50 Einträge von 532. Seite 5 von 11.
härtet der Frühe Schilfjäger auf Igelkolben aus
Hoffe die kleine Versammlung sagt euch etwas zu.
Mehr hier
Etwas von Heute. Habe da einige bekannte Fotografen von hier getroffen. Ist ein Naturdokument. Allerdings hab ich am PC einiges gebastelt um das Licht zu mildern und störendes zu entfernen. Hofe es sagt etwas zu.
Mehr hier
...über seiner früheren Lebensform. Immer wieder ist es erstaunlich, was alles zuvor in der doch viel kleineren, inzwischen erstarrten Larvenhaut Platz gefunden hatte. Hübscher Platz für die zweite Geburt: Ein kleiner blühender "Wald" aus Sumpfwasserfeder in einem mecklenburgischen Moor.
Mehr hier
...,unter und zwischen silbernen Sternen hochzeiteten die Beerenwanzen
...oder Ausschnitt aus der Frühlingswiese ? Jedenfalls ein Beitrag für die Pancolar -Freunde
...im Fliederstrauch wirkte der Gartenrotschwanzmann zwischen bergendem Blattwerk
... erfolgt sowohl durch das Weibchen als auch ( hier ) durch das weißköpfige Männchen. Das geschieht blitzschnell. Die Kotabnahme am After der Jungvögel ist nicht sichtbar, da sie hinter der Einschlupföffnung erfolgt. Hier tat mir der Vogel mal den seltenen Gefallen, sich kurzzeitig so zu platzieren, dass er für mich und andere in Gänze in der Schärfeebene lag.
...durch das ( nicht mehr krummschwänzige ) Weibchen am 7.5. Gestern , am frühen Morgen war das sehr reinliche Nest unbeschädigt verlassen. Leider konnten im überschaubaren Gebiet keine Jungvögel gesichtet werden
...im Nationalpark Jasmund über der Ostsee auf Rügen
...das Waldgebiet "Die Goor" ( Schutzgebiet der Michael -Succow - Stiftung ) im Osten der Insel Rügen bei Lauterbach zu besuchen. Es gibt imposanten, mehr und mehr naturnahen Wald mit wundervollen Buchen und beeindruckenden Hainbuchenbeständen zu erleben. Dies ist ein "Stamm-Gesicht" des hartholzigen Birkengewächses. Frühes Maiengrün rund herum
Mehr hier
anbei ein Foto von einem Graugans Küken. Macht sehr viel Spaß mit den kleinen und die Zeit geht rum wie im Flug wünsche euch allen noch einen schönen Sonntag
Mehr hier
...die heute schon mal kurzzeitig im Nesteingang zu sehen waren. Wahrscheinlich noch ziemlich nackt. Die Fütterungen - nach wie vor durch d r e i Altvögel - finden nun in kürzeren Abstanden statt. Zunehmend wird der Anteil des krummschwänzmigen Weibchen dabei größer. Leider muss ich die ersten drei Wochentage den Neststandort verlassen, aber ich hoffe, am donnerstaglichen Morgen das flexible Nest samt Inhalt wohlbehalten vorzufinden.
...auch für die Gartenvögel. Sie finden in und um Obstbaumblüten viele Insekten und Larvenstadien. Das trifft für die schönen Feldsperlinge ebenso zu wie für die jetzt emsig fütternden Schwanzmeisen
...sondern von einer Salzwiese der Insel Poel eine Bachstelze, die sich recht und streckt.
...als Beifang beim Warten auf die Schwanzmeisen. "Neu" sind nur die Pflaumenblüten. Verpilzte Schrumpfelfrucht und C-Falter stammen aus dem Vorjahr.
Mehr hier
Um dieses Bild zu realisieren mußte ich grandiose Verrenkungen machen ....und dann kam der Hund ...was hab ich mich erschrocken...und das Herrchen stand amüsiert am Waldesrand ...wie peinlich Man bekommt ja rein gar nichts mit während man sich so auf die BG konzentriert...... Jedenfalls sind das kreuz und quer wachsende Buwirö.
Mehr hier
Gar nicht mal so viel gewischt habe ich hier ...das hat die immerwährende Bewegung des Meeres getan...irgendwo an der Ostsee.
...maulte der große Loriot. Aber dies ist k e i n Weihnachtsbaum , obwohl es viele Kugeln gibt, winzige Bläschen im Laichwasser eines Wiesentümpels. Die künftigen Moorfrösche zeigen sich im allerersten Quappenstadium. Leider nicht in e i n e r Schärfeebene.
... war ich gestern für dieses Jahr erst- und wohl auch letztmalig bei den Moorfröschen. Mir scheint , sie sind schon "abgebrunftet" und haben große Mengen sich entwickelnden Laichs produziert. Dies ist einer der letzten lymphblauen Männer
Mehr hier
...verlässt das Schwanzmeisenweibchen das schöne, dichtgewebte Nest mit dem seitlichen Einschlupfloch, an dem auch das Männchen mitgebaut hat, für 8 - 12 Minuten. Dabei wird es stets von diesem, seinen weißköpfigen Männchen begleitet. Leider war es mir bisher nicht möglich, beide während dieser Brutpause auf e i n e m Foto einzufangen. Das Weibchen putzt sich in diesen Pausen, schüttelt die kleinen Flügel aus und spreizt seine Schwanzfedern, die sich schon leicht zu krümmen beginnen. Ein anderes
Mehr hier
Biete mein neuwertiges Gitzo - Stativ Systematic - GT3532LS inklusive LegCoat™ Wraps Neopren-Stativbeinpolster Forest Green . Das Stativ wurde von mir am 15. 12. 2014 neu gekauft (noch Garantie) und ist technisch und optisch in einem 1A Zustand. Es wurde bis jetzt nur 3 mal benutzt. Das Stativ kommt mit allem serienmäßigen Zubehör. Mittelsäule, Carbon, evtl. auf Anfrage, gegen Aufpreis. Spezifikationen Anschlag 3/8'' Zoll Schraubanschluss Anzahl d. Beinsegmente 3 Belastung 25 kg Gewicht 2,0 kg
Mehr hier
...als blauäugiger Gruß ins nördliche Schweden
...und ( ganz nebenbei) wie deutlich ist ein Nandu-Ohr zu erkennen
Sperber oder Habicht stellen u.a. auch dem Wendehals nach. Auf seiner Suche nach Weg- oder Wiesenameisen sichert er immer wieder und schaut prüfend gen Himmel. In knapp 4 Wochen sind sie einzig wahren Vielflieger unter den Spechten aus dem fernen Afrika wieder da, worauf ich mich sehr freue. Viele Grüße Oli
Mehr hier
Das vermutlich letzte Eis auf einer Pfütze am Wiesenrand ....schon angetaut in der Mitte... so konnten sich die noch winterlich belaubten Bäume darin spiegeln ... leider gab es einen ganz leichten Wind. Wünsche euch morgen einen guten Wochenanfang.
Mehr hier
Da ich noch einige Zeit nicht zum Fotografieren komme zeige ich nach längerem wieder was aus meinem Archiv. Hatte ich in leicht abgeänderter Variante schon mal gezeigt.
Mehr hier
... als zunächst zu vermuten
zweier Wegerich Scheckenfalter , Nachdem Bild " Blind Date " das ich voriges Jahr hier veröffentlichte , hatte ich gehofft das sie/er ihren Flügel öffnete um ihr/ihm zu imponieren , was dann nach einiger Wartezeit auch geschah. In Vorfeude auf die kommende Makrozeit . Schöne Woche . VlG André
Mehr hier
...und zunächst folgen ihm die Rinder, später stochern auf der braunen Spur, die er hinterlässt, auch die Kraniche
...Kranichen tut dies nicht weh! Weihnachtlich glänzet kein Wald, freue Dich: Frühling kommt bald! Und die Kraniche profitieren von der freien Fleischrindhaltung. Die Tiere werden auf der Winterkoppel mit Maissilage gefüttert. Wie zu sehen, grubbern die Vögel gemeinsam Fressbares heraus.
Mehr hier
...bei heutiger - 08.02.2015- Sturmflutwarnung an der Ostseeküste. Hier die ohnehin gefährdete Steilküste bei Ahrenshoop. Ob die Häuser an deren Kante auf Dauer Bestand haben werden, muss bezweifelt sein. Bunker als Hinterlassenschaft des Krieges sind bereits abgestürzt.
Bild des Tages [2015-02-13]
Ein Bild vom Krötenshooting in der Pfalz. Miki(rechts),"Auge in Auge"mit Bufo.
Mehr hier
...aber eigentlich schnürte der Fuchs total uninteressiert an den halsreckenden Großvögeln vorüber. Die stehen auf der großen Koppel einer Mutterkuhherde. Die ersten Kälber sind dort schon geboren. Mir scheint, als wiesen Raben, Krähen und dieser leicht hinkende Fuchs darauf hin, dass man sich an Nachgeburtsresten gütlich tun kann ? Silage wird täglich mit großem Gerät ausgebracht. Die Rinder folgen dem Gefährt, und zwei bis drei Dutzend Kraniche haben es vorgezogen, nicht zu den Korkeichen Sp
Mehr hier
...doch irgendwo ist auch etwas Rot vom Kopfgefieder zu erkennen. Frühlingsgefühle am 3. Februar !
...auf einer Weide wetterharter Fleischrinder im südwestlichen Mecklenburg. Eigentlich sollten es ja Sing- oder Zwergschwäne werden, die ich im Schneetreiben sehen und fotografieren wollte. Aber die waren von allen Plätzen verschwunden, die sie Tage zuvor belebt hatten.
...auf der winternassen Wiese
bald ist es wieder soweit und die Buschwindröschen werden blühen, freu mich schon sehr auf diese Zeit.
...und der Fuchs störte nicht. Vielmehr fing er während der drei Ansitzstunden vier Mäuse im Sprung . Fotografisch leider viel zu weit entfernt
...ein Großer, vier Kleine auf der dünn beschneiten Koppel am Wasser
...doch vor seinen Verwandten kann er recht klein wirken, der ZWERGschwan
...von den Tundren ins Elbtal nahe Dömitz
sind schon recht schwierig zu fotografieren. Elstern i m Schnee können einen schier zur Verzweiflung bringen. Zum Glück war dies ein sonnenfreier Morgen. Dennoch wurde dies kein befriedigendes Bild. Nun ist der Schnee wieder weg. Die Elster auch. Dies hier blieb.
Hier mehr Informationen: http://www.privatsafaris.de/html/agypten.html
Mehr hier
...schlüpft die Blaumeise. Nicht aus dem Ei. Aus dem Herbstlaub in vielleicht stattfindenden Winter ? Farbe trotz weihnachtlichen Nieselregens
...wenngleich eigentlich die zweite Geburt der Smaragdlibelle. Sie lebte zuvor ja schon larval unter Wasser. Und nun wird sie gar mit Pollen bepudert. Sommer- nicht Weihnachtsgeburt. Doch auch dies erscheint immer wieder wie ein Wunder
...die in Wuchs, Größe und Schönheit jetzt einen feinen Weihnachtsbaum abgeben würde, zog die kleine Baldachinspinne ihren so dünnen wie belastbaren Seidenfaden. Die Nadeln des Bäumchens - hier nur zur Hälfte erkennbar - zeigen deutlich wie groß ( nein:"klein"!) das Spinnentierchen war
Mehr hier
....und das scheint ganz behaglich zu sein!
50 Einträge von 532. Seite 5 von 11.

Verwandte Schlüsselwörter