Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Vom Wald ins Feld
© Günther Hammer
Vom Wald ins Feld
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/234/1172932/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/234/1172932/image.jpg
Eingestellt:
Aufgenommen: 2015-07-12
GH ©
Früh morgens war ich doch etwas erstaunt, als ich die Wildschweine ca. 2 km vom Wald entfernt über die Weinberge ins Roggenfeld flüchten sah. Ca. eine 1/2 Stunde vorher waren aus dem Wald Schüsse zu hören. Scheinbar waren die Schweine (ja auch nicht dumm) auf der Flucht vor dem sicheren Tod aus dem Wald ins Getreide gewechselt. Letzteres soll ja eigentlich mitunter durch die Abschüsse geschützt werden - ähm, tja. Ich nahm später einen über dem Getreidefeld stehenden Platz ein und versuchte beim Überblick über das Roggenfeld die Spuren der Schweine zu entdecken. Aufgrund der Abschuß begründenden Argumente rechnete ich mit groben Verwüstungen - aber keine visuelle Spur war zu sehen, nur Geräusche waren zu vernehmen. Bis schließlich Ruhe einkehrte und wohl Siesta gemacht wurde. Auch am nächsten Tag waren keine Zerstörungen im Feld zu erkennen, welche auf die Schweine zurück zu führen wären. Der Wind und der Regen hatten viel größere Flächen nieder gedrückt. Naja, der ist aber gegen Kugeln immun. Vielleicht gibt es ja nun im neuen baden-württembergischen "Jagdgesetz" auch wegen der "Vertreibung" der Schweine in die zu schützenden Getreidefelder das Verbot, zu bestimmten Jahreszeiten tiefer im Wald als 200 m vom Waldrand entfernt auf Schweine zu schießen.
Technik:
Canon EOS 7D, 400mm
1/400 Sek., f/8.0, ISO 125
Belichtungsautomatik, Korrektur -0.3, Automatischer Weißabgleich, Freihand
Fotografischer Anspruch: Anfänger ?
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Größe 203.5 kB 1000 x 655 Pixel.
Platzierungen:
Beste Tophit-Platzierung: 41 Zeigen
Ansichten: 86 durch Benutzer439 durch Gäste
Schlagwörter:
Rubrik
Säugetiere:
Serie
Wildschweine:
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.