Neue Bilder der letzten 7 Tage

50 Einträge von 246. Seite 2 von 5.
Das es sich hier um einen meiner Lieblingsbäume handelt, wissen einige bestimmt schon länger - leider erhielt ich in diesen Tage die Nachricht, samt Fotodoku, dass dieser Baum wie auch viele seiner "Kollegen" den vorletzten Sturm (Sabine) nicht überstanden hat. Er ist vollständig abgebrochen, etwa auf Höhe des Knickes am Stamm. Das hat mich recht traurig gestimmt, auch wenn es sicherlich abzusehen war und der Verfall des kleinen Waldstücks schon im letzten Jahr sichtbar war. Daher möch
Mehr hier
Es ist erstaunlich was oder wen man so alles in einer Orchidee entdecken kann. Hier hat es sich ein kleiner Phönix gemütlich gemacht Ich habe auch noch eine Variante mit etwas dunkleren und kräftigeren Farben. Mir persönlich gefällt diese hellere Ausarbeitung aber besser. Ich wünsche euch allen ein schönes und sonniges Wochenende. Gruß, Georg
Mehr hier
Dieses Blaukehlchen habe ich auf Texel fotografiert.
Angriff auf ein anderes Schwanen Paar
Hallo, Heute Morgen, jetzt geht es sehr zu meiner Freude so richtig los jetzt kommt Farbe auf die Makrowiese. Grüße franz
Mehr hier
Meine erste Begegnung mit "Goldeneye", wie sie auf Englisch auf Grund der markanten Augen genannt wird. Leider war eine wünschenswerte tiefere Aufnahmeposition nicht möglich
Mehr hier
Hallo, wieder eine Aufnahme von meinem Langzeitprojekt Dachse. Aufgenommen Ende April 2019, kurz nach 21.00 Uhr. VG Ralph
Mehr hier
Nicht mehr lange, dann wird man wieder solche Stimmungen einfangen können..
Mehr hier
Hallo zusammen, es ist immer wieder ein Highlight für mich früh morgens taubedeckte, noch schlafende Insekten zu fotografieren. Hier ist es eine Sandwespe die real gerade mal ca.12mm groß ist. Viel Spaß beim Betrachten und ein schönes närrisches Wochenende
Mehr hier
Mittelspecht beim Ablug an der Winterfütterung.
...jedoch - unabsichtlich - als "Beifang" im Apfelbäumchen. In der Nähe, hinter einem Raseneisenstein, lag ein Fleischfetzten. Für die scheuen Elstern gedacht. Der Eichelhäher war mit vier Artgenossen auf einem Streifzug durch die Gärten. Das Wetter scheußlich, die Elstern kamen nicht, die Häher zogen weiter. Das Fleisch verschwand über Nacht. Gruß, Wolf
Mehr hier
Auch, wenn es noch nicht ganz soweit ist, so hat man doch beim morgendlichen Gesang das Gefühl, dass es mit dem Frühling nicht mehr allzu lang dauern kann... Das Rotkehlchen ist zwar auch ein Wintervogel, aber hier im schönen Morgenlicht kam es mir mit seinem Gesang wie ein kleiner Frühlingsbote vor. (Rotkehlchen - Robin - Erithacus rubecula) Ein schönes Wochenende wünscht Euch Andrea
Mehr hier
Hallo, letztes Jahr entdeckte ich den Bienenwolf ganz in unserer Nähe. Auch die Bienenwolfgoldwespe war dort zu finden. Doch ich war verblüfft, die Goldwespe war nicht der einzige Jäger des "Bienenjägers". Auch eine andere Fliege war hinter der Bienenwolf her als er Beute in die Brutkammern schaffte. Ein Bild davon habe ich angehängt. Ein zweiter Anhang zeigt wie die Goldwespe flüchtet als der Bienenwolf anfliegt. LG Frank
Mehr hier
In einem alten, verlassenen und sehr versteckten Steinbruch, lebt ein Uhupaar, welches selbst von den Anwohnern fast nie gesehen wird. Der Steinbruch ist wunderschön zugewuchert und unten ist eine Sumpflandschaft mit Birken, die mit Moos behangen sind. Rund um den Steinbruch wächst wirrer Wald, der ebenfalls sich selbst überlassen ist. So wunderschön es auch ist, die Uhus zu finden war nur im Winter möglich, wenn keine Blätter an den Bäumen sind. Ich vermute, sobald die ersten Blätter kommen ist
Mehr hier
Sperber - Accipiter nisus
Bin verliebt in diesen Ansitz ... das Licht tut sein Übriges ...
lohnt es sich immer wieder
Mehr hier
und auch dieses Jahr wieder viel zu früh schieben sich die ersten Blüten des Leberblümchens (Hepatic nobilis) durch das Laub des letzten Jahres.
Erste Balzspiele konnte man schon im Janaur beobachten. Jetzt mit dem herannahenden Frühjahr werden solche kurze Balzspiele allerdings häufiger.
... vielleicht muss es auch heissen: "Hey Mann, was machst du da?" ich war schon früh auf den Beinen (5.30 h) und schlich mich am Waldrand zu einer Stelle, die ich aus größerer Entfernung schon mehrere Tage im Visir hatte und immer wieder einen Sprung Rehe dort ausmachte. Ich hoffte heute, dass wenn ich früh genug dort bin die Rehe zu mir kommen würden. Und prompt taten sie mir den Gefallen auch, als die Sonne aufging. Ein Sprung von 12-15 Rehen graste im frischen Gras und genoss die S
Mehr hier
Leider ist die letzte Meldung vom Mittwoch, nun weiß ich nicht ob es noch Sinn hat dort zu suchen. Man soll ja nicht traurig sein, weil es vorbei ist, sondern sich freuen, weil es schön war! In diesem Sinne grüßt Thomas
Mehr hier
Hier die zweite der beiden Aufnahmen. Mehr Zeit blieb mir nicht. Der Grund warum ich ihr entgegen trat: Rückwärts gehen war keine Option - zu viele umgestürzte Bäume, Morast, Totholz und Bombentrichter. Und ihr den Rücken zudrehen wollte ich nicht wirklich. Ok, Ich hätte auf einen der umgestürzten Bäume klettern können. Allerdings sind diese arg glitschig.
Mehr hier
Mir hat die Szene ganz gut gefallen, als er vorbeikam. Vielleicht Euch auch... Gruß Stefan
Mehr hier
Ein Mitbringsel aus meinem Schneeglöckchenwald.
Hallo zusammen, zeitlos, schlicht und millionenfach anzutreffen, der Löwenzahn. Es müssen nicht immer Orchideen sein
Mehr hier
fand ich ganz in meiner Nähe sehr viele wilde/verwilderte Krokusse. Bisher hatte ich nie Zeit, sie zu entdecken. Eine kleine Gruppe war dunkler, als die anderen. LG Kerstin
Mehr hier
Begegnung in der Barentsee
Ok, Kiebitze habe ich schon viele gezeigt, hier mal ein etwas engerer Schnitt, das wollte ich mal probieren.
Feldhamster können unglaublich gut springen. Sie nutzen dieses zur Abwehr und zur Flucht. Zur Abwehr können sie einem Feind fauchend entgegenspringen. Hier wurde der Hamster vermutlich durch ein Geräusch aufgeschreckt und ist durch die Lichtschranke gesprungen. Die einzige Aufnahme die ich von einem Flughamster erhalten habe. Ohne Lichtschrankentechnik wäre so etwas nicht möglich aufzunehmen. Die Bewegung ist im freien Feld mit dem Auge kaum wahrzunehmen, so schnell passiert es.
Mehr hier
und konnte den Eichelhäher mal in voller Größe ablichten.
... kamen die Rehe auf diese Wiese. Ideal für einen Scherenschnitt.
Mehr hier
Laubfrosch auf einem Birkenzweig. Viele Grüße, Lothar
Mehr hier
Kleine Nachmittagswanderung im Mittelgebirge auf der Suche nach Blüten. Die Ausbeute war heute gering, zum Schluß dann doch noch im passenden Licht eine Lichtung mit Krokus gefunden.
..., im Schilf...! Viele Grüße, Ralf!
Mehr hier
... oder doch der Kanarenzilpzalp in einer Strelitzienblüte, der wie ein Kolibri Nektar aus der Blüte trinkt ... Ein fröhliches Karnevalswochenende wünscht euch allen Edith
Mehr hier
Große Gefahr und kleine Posaunen!
Das Hufeisenzitat! https://www.zeit.de/politik/de [verkürzt] emismus-konservative-koalition Wacht auf! Hanau!
Mehr hier
Gottesanbeterinnen ziehen mich durch ihre graziöse Art immer ganz besonders an. Oft habe ich sie unterschätzt und gedacht sie schläft aber sie ist stets aufmerksam und auf der Lauer. Hat sie Hunger und ein Objekt ihrer Begierde entdeckt, kann es blitzschnell gehen. Ein Heupferd viel grösser und breiter als sie selbst, ist für sie Peanuts. Letzte Saison hatte es deutlich weniger von diesen faszinierenden Wesen, hoffe das ändert sich dieses Jahr wieder.
... dann soll für dieses Jahr auch Schluß sein mit den Schneeglöckchen. An dieser Situation gefiel mir, dass Vorder- und Hintergrund bereits völlig im Schatten lagen, nur im Mittelgrund beleuchteten allerletzte Sonnenstrahlen höheres,welkes Gras vom Vorjahr.
Mehr hier
Ja, ich schaute mir dieses Bild lange an als ich feststellte, dass die Schärfe auf dem Köpfchen abnimmt aber zu so einer Aufnahme komme, ich zumindest, nicht mehr so schnell !!! So entschied ich mich, es nicht zu löschen, das Beste heraus zu holen und es hier trotzdem zu zeigen. Die Aufnahme habe ich auch wieder liegend und Freihand gemacht, da es gemäss meiner Erfahrung noch am besten funktioniert, weil man so am flexibelsten ist in diesem unebenen Gelände. Ständig robbt man in verschiedene Ric
Mehr hier
Wintermotive musste man diese Saison mit der Lupe suchen, zumindest wenn man nicht weit fahren wollte. Auch dieses Eismotiv war gerade mal für kurze Zeit zu sehen, glücklicher Weise verirrte sich wenigstens noch das Abendlicht auf die dünne Eisschicht.
Für immer unvergessen bleibt die Begegnung mit diesem massiven männlichen Leopard. Die Aufnahme entstand nachdem er relativ verdeckt im Baum an den Resten einer Impala fraß und dann wieder vom Baum herunter kam. Er suchte sich (wie erwartet) danach eine Tränke. Mein Fahrer und ich hatten das vorrausgesehen und konnten uns somit gut positionieren. Vorallem gefällt mir der niedrige Aufnahmewinkel. Das Bild hat dennoch einige Makel: Komposition und Fokus sind nicht optimal. War doch etwas nervös d
Mehr hier
nach Futter war diese Uferschnepfe. LG André
Mehr hier
In wilder Form in der Schweiz sehr rar; der optimale Zeitpunkt variiert von Jahr zu Jahr; in diesem Jahr sind sie ganz besonders früh, wie alles andere ja auch...
In Mexiko und Belize konnte ich an mehreren Stellen Süßwasserschildkröten beobachten. Zunächst kannte ich aus unseren Parks in Deutschland nur die gängigen Namen Rotwangen und Gelbwangen-Schildkröte, die man ja irgendwie häufiger hört. Nachdem ich diese Art aus Amerika jedoch genau bestimmen wollte, war ich erstaunt wie viele unterschiedliche Familien und Gattungen von Sumpfschildkröten es doch gibt. Ich vermute hierbei handelt es sich um Trachemys venusta, die Mittelamerikanische oder auch Kari
Mehr hier
Bläuling (Polyommatus bellargus) ist im Taubertal noch recht gut zu finden. LG Erich
Mehr hier
in Aktion
Hallo, Bei den Blausternen, ein herrlicher Morgen Grüße franz
Mehr hier
Der Haubenzwergfischer, (auch Malachiteisvogel) ist mit 14 cm Körpergröße einer der kleinsten Eisvögel Afrikas. Am Chobe, Botswana
Mehr hier
...standen und lagen die Singschwäne in der Lewitz. D ahinter im nassen Dunst äsende Rehe
50 Einträge von 246. Seite 2 von 5.