Alletha Münker
Registriert seit 2019-06-11

ProfilAktivitätArchiv

Aktivität

Zuletzt habe ich Euch mein Bild von dem faszinierenden Erlebnis im Moor (Erwachen im Moor) gezeigt-.... Aufbruch in den Tag. Heute habe ich auf das Zusammenkommen am Abend gewartet- während die Kraniche sich Zeit in der Wahl für den rechten Platz viel Zeit nahmen, tummelten sich die Bachstelzen... es war wieder ein wundervolles Erleben im Moor.
Mehr hier
Ich bin mit Angst vor dem 'Mann im Moor'- (denn ich bin alleine losgezogen) , dann entschlossen alleine um 04:30 ins Moor gestapft- Angst, aber auch im starkem Wunsch, mein Ziel zu erreichen. Wissend, dass es Naturfotografen in diesem Forum gibt, die es besser hätten umsetzen können- und doch habe ich 2einhalb Stunden genossen ... mit Klängen, Gerüchen, Farben, Eindrücken, wie ich sie nur mit 'meiner Stute vor unserem von außen erzwungenen Ende der gemeinsamen Zeit 'erlebt habe, auf meinen Str
Mehr hier
Ich weiß, der Monat Mai liegt weit zurück und Herbstimpressionen sind aktuell- aber manchmal blicke ich gerne auf "meine Urlaub des Jahres" mitsamt seinen Bildern. Und so gibt mir die Erinnerung an die Maibilder auf Helgoland in diesem Jahr unglaublich viel und ich habe erneut den Ordner durchstöbert. Dabei bin ich auf diese noch unveröffentliche Aufnahme gestoßen. Exif wird ja importiert- in der BEA habe ich die Gamma etwas angehoben. Beim Hochladen hoffe ich alles richtig gemacht zu
Mehr hier
Der Wachholderbestand insgesamt ist laut der Information des Vereins, der sich hier für den Erhalt dieser wundervollen Pflanze einsetzt, deutlich zurückgegangen. Auf diesem relativ kleinen Areal im Vergleich zu den weiteren Heideflächen in unserer Region ist es faszinierend, wieviele unterschiedliche Perspektiven möglich sind und somit jeder Fleck Erde hier zum Verweilen einlädt. Zudem ist es ein hügeliges Stück Land, was in unserer Gegend eher selten vorkommt - das macht es besonders reizvoll,
Mehr hier
..durfte ich bei Tanja Brandt (Naturfotografin, Falknerin, aktiv im Tierschutz Greifvögel) erleben.
Mit viel Respekt habe ich meine erste Begegnung im gewünschten Abstand sehr genossen und freue mich auf mehr.
Zum Kauf eines Makroobjektives konnte ich mich noch nicht entscheiden, da es (in unserem windigen Norden) nicht mein Hauptgebiet ist. Doch ab und zu lockt mich die "Welt der Kleinen" dann doch und ich behelfe mir mit Zwischenringen. Hier mal ein Ergebnis von heute Vormittag.
Mehr hier
Ich möchte Euch einen weiteren Favoriten aus meiner Reihe der Ergebnisse auf Helgoland im Mai 2019 zeigen- 'nach der Abreise der Tagesgäste habe ich dankbar die wundervolle Natur mit ihrem Farbenspiel genossen'.
Ich hatte die 300er Brennweite drauf, weil ich etwas ganz anderes vorhatte. Dann fielen mir am Wegesrand die munter tanzenden Falter auf - die musste ich einfach 'in Bild' festhalten. Ausgebreitete Flügel sind immer schön, die habe ich hier nicht, aber mir macht der Blick ins Gesicht und die Farben Freude- auch wenn es nicht ganz scharf ist. Ich bin gespannt auf Eure Anmerkungen.
Mehr hier
Bevor die Wandergruppen und Jogger diesen Wald mit den Teichen betreten, toben die Waldbewohner nach Herzenslust herum- immer eine verzaubernde Szenerie, in der ich mit Respekt mich zu Boden begebe.
Während meines ersten Gangs auf die Klippen zog ein Regenschauer über uns her... das machte nichts, es war eine wunderschöne Atmosphäre!