Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Spinne ade (2) Anoplius viaticus ND
© Horst Beutler
Spinne ade (2)   Anoplius viaticus   ND
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/122/610587/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/122/610587/image.jpg
Ein Anoplius schleppt seine erbeutete Spinne ab, die er zuvor durch Stiche gelaehmt hatte. Es ist eine Plattbauchspinne (Gnaphosidae), die ich nicht naeher zu bestimmen vermag. Die Wegwespe packt hier die Spinne mit den Mandibeln fest am linken Vorderbein und zieht sie dann schnell rueckwaerts laufend mehrere Meter zu ihrem selbst gegrabenen unterirdischen Bau im Sand. Wie agil diese Wespen eigentlich sind, sieht man an den unscharfen Hinterbeinen, deren schnelle Bewegung bei 1/500 Sekunde noch nicht „eingefroren“ ist.
Ich hoffe, die mit etwas Glueck festgehaltene Szene kann hier einige Beachtung finden.
beste Gruesse, Horst
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Fotografischer Anspruch: Dokumentarisch ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 338.7 kB, 947 x 630 Pixel.
Technik:
Pentax K20D, smc 2.8/100 macro, f 5,6, 1/500 sec., ISO 125, Ausschnitt
Ansichten: 14 durch Benutzer, 174 durch Gäste, 612 im alten Zähler
Schlagwörter:, , , , , , , , , ,
Rubrik
Wirbellose:
←→
Serie
Grabwespen und Wegwespen:
←→