Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Blutmond
© Gunnar Welleen
Blutmond
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/111/555618/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/111/555618/image.jpg
Blutmond

Es war ein spektakuläres Ereignis, als sich der orangefarbene Mond am Himmel zeigte.
Dies umso mehr in Anbetracht der Umstände, die zur Entstehung dieser Aufnahme
führten.
Michael (Lauer) hatte die Idee, den Vollmond am 15. Juni zu fotografieren, wie er über dem
Felsen ([url]554731[/url]) aufgeht. Die Planung der Aufnahme erfolgte
zunächst in der Theorie anhand der Karte: Wo haben wir die beste Aussicht auf den Fels,
und wo müssen wir stehen, damit der Mond über dem Fels aufgeht?

Einige Tage vor dem eigentlichen Termin trafen wir uns dann zum Scouten, wie Micheal
es so schön nennt,:-) um die Gegebenheiten vor Ort zu erkunden. Ein idealer Standpunkt
war schnell gefunden, und so hing alles nur noch davon ab, ob das Wetter mitspielen
würde. Die Wettervorhersage war in dieser Hinsicht sehr unsicher: von Regenschauern,
über einen bewölktem Himmel, bis hin zu einer leichten Bewölkung konnten wir uns alles
aussuchen. Wir entschieden uns für die leichte Bewölkung.

Am Abend der Mondfinsternis sah der Himmel dann auch sehr vielversprechend aus.
Tagsüber eine teils geschlossene Wolkendecke, gegen Nachmittag aber heiterte sich der
Himmel dann zusehends auf. Wir freuten uns, lag doch der auserkorene Fels im
Sonnenlicht vor uns. :-) Jedenfalls so lange, bis sich der Himmel zum Sonnenuntergang
(gefühlsmäßig) zu einem einheitlichen Grau zuzog. :-( Die Zeit verging, es wurde
zusehends dunkler und über dem Felsen tat sich nichts. Dann tat sich immer noch nichts.
Es tat sich so lange nichts, bis wir gegen 22:40 Uhr, gut eine Stunde nach Mondaufgang,
zusammenpackten. Michael hatte schon alles in seinem Rucksack verstaut, ich war noch
am Einräumen, als ich ein völlig unspektakuläres „Guck mal da! Der Mond!“ vernahm. Mit
einem Scherz rechnend dreht ich mich um, und tatsächlich: schwach, aber noch deutlich
zu erkennen schob sich ein orangefarbener Mond über Dies/Dunst/Wolkendecke – oder
hinter was auch immer er sich bis dahin verborgen hatte -- hervor. So hatten wir dann
noch eine halbe Stunde zum Fotografieren, die wir intensiv nutzten. Ein Dank an Michael
fürs Mitnehmen!

Wenn ich nun in der Zeitung lese, dass fast ganz Deutschland an diesem Abend unter
einer Wolkendecke lag, die den Mond den Blicken der Neugierigen entzog, fühle ich mich
schon ein wenig privilegiert.:-)

Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Fotografischer Anspruch: Anfänger ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 216.1 kB, 529 x 800 Pixel.
Technik:
D90; Sigma 70-300; bei 340mm am KB-Format; f8.0; ISO 3200; 5s; Stativ;
viel Hoffnung;
viel Abgequäle, um eine geeignete Kombination aus Belichtungszeit und ISO-Wert zu finden;
und noch mehr Abgequäle, um anschließend bei der Bildbearbeitung einen Kompromiss aus Rauschen und Tonwertabrissen zu finden.:-(
Ansichten: 38 durch Benutzer, 397 durch Gäste, 938 im alten Zähler
Schlagwörter:, , , , , ,
Rubrik
Landschaften:
←→
Serie
Der Südwesten -- wild und einsam:
←→
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.