Az

Schriftart wählen

Schriftgröße wählen

Zeilenabstand wählen

Schnellzugriff Verlauf Funktionen
Rückkehr
© Helmut Bernhardt
Rückkehr
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/66/332981/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/66/332981/image.jpg
Wenn man mit einem Kameltreck unterwegs ist, so ist es ratsam am Ende des Tages wieder aus der Oase Ain Houdra aufzubrechen. Es ist zwar durchaus möglich auch dort zu übernachten, aber auf Grund der Insekten, die durch die vielen Wasserbecken eine gute Lebensgrundlage haben, kann das schon mal zur Qual werden. Viel komfortabler ist es draußen in der Wüste in seinem Schlafsack zu liegen. Abgesehen davon hat man bei einer Übernachtung in der Wüste eine hohe Chance Sternschnuppen zu sehen, was speziell zur Zeit der Perseiden Anfang bis Mitte August oft im viertel- bis halbstundentakt der Fall ist - ein ganz unglaubliches Schauspiel.
Ganz im HG sieht man die Oase als kleinen grünen Fleck. Wenn man diesen Talausgang wählt, dann reitet man eine gute Stunde auf eine ca 70m hohe Felswand zu und fragt sich immer mehr, wie man da wohl hinauf kommen soll. Erst im letzten Moment wird dann ein Steig sichtbar, der sich in Serpentinen über die steil aufragende Wand schlängelt. Man steigt schon relativ früh vom Rücken der Kamele und läßt diese alleine hinauf gehen. Zum Teil liegt auf dem Pfad knöcheltiefer Sand und auf glatt geschliffenen Steinen wird das ganz schön rutschig. Wichtig ist nur dass zumindest einer aus der Gruppe vor den Kamelen oben ankommt um sie am Weiterlaufen zu hindern. Hat man das erste erwischt bleiben auch alle anderen in der Nähe.

LG Helmut

Autor: ©
Eingestellt:
Natur: Naturdokument ?
Fotografischer Anspruch: Fortgeschritten ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 388.8 kB, 1000 x 652 Pixel.
Technik:
Nikon F90X; Nikkor 20-35/2.8D; Ektachrome 100; Nikon Coolscan 4000ED
Ansichten: 1 durch Benutzer, 141 durch Gäste, 514 im alten Zähler
Schlagwörter:, ,
Rubrik
Mensch und Natur:
←→
Serie
Sinai:
→