Blue Symphony
© Peter Schmidt 2
Blue Symphony
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/305/1528393/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/305/1528393/image.jpg
Ausschnitt aus dem Vorderflügel eines kleinen Schillerfalters.
Der Schmetterling war so vertieft bei der Mineralienaufnahme auf den Hinterlassenschaften eines Hundes an einem Waldweg, dass ich mich ganz dicht ranschleichen konnte und einige Nahaufnahmen machen konnte (Kamera einhändig am ausgestreckten Arm).

Auch eine Art, die mit der modernen Form der Forstwirtschaft schlecht zurecht kommt. Diese sieht nur die Entnahme einzelner Stämme vor, so dass das Blätterdach weitgehend geschlossen bleibt.
Dabei wäre der Schillerfalter und viele weitere im Wald lebende Arten auf heutzutage verpönte Kahlschläge angewiesen.
Sie brauchen einen dynamischen Wald mit Sukzessionsflächen, Bäumen in verschiedenen Entwicklungsstufen und vor allem vielen lichten Stellen.

Die Raupe des kleinen Schillerfalters lebt meist an Zitterpappel (Populus tremula), seltener an anderen Pappel- und Weidengehölzen.
Werden diese als wertlos angesehenen Weichhölzer rigoros entfernt, nimmt man dieser und weiteren Arten (z.B. noch großer Fuchs, Trauermantel u. a. ) die Lebensgrundlage, das Futter für die Raupen und sie verschwinden.
Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2015-07-06
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 547.2 kB, 1200 x 800 Pixel.
Technik:
Brennweite 60mm
1/125 Sekunden, F/6.3, ISO 400
Belichtungsautomatik, automatischer Weißabgleich
Canon EOS 500D
Kontrast und Sättigung angehoben
Ansichten: 118 durch Benutzer, 149 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Rubrik
Farben und Formen:
←→
Serie
Flügeldetails:
→
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.