Serie mit 16 Bildern
Hallo Forum, Ich wohne mit meiner Familie recht idyllisch am Feldrand direkt neben einem Vogelschutzgebiet. Die Natur ist dort Landwirtschaftlich geprägt mit relativ vielen Freiflächen und noch sehr locker bebaut. Dort kommen viele Tier- und Pflanzenarten vor, einige inzwischen seltene Arten zählen auch dazu. Einige Anekdoten kann ich erzählen: Als ich eines Morgens noch im "Jetlag" aus dem Fenster schaue, schaut mich eine Gruppe Graugänse in meinem Garten ganz entgeistert an, warum ic
Mehr hier
Mal wieder ein Gockel von mir. Und mal wieder zu nah. Daher ein Ausschnitt aus dem Querformat. Hier würde mich interessieren, ob der Ausschnitt passt und der Bildaufbau so wirkt. Gruß, Bernd
Mehr hier
Das vierte Bild dieser Serie aus April. 20:58 Sonnenuntergang war an diesem Tag um 20:28 Als ich schon fahren wollte, tauchte noch ein Pärchen Rebhühner auf. Normalerweise bin ich an dieser Stelle spätestens zum Sonnenuntergang verschwunden. An diesem Tag bin mal etwas länger geblieben.
Mehr hier
Das dritte Bild der Serie ist von einem Mümmelmann. 20:51
Mehr hier
Hallo, das zweite Bild von diesem Abend ist von einem Kaninchen. 20:41
An einem Abend im April sind bei einer Fahrt innerhalb einer halben Stunde vier Wischer von vier verschiedenen Tierarten entstanden. Hier das Erste: 20:33.
Mehr hier
Bevor der Winter richtig anfängt noch schnell ein Bild aus September In dem gleichen Gewerbegebiet aufgenommen wie die anderen Bilder von den Rebhühnern. Gruß, Bernd
Mehr hier
Mal wieder ein Rebhuhn von mir aus dem Auto.
Hallo, wenn ich mir überlege, was ich in den nächsten Wochen so unternehmen könnte, schau ich mir gerne die Bilder der letzten Jahre an. Dies ist aus 7/2008. Jetzt weiß ich, wo ich mal wieder hinfahren muss. Diesen Hasen habt Ihr hier schon 2x mal gesehen.
Mehr hier
Hasen sind wahre Meister der Tarnung. Sie verstecken sich sogar hinter dem kleinsten Grashalm. Schöne Restostern noch.
Mehr hier
Feldhase Morgens aus dem Auto in einem Gewerbegebiet. Gleiche Stelle wie voriges Bild, nur 1 min. später. Meine Freundin ist sich mit mir einig, dass dies eine Häsin sein muss. Erstens der graziöse Blick (oder hochnäsig?) und dann das Loch im Ohr vom Ohrring.
Mehr hier
Portrait eines Feldhasen Morgens aus dem Auto in einem Gewerbegebiet. Die helle Fläche im Hintergrund stammt von einer Lagerhalle. Stört das sehr oder erst, wenn man es weiß?
Mehr hier
Dieser Gockel hat beim Balzruf etwas den Bodenkontakt verloren. Leider mal wieder nicht perfekt, das Bild. Aber immerhin sind wenigstens die Füße im Bild.
Mehr hier
Zu dieser Zeit sieht man die Rebhühner fast nur noch paarweise. Gruß, Bernd
Mehr hier
Hallo, Dasselbe Huhn wie das vorige vom letzten verregneten Sonntag. Das Format ist mal wieder anders. Ich finde es passt am besten zum Bild. Der Wischer war nicht beabsichtigt. Dafür ist das Huhn verantwortlich. Gruß, Bernd
Mehr hier
Die Rebhühner werden auch langsam wieder aktiv. Ein Bild vom letzten verregneten Sonntag. Gruß, Bernd
Mehr hier
Fasanenhahn nach der Balz Nach den anstrengenden Wochen der Balz war dieser Gockel nur noch müde. Er putzte sich ausgiebig das Gefieder und hin und wieder gähnte er in den Morgen. Habt ihr schon mal Vögel gähnen gesehen? Ich bislang noch nicht.
Mehr hier
Fasanenhahn bei der Balz Zur Abwechslung mal mit Kiebitz. Die Kiebitze mochten es garnicht, wenn die Gockel zu nah in ihre Brutbereiche gekommen sind. Lautstark wurden sie vertrieben. Oft waren 5-6 Kiebitze in der Luft. Den Fasanen war das sehr unangenehm und nach ein paar Minuten verzogen sie sich. Gruß, Bernd
Mehr hier
Ich hab noch ein Bild von einem Gockel, der mal wieder zu nah war. Hier sind es wieder die Füße, die nicht ganz auf das Bild gekommen sind. Den Ausschnitt habe ich diesmal bewusst enger gemacht. Ich finde hier fehlt zwar etwas Schärfe auf dem Kopf, es wirkt aber die Perspektive von vorne und der Schatten des Kopfes auf dem Flügel. Gruß, Bernd
Mehr hier
Fasanenhahn bei der Balz Wenn die Gockel zu nah kommen, fehlt immer irgendetwas auf dem Bild. Entweder die Flügelspitzen oder die Schwanzfedern, hier waren es die Füsse. Daher der Ausschnitt. Was haltet Ihr davon? Sollte der Ausschnitt lieber etwas weiter oder noch enger?
Mehr hier
Leider ist er nicht ganz auf dem Bild, weil der zu nah war. Daher ein Ausschnitt in ungewohntem Format und die Frage an euch: Ist das eher ein Bild von einem Vogel mit appen Füssen oder kann man das als Portrait durchgehen lassen? Gruß, Bernd
Mehr hier
Diese skandinavische Variante der Schafstelze lief mir letzten Samstag im Münsterland über den Weg.
Mehr hier
Kiebitzbalz im März
Saatkrähe im Schnee (Corvus frugilegus) Schon vor zwei Jahren aufgenommen.
Mehr hier
Hallo, mal ein Bild aus sonnigen Zeiten (9/2005). Der Hahn hielt Wache, während die ganze Familie im Hintergrund das Gelände passierte. Stören hier die “appen“ Füße sehr oder kann man sich das noch ansehen? Gruß, Bernd
Mehr hier
Bei diesem Hasen war ich mir lange nicht über das richtige Format im Klaren. Eigentlich schreit es nach Hochformat. Aber das war mir zu eng. Im Querformat war er mir zu mittig. Ich habe daher am rechten Rand etwas beschnitten und so auf der linken Seite noch ein paar Grashalme als Blickfang dringelassen.
Mehr hier
Rebhuhnfamilie beim Sandbad Gruß, Bernd
Mehr hier
Diese Ringdrossel war voriges Jahr am Ostermontag in einem Gewerbegebiet in Münster zu beobachten. In diesem Sinne: Ein paar schöne Ostertage!

Verwandte Schlüsselwörter