Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Flugakro-bat
© Marko König
Flugakro-bat
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/77/388485/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/77/388485/image.jpg
Im Rahmen von wissenschaftlichen Untersuchungen an der Uni hatte ich die Möglichkeit Fanghandlungen von Wasserfledermäusen in einem Flugzelt zu dokumentieren. Diese haben im Vergleich zu anderen heimischen Arten sehr große Füße und greifen die Beute oft direkt von der Wasseroberfäche ab. Auch wird die Schwanzflughaut gern als eine Art Kescher zu Hilfe genommen. Die häufigste Beute von Myotis daubentonii sind Zuckmücken. Von diesen frisst eine einzelne Wasserfledermaus um die 4000 Stück in einer Nacht. In einer kleinen Serie werden noch ein paar Bilder folgen. Das Tier wurde beringt und der Ring am Unterarm im Bild gestempelt.
Natürlich können Wasserfledermäuse auch den sogenannten Highcatch und fangen viele Mücken über dem Wasser im Flug. Hier sieht man noch einmal schön den Einsatz der Schwanzflughaut als Kescher. Für diesen Verusch wurde die Fliege an einem dünnen Faden aufgehängt, den ich im Bild gestempelt habe.

Noch im Flug wird die Beute von den Wasserfledermäusen gefressen - was schon sehr akrobatisch anmutet.

Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Gefangenes/Zahmes Tier ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 94.9 kB, 1000 x 992 Pixel.
Technik:
Sony Alpha 900; Makro Planar 4/120; Stativ; Lichtschranke; Blitze
Ansichten: 6 durch Benutzer, 334 durch Gäste, 939 im alten Zähler
Schlagwörter:, , , ,
Rubrik
Säugetiere:
←→
Serie
Wasserfledermaus Fanghandlungen:
←→
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.