ente im Park Wildlife ?)
Mehr hier
Als Ergänzung zu Bild #18011 Die farbigen Ringe sind nicht besonders fotogen... Könnte man notfalls stempeln, ich bin aber zu faul dazu. Gruß Lukas
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter