Logo
Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Goldzahns letzte Stunde
© Albert Heeb
Goldzahns letzte Stunde
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/361/1807742/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/361/1807742/image.jpg
Im Tal des Rheins, da gibt’s wieder Wiesen,
da können Wühlmäuse, ihr Leben geniessen.

In ihren Gängen, herrscht kaum mehr Gefahr,
denn Mausefallen, sind vielerorts rar.

Draussen da müssen sie, mehr Acht geben,
denn dort trachten einige, nach ihrem Leben.

Da sind Falke, Bussard, verschiedene Reiher,
und auch Meister Adebar, jagt nicht nur im Weiher.

So sind die Nager, wo sie sich sicher fühlen,
nämlich unter der Erde, um Gänge zu wühlen.

Einer von ihnen, war auf der Wiese bekannt,
dank leuchtenden Zähnen, nur “Goldzahn“ genannt.

Er predigte immer, macht euch keine Sorgen,
hier unter der Erde, da seid ihr geborgen.

„Auch vor dem Fuchs, müsst ihr keine Angst haben,
denn der muss uns erst, aus der Erde graben !“

Doch leider machte “Goldzahn“, einen grossen Fehler,
denn den Einen, den hatte er nicht auf dem Zähler.

Da gibt es nämlich, einen flinken Jäger,
über den Winter ist dieser, ein Weisskittelträger.

So war’s eines Morgens, um „Golzahn“ geschehn,
dies hatte er wirklich, nicht kommen sehn.

Denn dieser Jäger, kam ihn dort unten besuchen
und da half ihm dann, weder beten noch fluchen.

Und so schlug „Goldzahns“ letzte Stunde,
letztendlich, in des Hermelins Munde !!!

Als ich mir diese Aufnahme auf dem PC anschaute und die gelbleuchtenden Zähne der
Maus erblickte, musste ich ihr zu Ehren, einfach ein paar Zeilen reimen !!! :-D:-D:-D

Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2021-01-16
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 1.1 mB, 2500 x 1667 Pixel.
Technik:
NIKON D850, 500.0 mm f/4.0
1/2500s, F/8, ISO 500, 500mm
Manuelle Belichtung
16.8m Distanz

-Geschnitten

Ansichten: 123 durch Benutzer, 199 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , ,
Rubrik
Säugetiere:
←→
Serie
Im Tiefschnee:
←