Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
~Mendi~
© Thorsten Stegmann
~Mendi~
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/100/504927/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/100/504927/image.jpg
Moin,

dieses ist die Fangschrecke Blepharopsis mendica, ein Männchen, kurz: "Mendi" ;-)

Sie gehört zur Familie Empusidae und ist damit näher mit den mediterranen Empusen verwandt, als mit unserer heimischen Gottesanbeterin (Mantis religiosa). Sie ist die einzige Art ihrer Gattung weltweit. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich über trocken-warm/heiße Halbwüsten-/Wüstengebiete des Nahen Ostens, Nordafrikas bis hin zu den Kanarischen Inseln.

Ich fand dieses Exemplar (hängend ! - das Bild steht wie hier zu sehen +/- Kopf) in einem Strauch auf Fuerteventura. Die bizarre Form und schöne grün/gelbe Färbung dieser Art ist selbstverständlich eine Tarnung in ihrem Lebensraum (Licht und Schatten in einem Wüstenstrauch). Falls jemand nach mehr Freistellung "gelüsten" sollte, bitte ich das zu bedenken ;-) - Ne... genau so fand ich es perfekt: Klar zu erkennen und "frei", wo es gut tut (Kopf und Fangbeine), der Rest des Körpers verschmilzt mit der Umgebung... [so zumindest meine nicht maßgebliche, bescheidene Meinung - Es ist selbst mir nicht klar, was im HG noch zum Tier gehört und was zum Busch]. Man ergooglet schnell viele, viele Bilder dieser Art, da sie offenbar auch gerne gehalten wird. Wirklich typische und der Art mit ihrer Lebensweise gerecht werdende Bilder, sind jedoch m.E. rar - "Freistellung über alles" :-)

So wie hier zu sehen, stelle ich mir den letzten Blick einer Heuschrecke (o.ä.) vor - zu spät allerdings...

Anyway... Ich hoffe Euch gefällt ~Mendi~ und die Art und Weise, wie ich sie (also... eigentlich ja ihn...) im Bild eingefangen habe - Ich persönlich habe mich zumindest riesig über die Begegnung gefreut und keine Träne danach geweint, dass ich der Versuchung ihn oben auf den Busch zu "hüsern", widerstehen konnte. :-)

Grüße, Thorsten

PS: [Für einige: Bild, Titel und Text habe ich recyclet - sorry...]

Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2011-02-21
Natur: Naturdokument ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 288.3 kB, 675 x 900 Pixel.
Technik:
Canon Powershot SX20 IS + Marumi Acromat +5, 1/125stel, f4,5, ISO80, -0,3 LW, frei Hand - IS, Ausschnitt ca. 70%, EBV: Übliches; Sonne (selbstverschattet)
Ansichten: 3 durch Benutzer, 147 durch Gäste, 355 im alten Zähler
Schlagwörter:
Rubrik
Wirbellose:
←→
Serie
Fuerteventura:
←→