Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Schrecke ade
© Horst Beutler
Schrecke ade
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/80/404121/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/80/404121/image.jpg
Dieses Weibchen von Tachysphex panzeri hatte eine Keulenschrecke (Weibchen von Myrmeleotettix maculatus, Koerperlaenge 14 mm) erbeutet und sie durch Serien von Stichen gelaehmt (paralysiert). Die Schrecke ist Proviant fuer den Nachwuchs. Hier sieht man die Grabwespe in behaendem Lauf beim Transport der Beute zum unterirdischen Sandnest auf einer Duene. Das alles geschieht in atemberaubender Geschwindigkeit. In D gibt es 10 Tachysphex-Arten, die fast alle Heuschreckenjaeger sind.T. panzeri ist nur in Sandgebieten Ostdeutschlands etwas haeufiger. Es war fuer mich ein echter Gluecksfall, diese Szene bei dieser Art beobachten zu koennen. Fotografisch ist bei solchen Aufnahmen i.d.R. rein gar nichts planbar (Licht, Bildgestaltung etc.). Allein der Moment zaehlt. Danke an Wolf-Harald Liebig fuer die Bestaetigung der Artdiagnose. Ich hoffe, die Dokumentation findet hier Interesse.
Gruss, Horst
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Fotografischer Anspruch: Dokumentarisch ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 344.9 kB, 954 x 637 Pixel.
Technik:
K20D, smc 2.8/100 makro + 1.7 TK, f 8, 1/1600 sec., ISO 400, - 0,3 BLW, Kamera auf Boden (Kirschkernkissen), einige Reflexe gestempelt, Ausschnitt
Ansichten: 1 durch Benutzer, 195 durch Gäste, 735 im alten Zähler
Schlagwörter:, , , , , , , , , , ,
Rubrik
Wirbellose:
←→
Serie
Grabwespen und Wegwespen:
←→