Land unter
© Stefan Imig
Land unter
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/171/858544/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/171/858544/image.jpg
Hallo,

hier mein kleiner Beitrag zur aktuellen Hochwassersituation Hierzulande...
Das der Mensch derzeit ziemlich mit dem vielen Regen und den Wassermassen zu kämpfen hat, sieht man ja rund um die Uhr in den Nachrichten.
Aber auch die Natur hat´s in einem so kalten und nassen Frühling nicht leicht.
So sind ganze Habitate (nicht nur kurzfristig) überschwemmt, das verringerte Vorkommen an Insekten und deren minimale Flugaktivität sorgen mittlerweile für einen akkuten Nahrungsmalngel einiger Vogelarten, in einigen Regionen ist der gesamte Storchennachwuchs aufgrund des nass-kalten Wetters zugrunde gegangen, ...
Diese Liste ließe sich wahrscheinlich noch endlos fortsetzen...

Bei der Aufnahme handelt es sich um einen kleinen Graben in der Rhön, welcher durch einen heillos überforderten Ablauf zu einem mittleren Tümpel angeschwollen ist.
Ein kleiner aber stetiger Zulauf sorgte permanent für eine Schaumkrone, die dann vom Wind und der Strömung zur anderen Seite des Tümpels getrieben wurde und sich dort aufstaute.
Nur an einigen Stellen ragte etwas verloren die Vegetation des Waldbodens aus der Schaumdecke hervor.

Das Bild ist übrigens eine Einzelaufnahme, bei der keinerlei lokale Bearbeitungen vorgenommen wurden (außer zum Nachschärfen).

Ich hoffe, es gefällt euch

Viele Grüße,
Stefan
Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2013-05-31
Natur: Naturdokument ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 782.7 kB, 1206 x 807 Pixel.
Technik:
NIKON D800E + 70-200mm f/2,8 VRII + Stativ + Polfilter + SVA
200mm, 1/3.3 Sek., f/18.0, ISO 800
Belichtungsautomatik, Korrektur 0.7, Manueller Weißabgleich
Ansichten: 42 durch Benutzer, 236 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , , ,
Rubrik
Farben und Formen:
←→
Serie
Rhön:
→