50 Einträge von 286. Seite 1 von 6.
Auf der Antenne sass er, und man konnte seinen Balzruf sehr gut hören.Nach kurzer Zeit kam dann auch das Weibchen dazu, aber sie waren dann so schnell weg, dass kein gescheites Bild von den beiden möglich war. Er flog öfter auf diese Antenne von entfernteren Nachbarn. LG, Marion
Mehr hier
Vor einigen Tagen ertönte der typische Wiedehopfruf ganz in der Nähe des Hauses. Ich nahm die Kamera und ging vorsichtig hinaus, und siehe da... er sass in einer Ulme direkt vor dem Haus und erfreute die Umgebung mit seinem Ruf. Er erlaubte mir ein paar Bilder, bevor er wieder davonflog. LG, Marion
Mehr hier
. . . zu seinem Nachwuchs. Und das Mitte Juli im Jahr ziemlich spät. Ein Nachzügler, eine Zweitbrut? Wer weiß das schon? Für mich aber ein Glücksfall. BGE
Zwar ist das jetzt kein Wiedehopf-Wow-Bild, aber es ist mein erster Wiedehopf, den ich freigestellt nach seinem Sonnenbad aufnehmen konnte. Er befand sich auf einem unbebauten Gelände in der Nähe unseres Hauses. Liebe Grüsse, Marion
Mehr hier
Den Wiedehopf konnte ich heute spontan auf einem unbebauten Grundstück in meinem Wohnort aufnehmen. Liebe Grüsse, Marion
Mehr hier
... aber es fehlte schlicht die Zeit. Ohnehin ist es schwer eine wirklich geeignete natürlich Höhle zu finden. So bin ich denn hiermit ganz zufrieden. Euch ein schönes Wochenende!
Hallo zusammen, hier am Kaiserstuhl geht es im Sommer recht heiß her. So findet jedes Jahr eine sich steigernde Jagd auf Wiedehopf und Co statt. Es gibt ein paar Brutpaare, die diesen Ausnahmezustand glücklicherweise über sich ergehen lassen. So sind die anderen Brutpaare sozusagen unter sich und haben Ruhe ihre Brut heranzuziehen. Mir fällt auf, dass die Achtung und der Respekt zum Tier und zum anderen Fotografen z.T. vollkommen verloren gegangen ist. Das einzige, dass zählt ist das perfekte Bi
Mehr hier
Weihnachten ist bekanntlich auch das Fest der Liebe und was paßt bildlich besser dazu, als ein fürsorgliches Männchen, welches liebevoll seine brütendes Partnerin versorgt. Ich wünsche allen Forumsusern eine Frohe Weihnacht und alles Gute im neuen Jahr. Liebe Grüße von der Mittelelbe Thomas
Mehr hier
2 Wochen lang hielt sich dieser Wiedehopf immer an der gleichen Stelle am Rande des Auwaldes im Illertal auf. Ich hatte schon auf eine Brut gehofft, doch seine Hup, hup... Rufe blieben ungehört. Bei seinen Jagdzügen am Boden zwischen der hohen Vegetation war er meist schlecht zu beobachten, nur als er mal auf einem Holzstumpen einen kurzen Zwischenstop einlegte, konnte ich ihn mit einer Zauneidechse (das arme Tier zappelte noch) im Schnabel relativ frei fotografieren.
Mehr hier
Nein, natürlich nicht, die weißen ,,Flocken´´ bestehen aus Pappelwatte. Eine Aufnahme von diesem Sommer, der Wiedehopf war vermutlich gerade dabei seine Brut zu versorgen. Liebe Grüße Samuel
Mehr hier
Ein fast fertiger Jungvogel, es fehlte nur noch der Mut aus der Höhle zu hüpfen. Mit Aushungern schaffen es die Altvögel aber irgendwann.
Wiedehopf am Füttern; Anflug auf die bodennahe Nisthöhle. Trotz gemietetem Hide habe ich sehr lange herumexperimentiert und sehr viel Ausschuss produziert, bis ich den Vogel so im Bild hatte, wie ich es mir vorgestellt habe. Ungarn, 2018
Mehr hier
Wiedehopf Weibchen mit Feldgrille als Nahrung für die Jungvögel.
Ein Mitbringsel aus dem diesjährigen Mallorca Urlaub.
4. Platz Vogelbild des Monats August 2018
Bild des Tages [2018-08-08]
Die Dürre im Osten Deutschland hält ununterbrochen an. Wochenlang herrschen nun Temperaturen von über 30 Grad. Zum Zeitpunkt der Aufnahme- gegen 19:00 Uhr- herrschten gerade 37 Grad. Das Grün der Wälder ist einem herbstlichen Gelb gewichen. Und die Sonne hat plötzlich wieder Platz durchzuscheinen. Wie die Hopfe es da schaffen die Jungen durchzufüttern, zollt mir Respekt ab. Aber sie haben es geschafft, dank vieler Heuschrecken und Grillen.
Nur Minuten später verließ der hintere Jungvogel die Bruthöhle und flog dem lockenden Altvogel hinterher. Die Uhrzeit war eher ungewöhnlich, die Sonne stand schon sehr hoch am Horizont. Erfahrungsgemäß hüpfen die jungen Hopfe ganz zeitig aus der Bruthöhle.
Wiedehopf mit seiner Lieblingsbeute Maulwurfsgrille. Meine Homepage: https://dachsnaturfilm.jimdo.com
Mehr hier
7. Platz Vogelbild des Monats Juli 2018
Bild des Tages [2018-07-21]
Zielsicher legt der Altvogel seine Beute in den Schnabel. Den richtigen Moment zu Erwischen, ist nur mit etwas Glück möglich: Sobald der Altvogel im Anflug ist, Serienauslösung für ein bis zwei Sekunden und dann das Ergebnis prüfen. Hier hat es geklappt, was meint ihr?
Mehr hier
Serie mit 7 Bildern
Die Jungen sind ausgeflogen und meine Wiedehopf-Saison ist schon wieder zu Ende. Nun freue ich mich schon auf das nächste Jahr, mit vielen neuen Ideen...
mit Feldgrille. Jürgen hatte wohl recht beim letzten Foto. Auf dem Foto ist sie besser zu sehen. Danach gab es dann einige Raupen vom Wolfsmilchschwärmer. Leider war das Licht nicht mehr tauglich. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
der Maulwurfsgrille. Ich war mal kurz in der alten Heimat und durfte mich an den schönen Hopfen erfreuen. Dank dem Freunde für den aktuellen Stand. Bedingungen für optimale Fotos gab es nicht, aber das Erlebnis zählt mehr. Da vergisst man zuweilen auch auf den Auslöser zu drücken. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Hallo zusammen, hier in den Weinbergen herrscht reges Treiben! Es ist unglaublich, welche Futtermassen von den Elternvögeln herangeschafft werden. Ich bin stolz darauf, so ein Paradies vor der Türe zu haben. Angereiste Fotografen vergessen hin und wieder im Eifer des Gefechts, die Grenzen zum Individuum zu beachten. Wir sollten alle daran denken, dass ein schonender Umgang für uns alle von Vorteil ist. Habt Freude an dem Bild Grüße Benjamin
Mehr hier
Dieses Frühjahr war ein gutes (Mai-) Käfer Jahr und so findet auch der Wiedehopf genügend Nahrung derzeit.
... mit Schmetterlingsraupe. Vielleicht weiß jemand der Entomologen im Forum, um was für eine Art Raupe es sich genau handelt?
Mehr hier
Das Männchen übergibt dem Weibchen einen proteinreichen Leckerbissen. Schließlich haben sie noch viel vor... Der Hintergrund sieht wie das Himmelsleuchten aus, daher der Titel.
Mehr hier
derzeit habe ich 6 Wiedehopfbruten. Die Jungen hier sind so weit, dass die Alten ständig füttern. Dieser Platz ist noch jungfräulich, will sagen außer mir selbst hat hier noch kein anderer Mensch fotografiert. Ich freue mich, wenn ich den Kunden auch "unverbrauchte" Plätze bieten kann. https://www.naturfoto-fahl.de/
Mehr hier
auch bekannt als Wiedehopf Nach 2-tägiger Autofahrt sind wir endlich am Ziel angelangt, nämlich in der rumänischen Dobrudscha, dem Umland des Deltas. Schlüsselübergabe, Koffer und mitgebrachte Verpflegung ausgeladen und raus auf eine erste Erkundungsfahrt. Und dann diese Szene ... besser kann ein Urlaub nicht beginnen
Mehr hier
der Maulwurfsgrille hat es dann doch nicht ganz gereicht !
....sind Hopfe sicher nicht, doch an der Mittelelbe sind sie auch in den dichten Auwäldern zu finden. Da geht das Fotografieren erst ab ISO 4000 los und trotzdem bereiten die Lichtspiele im Hintergrund irgendwie Freude, wenn man durchs Display schaut.
Durch Zufall konnte ich im neuen Revier beobachten, wie der Wiedehopf seine Bruthöhle angeflogen ist. Am nächsten Tag war ich mit Kamera und Fernauslöser vor Ort.
Die Paarbildung wird auch bei den Hopfen mit Brautgeschenken unterstützt. Es wird sogar teilweise sehr liebevoll miteinander umgegangen, auch kraulen mit dem Schnabel gehört zum Ritual.
... aber am Anfang einer Beziehung bleibt Stress nicht aus. Während sich das beim Menschen möglicherweise erst im Verlauf der Beziehung offenbahrt, ist das bei dem Wiedehopfen am Anfang etwas holpriger. Diesen Schnappschuss wollte ich euch dann mal nicht vorenthalten. Insbesondere, weil er mal nicht in der Nähe einer Bruthöhle aufgenommen wurde.
Die ersten Wiedehöpfe sind bei uns zurückgekehrt und bereiten sich auf die Aufzucht der Jungen vor. Auch feine Leckerbissen wie die Maulwurfsgrille stehen schon zur Verfügung und werden gerne angenommen. Der Bestand hat in den letzen Jahren auch durch den Bau von Nistkästen zugenommen. Es ist immer wieder eine Freude, diese schönen markanten Vögel zu beobachten. VG Hans Peter
Mehr hier
2. Platz Vogelbild des Monats April 2018
Bild des Tages [2018-04-15]
...in Portugal sieht man sie jetzt schon emsig auf den Wiesen und Sandwegen nach ihrer Lieblingsspeise den Maulwurfsgrillen suchen... LG Klaus
Mehr hier
Heute war ich mal wieder der "Hans im Glück", zumindest im Rahmen meiner Ansprüche. Als ich am Morgen loszog um durch ein naheliegendes Naturschutzgebiet zu streifen, ging ich ohne hohe Erwartungen, denn ich musste anhand des Feiertages mit relativ gutem Wetter, dank Föhnlage, doch damit rechnen, dass dort recht viel Leute unterwegs sein würden. Am frühen Vormittag war es dann allerdings sehr ruhig aber halt auch in Sachen Tiere und so marschierte ich etliche Kilometer durch das Gebiet
Mehr hier
das Zeitfenster um so ein Bild mit der untergehenden Sonne zwischen den Bäumen zu machen beträgt nur wenige Minuten. Ich war sehr froh, als ich den Wiedehopf mit diesem Gegenlicht im Kasten hatte. Entstanden ist diese Aufnahme in Ungarn.
Heissen Grüße aus dem kalten Land lg Tatyana
Mehr hier
diesen Wiedehopf konnte ich an seinem Lieblingsansitz fotografieren, VG
Mehr hier
Bald ist es wieder soweit, und die Hopfe treten die Reise in ihre Brutreviere an. Mal schauen, wer sich nach Sachsen- Anhalt verirrt . Schönes Wochenende Gruß Thomas
Mehr hier
Guten Morgen Ich brauch einfach mal etwas Farbe und Wärme. Das kalte und meist trübe Wetter nervt mich nur noch Deshalb zeig ich mal das Wiedehopf Foto aus 2016 Beste Grüße Martin
Mehr hier
Die zweite Woche dieses Jahres entspannte ich mich in Adeje auf Teneriffa. Mitten im Ort spaziert da ein gern gesehener Gast des Weges und kam bis an einen Meter an mich heran. Bestimmt wäre er bis vor die Linse gekommen wenn nicht weitere Fussgänger ihn in einen Hotelgarten verscheuchten. Wie würden wir uns freuen den mit grösserer Brennweite bei uns so gut hinzukriegen. Es grüsst euch Robert
Mehr hier
...noch eine Wiedehopf Aufnahme aus dem "Dunkelwald"! Der Hintergrund war anfänglich ein Problem für mich, aber ich habe mich mittlerweile damit angefreundet und finde ihn auch immer besser. Wegnistens trafen immer wieder Lichtspots das dunkle Fleckchen Erde, welches sich die Hopfe ausgesucht hatten. Ich wünsche euch Allen einen guten Rutsch und einen noch besseren Start ins neue Jahr 2018! Wir sehen uns.... Liebe grüße von der Mittelelbe Thomas
Mehr hier
... ist ja noch nicht ganz vorbei, doch angesichts des Wetters wird bei mir nicht mehr allzuviel dazu kommen. Da bin ich geneigt im trüben Novembergrau Bilanz zu ziehen. Es war ein fotografisch überaus erfolgreiches Jahr. Eines meiner liebsten Fotos ist dieses hier. Seit Jahren suchte ich "den Klassiker", also eine Wiedehopf in einer Obstbaumhöhle. So, wie sie in Idealvorstellungen von Streuobstwiesen geschildert wird. Allerdings ist diese Idealvorstellung zumeist nur das - eben nicht
Mehr hier
... beim füttern. VG Steffen
Mehr hier
Man lernt nie aus, wenn man sich einem Projekt widmet. Und immer wieder gibt es was Neues. Das sich die sonst Offenlandschaften liebenden Hopfe auch in dunkle Kiefernwälder zum Brüten zurückziehen, war mir neu und es war auch eine große fotografische Herausforderung.
Die ist eines meiner Lieblingsfotos vom Wiedehopf, auch deshalb, weil es drei Nestlinge zeigt und zugleich einen Altvogel, der sich nach der Futterübergabe fallen lässt, um unter den Ästen hindurch abzufliegen. Welcher der drei Höpfchen Futter abbekommen hat, lässt sich erahnen. Die Aufnahme ist 12 Tage vor dieser hier: "Kurz vor dem Ausflug" entstanden - man sieht, wie schnell der Wiedehopfnachwuchs wächst. Beste Grüße Markus
Mehr hier
Dieses Wiedehopffoto zeigt sehr schön, wie schnell die immaturen Vögel wachsen. Der Teenager, der aus der Bruthöhle herausschaut, ist unwesentlich kleiner als der fütternde Altvogel. Schnabellänge und etwas kürzeres und rundlicheres Kopfgefieder zeigen den Altersunterschied. Beste Grüße Markus
Mehr hier
Anflug an die Nisthöhle.
Die langweilige Wartezeit schien der junge Wiedehopf zwischen den Mahlzeiten, die von den Altvögeln in etwa zehnminütigem Abstand angeliefert wurden, mit Erkundung der Umgebung zu verbringen. Die Bruthöhle wurde vom regionalen NABU in ein altes Rebhäuschen installiert. Leider wurden in der näheren Umgebung ab und zu die Reben gespritzt (siehe Attachment). Aber ich habe diesen Platz sporadisch besucht und festgestellt, dass die beiden Jungvögel trotzdem gut gediehen und schließlich auch ausgeflog
Mehr hier
50 Einträge von 286. Seite 1 von 6.

Verwandte Schlüsselwörter