Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Eine Begegnung vom Wochenende. Dank der stillen Auslösung der Z6 konnte ich eine Reihe Fotos machen, bevor sie mich entdeckten und sich aus dem Staub machten.
Die Damhirsche habe wieder ein gutes Stück geschoben.
Zur Zeit sind schon einige Blaubeeren reif und stellen für die Dachse die Hauptnahrungsquelle da.
Dachse sind ausgesprochene Nasentiere. Ihr Geruchssinn ist für sie am wichtigsten. Hören können sie auch ganz gut, dafür aber schlecht sehen.
Nach dem Setzen der Kälber braucht das Alttier ab und zu Zeit für sich, und nutzt sie meistens zum äsen.
Wie man hier am Gesäuge deutlich sehen kann, guckt mich die Fähe/Mutter der Bande an. Nach dem letzten Ansitz gestern bin ich mir nicht mehr sicher ob es nur 4 Junge oder mehr sind. Während des Ansitzes ist mir wieder bewusst geworden wie gut eine Film-Funktion wäre, doch das hat die D700 leider noch nicht. Denn das Spielen der Jungen kann man in Fotos kaum wiedergeben.
Zum Damwild im Sommer gehören natürlich auch die Kälber. Diese beiden konnte ich nun schon ein paar mal beobachten, leider ist das Gras meistens sehr hoch und man bekommt das Kalb nur selten frei.
Beim Damwild sind weiße Fellfärbungen nicht selten. Sieht nur immer so aus als seien sie in eine Bleichwanne gefallen. Relativ starker Ausschnitt aber besser habe ich ihn noch nicht vor die Linse bekommen.
Hier man einer der Altdachse mit einem Jungen.
Endlich habe ich einen Bau mit jungen Dachsen gefunden. Sogar vier junge, so viel hatte ich noch nie in einem Bau. Sie sind ca. 2-3 Wochen aus dem Bau draußen, also habe ich noch nicht viel verpasst.
...das mir mal wieder einer vor die Linse läuft. Diesen Dachs konnte ich genau 41 Minuten lang bei der Nahrungssuche verfolgen und beobachten. Dabei lief er in ein Roggenfeld und ich musste ein Weilchen suchen bis ich ihn wieder gefunden hatte. Dabei war es schwer ihn beim hin und her laufen im hohen Gras oder Blaubeerkraut frei zu bekommen, deswegen hier leider eine etwas höhere Perspektive als ich sie gerne hätte.
Weiter geht es mit meiner kleinen Serie über die Damhirsche. Hier im recht starken Gegenlicht. Habe nichts weichgezeichnet im HG damit man die Mückenmassen sehen kann. Auf der heutigen Pirsch konnte ich dann auch endlich wieder einen Dachs beobachten, den zeige ich euch dann morgen.
Neben den Sauen, kam ab und zu auch Rotwild vorbei. Dies junge Alttier hatte ihr Kalb abgelegt und kam zum äsen heraus.
Hier mal ein weiteres Kaninchen. Hoffe die Aufnahme gefällt euch auch. Ich finde den Blick ganz gut.
Ein weiteres Bild meiner kleinen Serie über die Sauen im Wald. Wie man an euren Bildern sehen kann sien die Sauen auch bei euch recht aktiv.
Für Detlef hier noch die Frischlinge, jedenfalls einen Teil. Vom Schnitt her bin ich nicht so zufrieden da die vordere Bache in die falsche Richtung guckt. Aber es war mein bestes mit den meisten Frischlingen drauf.
Von einem Ansitz aus konnte ich heute Abend gegen 20:30 Uhr 4 Bachen mit ca. 20 Frischlingen beobachten.
..stehen oft am Rand eines Rapsfeldes, das an eine Wiese und an einen Erlenbruchwald grenzt. Dort finden sie die energiereiche Nahrung die die für ihr Geweihwachstum brauchen. Man trifft die Hirsche nur jetzt im Frühsommer dort an. Wenn die Geweihe fertig ausgebildet sind ziehen sie sich wieder in die Wälder zurück. Hoffe ihr habt sie noch nicht über, dies Bild habe ich ein paar Sekunden vor den "5 Herren" gemacht.
Mehr hier
Heute habe ich mal eine Baumhöhle kontrolliert, in der eine Baummarder Fähe vor 3 Jahren vier Junge hatte. Und tatsächlich schaute ein Marder raus! Da es hier erst eine wildlife Aufnahme gibt zeige ich das Bild doch, obwohl es ein recht großer Ausschnitt ist. In ein paar Wochen hoffe ich dann die Jungen zu sehen.
Weiter geht es mit meiner Serie ob ihr wollt oder nicht Diese 5 jungen Hirsche liefen direkt auf mich zu, bis sie fast zu nah waren. Dann standen sie eine Weile verdutzt vor dem klickenden Ding und machten sich von dannen.
Mehr hier
Weiter geht es mit der Serie. An diesem Bild kann man wunderbar die unterschiedlichen Alter ansprechen. Alt sind sie alle nicht.
Serie mit 18 Bildern
Das Damwild gehört zu den farbenfrohen Wildarten und ist einer kleine Serie wert. Besonders in der Sommerdecke sehe sie gut aus!
Mehr hier
Mit diesem Bild will ich meine Serie fortsetzen. Damhirsche die in einem reinem "Männer Rudel" umherziehen.
Mehr hier
Dieser bunte Fasanenhahn lief über den tristen, brauen Acker. Erst wollte ich die Aufnahmen schon löschen, doch beim zweiten angucken fand ich es dann doch ganz interessant.
Gestern im Wald lief diese Ricke aus einer Dickung.
...bin über dieses Foto gestolpert, fand es ganz witzig. Nandu in freier Wildbahn!
Da die Meinungen teilweise sehr auseinander gingen hier noch mal eine ganz andere Variante eines jungen Damhirsches. Mal sehen was ihr dazu sagt
Mehr hier
...ganz schief und krumm ?? Da einiges bemängelt wurde hier mal ein anderer Schnitt, vielleicht sagt der mehr zu.
Mehr hier
..steht ein stück Damwild Beim warten auf den Dachs kam ein junges Damtier vorbei.
Mehr hier
..schaut dieser Jährling aus dem Bau. Leider zeigen die Dachse bei mir dieses Jahr ein verändertes Verhalten. Sie sind so vorsichtig und trauen sich kaum aus dem Bau.
..neben vielen Füchsen die bei uns positiv auf Staupe getestet wurden, sind auch Waschbären mit auffälligem Verhalten gefunden worden. So wie dieser hier. Er lag unter einer Fichte und zeigte kaum noch Reaktionen. Ich bin mir jetzt schon sicher das es nicht allen gefällt, aber dieser süße Waschbär musste erlegt werden, Staupe endet immer tötlich.
...für die diesjährige Population war dieser junge Fuchs den ich letztes Jahr fotografieren konnte. Ich dachte dies Bild steuere ich mal den Fuchs-Fans bei. Wenn man genau hin guckt kann man wieder den "Brummer" sehen.
Mehr hier
Könnte man die Schafstelze nennen. Der Raps steckte voll mit ihnen wie ich während einer Pirsch auf einen Bock bemerkte.
...gefiel mir auch das Licht in dem sich diese Ricke präsentierte. Nix besonderes aber ich finde die Gesamtstimmung ganz nett.
Wildkaninchen sind bei uns so gut wie nicht vorhanden. Umso mehr freute es mich sie auf einem Freidhof fotografieren zu können. Allerdings sind sie natürlich mehr an Menschen gewöhnt als andere Wildtiere, deswegen beeinflusste Natur.
...geht die Dachs-Saison los. Gestern lief mir dieser Jährling über den Weg als ich auf dem Weg zum Dachsbau war. Ich konnte ihn dann über 20 min. hinterher laufen. Manchmal mich sogar bis auf 5m nähern. Bei der Nahrungssuche war er so vertieft das ich ihn nur selten zum hoch gucken bringen konnte.
Neben dem Rehwild waren auch einige Fasanen unterwegs. Hier mal das schlichte Weibchen.
Jan Piecha und ich haben bei D. Eichstädt mal wieder nach den Böcken geguckt, jetzt vor der Jagdzeit. Es war wie immer einiges Wild da und ein paar nette Aufnahmen haben wir mit nach hause genommen. Ich fand diese Lichtstimmung mit dem jungen Sechser-Bock ganz nett, hoffe ihr auch.
Wie versprochen geht es weiter mit der Serie. Von heute Abend gegen 20:15 Uhr. Ein Jährling aus dem letzten Jahr, allerdings an einem anderen Bau. Leider habe ich lange an einer falschen röhre gesessen und ihn so erst spät mitbekommen.
Seit ein paar Tagen sind wieder Dachse vor dem Bau zu beobachten. Leider erst gegen 20 Uhr wo auch für ISO 6400 kein Licht mehr ist. Trotzdem möchte ich euch dieses Bild zeigen weil ich finde das es ein guter Anfang für meine Serie 2010 ist.
Zu Besuch bei Julia Kauer in Ostfriesland konnten wir aus dem Auto ein paar Uferschnepfen auf einer Wiese fotografieren.

Verwandte Schlüsselwörter