Ligusterschwärmer
© Peter Schmidt 2
Ligusterschwärmer
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/324/1622890/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/324/1622890/image.jpg
Vor ein paar Wochen hatte ich den Lindenschwärmer als Kulturfolger gezeigt.

Kulturfolger

Auch der Ligusterschwärmer gehört in diese Kategorie.

Eigentlich ist dieser imposante, sehr große Nachtfalter selbst in Ortschaften nicht so selten.
Die fingerdicken riesigen Raupen leben aufgrund ihrer grünen Färbung gut getarnt in Ligusterhecken.
Oft sind nur die Kotballen auf dem Bürgersteig darunter der einzige Hinweis, dass sie dort versteckt zwischen den Zweigen hocken
https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u31477_lVftqnPd.jpg

Dann hat man die Chance, diese zu entdecken
https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u31478_ICzFYgLA.jpg

Ich hatte vor ein paar Jahren in meiner Heimatstadt mehrere Raupen gefunden und mitgenommen, um die Entwicklung zu dokumentieren.
Nachdem sie sich ein, zwei Wochen vollgefressen hatten, gruben sie sich in der von mir bereitgestellten Erde ein
https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u31480_JKtbsSqf.jpg
und verpuppten sich.

Hier eine Aufnahme von einer der Puppen
https://files.homepagemodules.de/b560348/pictures_u31481_ELmUBRIS.jpg

Einige Puppen ließen sich Zeit, um endlich den Falter zu entlassen.
Das oben gezeigte Exemplar wartete 22 Monate mit dem Schlupf, überwinterte also zwei mal.
Dies wird "überliegen" genannt.
Da ist Geduld gefordert.
Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2015-06-25
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 322.5 kB, 1349 x 900 Pixel.
Technik:
Brennweite 60mm
1/80 Sekunden, F/3.2, ISO 200
manuell Belichtung, manueller Weißabgleich
Canon EOS 500D
Ansichten: 93 durch Benutzer, 97 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , ,
Rubrik
Wirbellose:
←→
Serie
Schwärmer:
→