Ein paar Krähen haben die ganze Zeit die Möwen abgezogen. Die fanden das natürlich nicht so prickelnd...
klingt besser als Abfallentsorger. Die Krähen kontrollieren immer die Küstenlinie, könnte ja was für sie dabei sein. Mit denen habe ich mich auch beschäftigt, hier gibts nur Rabenkrähen und die sind scheu. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
Zwei Rabenkrähen bei dichtem Nebel nach Sonnenaufgang. Es waren Rabenkrähen, keine Nebenkrähen. Aber der Titel passte so gut
Mehr hier
Die Bussarde können einem manchesmal schon recht leid tun. Hier hat das Aaskrähenpaar einen Partner zweier Bussarde so lange bedrängt bis dieser Schutz um Baum suchte. Hat nicht lange geholfen.. nur mir ein wenig, weil auf diese Art und Weise die Kontrahenten nahe dran waren. Gruss Eric
Mehr hier
Zwei Nebelkrähen belegen das Stichwort - eine davon schützt ihr Auge mit der Nickhaut. Eine Szene aus 01/17, aufgenommen aus meinem Versteck, welches im zugefrorenen Teich steht und in diesem Jahr einige schöne Erlebnisse brachte. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Noch eine Winterimpression von der Elbe. Hier hat man mal eine Nebelkrähe neben einer Rabenkrähe. Rabenkrähen kommen vor allem westlich der Elbe in Mitteleuropa vor, während die Nebelkrähen östlich der Elbe bis nach Eurasien vorkommen. An den Grenzen der Populationen findet man immer wieder beide Vertreter zusammen. Mittlerweile ist der Schnee leider nicht mehr so hoch... Ich bin auf eure Meinungen zu dem Bild gespannt.
Mehr hier
fliegt die Nebelkrähe davon und der erfolgreiche Fischfang wird in Sicherheit gebracht. Schlaue Rabenvögel halt. Gruss Eric
Mehr hier
Hallo, an diesem Baum komme ich auf meinen Fototouren immer mal wieder vorbei. Heute morgen war alles von einer dichten Nebelsuppe verhüllt. Die aufgehende Sonne konnte sich lange nicht durchsetzen. Eine Krähe kreiste eine Weile über mir und flog dann glücklicherweise doch noch durch mein Bild... Gruß, Martin
Mehr hier
Hallo, die beiden "Farben" sind ja doch etwas schwierig festzuhalten. Hier habe ich die Rabenkrähe bei der Futtersuche beobachten können. Schon erstaunlich, was die so unter der (dünnen) Schneedecke noch entdecken können. Gruss Eric
Mehr hier
Rabenkrähe im abendlichen Regenschauer
.... Vogel Oben eine Rabenkrähe (wenn ich damit auf die Entfernung richtig liege mit der Bestimmung), links im Bild eine Elster, rechts unten ein Mäusebussard. Die Situation hat mir gefallen. Bei dem Bild bin ich mir nicht sicher. Die Blätter rechts im Bild konnte ich nicht vermeiden :(
Mehr hier
Rabenkrähen im Rehdener Geest-Moor. Viel Spaß beim Betrachten!
Diese Rabenkrähe konnte ich bei der Futtersuche fotografieren. Viel Spaß beim Betrachten!
Im Juni konnte ich mehere Tage einen Trupp Krähen mit Jungvögeln in meiner näheren Umgebung beobachten. Angelockt von meinen Bio Walnüssen wurden die Jungvögel immer mutiger und unterschritten die Fluchtdistanz der Altvögel deutlich.
... ja, das letzte Bild meiner Krähenserie. Habe sie vor knapp zwei Monaten begonnen und hing dann irgendwie in der Luft mit der Bearbeitung der Bilder, und hatte auch wenig Zeit, bzw. andere Bilder, die ich unbedingt zeigen wollte. Nun muß ich die Serie aber endlich abschließen, auch wenn ich mit diesem Bild nicht vollauf zufrieden bin, denn einige Gefieder-Anteile sind doch ziemlich abgesoffen. Wenn ich hier stärker mit EBV eingegriffen habe, sah es immer artefiziell aus. Auch wollte ich den V
Mehr hier
sie noch nicht reif genug! Und wen es interessiert: Ich bin das zweite Kind der Nebelkräheneltern. Und siehe, hier mendelt der Typ Rabenkrähe in mir durch. Wer sich erinnert, hat vielleicht noch mein nebelkrähiges Geschwister vor Augen, das sich gestern schon um unreife Kirschen bemühte. Der Baum, in dem ich sitze, wird allerdings bereits von Elstern und Ringeltauben frequentiert. Deren Fotos hier demnächst folgen werden.Sie sind bereits "im Kasten". Trotz des üblen Wetters.
Mehr hier
Rabenkrähen beobachten sich oft gegenseitig, besonders in Situationen in denen die eine sich gerade daran macht etwas zu verstecken oder bei einer Aktion, die sich die anderen noch nicht zutraut. Hier waren gleich zwei unter Beobachtung, die abgebildete Krähe und ich! Ich habe angefangen einen großen Bericht über Rabenvögel zu schreiben, der voraussichtlich Ende des Jahres erscheinen wird. Weitere Informationen auf meinen Webseiten!
Mehr hier
Nun ein weiteres Bild aus meiner kleinen Krähenserie. Dieses musste allerdings Toph bearbeiten, da ich es nicht ordentlich hinbekommen habe, aber Besserung ist in Sicht. Toph, wie immer herzlichen Dank an Dich für die Nachhilfe. viele Grüsse, Tobias
Mehr hier
... näherten die Krähen und ich sich einander an. Amüsant sind immer die letzten Schritte der Krähen, bevor sie sich das ausgelegte Futter holen. Diese Schritte legen sie nämlich seitwärts zurück, den liegenden Menschen kritisch beäugend, um dann, nach Ergreifen der Beute, sofort zur Seite davonzufliegen, und nach einer Kurve ein paar Meter weiter hinten wieder zu landen. Der Krähen-Krebsgang sieht dabei wirklich zu drollig aus... Dieses Bild widme ich Wolf und Chris für die Inspiration, die mir
Mehr hier
Serie mit 4 Bildern
... empfand ich heute für die Rentner im Park, die mir durch ihr ach so klischeehaftes Vogelfüttern einen lange gehegten Wunsch erfüllten: nämlich Krähen in Reichweite meines 100-400er zu bekommen. Rentner der Welt, habt meinen Dank.
Mehr hier
...als Osterei für Toph. Wie zuvor schon geschrieben : Es sollte ein Amselhahn sein, etwas weiter entfernt. Statt dessen kam die Krähe gestern abend noch näher.
...sondern sehr gegenlichtige Nebelkrähe
... noch ein Nachtrag aus der Vorwoche. Diesmal wurden Elstern und Krähe nicht mit Eiern sondern mit Kokosfett gelockt.
Warum und wen ruft die Rabenkrähe? Gibt es dafür Erklärungen. Meine vertraute Krähe rief letztlich auch, als viele andere riefen. Dann flog sie davon und kam kurze Zeit später zurück. Es herrschte Unruhe, doch ich sah keinen Greifvogel oder ähnliches!? Seltsam, aber vielleicht hab ich diese Gefahr nicht gesehen oder hatte es einen anderen Grund? Ich werde weiter beobachten.
Heute war ich wieder bei meinem kleinen Freund. Er war nicht sofort da wie ich kam und so hatte ich zuerst seine Kollegen und ein Paar Weißwangengänse beobachtet. Dann fütterte ich die Rabenvögel und da kam er auch schon. Er schnappte sich etwas und ging damit spazieren. Ich beobachtete ihn genau und merkte das er so geheimnisvoll und unauffällig tat. Er nahm die Beute in den Schnabel und stanzte ein Loch in den Boden, dann drückte er die Beute hinein und stülpte etwas vom Boden und Gras drüber.
Mehr hier
... zu einem wilden Vogel ist etwas beeindruckendes. Man fühlt sich der Rabenkrähe nicht nur optisch näher, sondern auch gefühlsmäßig. Es muß sowas sein, wie beim Hund und dem Hundeführer. Seine Gestik und Mimik aus 1-2m Metern zu betrachten macht einfach Spaß. Er hat mich gestern erkannt, so würde ich es deuten. Denn zuerst lief er zu meiner Frau, die ein Merkmal von mir in der Hand hielt, die Kamera. Aber dann hopste er zu mir, weil ich ihn rief. Erkannte er wirklich meine Stimme. Ich werde es
Mehr hier
Aufnahme vom 14.02.2009: Im Licht der niedrig stehenden Wintersonne reflektiert das trockene Gras des Vorjahres genügend Licht in das Gefider der sonsten sprichwörtlich rabenschwarzen Krähe, so das feine Gefiederstrukturen sichtbar werden. Hier am Rhein haben die sonst eher scheuen Vögel einen großen Teil ihrer Fluchtdistanz ad acta gelegt - es kommen täglich Menschen hierher, um die Vögel zu füttern. Dabei ist es ganz interessant, ihr Verhalten gegenüber Artgenossen aber auch anderen Vögeln zu
Mehr hier
Rabenkrähe am Niederrhein, aus der Flugserie von Anfang März
Das ist mein Freund "Alf". Ich habe ihn so genannt, weil ich eine echte Freundschaft zu ihm aufgebaut habe. Alf ist eine junge Rabenkrähe, die von den anderen wohl viel "geärgert" wird. Meist wird er verjagd oder man reißt ihm mal wieder eine Feder aus. Alf hat nämlich nicht mehr viele Schwanzfedern und man erkennt ihn auch an dem weißen und braunen Gefieder. Braune Federn deuten auf eine junge Rabenkrähe hin. Alf weiß sich aber zu helfen, denn er ist richtig schlau. Er war e
Mehr hier
Es gibt Neues auf meiner Rabenvogelseite: Neben ein paar neuen Bildern und einem interessanten Buchtipp, gibt es nun eine Rubrik mit Videos. Dort werden bald auch Videos von mir erscheinen. Im April gibts es dann ein sentationelles Startbild!!! http://www.corvus-monedula.com
Mehr hier
Rabenkrähe am Niederrhein, nicht angefüttert, nur nach dem Shooting belohnt! Ist sogenommen ein "Making off"!
Mehr hier
...habe ich heute genutzt und meine Freunde wieder besucht. Sie freuten sich wie man sieht! So langsam aber sicher komme ich dem Endziel näher!
Mehr hier
Das frühe kalte Morgenlicht ließ diese Aaskrähe im Lichtkegel leuchten. Diese Gegensätze brachten eine interessante Farbmischung hervor.
Sowas gibts anscheinend auch bei Aaskrähen, nur hier ist es Kontrolle, ob da jemand kommt, der möglicherweise an die gefundene Nahrung möchte. Hier ein Bildaufbau mit mittiger Bildgestaltung, die für "mich" stimmig ist!
Mehr hier
...ohne Grashalme wirkt auf mich irgendwie langweilig. Ich fand den Vorgänger spannender und interessanter, außerdem war das auch schwieriger zu fotografieren. Ständig hatte ich den Focus auf dem Gras. Das ist und bleibt eben Geschmacksache!
Mehr hier
Nach langer Zeit mal wieder was scharzes! Diesmal eine besondere Flugphase, eben kurz vor der Landung!
Mehr hier
Hier noch eine Aufnahme von einer Aaskrähe im Flug. Meiner Meinug nach die beste der Serie. Sie haben irgendwie an diesem Tag super mitgearbeitet!
Mehr hier
Diese Aaskrähe kam in die Nahgrenze des 300mm Objektivs. Zum Glück hat es scharf gestellt. Weitere Aufnahme von meiner erfolgreichen Aaskrähen-Tour und Fotos über Verhalten der Krähen sind jetzt auf meiner Rabenvogelseite online: http://www.corvus-monedula.com
Mehr hier
und Beharrlichkeit haben mir in der letzten Zeit immer wieder recht gute Bilder von Rabenvögeln beschert. Meine Vorliebe für diese schwarzen Vögel kommt wohl auch von meinem Hobby, das ich vor der Naturfotografie betrieben habe, nämlich Burgen erkunden. So waren dort oft Dohlen und Aaskrähen, die sich in den alten Mauern aufhielten und dem Klischee des Mittelalters entsprachen. Doch letztendlich war es ihre Intelligenz und ihr Verhalten, warum ich Rabenvogel - Fan geworden bin. Hier eine neue Se
Mehr hier
..wird auch gern mal von der Aaskrähe benutzt! Denn den Überblick wollen auch sie behalten, wenn es um Nahrung geht.
Die jungen Nebelkrähen im Park nebenan bevorzugen noch immer einen Apfelbaum als Lieblingsaufenthalt
Endlich hat es mal geklappt mit einer formatfüllenden Rabenkrähe... gewitzte Biester, aber ich habe sie ausgetrickst, indem ich mich hinter einer Parkbank versteckt habe. Zur Nachahmung empfohlen!
Mehr hier
Aufnahme vom 07.03.2007: Rabenkrähen sind eng mit den Nebelkrähen verwandt, die durch ihr silbergraues Rückengefieder leicht von den anderen Rabenvögeln zu unterscheiden sind. Gemeinsam werden sie als Aaskrähen bezeichnet. Charkteristisch ist die kräftige, fast aufrechte Gestalt und das langsame, würdevolle Schreiten. Dabei sind Aaskrähen sehr aufmerksam - in der Regel kann man sie gut beobachten, sobald man allerdings mit dem Objektiv auf sie hält, sind sie unmittelbar auf und davon.
Mehr hier

Verwandte Schlüsselwörter