Waldohreule
© Jochen Wüst
Waldohreule
* ** *** **** Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/317/1588609/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/317/1588609/image.jpg
Einen besonders erfreulichen Fund konnte ich vor wenigen Tagen machen. Ich war mal wieder in unserem schönen, reich strukturierten Landschaftsmosaik aus Weinbergen und Kleingärten am Rande Stuttgarts unterwegs um nach ankommenden Wendehälsen abzuhören und weil ich hoffte, endlich mal die Zaunammern zu sehen oder zu hören. Aber leider beides Fehlanzeige an diesem Abend. Als es dunkel wurde hörte ich dann ein leises "Hupen" aus Richtung einer kleinen Nadelbaumgruppe. Da war mein Abend gerettet und ich freute mich wahnsinnig. Leider war es schon sehr dunkel und eh ein grau bewölkter Tag, aber gestern früh kam dann die Sonne raus und ich konnte diese Aufnahme machen - nachdem ich zunächst gar nichts sah und erst nach einer Minute bemerkte, dass die Waldohreule genau im Baum vor mir sitzt. Also schnell das Morgenlicht genutzt und eine Reihe von Bildern im silent mode gemacht und zufrieden zum Spaziergang durch das weitere Gebiet aufgebrochen, diesmal dann auch endlich mit Zaunammer-Sichtung.


Angaben zur Technik sowie eine Kurzgeschichte zur Bearbeitung findet ihr wie immer bei mir weiter unten in dem entsprechenden Abschnitt.
Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2019-04-06
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 500.2 kB, 800 x 1000 Pixel.
Technik:
Technik:

Nikon D500
Nikkor 200-500mm VR bei 500mm

1/100 Sekunde
f/5,6
ISO 2200

freihändig mit VR im Modus "normal"


Bildbearbeitung mit Capture One Pro 12:

Entrauscht auf einer Hintergrundebene und lokal geschärft. Tonwertkorrekturen, color-grading und Kontrastanpassungen.

Ich habe wie immer begonnen mit den komplett auf Null stellen des globalen Schärfereglers. Außerdem habe ich die Regler für das Helligkeits- und Farbrauschen ein wenig zurückgenommen um eine bessere Ausgangsbasis zu haben was die Schärfe angeht (diese Regler stehen nämlich standardmäßig auf 50, was sie aber je nach Situation und ISO gar nicht unbedingt müssen).
Die Hintergrundebene wurde in diesem Fall dann erstellt durch die Auswahl des grünen Farbbereichs mit dem Farbeditor. Sie wurde weiter verfeinert durch etwas Radieren und Ergänzen mit dem Pinsel hier und da und schließlich mit dem "Maske verfeinern" Tool.
Die Schärfemaske habe ich dann erzeugt indem ich die zuvor genannte Maske einfach auf eine neue Ebene kopiert und sie dann invertiert habe.

Auf der Hintergrundmaske wurden die Highlights stark zurückgenommen um die hellen Stellen des durchschimmernden Himmels links nicht zu dominant wirken zu lassen ("Lichter"-Schieber im HDR-Werkzeug). Außerdem habe ich die Grüntöne etwas in eine kühlere Richtung gezogen und untereinander dezent angepasst was ihren Farbton, ihre Sättigung und ihre Helligkeit angeht. Dieser Schritt geht dann mit dem "Hautton"-Werkzeug im Farbeditor während man sich auf dieser Maske befindet. Zwecks Entrauschen habe ich auf dieser Maske Gebrauch gemacht von dem Entrauschungswerkzeug, aber auch die Klarheit und die Struktur etwas ins Minus gezogen.

Auf der die Eule bedeckenden Maske habe ich die Tiefen etwas aufgehellt mit dem "Tiefen"-Regler im HDR-Werkzeug sowie mit der Luma-Kurve. Ich habe darauf außerdem die Klarheit und Struktur etwas erhöht und natürlich ganz klassisch geschärft (Schwellwert 0,1, Radius 0,6, Stärke 207). Das color-grading habe ich auf der Schärfemaske auch noch mal ganz dezent abgeändert (etwas wärmere Mitteltöne als auf dem Hintergrund). Dann habe ich eine weitere Maske gemalt die die Pupille, den Augenrand und weitere markante schwarze Bereiche wie den Schnabel oder manche Gefiederpartien bedeckt. Diese Maske wurde nur ganz grob mit dem Pinsel aufgebracht und erst dann mit dem Luma-Range-Werkzeug derart angepasst, dass sie nur noch jene Stellen umfasst welche wirklich sehr dunkel sind und schwarz oder annähernd schwarz aussehen sollen. Auf dieser Maske wurde dann in der Luma-Kurve der Schwarzpunkt etwas weiter nach rechts im Diagramm gezogen um diese dunklere Wirkung dieser Bereiche zu erzielen. Auf die Pupille habe ich eine weitere Maske gemalt und zwar in der 400%-Ansicht mit feinem Pinsel um genau am Rand bleiben zu können. Darauf habe ich dann ordentlich entrauscht damit nicht zu arg große Unterschiede zwischen den Pixeln aus denen sich die Pupille zusammensetzt bestehen was deren Farben udn Helligkeitswerte angeht. Im zweiten Schritt wurde dann mit dem Farbanpassungswerkzeug der orangene Farbbereich ausgewählt und seine Helligkeit sowie Sättigung erhöht.

Zuletzt habe ich eine Radialverlaufsmaske über das ganze Bild gezogen um dann auf ihr den Randbereich abzudunkeln und dort auch die Sättigung etwas zu reduzieren. Erst dann habe ich global Sättigung, Helligkeit und Kontrast noch leicht angepasst bis es vollends nach meinem Geschmack war.

Das Bild wurde dann als TIFF in der gewünschten Forumsgröße (1900 Pixel hoch) exportiert. Dieses TIFF wurde dann mit Topaz Sharpen AI geöffnet und im Modus "Sharpen" geschärft (Einstellung 0,2) und entrauscht (0,3) und mit 90% Qualitätseinstellung als jpeg exportiert.
Ansichten: 83 durch Benutzer, 206 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , , , , ,
GebietBaden-Württemberg
Rubrik
Vögel:
←→