50 Einträge von 73. Seite 1 von 2.
Hallo liebes Forum, da ich zur Zeit fotografisch etwas anders unterwegs bin, gibt`s etwas aus der Konserve vom letzten Mai. Basstölpel sind für mich mit die schönsten und auch interessantesten Vögel. An diesem Morgen, kurz nachdem die Sonne über dem Horizont war und die Vögel erreicht hat, ergaben sich in diesem warmen und weichen Licht schöne und klare Portraitmöglichkeiten. Mal sehen, wie es gefällt... Glück Auf, Guido
Mehr hier
sind bei den Basstölpeln an der Tagesordnung. Auch dieses Mal konnte ich auf Helgoland nicht an ihnen vorbeigehen und hab mich mal mit langer Brennweite ausprobiert. Viele Grüße, Kai
Mehr hier
In den Pfingstferien (erstmalig in NRW) waren wir auf Helgoland und hatten traumhaftes Urlaubswetter über die komplette Zeit. Die knallige Sonne ist natürlich fotografisch schwer zu beherrschen und so hätte ich mich morgens bei den Basstölpeln gerne über eine leichte Bewölkung gefreut... Trotzdem sind einige schöne Aufnahmen entstanden. @NRW Schulministerium: Bitte Herbstferien wieder eine Woche, dafür immer eine Woche Pfingsten!!! Glück Auf, Guido
Mehr hier
Aufgenommen am Ostermontag am Lummenfelsen
egal was kommt.
Der April- der macht was er will! Das Wetter auf Helgoland zeigte sich wieder von all seinen Seiten. Und nicht immer war der Himmel und die See blau!
Mehr hier
Dieser Basstölpel wollte sich im Zoo am Meer in Bremerhaven etwas als Kartenabknipser nebenbei verdienen... Natürlich "Captive". Glück Auf, Guido
Mehr hier
Im vergangenen Sommer hatte ich eine knappe Woche den Basstölpeln auf Helgoland gewidmet und vor allem Flugaufnahmen gemacht. Mir ist klar, dass diese Spezies eine der meist fotografierten Deutschlands ist und trotzdem will ich hier wenigstens ein Bild zeigen, welches ein wenig meine Herangehensweise dokumentiert. Ich habe weit mehr als die Hälfte der Bilder mit WW-, Normalbrennweite bzw. kurzem Tele gemacht und dazu weitestgehend die frühen Morgenstunden oder den Abend genutzt. Viele Grüsse Wah
Mehr hier
Im morgendlich weichen Auflicht hat sich dieser Basstölpel geradezu für ein Seitenportrait angeboten. Möchte das gerne mal zur Disskussion stellen, da es ja doch vom Licht her eher unspektakulär ist, mir persönlich aber die Kontraste (auch wenn es ohne irgendwelche Schatten ist) sehr gut gefallen. Glück Auf, Guido
Mehr hier
Der blaue Augenring bei den Basstölpeln fasziniert mich sehr. Auf diesem Foto kommt er schön zur Geltung und trägt zur Intensivierung bei. Glück Auf, Guido
Mehr hier
Hier noch ein Mitbringsel von Helgoland und ein Versuch den jungen Basstölpel ins rechte Licht zu rücken. Bin auf Eure Meinungen gespannt! Viele Grüße und einen guten Wochenstart! Kai
Mehr hier
Letzte Woche war ich wieder auf Helgoland und hatte unter anderem auf Fotos von jungen Basstölpeln gehofft... und tatsächlich saß noch ein Jungvogel im vollständigen Dunenkleid auf einem Nest direkt auf der Felskante. Ihn so frei ablichten zu können - ohne dass einer seiner Artgenossen Schwanz, Schnabel oder andere Körperteile im Bild platzierte - erforderte eine Engelsgeduld Im Winter wurden die Nester von den Fischernetzresten befreit, die Altvögel haben jedoch wieder eine ganze Menge von dem
Mehr hier
So sieht man die Basstölpel häufig, nachdem einer der Partner(?) von seinem Flug zurück gekehrt ist. Glück Auf, Guido
Mehr hier
Landung des Basstölpels an seinem Brutplatz. Helgoland Mai 2016.
Mehr hier
Basstölpel im Landeanflug, nachdem er erfolgreich mit Nistmaterial zum Felsen zurückkehrt. Glück Auf Guido
Mehr hier
Es ist schon interessant, wie die Basstölpel miteinander kommunizieren. Während sich die Paare lieb begrüßen, kann man mit dem Nachbarn schon mal ein Zwiegespräch führen Glück Auf, Guido
Mehr hier
Nachdem mein letztes Mitzieher-Foto von den Basstölpeln nicht ganz so gut angekommen ist, wage ich es trotzdem nochmals mit einem solchen Foto. Die Flügelstellung ist anders und auch die Platzierung des Vogels ist eine andere. Das Foto entstand an einem ganz klaren Morgen mit ausgesprochen blauem Himmel, der sich in der Nordsee spiegelte. Farblich habe ich nichts gemacht, lediglich die TW angepasst. Mal sehen, wie der Vergleich ankommt... Glück Auf, Guido
Mehr hier
In diesem Jahr war ich zum ersten mal bewusst auf Helgoland (wenn man mal von einer eine Butterfahrt mit 11 absieht) und ich war total begeistert. Mehr Meer geht in Deutschland nicht und neben der Natur ist auch die geschichtliche Seite nicht ganz uninteressant. Highlight für mich waren natürlich die Vogelfelsen und hier ganz besonders die Basstölpel. Neben einigen gelungenen klassischen Flugaufnahmen möchte ich eine kleine "Helgolandserie" mit einem Mitzieher beginnen und bin gespannt
Mehr hier
Da wir in letzter Zeit ja fast keine Basstölpel-Bilder gesehen haben, zeige ich noch eins ...aufgenommen zur fotografischen Unzeit gegen 12:00 Uhr. Den Kopf hätte ich gerne etwas höher plaziert. Das war aber leider nicht möglich ohne andere Tölpel unschön anzuschneiden... es sind einfach zu viele Viele Grüße, Kai
Mehr hier
... 3x dürft Ihr raten, wo ich die letzte Woche verbracht habe!
letztes Jahr auf Helgoland war es so stürmisch, dass man sich auf dem Oberland kaum aufhalten konnte. Deswegen waren auch die Fotobedingungen auch nicht so optimal. Trotzdem versuchten wir es das ein oder andere und ich hatte eine bestimmte Bildidee im Kopf. Dieses Bild kommt dieser Idee schon nah. Ich hoffe ihr findet gefallen am fünfhundertxten Basstölpel.
Schon nach wenigen Minuten auf dem Zodiac war mir klar, warum ich trotz 25°C und strahlendem Sonnenschein einen Goretex-Overall tragen musste: Die 45min Überfahrt von Skomer nach Grasholm waren wie eine durchgehende Achterbahnfahrt, und wir bekamen des öfteren eine richtig schöne Dusche ab. Kurz vor Grasholm wurde es dann auch deutlich kühler, da sich eine dichte Nebelbank hartnäckig um die Insel hielt. Bei dem Wellengang und den Sichtverhältnissen war es dann gar nicht mal so einfach, die extre
Mehr hier
Es war ein herrliches Erlebnis bei den Basstölpeln auf Helgoland. Ich werde glaube ich noch einige Tage brauchen die ganzen Bilder zu sichten, die Aufnahme hier soll schon mal ein erster Vorgeschmack sein Wünsche euch allen einen schönen Feiertag!
Mehr hier
Basstölpelbilder von Helgoland gibt es wie Sand am Meer. Aber ich konnte mir es letztes Jahr auch nicht nehmen lassen und fuhr auf Deutschlands einzige Hochseeinsel. Es war ein Erlebnis am Vogelfelsen zu stehen und die Tiere zu beobachten. Manchmal stand ich einfach da und habe die Kamera die Kamera sein lassen. Manchmal drückte ich aber auch auf den Auslöser. Ich hoffe ihr könnt noch Basstölpel sehen Viele Grüße Falco
Mehr hier
Da ich leider schon länger nicht mehr zum Fotografieren gekommen bin, aber wenigstens schon mal meinen diesjährigen Urlaub buchen konnte (wieder an die Nordsee, aber nicht Helgoland), hier ein Bild von Helgoland aus 2014 in einem nicht ganz alltäglichen Schnitt. Bin mir selber nicht ganz sicher, also gespannt auf Eure Meinungen. LG, Angelika
Mehr hier
Die Nordsee im Sonnenuntergang, mit Blick von der Langen Anna. Immer waren ständig Vögel vor der Linse
Mehr hier
...habe ich diesen Tölpel am Lummenfelsen erwischt.
Bilder auf denen man kopulierende Basstölpel sieht habe ich bereits einige auf meiner Festplatte - die meisten Situationen habe ich im Getümmel der Kolonie allerdings erst zu Hause erkannt. So frei sitzend sah ich sie noch nie.
Es ist schon faszinierend, diese großen Vögel so nah fliegen zu sehen, teils in nur wenigen Metern Entfernung und quasi auf Augenhöhe. Sie dabei zu fotografieren, ist wieder eine andere Sache und gar nicht so einfach, wie man meinen möchte. Trotzdem habe ich mich natürlich auch daran versucht. Eines der Bilder zeige ich Euch hier. Es mußte ziemlich gedreht werden, weil der Horizont sehr schräg war und das Meer schon drohte, auszulaufen Wie alle meine Aufnahmen vom Lummenfelsen ist auch diese Fre
Mehr hier
Stundenlang könnte ich an den Vogelfelsen auf Helgoland stehen (eigentlich den ganzen Tag) und den vielen tausend Seevögeln zuschauen. Es gab ja in letzter Zeit schon sehr viele Bilder von Helgoland, vielleicht vertragt ihr ja noch eins.
Mehr hier
Aus Versehen hatte ich auf ISO-Auto gestellt, was leider ISO 1600 zur Folge hatte - viel zu viel für meine Kamera! Das Ergebnis war entsprechend verrauscht und körnig, und alle Bemühungen, dies noch irgendwie ansehnlich hinzukriegen, waren umsonst. So wurde aus der Not die Idee geboren, die Körnung im Gegenteil nachträglich noch zu verstärken, in Anlehnung manche recht grobkörnigen Filme von Früher. Nicht das ich das jetzt mit jedem verrauschten Bild machen werde, aber ich wollte es mal ausprobi
Mehr hier
Die kleinen Basstölpel verschwinden förmlich in den Hälsen ihrer Eltern, wenn sie gefüttert werden. Aber sie kommen doch erstaunlicherweise jedes Mal wieder heil heraus
Mehr hier
... erhob sich Herr Basstölpel ganz unvermittelt in die Lüfte und machte sich davon, wobei er - ziemlich rücksichtslos und unromantisch - fast noch sein Weibchen "über den Haufen" flog. Ihr blieb nichts anderes, als ihm hinterherzuschauen. Und links im Hintergrund sah es aus, als tuschelten schadenfroh die Nachbarinnnen Damit ist die Geschichte und auch meine Serie "Wahre Liebe?" zu Ende. Wen es interessiert: die Bilder der gesamten Serie umfassen einen Gesamtzeitraum von nur
Mehr hier
... zupfte sie ihm - ganz fürsorgliche Ehefrau und selbst mit noch ganz "zerzauster Frisur" - liebevoll "das Jackett zurecht".
Mehr hier
All das Werben mit "Blumen" und Kuscheln erfüllte natürlich einen bestimmten Zweck und sollte nicht vergeblich bleiben
Mehr hier
Serie mit 6 Bildern
Bei meinem Helgoland-Aufenthalt habe ich ein spezielles Basstölpel-Paar eine ganze Weile mit der Kamera beobachtet. Einige Aufnahmen, die dabei entstanden sind, erzählen eine kurze Geschichte. Man möge mir deshalb auch die teils etwas "vermenschlichenden" Bildbeschreibungen verzeihen.
Mehr hier
... schienen die beiden zu wollen, nachdem er ihr die "Blumen" mitgebracht hatte, und schmiegten sich eng aneinander. Frei nach dem Motto "auf ewig Dein". Das Mitbringsel hielten sie jedenfalls schon mal zusammen, bevor das Weibchen es unter sich im Nest verstaute.
Mehr hier
... gibt es bei den Basstölpeln auch immer wieder - nicht nur pure Harmonie. Das ist bei dem Dicht an Dicht dort auch kein Wunder. (ja, ich weiß, es ist stellenweise wieder etwas überstrahlt )
Mehr hier
Ein ganz klassisches Portrait dieses wunderschönen Vogels. Ich hoffe, ihm damit einigermaßen gerecht zu werden.
... gab es kurz vor der Beschützer-Pose in meinem letztens eingestellten Bild "Basstölpel-Paar". Ob es sich bei dem argwöhnisch blickenden Vogel im Hintergrund um die böse Schwiegermutter handelt oder nur eine neidische Nachbarin, ist mir nicht bekannt
Mehr hier
An unserem Ankunftstag war es nicht gerade trocken, und auch das Licht war zum Fotografieren eher weniger optimal. Die meisten Basstölpel waren recht dreckig - kein Wunder, wenn man mit einem Schnabel wie dem oben Gezeigten sein Gefieder reinigt.
Mehr hier
Gestern wieder aus Helgoland zurückgekommen (mit einem Tag Verspätung, weil wegen Sturm am Freitag weder Schiff noch Katamaran fuhren, und wir deshalb einen Tag dranhängen mußten), habe ich jede Menge Fotos mitgebracht. Es reicht, um Euch den Rest des Jahres damit zu nerven Ich hoffe, Ihr könnt noch Helgoland-Motive ertragen - es gab ja reichlich hier in letzter Zeit. Da ich mich erst langsam durch die Bilderflut durchkämpfen muß (ich hatte keinen Laptop dabei und kann deshalb selbst auch erst
Mehr hier
Diagonal durch das Bild. Fullframe
Mehr hier
Eindrucksvoll ist die Fahrt um den Bass Rock im Schottischen Forth of Firth. Diese kleine Felseninsel wird von ca. 150'000 Basstölpeln bewohnt, sodass sie von weitem weiss aussieht (was natürlich auch durch die Ausscheidungen der Vögel verursacht wird). Aus der Nähe sieht man dann die Scharen von Vögeln, die den Felsen umkreisen. Die Aufnahme erfolgte aus dem Boot praktisch senkrecht nach oben.
Mehr hier
Am zweiten Morgen entstand dann dieses Bild. Das "schlechte" Wetter hatte sich für eine ganze Weile verzogen, und so hatte ich auch die Möglichkeit, die gewünschten Flugaufnahmen bei Sonnenschein zu machen. Der Vogelfelsen ist, um diese Jahreszeit, ein Multimediaerlebnis. Ich mag die Geräuschkulisse der großen Zahl Möwen, Lummen und Tölpel, und zu sehen gibt es ohnehin genug. Aber diesmal konnte man die Vögel und ihre Nester auch riechen (vermutlich lag es an der Nässe?), und sie roche
Mehr hier
Hier mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Diese Konserve stammt von 2011 und zeigt einen Basstölpel auf Helgoland. Er hatte ganz schön mit dem Wind zu kämpfen und legt diese ungewollte Zwischenlandung ein.
Mehr hier
Hallo, heute gibt´s wiedermal Basstölpen von mir Eine andere Aufnahme dieser Anflugszene hab ich euch ja schon gezeigt. Ich habe mich diesmal aber für eine deutlich dunklere Ausarbeitung entschieden, da dadurch der frühmorgendliche Charakter besser zur Geltung kommt. Der unscharfe Hinterkopf in der Mitte nervt zwar, aber so ist es nun mal... Ich hoffe, es gefällt euch! Viele Grüße, Stefan
Mehr hier
Hallo, Die Flugaufnahme eines Basstölpels im Morgenlicht mit dem noch dunklen Meer als Hintergrund zählt sicherlich zu "den Klassikern" der Naturfotografie. Hier nun also meine Interpretation. Da bei solchen Auhnahmen ja doch meist irgendetwas schief geht (ungünstige Kopf/Flügelhaltung, unpassender Anflugwinkel, Vögel im Hintergrund, Fehlfokus, über/unterbelichtet,...) war die Auswahl dieses Fotos doch recht schnell getroffen, obwohl ich von meinem Helgoland-Trip mehrere tausend Flugau
Mehr hier
Hi! Den Basstölpel auf Helgoland bei ihrem ausgeprägtem Sozialverhalten zuzusehen, wird wirklich nie langweilig... Nach einem "harten" Arbeitstag diese Paares (Nistmaterial anschleppen, ausgiebige Begrüßungsrituale, mit den Nachbarn zanken und viel Sex) wird dann gemeinsam der Sonnenuntergang genossen Ich hoffe, es gefällt euch Viele Grüße, Stefan
Mehr hier
Zur Vorfreude auf Helgoland Basstölpel Archivfoto Helgoland | Lummenfelsen | im Mai
Mehr hier
50 Einträge von 73. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter