Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Stille Momente im Zillertal
© Horst Ender
Stille Momente im Zillertal
* ** *** **** Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/238/1190809/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/238/1190809/image.jpg
Eingestellt:
Aufgenommen: 2015-09-12
HE ©
auf Wunsch von Martin mache ich jetzt ein bisschen Werbung für den Vortrag "Stille Momente im Zillertal"
@Martin, wenn in Solingen schon ausverkauft ist freut es mich natürlich für die Sektion Solingen des DAV!
In Düsseldorf, ist ja nur ein Hüpfer gibt es sicher noch Plätze?
Anbei die Termine für die Vortragstage, die genauen Vortragsorte kann man dem jeweiligen WEB Auftritt der DAV Sektionen entnehmen.

Vortragsreihe NRW

Dienstag 17.11.2015 Barmen/Wuppertal
Mittwoch 18.11.2015 Dortmund
Donnerstag 19.11.2015 Bochum
Freitag 20.11.2015 Köln
Samstag 21.11.2015 Aachen
Montag 23.11.2015 Mülheim
Dienstag 24.11.2015 Solingen
Mittwoch 25.11.2015 Düsseldorf
Donnerstag 26.11.2015 Brilon HSK
Freitag 27.11.2015 Gummersbach

Zum Bild:
Aufgenommen an einem sehr stürmischen Samstag Abend auf dem Petersköpfl, dem Hausberg des Friesenberghauses.
Diesen Aussichtspunkt konnte ich vor 2 Jahren mit meinem jüngsten Sohn besteigen, und genau wie damals mein Sohn, fragte Karoline,
warum gerade hier so viele Steinmandln stehen? Meine Antwort war genau wie damals, die Mandln haben die Seelen der ermordeten Bergsteigerinnen und Bergsteiger aufgestellt, als Erinnerung was damals geschah. Geht man ein Stück über den flachen Gipfel nach vorne, erkennt man das Ausmaß der Steinmandln, es stehen tausende da oben.

Friesenberghaus

Die Entstehung des Friesenberghauses hängt eng zusammen mit der Auseinandersetzung über den Antisemitismus im Deutschen und Österreichischen Alpenverein (DOeAV). Nachdem 1921 die Sektion Austria des DuÖAV einen „Arierparagraphen“ in ihre Satzung aufgenommen hatte, gründeten jüdische und nichtjüdische Mitglieder von Austria aus Protest dagegen die neue Sektion Donauland, die sich trotz andauernder Diffamierungen durch deutschvölkisch organisierte und antisemitische Bergsteiger zur drittgrößten österreichischen Alpenvereinssektion entwickelte. Doch Ende 1924 gelang es der deutschvölkischen Seite, Donauland auf einer außerordentlichen Hauptversammlung aus dem DOeAV mit fadenscheinigen Gründen auszuschließen. Der Widerstand seitens anderer Sektionen war zu dieser Zeit nur noch schwach, lediglich die Sektionen Aachen, Barmen, Berlin, Essen, Frankfurt am Main, Gelsenkirchen, Gummersbach, Leipzig, Mainz, Marburg, Zwickau und Gleiwitz (von insgesamt über 300) versuchten, den Ausschluss zu verhindern. Aus Solidarität und zur Unterstützung von Donauland gründeten auch 600 Berliner Bergsteiger einen neuen Verein (Deutscher Alpenverein Berlin)

Technik:
Olympus E-M1, 52mm (entsprechend 104mm Kleinbild)
1.3 Sek., f/13.0, ISO 200
Manuell belichtet, Manueller Weißabgleich, Panorama, Stativ, Antischock,
Größe 778.8 kB 1900 x 531 Pixel.
Platzierungen:
Beste Tophit-Platzierung: 8 Zeigen
Ansichten: 102 durch Benutzer588 durch Gäste
Schlagwörter:
GebietÖsterreich
Rubrik
Landschaften:
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.