50 Einträge von 811. Seite 1 von 17.
Hallo zusammen! Diese Aufnahme konnte ich vor 3 Monaten auf Island umsetzen. Am bekannten Eisstrand von Jökulsarlon gibt es eigentlich kaum "schlechtes Fotowetter" und jede Wetterlage bietet ihre Reize. Kurz nach dieser Aufnahme zog -selbst für Isländer- ein gewaltiger Sturm auf. Das waren die ersten Vorboten und der Himmel sah beeindruckend aus. Auchb wenn es aufgrund der geringen BW nicht den Eindruck erweckt, der Eisbrocken in der Brandung war sehr groß, wunderschön und trotzte den
Mehr hier
Gerne erinnere ich mich an die Zeit, in der ich das Foto gemacht habe und an die Zeit danach. Ganz mutig mit minimalstem Fotoequipment reiste ich 2003 mit der gerade angeschafften Canon Powershot G2 (4 Mio Px ) nach Thailand. Krabi ist für mich eine der schönsten Ecken Thailands, man konnte damals sogar noch das eine oder andere einsame Fleckchen erleben. Heute leider undenkbar ... die Strände um den Ort Krabi, die Phi Phi Islands mit der Maya Bay ... alles hoffnungslos überfüllt und auf immer g
Mehr hier
Zuerst dachte ich das...bis ich näher kam....so habe ich auch einmal einen Hasen erwischt. SW halte ich hier für passend und ja....auch das ist Natur und gefunden habe ich ihn sehr unerwartet an einem Traumstrand auf der Insel Harris. Naturdetail habe ich als Rubrik genommen ...Säugetiere gefiel mir für dieses Bild nicht so gut, aber man kann es verschieben.
Mehr hier
Im Licht und im Schatten Unglaublich, wie das Licht die Farbe verändert.
Mehr hier
....für Abgehärtete...und davon gab es im April so einige hier...brrr. Glaubt man auch nicht, daß das eine Bucht an der Westküste Schottlands ist. Wenn man dann auf die äußeren Hebriden nach Harris kommt werden die Strände so richtig karibisch.
Mehr hier
Moorwasser gibt es in Schottland praktisch überall, aber dass es derart angriffslustig ist hab ich zum ersten Mal erlebt Für mich schon eine LZB
Mehr hier
vom Wasser gemalt, ich denke, dass es kaum jemand besser könnte
Mehr hier
Mit Bergspiegelung.
Vogelfotografie ist eigentlich nicht mein Thema. Aber hier ist mir das weltbeste Foto der Silbermöwe gelungen. Und wäre ich noch etwas schneller gewesen, wäre es noch besser geworden Bretonisches Watt.
Mehr hier
Etwas befremdlich wirkt dieser Anblick immer wieder auf mich. Energiewende hin oder her. VG Peter
Das frühe Aufstehen lohnt sich doch immer wieder! Auch wenn das Licht in Äquatornähe sehr schnell sehr hart wird, kann man dennoch schöne Lichtstimmungen einfangen.... Viel Spaß beim Betrachten wünscht Euch Rolf
Mehr hier
Strand ist auch immer Fundgrube für angeschwemmtes Treibgut. Diese Überreste eines Fischschädels zeigen sehr schön die Zahndetails des klassischen Fischgebisses. VG Peter
Nebelkrähen sind in Vorpommern, und vor allem im Küstenbereich der Ostsee, die vorherrschende Krähenart. Ihre Kreativität und Gelehrigkeit in Sachen Nahrungsbeschaffung ist geradezu beispielhaft. In diesem Fall, ob den Möwen abgeschaut oder selbst drauf gekommen ist schwer zu sagen, wurde sehr präzise eine Miesmuschel nach der anderen geöffnet und verzehrt. Leider lässt sich der Gesamtvorgang nicht in einem Foto darstellen. Hoffe es gefällt trotzdem. Euch noch erholsame Osterfeiertage. VG Peter
FKK.ist auf Porto Santo eigentlich verboten
Mehr hier
..die auf die Nacht warten. Lavablöcke am Strand von Murwai, im Hintergrund die Tölpelkolonie von Murwai, Neuseeland.
Mehr hier
Eine kleine Muschel an einem leicht gefrorenen Lofotenstrand. Ich habe es eben mit dem allerletzten Licht ....es malt so schön und der Zipfelmützenschattenwurf gefällt mir Ein Bild vom letzten Monat.
Mehr hier
die Dämmerung an den Stränden der Lofoten dauert immer recht lange, viel Zeit um das schöne Licht des Nordens zu genießen
Einen Tag zuvor stand ich an gleicher Stelle, doch der Himmel war sehr ungnädig und die Sonne verbarg sich hinter einem breiten Wolkenband. Knapp 24h später sah die Sache glücklicherweise um einiges besser aus und der erneute Weg hat sich bezahlt gemacht. Aber wann lohnt es sich nicht an die Ostsee zu fahren? ;) Gruß Jan.
Mehr hier
Der rote Samt wurde immer sichtbar, wenn das ablaufende Wasser die Felsen freigab... Es war schon ein Geduldspiel,noch schöne Wasserstrukturen ins Bild zu bekommen. Benijo wirkt auch bei bewölktem Himmel und - wie hier - leichtem Nieselregen. Viel Spass beim Betrachten wünscht Euch Rolf
Mehr hier
Der Himmel spiegelt sich bei einer Nachmittagsebbe im Strand von Tongaporutu, Neuseeland.
…am Strand von Tongaporutu, auf der Nordinsel Neuseelands.
Das erste Licht am Reynisfjera Beach, dem Black Sand Beach, bei Vik. Dieser Strand ist berühmt und berüchtigt für seine Sneaker Waves oder Freaky Waves, die völlig unvermittelt hier auflaufen können. Eine ordentliche Dusche lässt sich ja noch ertragen, aber mancher Tourist hat seine Unbekümmertkeit an diesem Strand schon mit seinem Leben bezahlt.
Mehr hier
10. Platz Landschaftsbild des Monats März 2019
Bild des Tages [2019-03-31]
In letzter Zeit wurden wieder herrliche Bilder von diesem Strand in Island hier gezeigt. Dadurch animiert habe ich mal wieder meinen Islandordner auf meiner Festplatte durchstöbert und mich entschieden, dieses Bild zu zeigen. Nur zu gut erinnere ich mich an die nassen Gummistiefel, die Kälte des frühen Morgens und dem Hin- und Her mit dem Stativ. Bei so mancher größeren Welle, hieß es: Aufnahme abbrechen, Stativ in die Hand und schnell 10 Meter weiter zurück rennen und dabei hoffentlich über ke
Mehr hier
Ein bisschen Wärme und Sonnenschein aus Kreta. Matala ist ein kleines Fischerdorf an der Südküste von Kreta. Inzwischen wird dieser Ort als Hippiedorf bezeichnet. Hier bildeten sich in den 60er Jahren Hippiekommunen, die diese Wohnhöhlen, die es schon seit der Steinzeit gibt, für ihre Zwecke nutzten. Musikgrößen wie Bob Dylan, Janis Joplin und Cat Stevens lebten auch eine Zeit lang hier.
Mehr hier
Früh morgens konnte ich am Strand im südlichen Sri Lanka einige Einsiedlerkrebse entdecken. Um den Sonnenaufgang herum waren sie auch auf den offenen Sandflächen unterwegs und haben sich dann zu fortgeschrittener Stunde in der Vegetation in Richtung Festland zurückgezogen. Dort konnte man sie tagsüber auch sehen, aber meistens nur im dichten Wurzelwerk. Früh morgens habe ich mich neben den normalen Cleanshots auch an ein paar Wischern versucht.
... Eine schöne Restwoche wünscht euch allen Edith
Mehr hier
Ein Bild, daß man so ganz sicher nicht mehr sehen wird Es ist ein Wischer und auch keiner....es ist Bewegungsunschärfe, weil ich versehentlich während der Auslösung mit dem Stativ samt Cam gewandert bin Natürlich war auch ich auf Nordlichtjagd in der Nacht unterwegs, das ist schon spezielle Fotografie und aufregend und sehr dunkel und kalt....man ist erstaunt, wen man alles so trifft in der Nacht in völliger Dunkelheit, ganz egal, welchen Ort man sich dafür auserkoren hat. Re sieht man verschied
Mehr hier
Wie ein Alien aus einer anderen Welt »winkt« dieser Sandbaum dem Betrachter zu. Gefunden habe ich es am Traumstrand.
Mehr hier
Da wir immer am Ende des Jahres unseren Urlaub machen, hab ich die ersten Monate den Blues. Ein Bild aus unserem Seychellen Urlaub. Gruß Walter
Mehr hier
Vielleicht recht gewagt, aber als ich dieses Foto nach Jahren wieder gesehen habe, dachte ich eher an Landschaft. LG Peter
Mehr hier
Ein weiteres Bild vom Traumstrand. Hier sieht man, eines der »Sandbilder«, die Ebbe und Flut an diesem Strand malen. Das dunkle Zickzack-Muster besteht auch dunklem Lavasand, der sich durch die Wellenbewegungen in den Muschelsand gemischt hat. Weitere Bilder von diesem Strand: Pohutukawa Das.Strandjuwel.
Mehr hier
Wenn ich meinen Traumstrand in Neuseeland auswählen müsste, dann wäre es dieser: Elliot´s Bay. Wer den Mensch im Bild entdeckt, hat eine Vorstellung von der Größe der Bucht. Im Vordergrund sieht man auf dem Riff Gezeitentümpel, die während der Ebbe freiliegen. Im Hintergrund säumen Felseninselchen, die für Coromandel und den nördlichen Teil der Nordinsel Neuseeland sehr typisch sind, die Bucht. Links außerhalb des Bildes steht dieser Pohutukawa und im Sand fand ich Das.Strandjuwel. Zickzack ist
Mehr hier
Serie mit 4 Bildern
Schwimmen da Sandfische ins Meer? Gesehen, aber nicht geangelt am Strand von Piha, Neuseeland, während eines Sonnenuntergangs.
Mehr hier
Nachdem die Sonne den Sand an Sri Lankas Südküste so stark aufgeheizt hatte, war es tagsüber fast unmöglich barfuß darauf zu laufen. Ich hielt mich daher einfach etwas im Schatten auf und versuchte mich hier an ein paar Spielereien.
Hier eine landschaftlich größere Ansicht vom Umfeld, in dem sich »Kahika« an den Fels klammert und sich behaupten muss. Was es mit dem Baum auf sich hat, kann man hier nachlesen. Zwischen.zwei.Welten
Mehr hier
Das Bild zeigt die Trennlinie zwischen zwei Welten in spiritueller und geographischer Hinsicht. Diese Felszunge ragt am Cape Reigna, der Nordspitze Neuseelands, ins Meer. Hier treffen sich zwei Ozeane. An die rechte Seite der Felszunge donnert der Pazifische Ozean, an der linken Seite läuft die Tasmansee auf den Strand auf. Der Baum auf dem Felsgrat ist ein Pohutukawa, den die Maori »Kahika« nennen. Hier verlassen nach dem Glauben der Maori die Seelen der Toten das Land, um in die Geisterwelt zu
Mehr hier
Beim Anblick dieser spektakulären Sandlandschaft musste ich einfach mal meine »stationäre Drohne« ausprobiert. Stativaufnahme von Sandstrukturen am Strand von Ahipara, Neuseeland.
Mehr hier
Es ist DER Strand auf Island, DIE Location für sämtliche Kameramodelle, DAS Ziel aller Touristen. Verführung, Geduldsprobe, Reaktionstest, Drohnenflugplatz, Rummel, Faszination, Begeisterung, Glücksspiel, Magie... und mit Sicherheit ein unglaublicher Ort der immer wieder zum Staunen verführt.
Mehr hier
Das war mein Himmel auf Erden an einem meiner letzten Tage in Neuseeland. Der Sonnenuntergang alleine war eine Augenweide, aber ich hatte auch noch das Glück, dass der Wellengang der Ebbe den Strand immer wieder einnässte und sich so das Himmelsfeuerwerk im Sand spiegelte. Ein paar Minuten vorher war das zu sehen: Die.Pfütze
Mehr hier
Wie ein Gebirge aus einer chinesischen Tuschzeichnung sehen die Sandstrukturen am Strand von Ahipara, Neuseeland, aus.
Wie so oft, wieder mal kein Sonnenuntergang auf Neuseelands Nordinsel. Stattdessen zaubert der Wettergott am Fuß der Brutkolonie von Muriwai zur blauen Stunde Regenwolken an den Abendhimmel. Oben auf den Felsen richten sich die Basstölpel grade für das Brutgeschäft ein.
Mehr hier
…könnte man bei diesem »Marmorkuchen« wünschen, wäre er nicht aus Sand. Die Farbspiele im Sand kommen dadurch zustande, dass hier heller Muschelsand aus dem Meer mit schwarzem Lavasand aus den umliegenden Felsen zusammentrifft. Zusätzlich treten an der Küstenlinie kleine Süßwasserinnsale aus, die, neben Ebbe und Flut, für die Durchmischung der Sandschichten sorgen. Die Aufnahme entstand am Strand von Piha, Neuseeland.
Mehr hier
Hallo, Südfrankreich, Oktober 2018 An der Mittelmeerküste Keine Ahnung was das für eine Wespe ist. Grabwespe? Weiß jemand genaueres? Gruß, Bernd
Mehr hier
Nicht genau, wie Du es Dir vorgestellt hast, aber ähnlich zumindest Lofotenstrand Das vorherige Bild : Sandmalereien.im...berfluss.
Mehr hier
Wie bunt Neuseelands Küsten sein können, zeigt dieses Bild. Der Grün-Weißstreifen am Felsen rechts ist ein Algenfilm. Hier fällt nämlich ein kleiner Wasserfall auf den Strand. Wer die Menschen auf dem Bild entdeckt, kann in etwa einschätzen wie hoch die Felsen sind. Gleichzeitig kann man hier vielleicht erahnen, warum die Westküste der Nordinsel Neuseelands mit einer angemessener Vorsicht zu genießen ist. Wer sich bei der rasend schnell hereinlaufender Flut immer noch an diesem Strand aufhält, h
Mehr hier
Noch eine Ansicht des etwas unbekannteren Strandes auf den Lofoten. Am Wasser vorne die Steine, die das Hauptmotiv bei diesem Bild waren : Abgerundete Steine... Vielleicht mal interessant zu sehen.
Mehr hier
50 Einträge von 811. Seite 1 von 17.

Verwandte Schlüsselwörter