Allen ein gesundes neues Jahr! Am 18.04.2017 schneite es kräftig - blühende Kirschbäume verschmolzen mit der weißen Landschaft. Der Wendehals saß im kühlen Nassschnee und überstand diesen und den folgenden Tag ohne Probleme. Die Situation ist sicher für den in Afrika überwinternden Specht nicht so oft und für uns als Betrachter ebenso. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Wie in jedem Jahr begrüße ich Anfang-Mitte April die Wendehälse. Diesmal kamen die Langstreckenzieher am 09.04.18 im Muldental an. Viele Grüße Oli
Mehr hier
9 präparierte Nistkästen hängen im Garten, dieser wurde 2017 vom Wendehals bezogen. Große Freude! Bisher waren immer nur Star, Kohlmeise und Feldsperling drin. 10 Eier waren im Gelege, jetzt 8 Jungvögel, die Alten haben gut zu tun. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Dieses Jahr füttern die beiden Altvögel unentwegt die vielen Jungvögel im Nistkasten eines alten Bauerngartens. Die angrenzenden Wiesen bieten ausreichend Nahrung - durchschnittlich aller 7 Minuten kommt ein Wendehals, um die Proteinpakete zu verfüttern. Nach dem Füttern wird jeweils der Kot der Jungvögel aus dem Kasten mitgenommen und während des Fluges und in sicherem Abstand fallen gelassen. Viele Grüße Oli
Mehr hier
vor ein paar Tagen konnte ich aus dem Auto einem Wendehals Paar bei der Paarung zusehen. Es war ein tolles Erlebnis einmal 2 nebeneinander zu sehen. man sieht auch deutlich wie unterschiedlich Männchen und Weibchen sind. In der Nähe habe ich auch noch einen Wiedehopf gesehen aber leider noch nicht fotografisch festhalten können. Bisher wusste ich nicht mal dass es die bei uns auch gibt.
Mehr hier
Die bereits vor Jahren als Brutbaum genutzte Kirsche ist auch 2017 eine der Stammplätze der Wendehälse. Seit dem 09.04.17 sind die Tarnspechte wieder im Muldental haben zur Zeit einiges an Wetterkapriolen auszustehen. Oft werden potenzielle Röhren geprüft, ob sie als Nistplatz geeignet sind. Die Serie geht mit sicher neuen Aufnahmen und auch Filmsequenzen weiter. Viele Grüße und allen einen schönen Ostermontag Oli
Mehr hier
Dieser Wendehals sammelte am Wegesrand Ameisenpuppen, bevor er plötzlich inne hielt. Von 16:57:21 bis 16:57:38, also 17 sec. (eine gefühlte Ewigkeit) verharrte er bei sommerlichen Temperaturen in dieser Haltung. Ich vermute, dass er sich dadurch etwas abkühlte? Viele Grüße Oli
Mehr hier
Es gibt Tage, an denen der Dauerpessimismus wegen fortschreitendem Artenschwund und Lebensraumzerstörung etwas weichen muss. Mich durchfuhr ein Blitz, als ich plötzlich aus der hohen Wiese einen Wachtelkönig hörte. Ca. 500 m von dieser Stelle wollte ich ein Wendehals-Paar besuchen, als es plötzlich wieder knarrte. Und dann antwortete auch noch eine weitere Wiesenralle. Somit konnte ich 3 Wachtelkönige in meinem Lieblingsgelände (siehe Wendehals-Serie) nachweisen. Da die Mahd bevorsteht, sprach i
Mehr hier
So kurz vor der Rückkehr der Wendehälse eine weitere Verhaltensstudie des Ameisenspezialisten: Mit seiner klebrigen (siehe Fäden) und an der Spitze verhornten Zunge nimmt er in kurzer Zeit viele Ameisenpuppen auf. In knapp einer Minute hat der den Schnabel voll und fliegt dann zum nimmersatten Nachwuchs. Viele Ostergrüße Oli
Mehr hier
Sperber oder Habicht stellen u.a. auch dem Wendehals nach. Auf seiner Suche nach Weg- oder Wiesenameisen sichert er immer wieder und schaut prüfend gen Himmel. In knapp 4 Wochen sind sie einzig wahren Vielflieger unter den Spechten aus dem fernen Afrika wieder da, worauf ich mich sehr freue. Viele Grüße Oli
Mehr hier
und bei sanftem Licht suchte der Wendehals in typischer Manier am Boden nach Ameisen. Nur wenige Minuten später regnete es Bindfäden, worauf er sich und ich mich zurückzog. Der Wendehals hatte eine große Portion Ameisenpuppen für seinen Nachwuchs und ich freute mich im Auto über die Aufnahmen. Viele Grüße Oli
Mehr hier
aus dem fernen Afrika. Seit dem 09.04.14 sind die Wendehälse wieder vor Ort. 2 Tarnspechte konnte ich am alten Brutbaum (Kirsche) begrüßen, hier ist einer rufend zu sehen. Seit langem wollte ich sie in einem alten Obstbaum fotografieren - heute hat es ganz gut geklappt. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Oft liest man von der Führungszeit bei Spechten. Aufnahmen davon sind rar gesät, weil die Jungen wie hier der Wendehals oft geschützt im Blattwerk der Bäume sitzen. Die typischen, an Klingeln erinnernden Bettelrufe der Jungvögel sind nach dem Ausflug überall auszumachen. Das Tarngefieder trägt neben dem Laub dazu bei, dass man die Kleinen schlichtweg nicht sieht. Dieser kräftige Jungvogel war der erste, der die stickige Bruthöhle verlassen hatte und lautstark auf sich aufmerksam machte. Zum Glüc
Mehr hier
"Was hat er denn nun?" dachte ich beim Betrachten der Szene durch den Sucher der Kamera. Ich vermute hinter der Aktion ein kurzes Sandbad, da er die Brust auf den Boden drückte und danach sein Gefieder putze. Kurz darauf wurden an gleicher Stelle wieder Ameisenpuppen für den hungrigen Nachwuchs gesammelt. Viele Grüße Oli
Mehr hier
3 Wendehälse sah ich heute noch einmal am alten Brutbaum, davon zwei kurzschwänzige Jungvögel, die den Altvogel anbettelten. Nun sind sie fast selbstständig und werden nur noch sporadisch versorgt. Die kurze Zeit bis zum Zug in einem oder zwei Monaten müssen sie kräftig zulegen, um gesund in Afrika anzukommen. Der Altvogel im Bild putzte sich ausgiebig die Ameisen aus dem Gefieder, bevor er den Schnabel füllte, um sich unentwegt um den Nachwuchs zu kümmern. Mit etwas Wehmut, aber auch voller Fre
Mehr hier
Diese Aufnahme war eigentlich mein Ziel: ein Wendehals bei der Nahrungssuche mit dicken Backen, eh Schnabel, kurz vor dem Besuch an der Brutröhre. Nun hat es geklappt. Bei ausreichendem Nahrungsangebot ist der Schnabel binnen 10-20 sec. mit Ameisenpuppen gefüllt. Dies erklärt auch die hohe Fütterungsfrequenz, die ich vor zwei Jahren mal dokumentiert habe. Kinder..ich.komme. Nach kurzer Zeit ist er wieder da und füllt erneut den Schnabel. Die Zunge ist dabei das Werkzeug schlechthin. Die Lichtver
Mehr hier
Bild der Woche [2013-07-01]
hier mal aus der Nähe betrachtet. In Bruchteilen von Sekunden schnellt sie in Richtung Beute, die dann meistens mit der verhornten Zungenspitze und den kleinen Widerhaken aufgenommen wird. Ein kleines Video http://www.youtube.com/watch?v=F6QCJGJBF7w&feature=youtu.be/ zeigt den Wendehals bei der Nahrungsaufnahme, der mir auf Grund der in letzter Zeit fast täglichen Besuche sehr ans Herz gewachsen ist. An dieser Stelle möchte sehr herzlich Kai Rösler danken, der mir den Camranger bis Herbst ge
Mehr hier
Serie mit 30 Bildern
Den bestens getarnten Spechte gehört in jedem Jahr meine Aufmerksamkeit.
und auf der Wiese findet der Ameisenspezialist seine Nahrung. Nach der Wiesenvariante hier noch eine Version, deren Gelingen ich ehrlich gesagt auch nicht für möglich gehalten hatte. Einige neue Ideen sind schon im Kopf, vielleicht entstehen noch einige Szenen aus dem Leben der Spechte in diesem Jahr oder aber 2014. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Es ist der 21.06.2011, 18.26 Uhr: Nach einem Wolkenbruch verziehen sich die Wolken und bestes Licht lässt den Wendehals an der Brutröhre erstrahlen. Zuerst denke ich: "He - wer ist das denn?" Nach zwei weiteren Anflügen ist er bereits wieder trocken und schafft unentwegt Nahrung herbei. Viele Grüße Oli
Mehr hier
die Wendehälse. Am 12.04.12 verhörte ich im Brutgebiet und konnte bereits ein Paar beobachten, welches friedlich unterhalb der Brutröhre saß. Auch bei Nachkontrollen waren mindestens 2 Wendehälse anzutreffen. Rotwild ist nun im Gelände und hält das Gras kurz, was sicher für die Spechte förderlich ist. Mal sehen, wieviel Junge dieses Jahr ausfliegen. Vielleicht nutzen sie ja wieder den alten Kirschbaum als Brutplatz. Viele Grüße Oli
Mehr hier
sind die Wendehälse wieder da und sorgen hoffentlich an gleicher Stelle für Nachwuchs. Viele Grüße Oli
Mehr hier
"Ne, ich brauch noch eine Ration Ameisenpuppen, dann komme ich nach..." Wir begrüßen Nr. 2, der bereits die Höhle verlassen hatte sowie Nr. 3, der nach weiteren 30 Minuten auch draußen war. Später folgten die Geschwister und schließlich am Freitag Nestkäkchen Nr. 7, der noch am Samstag in der Nähe des Brutbaumes bettelte. Donnerstag kam übrigens ein Junges, welches bereits eine Stunde im Gelände bettelte , wieder an die Kirsche zurück und verschwand in der Röhre - allerdings gelang die
Mehr hier
6 kleine Wendehälse, alle mobil und fit flogen heute binnen weniger Stunden aus - es waren unvergessliche Erlebnisse. Nach einer langen Zeit vor Ort war es einfach ein Glücksgefühl, die Stunden vor und während des Ausflugs live mitzuerleben. Nun wimmert es an diversen Stellen im Gelände - die kleinen Wendehälse werde noch fürsorglich von den Alten gefüttert und sind nach 14 Tagen selbstständig. Die drängelnden Geschwister schubsten den kräftigsten Jungvogel einfach aus der Röhre - am Ende sind a
Mehr hier
bei den Wendehälsen, die Jungen entwickeln sich gut und sind nun schon zaghaft am Ausgang. Im Doku-Video http://www.youtube.com/watch?v=6wJRQGeXrqU seht ihr, wie die flüggen Jungen betteln, was die Eltern rigoros abwehren, da sie genug mit dem kleineren Nachwuchs zu tun haben. Nach dem Füttern erfolgt eine ausgiebige Reinigung auf dem Ast direkt neben der Höhle. Ab und zu gelingen auch Aufnahmen im Moment des Heraussteckens der Zunge - auf Grund der einhergehenden Kopfbewegung ist die Ausschußqu
Mehr hier
Jede freie Minute, so auch heute mit meinem Sohn und nur mit Fernglas, beobachte ich die Wendehälse und kann miterleben, wie sich der Altvogel unaufhörlich um Futter kümmert. 2 Jungvögel aus einer ersten Brut bzw. von einem anderen Paar rufen unverkennbar und fliegen der Mutter/ Vater der fütternden Jungen nach, die dies wiederum ignorieren und alle Schnäbel voll zu tun haben. Gestern führte ich Buch über die Anflüge, die sehr regelmäßig und in sehr kurzen Abständen erfolgen: 10:17 Uhr 10:19
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter