Die »Reisterrassen« von Wai-O-Tapu
© Stefanie Pappon
Die »Reisterrassen« von Wai-O-Tapu
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/322/1612844/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/322/1612844/image.jpg
Was wie ein Luftaufnahme von Reisterrassen aussieht, sind trockenliegende Miniatursinter-Terrassen mit hohem Eisen- (rot) und Schwefelanteil (gelb).
Was die Größe der einzelnen Sinterflächen betrifft, reichen sie von einer Hand breit bis zur Größe eines Centstückes.

Der Name »Wai-O-Tapu« ist Maori und bedeutet „heiliges Wasser“, wobei „Wai“ für „Wasser“ steht und „Tapu“ für „heilig“ oder „verboten“.
Sprachtechnisch beinhaltet der Ortsname das Wort »Tabu«, dessen Bedeutung wir alle kennen, genauso wie sämtliche Sprecher pazifischer Sprachen.
Autor: ©
Eingestellt:
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 756.7 kB, 1300 x 867 Pixel.
Technik:
f16, 1/30 sec, 100 ISO, 40 mm
Ansichten: 86 durch Benutzer, 98 durch Gäste
Schlagwörter:, , , , , , , , , , ,
GebietNeuseeland
Rubrik
Farben und Formen:
←→
Serie
Neuseeland:
←→
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.