50 Einträge von 497. Seite 1 von 10.
Noch ein Bild eines wunderbaren Erlebnisses
Blick hinab vom über 700 Meter hohen Akkanålke hinab ins schwedische Lappland.
Schneegestalten im letzten Sonnenlicht. Rat, wenn nötig auch Kritik und wenn angebracht Lob sind gerne erwünscht!
Mehr hier
So schön kann Winter sein
Mehr hier
Ein weiterer Versuch das Nordlicht fotografisch festzuhalten.
Sonnenuntergang über schwedisch Lappland
Aurora Borealis - dieses Himmelsschauspiel in natura zu sehen war ein großer Wunsch von mir. Das es dann auch tatsächlich geklappt hat macht mich sehr glücklich. Wie man es auf dem Chip festhält , darüber wusste ich nur theoretisch Bescheid. Eine große Blende, ISO rauf, Belichtung unter 30 Sek und Schärfe auf unendlich, das waren die Eckwerte die ich mir im Vorfeld angelesen hatte. Bei -32°C ist es dann auch nicht wirklich einfach mit den Einstellungen zu probieren. Also habe ich die mir bekannt
Mehr hier
Bild des Tages [2019-02-17]
Hinter mir stand ein riesiger Funkmast, und nur deshalb wird die Straße hinauf auf diesen Berg geräumt. Ansonsten hat man hier in Lappland bei 1 - 1,5 Meter grundlosen Pulverschnee keine Möglichkeit solche Orte zu erreichen. Ich habe es mal mit den typisch skandinavischen Tourenski querfeldein probiert - no Chance. Der Schnee ist so locker und leicht weshalb man trotz Ski hüfttief einsinkt.
Es war mit -28° eiskalt, und dennoch scheint der Wald Wärme abzugeben. Hier in größerer Breite als Panorama - http://www.panorama-photo.net/panorama.php?pid=25068
Mehr hier
Jetzt sind 2 Wochen im schwedischen Lappland vorbei und ich komme mit einem Sack wunderbarer Eindrücke zurück. Jetzt weiß ich zumindest das das fotografieren von Nordlichtern bei -33° kein Zuckerschlecken ist. Dieses Bild einer in der Intensität bisher noch nie erlebten blauen Stunde ist das erste das ich zeigen möchte. Achso bei dieser Aufnahme hätte es nur -27°
Mehr hier
Bis vor einigen Jahren war ich im Herbst jedes Jahr ca. 3 Wochen mit Rucksack und Zelt in den schwedischen Nationalparks Sarek und Padjelanta unterwegs. Wahrhaft keine "leichte" Angelegenheit, denn meine Ausrüstung wog immer 30 KG, wobei ich bei der Fotoausrüstung schon sehr gut sortieren musste. Ein Stativ war trotzdem immer dabei. Hier ein Blick vom Skierfe auf das Rapadelta im Sarek Nationalpark. Die Spitze des Skierfe liegt ca.600 m über dem Delta. Für mich eines der schönsten Plät
Mehr hier
Morgen geht es wieder hinauf in den hohen Norden. Diese Seen sind bei ca -30°C dich zugefroren. Hoffentlich ist mir das Licht ein wenig hold und vielleicht lässt sich auch das Nordlicht sehen.
Es hat einige Jahre gedauert, bis ich die ersten Ohrentaucher in Schweden fand. Mittlerweile kenne ich einige Brutvorkommen dieser sehr fotogenen Taucher. Alle Vögel zeigen so gut wie keine Scheu vor dem Menschen, eine Tarnung beim fotografieren ist nicht erforderlich! Man braucht nur das nötige Licht und sehr viel Geduld.
Mehr hier
Noch ein letztes Bild der Birkhähne.
Moin zusammen, mit diesem Bild möchte ich meine Serie "Sehnsucht nach Schweden" fortsetzen. Auerhühner gehören wohl zu den heimlichsten Vögeln im schwedischen Wald. Ich hatte das große Glück, diesen balztollen Hahn direkt an einem Weg zu erwischen, ein 6er im Vogelfotografenlotto!
Mehr hier
zum Jahresende. Dass er gut ausfallen möge wünscht allen Ralf aus der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft
Mehr hier
Serie mit 9 Bildern
Aufnahmen aus Schweden
Diesen Elch hatte ich hier schon mal liegend eingestellt. Er hat sich dann auch erhoben und ist gemütlich in den Wald verschwunden, aber nicht ohne sich noch schön in Pose zustellen. Das war an diesen Abend auch nicht die letzte Begegnung mit einem Elch. Die Zweite war etwas spektakulärer und wir saßen dabei im Auto Gruß Jürgen
Mehr hier
Ein kapitaler Rentierbulle hat Witterung aufgenommen und erhebt sich gemächlich....
an der Grenze Schweden/Norwegen....
Ein drittes und jetzt letztes Bild habe ich noch von meinem goldenen Moor. Diesmal ein Panorama aus 2 QF-Aufnahmen
Cladonia rangiferina oder auch Rentierflechte. Gerade in den Wintermonaten ist sie die Nahrung der Rentiere.
Noch ein weiteres Bild aus dem "goldenen Moor"
Mehr hier
Um dieses goldene Moor auf den Chip zu bannen musste ich mich schon recht weit hineinwagen - das war mir nicht immer ganz geheuer
Mehr hier
Die Farben des Nordens fand ich in dieser Spiegelung.
Abends am Bosjön waren wir leider nicht alleine - geschätzt leisteten uns ca 1 Millionen Mücken Gesellschaft. Außer den Plagegeisten und einigem Federfieh waren wir natürlich ganz allein.
Ruhe und Einsamkeit am Gåstjaernen. Panorama aus 2 QF_Aufnahmen
Mehr hier
Einsam dem Sonnenuntergang entgegenpaddeln ist für mich der Inbegriff von Erhohlung.
Es war schon ein großer Zufall, dass ich den Elch im Wald entdeckte, denn was ich anfangs sah waren nur die großen Ohren. Nach einer ganzen Weile erhob er den Kopf und nahm Witterung auf. Später tat er mir noch den Gefallen und stand auf … um dann ganz gemächlich im Wald zu verschwinden. Allen noch eine schöne Restwoche und Grüße Jürgen
Mehr hier
Eigentlich wollte ich den zurückweichenden Winter dokumentieren, aber einsetzender Regen erforderte es umzudisponieren. Habe einfach das Zoomobjektiv aufgeschraubt und nach Details geschaut, in einer Astgabel aufgelegt (Stativ konnte ich wegen des hohen Uferbewuchs nicht verwenden) und abgedrückt. Hier gibt es übrigens eine komplette Übersicht
Mehr hier
Lupinen gelten in Schweden als Unkraut, es ist aber ein schönes Unkraut
Mehr hier
Skandinavien wie ich es gerne mag. Für viele Schweden sind die Lupinen nichts anderes als Unkraut. Ich muss aber dann schon sagen das es hässlicheres gibt
Mehr hier
Ein goldiger Sonnenuntergang am Polarkreis
Es ist kaum zu glauben das die Wälder in denen bis in den Juni hinein Schnee lag jetzt brennen. Panorama aus 2 QF-Aufnahmen
Mehr hier
Ein Panoramabild vom Anleger unseres Ferienhauses. Die Abendstimmungen waren magisch. Die Mücken weniger ...
Mehr hier
Das letzte Licht des Byskeälven in Lappland. Die Temperaturen waren mir lieben als wir sie momentan hier haben.
Ein kleiner Ausschnitt der Stromschnellen Trollforsen am Fluss Piteälven. Sie sind eine der größten Stromschnellen Europas und liegen in Lappland nahe der nordschwedischen Gemeinde Arvidsjaur. Auf einer Strecke von 800 m fließt der Fluss zwischen Felsen und über Klippen und überwindet dabei einen recht ordentlichen Höhenunterschied.
Mehr hier
Sonnenuntergang in Lappland - richtig Dunkel wurde es dann schon gar nicht mehr.
Die junge Sperbereule hat sich extra für's Foto schick gemacht und eine Krawatte angelegt. Gerade lässig genug für ein Wildlife-Foto. Viele Grüße Jörg
Mehr hier
Unter meinem zuletzt gezeigten Bild berichtete ich kurz über eine Schneeschuhtour in den Weiten Lapplands. Sie war vergleichsweise komfortabel zu dem, was sich die 3 jungen Frauen! (Respekt!!!) auf diesem Bild zumuteten. Hinter einer der nächsten Bergflanken schlugen sie ihr Zelt auf, um bei -30 Grad in einsamer Wildnis, die Nacht zu verbringen. Geradezu verloren, wie Spielzeugfiguren wirken sie inmitten der Bergmassive des Vindelfjälls. Wunderschön und erhaben präsentiert sich die Winterlandsch
Mehr hier
Zählt dier Hähne
Mehr hier
Leider war die Hennenwoche schon vorbei und so waren die Auseinandersetzungen zwischen den Hähnen eher selten. Die wenigen Möglichkeiten mussten sehr schnell genutzt werden. Als Hennenwoche bezeichnet man die Zeit in der die Hennen zur Paarung auf dem Balzplatz auftauchen.
Da sitzt man in der kleinen Bucht am Rand des Sees in Dalarna und der Kranich und andere Vögel sind am Ufer zu sehen. Dumherum nichts als Ruhe, nur in der Ferne die Rufe eines Kranichs. Die muntern den vor mir stehenden Kranich dazu auf seinen Ruf ertönen zu lassen. Ein wundervoller Ton in dieser menschenarmen Gegend.
Die Stromschnellen Trollforsen am Fluss Piteälven, sind eine der größten Stromschnellen Europas. Sie liegen in Lappland nahe der nordschwedischen Gemeinde Arvidsjaur. Auf einer Strecke von 800 m fließt der Fluss zwischen Felsen und über Klippen und überwindet dabei einen recht ordentlichen Höhenunterschied.
Mehr hier
Beim Ansitz an einem See in Mittelschweden hörte ich die Rufe der Kanadagänse und konnte schnell noch die Kamera in die Richtung schwenken und die AF-Felder umstellen. Es entstand ein ganze Reihe von Fotos der sich immer weiter nähernden Gänse und der über dem Wasser liegende Nebel verstärkte die schöne Stimmung.
Lange Tage und Wärme lassen mitte Mai auch in Lappland den Winter schmelzen. Kompliziert wird es dann mit dem aufsuchen der Besten Standplätze da man dort meist Knietief im Wasser stehen würde. Ist ja auch kein Wunder wenn 2 Meter Schnee in nur wenigen Tagen verschwinden.
Hier seht ihr das Ende des Lappländischen Winters. Ich hatte die vergangenen Tage die Möglichkeit im hohen Norden (Lappland) den Übergang von Winter in den Sommer zu beobachten. Als wir ankamen lagen noch ca. 30 - 50 cm Schnee , die Seen waren noch zugefroren und das Land kahl und braun. Dann kam die Wärme (18 Stunden Sonnenschein und bis zu 28°C) und es ging sehr sehr schnell. Nach 2 Tagen war der Schnee verschwunden, nach 6 Tagen waren die Seen offen und am 9 Tag waren die Wiesen grün und die
Mehr hier
Letzten Herbst versuchte ich mich vor allem an Weitwinkelaufnahmen von den Unglückshähern. Mit den offenen Flügeln erscheinen die sonst unauffälligen Vögel doch sehr farbenfroh. Ein Fernauslöser und ein Makroblitz wurden für diese Aufnahme genutzt.
Mehr hier
Zur Zeit erlebe ich hier in schwedisch Lappland das Ende des Winters. Die letzten 4 Tage sind bei Sonnenschein und über 20° ca 1 Meter Schnee verschwunden, was sich an den Bächen, Flüssen und Seen recht spektakulär zeigt.
7. Platz Vogelbild des Monats Januar 2018
Bild des Tages [2018-02-03]
An genau zwei Tagen gab es einen schönen Sonnenaufgang während meiner Zeit in Schweden. Das waren immerhin über zwei Monate. :D Einen Morgen nutze ich und besuchte die Unglückshäher. Die Sonne durchbrach einige Bäumeund bildete ein schönes Bokeh. Die Häher sitzen gerne auf Baumspitzen um die Umgebung besser im Überblick zu haben.
50 Einträge von 497. Seite 1 von 10.

Verwandte Schlüsselwörter