Kaisermantel
© Peter Schmidt 2
Kaisermantel
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/308/1541342/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/308/1541342/image.jpg
Unser größter Perlmutterfalter ist hierzulande meistens auch noch der häufigste aus dieser Gattung.
Lebensraum sind lichte Wälder aller Art, Waldränder, Waldwege und Lichtungen.

Die Raupen dieses Schmetterlings ernähren sich von verschiedenen Veilchenarten, z.B.Wald-Veilchen (Viola reichenbachiana), das Rauhhaarige Veilchen (Viola hirta) oder Hain-Veilchen (Viola riviniana).
Die Weibchen legen ihre Eier nicht an die Nahrungspflanze der Raupen, sondern in Rindenrisse von Bäumen, manchmal in mehreren Metern Höhe. Die Raupen schlüpfen noch im Spätsommer und überwintern ohne Nahrungsaufnahme an der Rinde des Baumes. Im Frühjahr verlassen sie dieses Versteck, kriechen den Stamm herunter und suchen dann am Waldboden nach ihren Futterpflanzen, den Veilchen.

Damit der Falter im Gegenlicht nicht zu dunkel wird, wurde ein Aufhellblitz verwendet.
Autor: ©
Eingestellt:
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 235.9 kB, 1338 x 891 Pixel.
Technik:
Brennweite 60mm
1/200 Sekunden, F/10, ISO 200
manuell Belichtung, manueller Weißabgleich
Canon EOS 500D
Gestempelt: ?
Ansichten: 77 durch Benutzer, 123 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Rubrik
Wirbellose:
←→
Serie
Perlmutterfalter (und die nahe Verwandtschaft):
←→