Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
- Todesurteil Parasitenbefall -
© Angela Di Matteo
- Todesurteil Parasitenbefall -
* ** *** **** Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/84/423675/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/84/423675/image.jpg
Eingestellt:
Aufgenommen: 2010-08-28
AM ©
Als ich die Schnecke gesehen habe, wusste ich gleich was los ist.
Sie "flitzte" die ganze Zeit den Halm hoch und runter während die Maden in ihr pulsierend vor und zurück schnellten.

Wiki:
Viele Arten der Bernsteinschnecken, darunter auch die Gemeine Bernsteinschnecke werden von einem spezialisierten Parasiten, dem Saugwurm Leucochloridium paradoxum befallen. Die Gemeine Bernsteinschnecke ist ein Zwischenwirt im Lebenszyklus von L. paradoxum, den Endwirt stellen Vögel dar. Besonders auffällig ist dabei die Veränderung der Fühler der Schnecke. Der über Vogelkot aufgenommene Erreger vermehrt sich ungeschlechtlich in der Schnecke und verursacht bei ihr die sog. Fühlermaden. Durch die bis in die Fühler reichenden Sporocystenschläuche schwellen die Fühler stark an, werden markant bunt und beginnen zu pulsieren. Die Vögel, welche die Fühler der Schnecke, durch ihre Ähnlichkeit mit Würmern oder Maden, für Beute erachten, fressen die Schnecke oder auch nur die Fühler und nehmen damit die Sporocysten auf. Da die Schnecke die geschwollenen Fühler nicht mehr zum Schutz zurückziehen kann, ist sie ein leicht auszumachendes Ziel für die Vögel. Im Körper des Vogels pflanzen sich die Parasiten fort und vermehren sich geschlechtlich. Die von einer harten Schale umgebenen Eier werden über den Kot ausgeschieden und können nun von Schnecken aufgenommen werden.

Technik:
Nikon D300, Sigma 150, F10
Fotografischer Anspruch: Dokumentarisch ?
Natur: Naturdokument ?
Größe 179.9 kB 609 x 914 Pixel.
Ansichten: 6 durch Benutzer203 durch Gäste797 im alten Zähler
Schlagwörter:
Rubrik
Wirbellose:
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.