Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
50 Einträge von 258. Seite 1 von 6.
Bläuling
Heute habe ich noch eine ältere Aufnahme eines Bläulings. Mit der genauen Bestimmung tue ich mich aber sehr schwer. Ich denke es ist ein Hauhechel-Bläuling.
Serie mit 0 Bildern
-
Mehr hier
Später Bläuling
Den Bläuling fand ich gestern auf einer Wiese auf der schon vieles verblüht ist. Kaum noch Flugbetrieb. Aufgenommen mit einer alten 8 MP-Kamera die ich mal wiederbelebt habe.
Eiablage
Diesen Ameisenbläuling konnte ich an einem runterhängenden Seitensproß des Wisenknopfes bei der Eiablage beobachten. Da bei uns in letzter Zeit immer stärkerer Wind herrscht, ist es schwer mit Makros.
Wiesenknopf-Ameisenbläuling
Zum Glück sind sie an meiner bekannten Stelle auch dieses Jahr wieder anzutreffen.
Bläulinge
bei der Paarung noch vom letzten Jahr
Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling  ( Maculinea nausithous )
Bei uns gibt es nur noch wenige Wiesen auf denen der Wiesenknopf vorkommt. Entsprechend selten ist auch der Falter. Er hängt von dieser Pflanze ab, in die er seine Eier legt, wie auch vom Vorkommen der Knotenameise. Die Raupen lassen sich in den Ameisenbau tragen und werden dort ernährt. Angepasste Duftstoffe, Form und ausgesandte Geräusche täuschen die Ameisen dabei. Sie werden von den Ameisen gepflegt und ernährt. Der fertige Falter allerdings muß den Bau schnell verlassen. Bei ihm funktionier
Mehr hier
Sehr Selten
ist der Storchschnabel Bläuling , es gibt nur noch vereinzelte Populationen in Bayern , Baden - Württemberg und an drei Stellen in Rheinland - Pfalz rund um Mainz ( vom Aussterben bedroht ) . Ein wissenschaftliches Rätsel , wächst doch der Storchschnabel bei uns wie Unkraut . Aber der Schmetterling ist nur in ganz bestimmten Gebieten auffindbar , warum ist derzeit noch völlig ungeklärt . VLG André
Mehr hier
Eiablage
Diesen Bläuling sah ich gerade bei der Eiablage auf einem Halm. Er scheint sich zu wundern, was da für ein Zwerg vor ihm sitzt und streckt ein Bein nach ihm aus. Euch ein schönes Wochenende
Mehr hier
Einen festen Halt
suchte sich dieser Hauhechel Bläuling in stürmischen Zeiten an einem Schneckengehäuse um zur Ruhe zu kommen . Ich wünsche Euch und all euren Lieben ein wunderschönes Pfingsten und immer einen festen Halt . VLG André
Mehr hier
Einer tannzt immer aus der Reihe
Guten Morgen Zusammen, Silbergrüne Bläulinge mögen die Gemeinschaft. Ich fand es lustig zu sehen, wie sie alle in Reihe saßen, aber einer ausscherte. Ich wünsche Euch heute einen schönen Himmelfahrtstag. LG Ute
Mehr hier
Spätsommermorgen
Guten Morgen Zusammen, die Vielfalt am Motiven gibt es bei mir nicht, aber einige gängige Arten lassen sich auch hier finden. Diesen Hauhechel-Bläuling fand ich auf dem Rückweg zum Auto. Das schöne Morgenlicht setze ihn wunderbar in Szene. Ich wünsche Euch einen schönen Sonntag. LG Ute
Mehr hier
Von Blüte zu Blüte
Üben mit der pro capture Funktion der OM-1 macht Spass... So kleine, quirlige Dinger wie Bläulinge (hier eine Hauhächel-Dame) würde ich wohl sonst nie im Flug erwischen. Beste Grüsse, Klaus
Mehr hier
Schlafenszeit ...,
... zwei Bläulinge, ich denke es ist ein Silbergrüner- und ein Hauhechel- Bläuling, haben sich zu einer Schlafgemeinschaft zusammengefunden. Kiefern im Hintergrund " dekorieren " das Schlafzimmer!
Mehr hier
Kleiner Bläuling
Den Bläuling habe ich vorgestern entdeckt. Er saß immer nur offen tief im Gras und war besonders klein. Aufgefallen sind mir die 2 kleinen "Schwänzchen" in der Hinterflügeln. Hab´ich noch nie sonst gesehen. Wer kennt den Namen? Peter Schmidt 2 bestimmt.
Mehr hier
Nierenfleck-Zipfelfalter ( thecla betulae )
Hier präsentierte sich mir wohl ein Weibchen dieses interessant gefärbten Falters. Die namengebenden, nierenförmigen Flecken zeigt er in geöffneter Stellung. Er tat mir zwar den Gefallen sich zu öffnen. Allerdings nur für den Moment eines Augenzwinkerns. Zu kurz für ein Foto in sehr guter Qualität
Das Pärchen
Ich habe doch mal Zwei erwischt. Aber einen mal mit offenen Flügeln zu fotografieren ist mir wieder nicht gelungen. Noch einen schönen Sonntag wünscht euch Werner
Mehr hier
Sie sind wieder da
An meiner bekannten Stelle sind die Wiesenknopf-Ameisenbläulinge zum Glück auch wieder da. Ich habe auf jeden Fall schon 5 gesehen. C.a 1 Stunde habe ich versucht, auch mal einen mit offenen Flügeln abzulichten. Aber alle saßen nur geschlossen da.
Silbergrüner Bläuling ( lysandra coridon )
Es ist Bläulingszeit. Derzeit sind sie zahlreich.
Lilagold-Feuerfalter
In den feuchten Streuwiesen und am Rande der Hochmoore des Alpenvorlandes kann man diesen, zu den Bläulingen gehörenden Tagfalter noch entdecken.
Der Kleine
Diesen Bläuling habe ich beim Stöbern im Archiv wiedergefunden. Es war der kleinste, den ich jemals gesehen habe. Er flog an einem Weg zwischen Trockenrasen und Waldrand. Mir ist er unbekannt. Sicher weiß Peter Schmidt 2 wer es ist. Aufgenommen 2009 noch mit meiner damaligen 5MP Kodak. Ein schönes Wochenende wünscht Werner
Mehr hier
Ein Politikum
ist der Storchschnabel Bläuling . Er ist sehr selten , es gibt nur noch vereinzelte Populationen in Bayern und Baden Württemberg . Bei uns in Rheinland-Pfalz ist er vom Aussterben bedroht , deswegen wurde ein dreispuriger Ausbau einer Autobahn auf Eis gelegt um seine kleinen Habitate zu erhalten .
Mehr hier
Hoffnung
im doppelten Sinne des Wortes , auf der einen Seite die Aussicht auf weitere Generationen des seltenen Storchschnabel Bläulings und auf der anderen Seite auf bessere Bilder durch die Umstellung meiner Technik . Eine typische Win , Win Situation . P.s.: Bitte skalieren VLG André
Mehr hier
Traum?
So früh aufstehen (5Uhr30), das ist eigentlich nicht meins Aber dieses Bild, oder ein ähnliches, hatte ich schon länger im Kopf. Das geht eben nur morgens...Und auch wenn die Flügelspitzen nicht scharf sind, gefällt mir das Bild, weil es eben ein lang ersehntes Traum- Motiv war, und als ich nach Hause kam heute morgen, habe ich mich nochmal aufs Sofa gelegt und fast geglaubt, es wäre ein Traum gewesen -Hauhechel-Bläuling mit Tautropfen im morgendlichen Gegenlicht-
Mehr hier
Eine Sommerliebe
bei den Hauhechelbläulingen,ich hoffe die Bestimmung ist richtig.
Ameisenbläuling
Weil bei uns z.Zt. kein richtiges Wetter stattfindet, hier ein Bild vom Herbst. Ich hoffe, dass an diesem Fundort auch dieses Jahr wieder einige dieser Art unterwegs sind. Ein schönes Wochenende wünscht Werner
Mehr hier
Ein Silbergrüner
Hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gerutscht. Hatte schon öfters berichtet, dass diese Bläulingsart bei mir nur noch auf einer Lichtung an der Iller vorkommt. Die Aufnahme dieses Männchens ist schon einige Jahre alt.
Mehr hier
Brauner Feuerfalter
Im Juli konnte ich diese Schmetterling bei einem abendlichen Spaziergang am Ramsberg bei Laubach entdecken.Der Ramsberg gehört zu den schönsten Magerrasen-und Streuobstgebieten im Landkreis Giesen.
Im Habitat...
Hallo zusammen! Mit dieser Aufnahme hadere ich schon länger, da leider nicht beide Falter in der Schärfeebene sind, heute möchte ich euch das Bild trotzdem zeigen, da es meiner Meinung nach auch ein paar schöne Eigenschaften hat. Ich bin gespannt, ob ihr etwas damit anfangen könnt. Viele Grüße, Thomas
Mehr hier
Der kleine Däumling
Der Kleine war recht anhänglich, erschreckte auch nicht bei Bewegungen und ich hätte ihn so auf dem Daumen sitzend vielleicht bis nach hause mitnehmen können. Noch einen schönen Sonntag wünscht Werner
Mehr hier
Hauhechel- Bläuling
Den hübschen Burschen habe ich 2018 bei einem Kurzurlaub am Kaisestuhl fotografiert.
Silbergrüne Bläulinge
Diese kleinen Bläulinge sind weit verbreitet und so kann man sie entweder per Zufall oder durch geduldige Suche finden und auch ihre Kopula ablichten.
Dunkler Wiesenknopf Ameisenbläuling
und noch eine letzte Aufnahme von meinem dunklen Wiesenknopf Ameisenbläuling Meister der Täuschung Der Wiesenknopf-Ameisenbläuling saugt den Nektar des Großen Wiesenknopfs, er schläft und paart sich auf ihm. Anschließend werden die Eier in die Blütenköpfe gelegt, die später den jungen Raupen als Versteck und Nahrungsquelle dienen. Nachdem die Raupen ausreichend vom Wiesenknopf gefressen haben, lassen sie sich zu Boden fallen. Nach ihrer dritten Häutung sehen sie fast so aus wie die Larve der Rot
Mehr hier
Dunkler Wiesenknopf Ameisenbläuling
Hier habe ich wieder eine Aufnahme aus meinem Garten. Sie zeigt einen dunklen Wiesenknopf Ameisenbläuling auf einer Wiesenknopf Blüte
Mehr hier
Feuerfalter
Violetter Feuerfalter / Lycaena alciphron
Wiesenknopf-Ameisenbläuling
Wieder sind zum Glück diese Bläulinge unterwegs. Leider setzen sie sich immer nur ganz kurz hin und man muß sie lange verfolgen. Nach drei Tagen hat sich ein einziger mal aufgeklappt und hat für einen Moment das Blau gezeigt. Er ist im Anhang. Viel Spaß bei Betrachten der Beiden.
Mehr hier
Brauner Feuerfalter
und hier noch eine Aufnahme aus meinem Garten. Brauner Feuerfalter auf der Kugeldistel.
Spannend
in den nächsten Jahren bleibt die Entwicklung der kleinen Population der Storchschnabel Bläulinge in " meinem " Revier Nun sind sie weg und was bleibt ist die Hoffnung das sie für genug Nachwuchs gesorgt haben . Sie leben sehr versteckt in einem Naturschutzgebiet , was mich optimistisch stimmen lässt . Schöne Woche . VLG André
Mehr hier
" Schlafsaal  "...,
... diese drei Bläulinge haben ihren Schlafplatz bereits gefunden. Nachdem bei uns leider keine Edelfalter zu finden sind, gibt es halt Bläulinge, Bläulinge und nochmal Bläulinge. Da ich sie aber sehr mag, finde ich das okay! Ihr hoffentlich auch?
Mehr hier
Mein erster Höhepunkt
ist in diesem Jahr , das ich nach stundenlanger Suche endlich den ersten Storchschnabel Bläuling gefunden habe und als er sich noch zur Nachtruhe an eine Blüte des Blutroten Storchschnabels setzte war mein Glück perfekt . Er ist sehr ,sehr selten es gibt ihn derzeit nur noch in Bayern , Baden - Württemberg und bei uns in Rheinland - Pfalz und hier nur noch im Mainzer Umland . Er wird in der Roten Liste 2 geführt und ist in Rheinland - Pfalz vom Aussterben bedroht . Warum er so selten anzutreffen
Mehr hier
Doppeltes Glück
Diese zwei Bläulinge genossen den Sonnenaufgang in den Weinbergen der Wachau. Ein Bild von letztem Frühling.
Cyaniris semiargus
...auf Lythrum salicaria oder auf gut deutsch, Rotklee-Bläuling auf Blutweiderich Auch diese Aufnahme entstand an dem kleinen Ried, wo der Enzian wächst und diverse Perlmuttfalter und Bläulinge fliegen. Vielleicht können die schönen Farben den ein oder anderen in diesen grauen Tagen etwas aufmuntern.
Mehr hier
Hauhechel-Bläulinge
Am Kaiserstuhl hatte ich 2018 die Gelegenheit, ein Pärchen Hauhechel Bläulinge bei der Paarung zu fotografieren.
Lycaena hippothoe
Diesen hübschen Feuerfalter finde ich in meiner Umgebung nur noch auf den Feuchtwiesen beim Wurzacher Ried, bzw fand. Inzwischen komm ich da nicht mehr hin. Da aber dieses Gebiet unter Naturschutz steht und diese Wiese nur extensiv gemäht wird, dürfte er immer noch dort vorkommen.
Mehr hier
Brombeerzipfelfalter
Auf der Oberseite recht unscheinbar schwarzbraun gefärbt, besticht die Unterseite durch ein auffälliges Hellgrün. Auf den Zweigen des Wachholders ist der kleine zu den Bläulingen gehörende Falter jedoch nur schwer zu entdecken. In geeigneten Heide- und Moorgebieten ist er noch häufiger anzutreffen.
Es wird langsam Nacht ...,
... auf der Schmetterlingswiese, die Bläulinge haben sich schon ihren Schlafplatz gesucht.
8  1/8 +1
Eigentlich lade ich sonst nicht zwei Fotos mit demselben Motiv nacheinander hoch, aber diesmal doch. Ich konnte mich nicht so recht entscheiden, ob dieses Falterbild mit den Flares schöner ist als das Bild, dass ich vor vier Tagen hochgeladen habe. Im Gegensatz zum vorherigen Foto habe ich mich diesmal ein klein wenig nach rechts gedreht und hatte dann diese Flares im HG. Deshalb ist auch der versteckte neunte Bläuling noch weniger zu sehen, daher nur 8 1/8 Gerne würde ich Eure Meinung dazu hör
Mehr hier
Der Thymian- Ameisenbläuling
Hallo zusammen, er gehört zu der Gruppe der Ameisenbläulinge und bringt im Gegensatz zu den hellen und dunklen Wiesenknopfameisenbläulingen etwas Farbe ins Spiel Mit dem gebogenen Ansitz gefiel er mir besonders gut.
Mehr hier
Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling (Phengaris nausithous)
Vor Jahren habe ich ein Biotop mit Großem Wiesenknopf und Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläulingen entdeckt. Dies habe ich, da es nicht bekannt war, an die untere Naturschutzbehörde gemeldet. Bis die da was unternommen haben, hat 2 Jahre lang der Bauer die Fläche immer dann gemäht, wenn der Wiesenknopf in Blüte stand. Im 3. Jahr lies man dann endlich die Fläche mit dem Wiesenknopf stehen... Allerdings waren die Falter leider komplett verschwunden. Seit vorigem Jahr sind die Bläuling nun zurück!!! G
Mehr hier
50 Einträge von 258. Seite 1 von 6.

Verwandte Schlüsselwörter