50 Einträge von 729. Seite 1 von 15.
Eine der Vogelarten, die mir immer Schwierigkeiten beim fotografieren macht und viel Geduld erfordert. Meist in schlecht beleuchtetem Unterholz und blitzschnell unterwegs, sind Zaunkönige selten frei zu erwischen. Hier hat fast alles gepasst. Etwas näher hätte es noch sein können. Gruß Peter
Hallo zusammen, heute möchte ich euch diese Szene aus dem letzten November zeigen - entstanden, als ich einige Naturschutzgebiete in den Niederlanden erkundete. Einen solch imposanten Himmel habe ich bisher nur selten gesehen. Es war windstill und die ersten kalten Tage ließen bereits den vorderen Bereich des Ufers zu frieren. Ich wünsche Allen noch einen schönen Sonntag! Viele Grüße! Thomas
Mehr hier
Die ersten Frischlinge liegen schon in den Wurfkesseln. In Vorfreude auf besseres Wetter und dann aktuellen Fotos, hier eine Konserve. Gruß Peter
Vor Ort ähnelte vieles eher Zeichnungen die man durchschreiten konnte. So auch bei diesem Baum, ( ich bin mir nicht sicher ob es eine Erle ist ?). Die zarten Pastelltöne und die besondere Landschaft haben mich an diesem Venn Morgen sehr gefesselt. Diese Aufnahme sollte charakterlich einem gezeichneten Bild ähneln.
Mehr hier
...übers Wasser laufen ( Anneli!)
Mit ganz leichtem Schneezucker..... Unterwegs mit Horst.Ender im Hohen Venn und danke nochmals für das Ausleihen einer Batterie...meine war nämlich Kälteleer. Es war ein schöner Tag mit dem typischen Vennwetter.
Mehr hier
Im Hohen Venn......
Hallo zusammen, Ein Zufallsfund im Moor am frühen Abend im Juli. Epeoloides coecutiens, die Schmuckbiene, hier ein männliches Exemplar, erkennbar an den hübschen Augen. Hätte gerne auch mehr abgeblendet, aber trotz der vermeintlichen Schlafhaltung an diesem im Wind schwankenden Grashalm flog sie plötzlich von dannen. Nächstes Jahr werde ich die Location wieder aufsuchen. Vielleicht finde ich sie dort wieder und kann noch bessere Bilder machen. Vielleicht gefällt euch die eher seltene Schmuckbie
Mehr hier
Solche Farben gibt es nur im Herbst Viele Grüße Silke
Mehr hier
Viele der natürlichen Speicher, aber auch künstlichen Wasserreserven im Osten sind versiegt. Ein Bild vom selben Ort im Bruchwald in der Uckermark vom Frühjahr 2017 zum Vergleich: Augen.im.Wald Es ist der selbe umgestürtzte Baum von hinten fotografiert! "Die Natur fragt sich: Was passiert hier?" Wie lange soll ich noch immer an natürliche Wetter-Schwankungen glauben? Die Lichtstimmung an diesem Abend passte perfekt zur Thematik.
Mehr hier
Es gibt Momente, da ist man mit seinen Lieblingen allein und vergisst um sich herum alles - sieht nur den Vogel, das kleine Umfeld. Alles andere ausgeblendet, die sonst so misshandelte Landschaft außerhalb der Wahrnehmung. Manchmal gibt es dann noch ein besonderes Licht und man ist in einer Zauberwelt. Dieses Foto erinnert mich an einen dieser zauberhaften Momente des kurzen Ausstieges aus der modernen Welt. Wenn ich heute auf das Foto schaue, dann wirkt es auf mich, als wäre es in einem norddeu
Mehr hier
Schlichte Stimmung, die sich schon bald aufgelöst hat.
Mein Lieblingsmotiv diesmal vom Aussichtsturm aus.
Serie mit 4 Bildern
Der Bodennebel stieg langsam hoch, die Rufe der Kraniche waren zu hören. Ein perfekter Moment
Mehr hier
Vier Tage nur Postkartenwetter und kein Nebel. Heute Morgen endlich der ersehnte Bodennebel und eine schöne Stimmung im Rehdener Geestmoor
Mehr hier
In der Dunkelheit der Nacht haben wir uns ohne Licht vorgearbeitet zu diesem Standort und gehofft, dass nicht zu viele Wolken am Horizont aufziehen und im ersten Licht auch einige Rentiere zu entdecken sind.
Heute ganz früh im Moor war es so wunderschön. Morgentau auf tausenden von Spinnennetzen, die Sonne kam durch den Morgennebel und überall war das Trompeten der Kraniche zu hören.
Hallo zusammen, Aufgenommen in einem Moorgebiet. ja, ist es nun eine Sumpfschrecke (Stethophyma grossum) oder ein Sumpfgrashüpfer (Chorthippus montanus)? Ich tendiere doch eher zu letzterem. Vielleicht kann ja einer der Spezialisten Klarheit bringen, soweit das Bild das überhaupt ermöglicht. Und vielleicht gefällt es auch so etwas. lg Wolfgang
Mehr hier
Serie mit 8 Bildern
Buidl die im Moor entstanden sind
Gerade für die Landschaftsfotografie nehmen ja viele (mich eingeschlossen) regelmäßig etliche Kilometer Wegstrecke in Kauf - so freut es mich umso mehr, wenn ich ab und zu in der näheren Umgebungen mal eine Szene umsetzen kann, mit der man zufrieden Heim fährt. An diesem Abend im Hohen Venn waren die Bedingungen wirklich schön, ich hoffe ich kann das mit diesem Bild vermitteln... Viele Grüße aus Köln, Thomas
Mehr hier
... auf Austvågøya, einer Lofoteninsel. Die Lofoten, bzw. die ganze Inselwelt in Nordnorwegen ist bedeckt von Mooren, die viele winzige Tümpel oder auch mal größere, eingewachsene Seen wie hier, beherbergen.
Ein drittes und jetzt letztes Bild habe ich noch von meinem goldenen Moor. Diesmal ein Panorama aus 2 QF-Aufnahmen
Noch ein weiteres Bild aus dem "goldenen Moor"
Mehr hier
Um dieses goldene Moor auf den Chip zu bannen musste ich mich schon recht weit hineinwagen - das war mir nicht immer ganz geheuer
Mehr hier
"Na ja, wenn nicht, dann ändere ich meine Farbe auch..." Eigentlich ist es ja eher üblich Moorfrösche mit tiefer Aufnahmeposition zu fotografieren. Mir tut dann aber immer leid, dass man den schönen Teil unter der Wasseroberfläche nicht sehen kann. Daher hier mal ein Foto vom voll sichtbaren Moorfrosch. Moorfrosch (Rana arvalis) Gebiet: Moor in Niedersachsen
Mehr hier
Dieser Bläuling gehört zu den stark gefährdeten Arten. Zu seiner Entwicklung benötigt er nicht nur bestimmte Enzian Sorten (bei der kleinen Population bei mir ist es der Schwalbenwurz-Enzian, Gentiana asclepiadea), sondern ist auch auf das Vorhandensein bestimmter Knotenameisen angewiesen, die die jungen Raupen in ihre Nester schleppen. Das Bild entstand, kurz nachdem dieses Weibchen ein Ei gelegt hat. Die Ablage beginnt schon einige Zeit, bevor der Enzian blüht. Die frisch geschlüpften Räupchen
Mehr hier
Mal eine alltägliche Art Schönes Wochenende Beste Grüße Martin
Mehr hier
Nosse Fiaß (nasse Füße) gibt es wenn man sich so weit ins Moor hineinwagt.
Tagesbeginn im Murnauer Moos in voller Breite. Panorama aus 4 QF Aufnahmen
Morgens im Murnauer Moos.
...Wespen-(Seidenbänder-, Zickzack-, Zebra- )spinne verstand es schon, im Moor von Lungenenzian und Gelber Moorlilie erfolgreich größere Beute ( Sumpfschrecke ) zu machen
….eine Gerandete Jagdspinne
Gedränge um die besten Plätze auf der Erde beim fotografieren des Jahrhundertereignisses ? Da bin ich doch lieber gleich mal zum Mars gedüst und hatte dort den exklusivsten Blick auf den "Blutmond" für mich alleine Es grüßt euch Gabriele
Mehr hier
Vor zwei Jahren war ich am Abend im Moor und als die Sonne tief stand, funkelte es überall. Warum ich das Tele genommen habe, weiß ich nicht zu sagen. Eigentlich ist das jetzt die Originalgröße der kleinen Pflanzen. Am Wochenende war ich schauen, wie es dem Moor geht. Und es war erschreckend und deprimierend. 50 Prozent der Wasserfläche ist verschwunden. Ausgetrocknet. Und damit verschwindet auch diese einzigartige kleine Pflanze. Nur dort, wo die Bodenfeuchte noch vorhanden ist, war der Sonnent
Mehr hier
Ich wäre dankbar für eine Bestimmung dieser Pflanze... gefunden habe ich sie in einem Moorgebiet.
6. Platz Pflanzen/Pilzbild des Monats Juli 2018
Bild des Tages [2018-07-10]
Nicht ausgesprochen Angenehm stellt sich das Fotografieren dieses Kleinods im Moor dar.
Trotz des hohen Dynamik-Umfangs der Kamera und eines Verlaufsfilter habe ich mich hier für ein HDR entschieden.
Mehr hier
auf das eisenhaltige Gewässer in einem Venn .
In den Gebieten in denen die Uferschnepfen noch brüten ein schon fast alltäglicher Anblick. Während die kleinen Küken auf den Wiese und Moorflächen nach Nahrung suchen sind die Eltern damit beschäftigt auf die kleinen aufzupassen. Ständige Warnrufe wie diese Schnepfe hier auf dem Zaunpfahl sind ein typischer Anblick. Auch Angriffe auf andere Vögel die sich den kleinen nähern sind keine Seltenheit. Für mich war es dieses Jahr überhaupt das erste mal das ich Uferschnepfen beobachten konnte Beste G
Mehr hier
....rannte die Uferschnepfe herum. Dieses Jahr hab ich das erste mal überhaupt meine erste Uferschnepfe gesehen. Seit dem besuche ich dieses Gebiet so wie es zeitlich möglich ist und es erfreut mich immer wieder. Nun sind auch die ersten Küken von den Uferschnepfe unterwegs.
... zu laufen wurde mit der Zeit etwas anstrengend für mich. Deswegen entschied ich mich normal weiterzulaufen Einfacher war es dann, das Bild auf den Kopf zu drehen
Mehr hier
Bei meinen letzten Besuch am Moor konnte ich endlich einmal den Kibitzküken etwas näher kommen. Dieses Kleine hier traute sich bis auf so 2m an mich ran. Am PC erkannte ich dann aber, dass es nicht neugierig sondern hungrig war. Es hat sein Futter hier schon fest im Blick. Habe noch ein Bild angehangen wo die Schnake schon im Schnabel ist.
Mehr hier
... an diesem Abend passte alles, eine wunderbare abendliche Romantik Seele baumeln lassen und entspannen; und nicht vergessen: natürlich Fotos machen, sooo viele schöne Spiegelungen...
Ein amüsanter Zufallstreffer bei den Moorfröschen. Bitte fragt mich nicht, was der Geselle dort gerade tut...
Am 12.04.2018 im schönen Pietzmoor bei Schneverdingen gesehen und direkt zum ersten mal fotografiert.
Den Halm hätte ich gern entfernt aber bei dem aufmerksamen Blick hattenich irgendwie Respekt
Mehr hier
Am Rande eines kleinen Moortümpels in einem Waldstück tummelten sich eine paar Moorfrösche (siehe auch "Moorfrosch im Moorbad"). Und für einen Moment beleuchtete die Sonne die eine Ecke der Szenerie und erzeugte so dieses "Theaterlicht" für die zwei Hauptdarsteller.
Mehr hier
Ein Moorfrosch, welcher am Rande seines Laichgewässers wahrscheinlich auf die Weibchen wartet. Na, ob das Warten hier die richtige Strategie zur Fortpflanzung darstellt, mag ich bei der Konkurrenz im Gewässer stark bezweifeln.
Ein paar Moorfrösche hielten sich in einem tiefschwarzen Moortümpel auf. Eine schöne Gelegenheit die Männchen im Hochzeitsgewand mit langer Brennweite abzulichten.
50 Einträge von 729. Seite 1 von 15.

Verwandte Schlüsselwörter