Julia Kauer
Registriert seit 2009-05-15

Aktivität

Bei vielen indianischen Völkern wurde der Wolf stets als Waldgeist bezeichnet. Nach meiner letzten Begegnung mit diesem faszinierenden Tier kann ich gut nachvollziehen wieso. Ich verbrachte 4 Tage auf einem Trüppenübungsplatz, auf dem seit einigen Jahren ein Wolfsrudel beheimatet ist. In der Vergangenheit hatte ich schon öfter Wolfsbegegnungen gehabt und die Tiere dokumentiarisch fotografieren können. Auch diese Begegnung war für mich wieder einmal eine der schönsten Fotoerlebnisse. Jede Wolfsbe
Mehr hier
Hallo Manfred, ein besonders schönes Portrait von dem abnormen Rehbock ist dir da gelungen! Da stimmt einfach alles :) VG, Julia
Mehr hier
Hallo Manfred, eine gelungene Aufnahme! Tolles Licht und Schärfe und der starke Bock macht auch viel her :) VG, Julia
Mehr hier
Am vergangenen Wochenende war ich im hohen Norden auf einen Kurzurlaub zu den Uferschnepfen gefahren. Dies ist meine absolute Lieblingsaufnahme aus der Serie. Am schönsten stellten sich die imposanten Langbeine im Sonnenuntergang dar. Die Lichtstimmung dauerte gefühlt nur eine kurze Sekunde und man musste das schöne Licht nutzen um so viele Bilder wie möglich zu schießen.
Wenn ich dieses Bild betrachte muss ich sofort an Regenbogenfarben denken. Und tatsächlich hatte es, während ich diese Aufnahme am Fuchsbau gemacht habe, einen Regenbogen am Himmel gegeben :) Leider passte dieser nicht mit auf's Bild. Insgesamt leben in dem Bau drei Fuchswelpen mit der Fähe. An diesem Abend zeigte sich aber nur dieser hier ganz kurz. Ich hoffe sehr, dass ich die kommenden Tage nochmal alle Drei vor die Kamera bekomme. Drückt mir die Daumen ;)
Hallo Stefan, eine tolle Aufnahme von dem Jungdachs ist dir da gelungen! Die warme Abendsonne zaubert immer herrlich warme Farben in die Bilder, so auch in diesem :) VG, Julia
Mehr hier
Hallo Thomas, eine gelungene Fuchswelpenaufnahme in schöner Umgebung! Was der kleine Kerl für schwarze "Söckchen" an hat :) Zu niedlich... VG, Julia
Mehr hier
Hallo Manfred, auch von mir herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Rehbockaufnahme! Ein wirklich starker Bock in einer wundervollen Umgebung in der Löwenzahnwiese, traumhaft! VG, Julia
Mehr hier
Hallo Tobias, eine gelungene Aufnahme! Die Spiegelung im Wasser ist das i- Tüpfelchen :) VG, Julia
Mehr hier
Hallo Peter, ein tolles Portrait ist dir von dieser Ricke gelungen :) Die Nähe und die Schärfe im Bild gefallen mir sehr gut! VG, Julia
Mehr hier
Hallo Rene, eine traumhaft schöne Aufnahme ist dir da gelungen :) Gefällt mir sehr gut! VG, Julia
Mehr hier
Hallo Heinz, zusammen mit meinem Freund haben wir schon einige Dachsbaue entdeckt, die wir im Frühjahr ablaufen und schauen, an welchen Dachsaktivität zu sehen ist- sprich frischer Sand ausgegraben ist oder Dachsfährten zu finden sind. Uns ist es schon öfter passiert, dass an einem Bau im nächsten Jahr keine Aktivität mehr war und dafür an einem anderen. Ist immer auch eine Sache des Glücks :)
Mehr hier
Dankeschön Willi!
Hallo Frank, ja er hatte gesehen, dass da etwas "anders" ist als sonst und da was sitzt. Aber zum Glück ist er deswegen nicht panisch weggerannt. Da Dachse reine Nasentiere sind und weniger gut sehen, kann man sie relativ gut fotografieren wenn man ganz still sitzt und sich nicht bewegt. Natürlich muss der Wind dann auch passen, weil sie sonst sofort in den Bau flüchten, wenn sie einen riechen.
Mehr hier
Vielen Dank, Thomas! Ja es gehört echt Glück dazu, dass man sie bei Licht erwischt :)
Vielen lieben Dank Wolfgang :)
Dachse sind richtige Langschläfer :) Dieser Dachs zeigte sich jedoch bereits um 18:09 Uhr. Ich war überglücklich, dass er schon so früh unterwegs war. Der Dachsclan, der in diesem Bau wohnt, besteht aus drei Altdachsen. Die anderen drei wollten sich leider nicht bei Licht zeigen und kamen erst später heraus.
Diesem Bild sind mehrere Stunden vergeblichen Suchens vorausgegangen. Der Wecker klingelte täglich um 5:15 Uhr und ich fuhr mit dem Auto meine bekannten Feldwege ab, die erfolgsversprechend auf Rehwild sind. Im Moment blüht der Raps in einem herrlichen Gelb und mir schwebte das Traummotiv eines Rehbocks in diesem Blütenmeer vor. Gestern hat es dann endlich geklappt und ich freue mich sehr :)
Diese Haubenmeise konnte ich auf einem Fotoansitz auf Rotwild fotografieren. Es wurde sehr schnell dunkel und ich hatte Glück, dass diese Aufnahme scharf geworden ist, denn ich hatte zum Teil mit Verschlusszeiten um die 1/60 sec. zu kämpfen. Wiedereinmal zeigte mir diese Situation, dass auf das 300ter 2,8 bei schlechten Lichtverhältnissen Verlass ist
Mehr hier
Im Sommer sind die Jungfüchse schon sehr selbständig und halten sich nicht mehr am Bau auf. In kleinen Gruppen oder auch einzeln erkunden sie das Revier. Dieser Fuchs hier ist ein Altfuchs, den ich am frühen Morgen fotografierte. Nicht im Bild zu sehen hielt sich ein Jungfuchs rechts an einer Maiskante auf und beobachtete den Altfuchs, der argwönisch das Klickgeräusch vernahm und sich daraufhin trollte.
Aufgenommen habe ich diesen Wolf im Wolfcenter Dörverden: http://www.wolfcenter.de/ Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall für alle, die sich über den Wolf näher informieren möchten und die das Thema brennend interessiert. Der Park ist wirklich sehr liebevoll und interessant gestaltet.
Mehr hier
Diese Aufnahme habe ich vor einer Woche gemacht. Der zu sehende Hirsch war einer der vielen Beihirsche, die regelmäßig vom Platzhirsch vertrieben worden sind. Im Hintergrund sieht man das Kahlwild, welches energisch verteidigt wurde. Nur in diesem Augenblick war der Platzhirsch wohl anderweitig beschäftigt gewesen .
Mehr hier
... saß dieser Wendehals. Fotografieren konnte ich ihn dieses Jahr im Mai. Zusammen mit seinem Partner verteidigte er sein Revier mit seinem unverkennbar lautem Gesang. Es war für mich wirklich ein besonderes Erlebnis gewesen, da ich in meinem ganzen Leben zuvor noch nie einen Wendehals zu Gesicht bekommen hatte. Diesen überaus hübschen und seltenen Gesellen werde ich mir in Erinnerung behalten und hoffe, dass ich ihn nächstes Jahr vielleicht wiedersehen werde
Mehr hier
Diesen Fuchs konnte ich am späten Abend um 20:25 Uhr fotografieren. Das Licht war mitten im Wald schon so schlecht gewesen, dass die Aufnahme so dunkel geworden ist. Ich war zu Hause jedoch sehr froh gewesen, dass ich wenigstens eine scharfe Aufnahme von einer ganzen Bilderserie scharf gehabt hatte
Mehr hier
Diesen jungen Rehbock konnte ich letztes Wochenende fotografieren. Ich hatte ihn von Weitem auf einer Wiese stehen sehen und pirschte mich einige Meter an ihn heran. Danach wartete ich kurz und fiepte mit Hilfe eines Rehblatters. Er wurde auf mich aufmerksam und kam näher. Einige Aufnahmen waren schon im Kasten, als er schließlich um mich herum lief und mir diese Gegenlichtaufnahme von ihm gelang.
Diese Ricke konnte ich letztes Wochenende am späten Abend mit Hilfe eines Kitzpieps heranlocken. Sie umkreiste mich um Wind von mir zu bekommen und so konnte ich eine ganze Serie von ihr schießen.
Diesen Jungen Damhirsch konnte ich letztes Wochenende fotografieren. Er stand zunächst zusammen mit seinen Artgenossen auf einer Wildwiese. Nachdem er sich dann entschlossen hatte sich ein Stück weit von ihnen zu entfernen zog er direkt auf mich zu in den Kiefernwald hinein. Ich konnte nur zwei Aufnahmen von ihm machen, bevor er dann verschwand.
Diesen Jungdachs konnte ich vor zwei Tagen bei der Nahrungssuche fotografieren. Er war zusammen mit seinen zwei Geschwistern im hohen Gras unterwegs gewesen und es war fast unmöglich ihn richtig abzulichten. Nachdem er mir schon sehr nahe gekommen war (ca. 5 Meter) nutzte ich eine freie Stelle und machte diese Aufnahmen von ihm. Er wunderte sich wohl sehr über das komische "Klicken", aber zog danach unbekümmert weiter. Für mich war dieser Abend einer der schönsten am Dachsbau. So nah b
Mehr hier
Diesen schon etwas älteren Waschbären konnte ich früh morgens um halb sechs fotografieren. Mit dem Auto bin ich zu einem Feuchtwiesengebiet gefahren wo der Biber einen Fluss aufgestaut hat. Die umliegende Wiese wurde somit überschwemmt und stellt für die Waschbären ein wahres Schlemmerbuffet dar. 5 verschiedene Waschbären konnte ich an diesem Tag innerhalb einer Stunde beobachten. Wie gefällt euch die Aufnahme? P.S: der Schwanz hatte leider nicht mehr ins Bild gepasst, da der Bär schon so nahe g
Mehr hier
Diese neugierige Ricke konnte ich Anfang Mai fotografieren. Sie wurde von einem stark territorialen Bock getrieben. Nach einer kurzen Verschnaufspause lugte sie hinter einem großen Misthaufen hervor und ich konnte diese Aufnahme von ihr machen.
Bedauerlicherweise ist dies schon der zweite Fuchs, den ich dieses Jahr fotografieren konnte welcher unter einem staken Räudebefall leidet. Zusammen mit dem Naturfotografen Alexander Ahrenhold pirschte ich mich an diesen Fuchs an, welcher vor seinem Bau geschlafen hatte. Als wir ca. 30 Meter herangekommen waren bekam er uns mit, schaute kurz verschlafen in die Kamera und verschwand sogleich im Bau. Sein Verhalten war sehr träge und abgeschlagen gewesen. Was uns an dem Fuchs am meisten verwundert
Mehr hier
Diesen Bock, welcher sich sichtlich schwer damit tut seinen Bast loszuwerden, konnte ich dieses Wochenende am späten Morgen fotografieren. Im Hintergrund befand sich leider ein Haus, welches die eigenartige Farbgebung des Bildes im Hintergrund erklärt. Ich hoffe es gefällt euch trotzdem
Mehr hier
Heute konnte ich zur Mittagszeit dieses Foto von einem Grasfrosch machen. Sie waren schon ordentlich am laichen. Auch viele Erdkröten befanden sich in dem Teich. Ich habe versucht Frosch und Laich in ein Bild zu bekommen, deshalb wirkt es vielleicht ein wenig gequetscht. Der Ausschnitt entspricht jedoch dem Original.
Vor 5 Tagen war ich auf Fototour mit Eike Mross. Von Weitem konnten wir zwei Füchse auf dem Acker erkennen. Wir pirschten uns ein Stück weit an und lockten dann mit einer Vogelklage. Die Füchse wurden sogleich auf uns aufmerksam und kamen in unsere Richtung. Nach einigen Lockversuchen stand einer der Füchse wenige Meter neben mir im Dickicht. Leider war er nicht frei, so dass ich das schöne Tier eine Weile aus der Nähe betrachten konnte. Er bewegte sich keinen Zentimeter und wartete ab was wohl
Mehr hier
Diese beiden konnte ich aus dem Auto heraus auf einer Wiese fotografieren. Ich fand die Situation ganz lustig, dass sich der Hase direkt hinter dem Rehbock zeigte.
Bei dieser Heuschreckenart bin ich mir wirklich nicht sicher um welche es sich handelt. Könnt ihr mir bitte einen Tip geben?
Noch ein Bild aus der Blattzeit 2012. Diesmal von einer Ricke im Morgennebel.
Nachdem er eine ganze Weile von dem Platzbock quer übers Feld gejagd worden ist, flüchtete er ins Schilf. Dort stand er dann wenige Meter von mir entfernt und ich konnte einige Aufnahmen von diesem Knopfbock machen.
Noch ein Bild von dem bereits gezeigten, jungen Waschbären von mir.
Diesen schwarzen Bock konnte ich im Sommer mit Hilfe von Fieptönen, die denen der Laute des weiblichen Rehwildes in der Paarungszeit sehr ähnlich sind, auf 40 Meter an mich heran locken. Als er bereits sehr nahe war hatte er wohl ein paarungsbereites Weibchen erwartet und nicht irgendein getarntes Etwas, das komische Klicktöne von sich gab
Mehr hier
Diese nette Zauneidechse ließ sich von mir eine ganze Weile fotografieren. Sie posierte ein paar mal und verzog sich dann ins Gestrüpp.
Diesen jungen Waschbären konnte ich aus dem Auto heraus auf einem gemähten Getreideacker früh am Morgen fotografieren. Interessiert und neugierig schaute er in die Kamera und wunderte sich sicherlich über das komische Klickgeräusch, dass aus dem Auto drang
Mehr hier
Ich hatte eigentlich versucht einen Bock mithilfe von Fiepgeräuschen anzulocken, doch nachdem ich gefiept hatte, preschte dieses Kitz in einem Affenzahn auf mich zu. Kurz vor mir blieb es dann abprupt stehen und schaute in die Kamera
Dieses Heupferd konnte ich an einem warmen Sommerabend zusammen mit ein paar Läusen, die eine Pflanze belagert hatten, fotografieren.
Ein Erinnerungsbild aus der Blattzeit in der Lüneburger-Heide. Diese Situation konnte ich morgens früh um 6:10 Uhr festhalten.
Mehr hier
Diesen jungen Gabler konnte ich an einem verregneten Morgen aus dem Auto heraus fotografieren. Zum Glück hielt er es einige Sekunden aus, so dass ich ein paar Bilder von ihm machen konnte.
Noch ein Fuchswelpe aus meiner Serie.
Diesen netten kleinen Grashüpfer konnte ich vor einer Woche ablichten. Vielleicht stört der Grashalm im Hintergrund ein wenig, aber auch so fand ich es ganz nett.
Diese beiden Jungfüchse habe ich genauso wie den anderen Jungfuchs, den ich neulich hochgeladen habe am Bau fotografieren können (Baueingang sieht man links ein wenig). Ich hatte leider nicht viel Zeit Fotos von ihnen zu machen, denn nach dem Klickgeräusch waren sie auch schon wieder verschwunden.
Mehr hier
Ich habe die Aufnahme nun nochmal überarbeitet und den Gelbstich ein wenig entfernt. Mir gefällt die Aufnahme so ganz gut. Über Verbesserungsvorschläge freue ich mich
Mehr hier