Raupenschlepper (2) - Ammophila sabulosa
© Horst Beutler
Raupenschlepper (2) - Ammophila sabulosa
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/264/1321044/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/264/1321044/image.jpg
Ein Weibchen der Gemeinen Sandwespe - Ammophila sabulosa mit einer erbeuteten und durch Stiche paralysierten Schmetterlingsraupe der Ampfer-Eule (Acronicta rumicis). Die Raupe wird dem künftigen Wespennachwuchs als Proviant dienen. Ammophila hatte ihre Beute zu Fuß bis dicht vor den Baueingang geschleppt und sie dort noch einmal kurz abgelegt.
Das Besondere hier: es ist eine stark behaarte und zudem auch noch schön gefärbte Raupe. Nun ist diese Sandwespenart aber dafür bekannt, dass sie ausschließlich unbehaarte/“nackte“ Schmetterlingsraupen erbeuten und eintragen soll, vornehmlich von Eulenfaltern und Spannern. Keine Regel ohne Ausnahmen, oder vielleicht wissen wir ja einfach noch zu wenig dazu (?) ;-)

Viel Spass bei diesem Anblick und Gruss, Horst
Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2016-09-19
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 350.4 kB, 1024 x 682 Pixel.
Technik:
APSC (16MP), 2.8/100 macro + 1.7 TC, f 8, 1/640 sec., ISO 1000, Kamera am Boden
Ansichten: 90 durch Benutzer, 345 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Rubrik
Wirbellose:
←→
Serie
Grabwespen und Wegwespen:
←→
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.