Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Bachneunaugen (Lampetra planeri) am Laichplatz in einem Heidebach.
© Dieter Eichstädt
Bachneunaugen  (Lampetra planeri) am Laichplatz in einem Heidebach.
* ** *** **** Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/71/357304/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/71/357304/image.jpg
Eingestellt:
DE ©
In einem kleinen Heidebach konnte ich gestern Abend eine Hochzeitsgesellschaft der Bachneunaugen beobachten.Der Laichplatz befand sich in einem Kiesbett in ca. 10cm Wassertiefe. Obwohl das sehr schnell fießende Wasser recht klar war,ließ sich bei den Aufnahmen nicht die optimale Schärfe erreichen.

Das Bachneunauge (Lampetra planeri) ist die einzige stationär lebende Neunaugen-Art der Gattung Lampetra in Deutschland. Trotz ihres aalähnlichen Aussehens,sind Bachneunaugen keine Fische.

Aus verschiedenen Quellen konnte folgende Information über diese schon recht seltene Art zusammentragen:

Das Bachneunauge gehört zum Unterstamm der Wirbeltiere, zur Überklasse der Kieferlose, zur Klasse der Rundmäuler, zur Familie der Neunaugen, der Gattung Lampetra.
Der Name „Bauchneunauge“ ist davon abgeleitet, dass die Nasengrube, die Augen und die sieben Kiemenöffnungen von der Seite aus gesehen wie neun Augen aussehen.
Das Bachneunauge lebt vorzugsweise in klarem Wasser kleinerer Bäche und Flüsse.Einen Grossteil seines Lebens verbringt das Bachneunauge im Larvenstadium, das 3-4 Jahre andauert.In dieser Zeit lebt das Bachneunauge meist im Sand verborgen und lässt zur Nahrungsaufnahme nur das Maul herausschauen.Darauf setzt vom Herbst bis zum Frühjahr die Metamorphose zum erwachsenem Bachneunauge ein.
Das adulte Stadium der Tiere ist ausschließlich auf die Fortpflanzung eingerichtet, so bilden sich unter anderem der Verdauungstrakt zurück und die Nahrungsaufnahme wird eingestellt.
Lampetra planeri ist dämmerungs- bzw. nachtaktiv und verträgt keine hohen Temperaturen.
Bachneunaugen schliessen sich in der Zeit von April bis Juni zu Rudeln von 9-12 Tieren zusammen und graben mit Ihren Schwänzen dieLaichgruben in denen Sie Ihre Eier ablegen. Nach der Eiablage sterben die Tiere ab.Während des Laichvorganges saugen sich die Weibchen an einer geeigneten Fläche, wie zum Beispiel an einem Stein fest.Das Männchen hingegen umschlingt das Weibchen während der Paarung.
Die Färbung des Bachneunauges reicht von Graublau über Braungrün bis zu Braun.

Technik:
Casio Exilim EX-F1, Aufhellblitz
Fotografischer Anspruch: Dokumentarisch ?
Natur: Naturdokument ?
Größe 306.6 kB 1000 x 667 Pixel.
Ansichten: 7 durch Benutzer289 durch Gäste695 im alten Zähler
Schlagwörter:
Rubrik
Unter Wasser: