50 Einträge von 2977. Seite 1 von 60.
Bei Sonnenaufgang in der Savanne, ein Erlebnis das man(n) Frau nicht vergisst. Es heißt auch, wer einmal da war, ist mit dem Virus infiziert. HABITAT Ebenen in offenen trockenen Savannen und Halbwüsten. ARTSPEZIFISCHES Gewicht M bis 240 kg, W bis 200 kg Feinde Löwe, Hyänen Nahrung Gras, Wüstenfrüchte wie Nara-Melonen, Wurzeln Nachwuchs Tragzeit 9 Monate, 1 Junges Lebenserwartung 18–20 Jahre Nachtaktiv (Nachts quellen die Gräser vom Tau um bis 30 % auf und decken dann den Tagesbedarf der Tiere an
Mehr hier
Ich kenne diesen Vogel nicht, aber in wunderschöner Umgebung ...
... nicht ganz. Treffen am Abend. Wildlife NRW
Mehr hier
Colias spec. (Weißklee-Gelbling (Colias hyale)?) Nach langen Jahren habe ich heute früh bei einem meiner regelmäßigen Rundgänge wieder einen dieser Art (ja, welcher eigentlich genau?) in einem extensiv bewirtschafteten Wiesenstück bei Idstein im Taunus gesehen. Er war so konziliant mir einige Bilder zu gestatten. Die genau Bestimmung ist schwierig; daher gestatte ich mir, etwas unkonkret zu bleiben. Dieser Fund ist für mich (neben dem Federgeistchen von neulich) das Highlight dieses Schmetterlin
Mehr hier
... diese drei Worte brauche ich Zuhause ziemlich oft. Nützen tun sie aber bei einem gut 3 Jährigen nicht wirklich viel Irgendwie kam mir dieser Satz gerade in den Sinn als ich wieder mal meine Wasseramseln angesehen habe. Ich hoffe es gefällt....
Mehr hier
Diese Aufnahme zeigt das perfektionierte Bauwerk der Evolution !!! Die Federn der Schwingen passen sich dem gebrauchten Strömungsverlauf ideal an. Ich kann einfach immer nur staunen, wenn ich solche Bewegungsmomente auf einem Foto genau betrachte, bis ins letzte Detail gibt es nichts zu verbessern. Über Jahrtausende dauerte diese evolutionäre Perfektion. GUT DING WILL WEILE HABEN !!!!!
Mehr hier
Treibeisrelaxing
Mehr hier
... heute früh in einer nass-kalten, extensiv bewirtschafteten Wiese bei Idstein im Taunus aufgenommen. Bis die Schmetterlingssaison zum Ende gekommen ist werde ich unverdrossen weitermachen - wenn auch mit sicher abflauender Menge an Ergebnissen. Bis zum Frostspanner ist aber noch etwas Zeit ;) .
Eine Uferschnepfe im letzten Licht des Tages.
Diese Mauereidechse hatte ich aus über 4 Metern genau im richtigen Augenblick im Sucher. Eine knappe Sekunde riss sie ihr Maul auf und bescherte mir mal wieder ein Bild nach meinem Geschmack. Für solche Bilder bin ich echt froh um die 45 MP der D850, denn das lässt noch starke Bildschnitte in noch ansprechender Qualität zu. Das Bild habe ich übrigens Freihand aufgenommen.
Mehr hier
Russischer Bär aus der Gattung der Bärenspinner
Reh am Abend auf der Wiese. Wildlife NRW
Mehr hier
Einen jungen Kleiber konnte ich an dem Morgen fotografieren, er sah noch etwas gerupft aus.
... aufgenommen heute früh auf extensiv bewirtschafteter Wiesenfläche bei Idstein im Taunus.
waren wir Knipser am Wegesrande... so ungefähr ist die Situation bestens beschrieben. Er kam recht nah und er hat uns sicher auch bemerkt dennoch liess er uns einige gute "Schüsse" machen.
Mehr hier
Purpurroter Zünsler (Pyrausta purpuralis), aufgenommen heute (19.08.2019) auf extensiv genutzer Wiese bei Idstein im Taunus.
...versucht man es einzufangen. Manchmal gelingt es und oft auch nicht. Hier hatte ich mal wieder den Finger zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Solche Bilder sind wahre Glücksspeicher denn immer wenn ich sie mir wieder anschaue, kommt dieses freudige Gefühl von jenem Moment in mir hoch und ich kann immer wieder davon zehren. Dieses Rehkitz folgte seiner Mutter, die Sekunden zuvor den Feldweg kreuzte. Natürlich möchte ich mich da auch noch bei Walter bedanken, denn er bewog mich, ihn zu begleit
Mehr hier
Ein Wildkaninchen auf der heimischen Pferdewiese kann durchaus auch mal ein interessantes und lohnendes Motiv sein. Allen einen guten Start in die Woche! Gruß Stefan
Mehr hier
bringt das Gefieder des Eisvogels besonders zum Leuchten.
...da unter Wasser etwa die Zunge raus ???? Allen Grund dazu hätte diese Bisamdame, denn völlig unerwartet schwamm sie in horrendem Tempo auf mich zu und sie war davor schon nur etwa 10 Meter weg. Mir kam nicht in den Sinn, dass ich die Blende recht weit offen hatte und so musste ich zufrieden sein, dass hier die Schärfe wenigstens auf den Augen ist. Nur zu gerne hätte ich auch das Näschen in der Schärfe gehabt. Die Distanz betrug gerade noch 6 Meter.
Mehr hier
Strix Aluco im Sonnenuntergang mitten im Wald. Wildlife NRW
Mehr hier
Gehört habe ich den kleinen kräftigen Sänger oft, nur sehen tut man ihn selten. Ich hatte das Glück, das der kleine Teichrohrsänger seiner auserwählten ein Ständchen gegeben hat. So hatte ich die Gelegenheit ihn fotografieren zu können.
Kaisermantel trifft auf Biene
Mehr hier
Münsterland August 2019 Feldhasen
Mehr hier
Bei einer früheren Reise konnte ich erst am letzten Abend einen Strandabschnitt entdecken, an dem einige Geisterkrabben unterwegs waren, was mich sehr geärgert hat. Umso schöner, dass ich jetzt einige Tage an einem Strand voller Geisterkrabben verbringen konnte und so auch endlich zu ein paar Aufnahmen gekommen bin. Was erst einmal einfach klingt, war jedoch gar nicht so einfach. Den Großteil der Krabben sieht man erst ab der Dämmerung oder nachts mit der Taschenlampe. Ich kannte jedoch nach ein
Mehr hier
Ein weiteres Foto aus unserem Projekt. Oben in den Bäumen fühlen sich die Waschbären wohl und sicher. Im Sommer ist es bei dem vielen Laub manchmal wirkich schwer sie überhaupt auszumachen. Noch schwerer ist es sie in einer passenden Lücke zu erwischen. Beste Grüße
Mehr hier
Serie mit 5 Bildern
Heute habe ich mal wieder die paar Fotos vom einzigen Hopfansitz am 30.Mai angeschaut und dachte hmmm dieses könnte ich hier noch zeigen. Da hatte ich das Objektiv gerade neu. Ich wusste aber da schon, die Linse ist bombastisch
Mehr hier
Heute morgen war es mal wieder soweit, ich konnte mich nicht entscheiden und dann dies !!! Ich war seit sieben Uhr am Rande unserer Gemeinde unterwegs und hoffte auf Überraschungen. Dann traf ich einen Fotokollegen und wir streiften miteinander einwenig dem renaturierten Binnenkanal entlang aber es war einfach nichts los. Als wir wieder bei den Autos vorbeikamen, überlegte ich, abzubrechen aber mein Entscheid war noch nicht so ganz reif und wir standen da, zwischen Büschen und plauderten noch et
Mehr hier
Die Blauracke hat in etwa die Größe einer Dohle. Durch ihr prächtiges, türkises Gefieder mit hell kastanienbraunem Rücken ist der Vogel unverwechselbar. Der Anblick ist für jeden Naturliebhaber etwas Seltenes und Außergewöhnliches. Wildlife Kenia Safari Tsavo-Ost 2019
Mehr hier
Diese junge Ringelnatter konnte ich heute ablichten. Sie mass wohl etwa 40-50cm und sonnte sich inmitten von Steinen und Dornen. Als ich langsam vorbeiging sah ich sie aber sie verkroch sich sofort und so legte ich mich mit dem Makro hin. Nach einer Weile tauchte sie wieder auf und begutachtete das dunkle Loch, welches da über den Stein schaute. Das Bild ist stark geschnitten, da das Umfeld sich nicht gerade schmuck präsentierte.
Mehr hier
Haie finde ich bereits seit meiner Kindheit unglaublich elegant und faszinierend. Bei meiner letzten Reise hatte ich das Glück, dass an unserem Hausstrand, den wir so gut wie immer für uns alleine hatten, 12-15 junge Schwarzspitzen-Riffhaie unterwegs waren. Im Schutz einiger vorgelagerter Felsen zogen sie ihre Bahnen und ließen sich wunderbar beobachten. Unter Wasser selbst ergab jedoch ein ganz anderes Bild und man hat sie kaum zu Gesicht bekommen, weil sie sehr scheu waren und mich eher gemied
Mehr hier
Sie sind schon ziemlich klein, die Fuchswelpen. Man ist immer wieder erstaunt, wie klein. Das Farn war zu der Zeit nicht mal wirklich hoch gewachsen und dennoch sieht man, wie winzig der kleine Welpe dagegen schon aussieht. Jeder Grashalm, wird zu einem Hindernis für den Fotografen, so war ich sehr froh, dass dieser Welpe an der genau richtigen Stelle inne gehalten hat. Gruß Stefan
Mehr hier
Der Krabbentaucher (Alle alle) ist ein Vogel aus der Familie der Alkenvögel .Krabbentaucher haben eine Körperlänge von 19 bis 21 Zentimetern und eine Flügelspannweite von 34 bis 38 Zentimetern. Krabbentaucher brüten in großen Kolonien in der Arktis auf steilen Küstenklippen und küstennahen Berghängen. Ihre Kolonien liegen zwischen dem 68. und 82. nördlichen Breitengrad.
als Nahrungsmittel für den Alpensteinbock
Schmalreh am Morgen im Gegenlicht.
Polarfuchs bei schlecht Wetter mit viel Freude.
Ein tolles Erlebnis mit den Grauen Ich konnte schon eine ganze Weile die Welpen beobachten, in reichlich 250m Entfernung. Plötzlich war lautes Gewinsel zu hören, es gab offensichtlich etwas zu futtern. Dieses Geschehen konnte ich aber nicht sehen. Nach ca. 10 Minuten kam ein Jährling aus dem Wald und wurde von den immer noch hungrigen Welpen verfolgt. Dem Jährling gefiel das aber überhaupt nicht und die Welpen bekamen erst mal eine ordentliche Ansage. Der Jährling lief nun weiter direkt auf mich
Mehr hier
Bild des Tages [2019-08-17]
Nur selten können wir beobachten, dass einer der Waschbären im Abendlicht bereits den Kopf aus siener Höhle streckt. Meistens kommen sie erst zu fortgeschrittener Dämmerung heraus.
Letzte Woche besuchte ich Abends noch einmal ein Steinkauzrevier. Der Abend war herrlich und auch die Käuze spielten mit. Für einen kurzen Moment kam alles zusammen, was ich mir an dem Abend erhofft hatte, das Licht und ein Steinkauz an der richtigen Stelle. Der Moment wehrte nur kurz, doch ein paar Fotos konnte ich zum Glück machen, bevor er sich einen anderen Ansitz aussucht. Davon dann später mal mehr! Gruß Stefan
Mehr hier
...nein eines weiteren schönen Abends am Dachsbau ist dies noch eins der wenigen brauchbaren Bilder von Grimbart die ich machen konnte. Ich hätte wohl die Blende doch noch etwas schliessen sollen. Vielleicht wäre dann die Schärfe am Kopf noch etwas besser gewesen. Aber nachher ist man immer schlauer
Mehr hier
Konnte den kleinen Kobold erwischen, als er von einem Baum zum anderen Baum kletterte.
Es ist erstaunlich, wie schnell diese zwei Tage alten Küken durch das hohe Gras sprinten, wenn sie von der Henne gerufen werden. Walter, seine Mutter und ich hatten wieder mal sehr viel Glück, denn nur so trifft man auf eine Alpenschneehenne mit Nachwuchs. Wir stolperten sozusagen über eine Familie als wir uns nach langer Suche langsam auf den Rückweg machten. Das Verhalten der Henne zeigte, dass da irgendwo ihr Nachwuchs, bestens getarnt im Gras lag. So teilten wir uns auf. Ich hatte das "
Mehr hier
...oder doch nur die dicke Berta vom Zauneidechsen-Steinhaufen? Zum Glück Denn wenn ich mir vorstelle ich würde ihr von der Grösse her bis zu den Augen reichen, dann wäre ich kaum so nah heran gekrochen! so kann man sich gut vorstellen woher die Vorlagen in Hollywoodfilmen kommen
Mehr hier
Gefunden heute früh auf extensiv bewirtschafteter Wiese in der Nähe von Bad Camberg im Taunus.
Immerhin einen einzigen habe ich heute früh (08.08.2019) auf extensiv bewirtschafteter Wiesenfläche bei Bad Camberg im Taunus gefunden. Wenigstens war er kooperativ .
Mehr hier
Alpenschneehenne ruft ihre 5 Küken zusammen. Kurz zuvor torkelte die Henne 1m vor meinen Füssen zur Seite! Da wusste ich sofort was los ist. Wenn die Hennen noch lahmen haben sie noch kleine Küken! Wie sich dann herausstelle hat sie 5 zwei Tage alte Flaumbällchen zusammen gerufen. Ein Hammer Erlebnis!
Pantanal Brasilien Ein Video dazu gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=ycjvgBxlGk4
Mehr hier
Es war ein herrlicher Morgen, an dem ich den Kleiber fotografieren konnte.
Bild des Tages [2019-08-09]
Irgendwie war es dieses Jahr etwas verhext am Dachsbau, so gelangen mir ausschließlich weit nach Sonnenuntergang Fotos. So wie dieses, welches ca. 30 Minuten nach Sonnenuntergang entstanden ist. An diesem Abend habe ich ca. 460 Fotos gemacht, 20 sind auf der Festplatte geblieben und ca. 10 sind wirklich vorzeigbar. Dachse halten halt einfach nicht inne und so schlägt dann viel zu oft die Bewegungsunschärfe zu. Umso mehr freut man sich dann über die gelungenen Fotos und das Erlebnis an sich prägt
Mehr hier
50 Einträge von 2977. Seite 1 von 60.

Verwandte Schlüsselwörter