Strecken & Dehnen
© Jürgen Kunze
Strecken & Dehnen
* ** *** **** Diashow
Klicken Sie auf das Bild, um Bedienelemente einzublenden! Dies verschwindet nach 10 Sekunden und wird noch mal angezeigt. !
Nur das Bild zeigen.
X

Bedienungshinweise

Navigationshilfen
... werden sichtbar, wenn Sie mit der Maus in die oberen 300 oder unteren 50 Pixel gehen.
Oben:
Oben finden Sie Vorschaubilder zur Navigation. Oben links und rechts in den Ecken können Sie die Vorschaubilder seitenweise überspringen.
Unten, von links nach rechts.
Start/Stop der Diashow, An den Anfang / Bild zurück / Bild vor / An das Ende.
Optionen zur Vergrößerung und Verkleinerung der Bilder (Skalierung).
Die Einstellung der Pausendauer.
i blendet den Bildtitel ein.
b Bildseite einblenden.
ESC Beenden der Diashow.
Skalierung:
Ja: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt - bei Bedarf wird es vergrößert oder verkleinert.
Kleiner: Das Bild wird so angepaßt, daß es noch auf den Bildschirm paßt. Dabei wird es nur verkleinert, nie vergrößert.
2x: Das Bild maximal auf die zweifache Fläche vergrößert, nie aber verkleinert.
Nie: Das Bild wird exakt in den Maßen dargestellt, für die es gedacht ist. Übergroße Bilder werden angeschnitten.
Tastatur:
Leertaste: Start/Stop. Links / Rechts: Zurück und Vor. Pos1 bzw. Home / Rechts: Erstes / Letztes.
Tab: Geht die Skalierungsoptionen durch. Punkt: Blendet den Bildtitel aus. Minus: Verläßt die Diashow.
X
i ? Bildseite Ende Start/Stop <<< < > >>> Skalieren: Ja Kleiner Nur 2x Nie. Pause (5Sek.)
Frame Schließen
Vollbild
©...
https://naturfotografen-forum.de/data/o/323/1619084/thumb.jpghttps://naturfotografen-forum.de/data/o/323/1619084/image.jpg
Eine Stunde vor diesem Foto saß ich noch im Unterholz hinter diesem Bock.
Eine Ricke lief da in 4m Entfernung an mir vorbei. Und auch als sie dann im Wind stand flüchtete sie nicht. Wenn so etwas geschieht ist meist ein Kitz in der Nähe, von dem sie mich erfolgreich ablenkte. :-o
Irgendwie haben die Zwei sich über mich hinweg abgesprochen.
Ich sah dann nur den Schatten des Jungtieres im Wald verschwinden.
Da die Mücken mich nun gefunden hatten brach ich den Ansitz dort ab und lief so 200m die frisch gemähte Wiese hinauf.
Als ich noch mal zurück blickte, sah ich dann plötzlich dort diesen Bock stehen. Die Tarnkluft hatte ich schon abgelegt. Doch der Bock meinte auf mich zulaufen zu müssen.
Na was der kann, kann ich doch auch, sagte ich mir. Und ganz langsam liefen wir auf uns zu.
Bei so 30 - 40m Abstand zueinander drehte der Bock auf einmal um. Doch nicht um zu fliehen. Nein, er legte sich einfach am Rand der Wiese hin. Mich immer im Auge behaltend.
Nun wandt ich die Kaffeebohnentaktik an. Frei stehend mitten auf der Wiese setzte ich langsam einen Fuß Vor den Anderen. Immer die Zeit im Hinterkopf behaltend. Denn das Licht ging langsam schlafen.
So erreichte ich ungefähr einen Abstand von 30m als der Bock aufstand. Doch auch da lief er noch nicht weg. Er mußte sich ja erst mal ganz provokativ vor mir recken und strecken. :-D
Ich konnte mir ein Lachen nicht verkneifen.
Autor: ©
Eingestellt:
Aufgenommen: 2019-06-28
Dokumentarischer Anspruch: Ja ?
Technische Angaben: zeigen
Dateigröße: 951.6 kB, 1400 x 934 Pixel.
Technik:
Brennweite 500mm, entsprechend 750mm Kleinbild
1/80 Sekunden, F/5.6, ISO 1000
manuell Belichtung, manueller Weißabgleich
NIKON D5300
200.0-500.0 mm f/5.6
Ansichten: 66 durch Benutzer, 133 durch Gäste
Schlagwörter:, ,
Rubrik
Säugetiere:
←→
Serie
Rehwild:
←→
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.