Neue Bilder der letzten 7 Tage

50 Einträge von 271. Seite 3 von 6.
Nach vielen Korrekturen und Löschen anderer Bilder nun endlich eins dass scharf genug für das Forum sein sollte. Diese Raupen fand ich in manchen Jahren in Trauben in den Brennnesseln. Jetzt freut man sich schon über eine einzige Traube. Bald werden sie sich verpuppen.
Mehr hier
einer mächtigen kaltfront! horst
Mehr hier
ein adultes Männchen, so wurde mir gesagt, das sich schon durch eine vollständige blau-schwarze Färbung auszeichnete.. es erschien recht erfahren und entsprechend scheu.. das einzige Tier, welches ich in dieser Art bisher so gesehen habe und es wirkte in diesem Kontrast auch schön auf mich Grüße Luise
Mehr hier
Mir ist gelungen längere Zeit die Wölfe zu beobachten, es hat mir sehr gefallen.
Und wenn man die Augen schließt kann man sie tanzen sehen ....
Ich danke für die geschätzte Aufmerksamkeit beim letzten Zwergschnäpper. Bevor ich am Monatsende wieder Punkte verliere, stell ich mal noch paar Fotos ein. Dieses Männchen war absolut kooperativ und viel am Boden unterwegs. Manchmal klang es so, als hätte er eine Made vom Blätterdach geschubst und unten eingesammelt. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
und die Schwanenmutter natürlich an erster Stelle.
Unermüdlich bringen die Hopfeltern Würmer, Raupen, Grillen und eben auch viele Maulwurfsgrillen. Hier sehr früh am Morgen. Man sieht es an der Nassen Haube. Das Gras ist noch nass vom Tau. Mit dieser Maulwurfsgrille finde ich dieses Bild allein schon der Beute wegen ansprechend. Stativ und Tarnzelt
Mehr hier
Aber dann ist das Nesthäkchen doch seinen Geschwistern gefolgt. Jetzt ist der Kasten leer und ein bisschen Wehmut verspüre ich schon, doch die Freude, dass es alle geschafft haben, ist dann doch größer. Sie werden im nächsten Jahr wiederkommen, da bin ich mir ganz sicher!
Mehr hier
Nach dem Gewitter am Vormittag begann die Nebelküche Dampf zu produzieren.
Irgendwie sieht jedes Mohnbild anders aus, fast so wie bei Waldbildern. So ganz einfach, finde ich, ist es bei beiden Motiven nicht.
Am Wochenende war ich auf der Suche nach Apollofaltern, die ich auch gefunden hatte. Nachdem nun aber bereits ein Apollofoto in 1A Qualität gezeigt worden ist, zeige ich hier lieber einen Schwalbenschwanz, deren Sichtungen sogar noch geringer waren, wie diejenigen des Apollofalters. Liebe Grüsse, Manfred
Mehr hier
Wenn man sich die vielen Dollars einer Jeepsafari oder eines Pferdeausritts sparen möchte, dann geht es auch auf Schusters Rappen. Wir haben uns die Umrundung der West Mitten Butte im Monument Valley vorgenommen und sind auch völlig auf unsere Kosten gekommen.
Das Bild lasse ich mal unkommentiert Danke an Thomas
Mehr hier
Unwiderstehlich sind die Kirschen für diesen jungen Buntspecht. Unwiderstehlich auch für mich die Fotogelegenheit, die sich im Nachbargarten, mitten in Bern ergab, sodass ich einfach vom Balkon aus fotografieren konnte
Mehr hier
Eulen gelten heute oft als Vögel der Weisheit. Im Christentum standen sie jedoch lange für Unheil, Mächte der Finsternis, Krankheit, Tod und Einsamkeit. Zum Schutz vor Tod und Feuer wurden sie häufig lebendig, mit ausgebreiteten Schwingen von außen an die Haustüren genagelt. Gerade der Bestand unserer weltweit größten Eule, des Uhus, hat sich in einigen Regionen nach der nahezu vollständigen Ausrottung wieder so gut erholt, dass alle seine Optimalhabitate (Steinbrüche und Sandkuhlen) wieder mit
Mehr hier
...dennoch später von Nachbars Kater abgehängt und aufgegessen: Ligusterschwärmer
Jahre habe ich gebraucht um eine Brut des Gartenrotschwanz in Münster zu finden. Dann findet man einen fütternden Altvogel und den ganzen Tag stürmt es mit ständigen Regenschauern. So kann man alle Aufnahmen nur mit Iso 3200 anfertigen, damit man auf annehmbare Zeiten kommt. Trotzdem war ich sehr zufrieden, da der Gartenrotschwanz bei uns zu den absoluten Raritäten zählt.
... wahrscheinlich von einer Art Töpferwespe. Zur Ruprik "Mensch und Natur": Es war in der Sonne doch sehr heiss auf dem Balkon. Darum spannten wir unseren Sonnenschirm auf. Uns fiel an der Gegenüberliegenden Seite des Schirms von unten ein sehr kleiner dunkler Fleck auf. Irgendetwas war da an der Oberseite und schimmerte durch. Eine grosse Überraschung war, als wir den Schirm drehten und uns die Oberseite ansahen: Ein wunderschöner runder Krug, ca. 1 cm bis 1,5 cm gross, welcher am Sc
Mehr hier
Diese Aufnahme entstand kurz vor den heftigen Gewittern letzte Woche.
Hallo, hier noch einer der portugiesischen Falter wo ich mir bei der Bestimmung nicht sicher bin. Diesen hier halte ich für einen (kleinen) Feuerfalter und hoffe wieder auf Hilfe bei der Bestimmung. Grüße, Karsten
Mehr hier
Hallo, Die fliegen momentan recht häufig, auf der Makrowiese. Grüße franz
Mehr hier
Während unseres diesjährigen Familienurlaubs besuchte ich für ca. 3 Stündchen den Tauglbach. Auch wenn ich nicht zu der berühmten Stelle gelangte, waren es denn noch schöne Stunden. Gruß Stefan
Mehr hier
Immer wachsam die kleinen und lustig sie zu beobachten.
Immer wieder eine Augenweide : der Silberreiher.
Hallo Zusammen! Diese hübsche Kleinlibelle (ca. 4 cm) wollte wohl unbedingt inkognito bleiben. Weder Bestimmungsbücher, noch das Internet, konnten mir hier weiterhelfen. Vieleicht hat ja einer von Euch einen Tip...!? (Hat sich erledigt!) Viele Grüße, Ralf! Vielen Dank, an`s "Forum", für die nette Bestimmungshilfe...!
Mehr hier
Camargue. Ein Sonnenaufgang mit etwas Nebel, was dort zu der Jahreszeit sehr selten vorkommt...
an Faltern gaukelt derzeit über die blühenden Bergwiesen. Bin dabei sie kennenzulernen. Dieser könnte ein Malvendickkopffalter sein.
Gotland, die schwedische Insel in der Ostsee ist bekannt für seine Raukare - zerklüftete Kalksteinfelsen, welche die Naturgewalten zu bizarren "Geschöpfen" geformt haben. Diese Drei erschienen mir wie versteinerte Wächter des einsamen Standabschnittes.
Mehr hier
strich hier über das Gestenfeld mit dem kleinen Mohnrandstreifen, den der Bauer netterweise nicht abgemäht hat. Somit ersparte der Wind mir das Wischen... Ich wünsche Euch eine ausgewogene Woche! Viele Grüße Wera
Mehr hier
In der letzten Woche fand ich auf einer Feuchtwiese in einem Naturschutzgebiet viele Baldrian-Scheckenfalter - Melitaea diamina und auch einige andere Scheckenfalter - hier der Wachtelweizen-Scheckenfalter. Es war eine Hochzeitswiese und viele Pärchen balzten dort. Nachdem ich viele Jahre keinen Baldrian-Scheckenfalter gesehen hatte, war ich erstaunt, an diesem Tag so viele Falter dieser seltenen Art dort zu sehen. Leider hatte ich hier - wie Peter mir schreibt - doch einen Wachtelweizen-Schecke
Mehr hier
Für meine Begriffe nicht so leicht zu "erwischen".Sie sind ziemlich scheu. Dieses Exemplar ist kontrastreicher gefärbt als die Mehrzahl von ihnen.
Mehr hier
Seit wenigen Tagen fliegen sie wieder - die imposanten Kreiselwespen. Hier ein nur wenige Tage altes gelb gebändertes Weibchen bei einem Orientierungsflug. viel Spass beim Anschauen und Gruß Horst
Mehr hier
Diese Aufnahme entstand heute bei ziemlich windigem Wetter vom hohen Meissner.
Himmel - Meer und Strand
Hallo, dieses Rotbraune Wiesenvögelchen konnte ich am frühen Morgen in einer wunderschönen Wacholderheide fotografieren. Viele Grüße Daniel
Mehr hier
Helgoland im Juni ist eine Herausforderung finde ich. Ist der Himmel bewölkt kann man zwar den ganzen Tag am Lummenfelsen fotografieren, aber das Licht und Himmel sind dann recht reizlos. Scheint die Sonne hat man von Anfang an starke Schlagschatten. Also früh morgens um 4:00 Uhr aufstehen und vor der Sonne da sein. hat den Vorteil, dass man zum Frühstück zurück ist und die meisten erst kommen wenn man seine Bilder im Kasten hat.
Mehr hier
Hallo zusammen, der Eichelhäher hat bei einem seiner letzten Besuche eine Feder verloren. Die habe ich mal abgelichtet Gruß Alfred
Mehr hier
Für mich war das ein tolles Licht damals im Kornfeld.....leicht metallisch.
Heute war ich wieder bei den Sandregenpfeifern... und der Nachwuchs war geschlüpft Hier kräftigt der Kleine schon seine Flugmuskulatur, während Papa die Umgebung sichert. Einen ganz kleinen Zweig habe ich gestempelt. Viele Grüße, Kai
Mehr hier
Der Buntspecht zeterte die ganze Zeit über, was mich nicht davon abhielt ihn zu "beschießen"! Die leuchtende Kappe finde ich bei den Jungtieren besonders fotogen. LG Sigrun PS: Mit diesem Foto werde ich mit hier verabschieden. Ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass nicht immer objektiv geurteilt wird. Außerdem hatte ich mir mehr Hilfe in Bezug auf Aufnahmetechnik und Bildbearbeitung erhofft. Dann war ich sehr erstaunt, welche Fotos in den oberen Rängen kommen (für mich zum Teil ni
Mehr hier
die Nacht mit Milchstrassen Aufnahmen durchgemacht und dann zum Sonnenaufgang an den Luttensee in der Nähe von Mittenwald gefahren...
Aufnahme aus der Voreifel von Ende Mai... Glück Auf, Guido
Mehr hier
Keine unbekannte Location. Ein Bild aus der Konserve. Hatte aber an diesen Tag Glück(-19 Grad) das der Nebel nicht ganz so stark war.
Mehr hier
Jeden Tag erfreue ich mich zur Zeit an den schönen farbenfrohen und sommerlichen Fotos hier. Mir persönlich ist heute leider die Farbe ausgegangen. Deshalb habe ich zum Ausgleich mal ein ganz farbloses Portrait anzubieten. Ich hoffe, daß geht ausnahmsweise auch mal mitten im Sommer
Mehr hier
Hallo ! Früh am morgen habe ich diese Flockenblume mit 4 Baumweißlingen entdeckt. Nirgendwoanders fand ich auf der Wiese sonst noch einen Baumweißling. Die haben sich alle denselben Ansitz ausgesucht. Hier wurde nichts umgesetzt ! Lediglich die Vernebelung und der freigestellte Hintergrund sind beeinflusst. Die Fliege als Besucher dachte sich wohl, der Platz muss etwas Besonders sein. Da schon alles voll war nahm sie bequem Platz auf dem Flügel des Baumweißlings. Viele Grüße ! Florian
Mehr hier
Um einen Igel auf Augenhöhe zu fotorafieren, muss man sich schon ins Gras legen - auch wenn es nass ist!
Bild der Woche [2017-06-26]
Nun plage ich mich schon einige Zeit mit den Ziegenmelkern rum ohne ein verlässliches Konzept zu finden. Die Erfolge sind nach wie vor eher zufällig als berechnet. Erst in der sechsten Nacht hat sich die aufwendige Lichtinstallation ausgezahlt. Im letzten Jahr ist mir nur das Männchen vor die Optik gekommen, in diesem hab nun auch das Weibchen erwischt.
Zwar nicht der kapitalste Bock (ist mir auch nicht wichtig, da ich kein Trophäensammler bin), dafür aber standorttreu (was fotografisch sehr von Vorteil ist). Bei Sonnenuntergang in einer Riedwiese im Illertal fotografiert.
Mehr hier
Sie sind nicht sehr häufig, ständig in Bewegung und im schattigen, dunklen Wald zu Hause. Der Ausschuss ist extrem hoch, die Mücken sind gnadenlos, aber ein paar vorzeigbare Fotos sind geblieben. Beste Grüße Thomas
Mehr hier
50 Einträge von 271. Seite 3 von 6.