Urwald-Doku III
© Christoph Keller
Urwald-Doku III
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/61/305975/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/61/305975/image.jpg
Trotzdem unser fabelhaftes Forum die Gewichtung zwischen dem *Was* eines Bilds und dem *Wie* nach wie vor auf letzteres legt, soll es bei diesem Upload zwischendurch mal wieder dokumentarisch um das besondere Motiv gehen: eine Zusammenstellung von Bildern, die als Einzelbilder hier wohl alle nicht bestehen könnten (vermutlich auch als Zusammenstellung nicht...;-)), die aber Motive von für mich grossem Reiz zeigen...


Oben links: ein Orienthornvogel, Oriental Pied Hornbill, Anthracoceros albirostris, sehr ähnlich dem Great Hornbill, aber nur etwa halb so gross. Wolf hat ihn schonmal wesentlich näher gezeigt hier... Ich begegnete ihm frühmorgens, er war hoch oben auf einem mächtigen Baum auf Nahrungssuche, ständig in Bewegung und meist verdeckt, so dass mir nur dieses eine Belegfoto - freihand, manuell fokussiert durch ein Loch im Blätterdach - 'gelang'...

400mm (Cropfaktor 1,5) * 1/1600s * F5.6 * ISO 200 * 15. April 2009, 6:56 Uhr, Huay Kha Khaeng

Oben Mitte: einer der attraktivsten Spechte, die ich bisher kennengelernt habe, nur leider noch nicht in Foto-Entfernung: der Feuerrückenspecht, Common Flameback, Dinopium javanense. Unglaublich schön dieser goldene Rücken im Kontrast zu den schwarz-weissen Tigermustern der Vorderseite.

400mm (Cropfaktor 1,5) * 1/300s * F6.3 * ISO 200 * 5. Mai 2009, 16:23 Uhr, Huay Kha Khaeng

Oben rechts: einer der grössten Spechte Thailands: der Weissbauchspecht, White-Bellied Woodpecker, Dryocopus javensis, gross wie eine Krähe, erinnert an euren Schwarzspecht, nur noch schöner (...;-)), die Handschwingen entfalten im Flug ein weisses Punktemuster (wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht...)...

400mm (Cropfaktor 1,5) * 1/60s * F6.3 * ISO 200 * 4. Mai 2009, 8:19 Uhr, kaum Licht..., Huay Kha Khaeng

Unten links: ein älteres Bild vom Vorjahr, ein Flugdrache, Barred Gliding Lizard, Draco taeniopterus, kleine Agamen, ohne Schwanz etwa 10cm, mit Schwanz mehr als doppelt so lang, und der sensationellen Fähigkeit, mittels zweier entfaltbarer Hautflügel, die man hier nur als Falten an der Seite sieht, von Ast zu Ast segeln zu können...

400mm (Cropfaktor 1,5) * 1/60s * F5.6 * ISO 100 * 14. Mai 2008, 10:25 Uhr, freihand, Gaeng Gradjaan

Unten Mitte: Der kleinere Bruder des Bindenwarans, der Bengalwaran, Bengal Monitor, Varanus bengalensis, der aber auch noch eine stattliche Grösse von etwa 150cm erreicht, ausserdem von diesem unterschieden durch schlichtere Färbung und die Position der Nasenlöcher in der Mitte zwischen Augen und Schnauze, während sie beim Bindenwaran vorne an der Schnauze liegen.

400mm (Cropfaktor 1,5) * 1/500s * F6.3 * ISO 200 * 6. Mai 2009, 8:49 Uhr, Huay Kha Khaeng

Unten rechts: eines der grössten Hörnchen der Welt: das Riesenhörnchen, Black Giant Squirrel, Ratufa bicolor, mit Schwanz nahezu einen Meter lang. Ich sah es rasch den Stamm hinaufklettern wie ein kleiner Bär, und konnte nur schnell die Cam hochreissen und zwei Schnappschüsse gegen den Himmel einfangen (der andere ist noch schlechter...), wobei man auf dem Original nicht viel mehr als eine Silhouette sieht, aus der ich per EBV etwas einigermassen Sichtbares herauskitzeln musste...

400mm (Cropfaktor 1,5) * 1/300s * F5.6 * ISO 200 * 15. April 2009, 6:45 Uhr, freihand, Huay Kha Khaeng


Gruss aus Thailand
Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 396.6 kB, 1000 x 1000 Pixel.
Technik:
Siehe Beschreibung
Ansichten: 3 durch Benutzer, 315 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , , , , , , , , , , , , ,
Rubrik
Amphibien und Reptilien:
←→
Rubrik
Säugetiere:
←→
Rubrik
Vögel:
←→
Serie
Urwald-Doku: