Der Reisebalauf ist wie folgt geplant:
– Flug mit KLM von FRA über Amsterdam nach Windhoek, 1.Tag zum Entspannen in Windhoek
– Von Windhoek durch das Komas-Hochland und die Naukluft-Berge zur Namib, erstes Highlight ist die Gegend um Sesriem, Sossusvlei.
– In der Namibwüste möchte ich mir 1 Woche Zeit zum Fotografieren nehmen. Sossusvlei, Namibrand Naturreservat, Triasberge.
– Nächstes Highlight sind die Wildpferde bei Klein Aus, hier möchte ich mir 3 Tage Zeit nehmen zum Beobachten der Pferde und anderer Tiere, die zur Wasserstelle kommen.
– 2 Tage Zeit im Köcherbaumwald bei Keetmanshoop, mit Nachtfotografie und Gepardenwanderung.
– die letzte Woche ist dann im Kgalagadi Transfrontierpark geplant und zwar im südafrikanischen Teil. Hier ist die Tierfotografie mein Hauptziel. Das Schutzgebiet gehört zu Botswana und Südafrika, man kann aber auch über den Eingang bei Mata Mata von Namibia aus in den Park fahren. Der Park ist bekannt für seine Löwen und andere Raubkatzen, sowie auch die seltene afrikanische Wildkatze.
– Von Kgalagadi aus lasse ich mir nochmal 3 Tage Zeit, um nach Windhoek zurück zu kommen.
- Rückflug mit SAA + Air France von Windhoek über Capetown und Paris nach FRA.

Die Übernachtungen sind im Zelt auf meist gut ausgerüsteten Campingplätzen geplant, gelegentlich auch mal auf einer Gästefarm oder Lodge.
Verpflegung wird selbst zubereitet, man kann aber in Namibia auch sehr lecker essen gehen!
Für die Fahrt wird ein geländegängiger Toyota Hilux gemietet, mit Campingausrüstung.

Preis: Jeder reist zum Selbstkostenpreis, mit ca. 3000 EUR pro Person incl. Flug (ohne Verpflegung) sollte man hinkommen.

Ich würde mich über Mitreisende freuen!
Ihr solltet viel Interesse an der Fotografie haben und dazu bereit sein, auch mal längere Zeit bei den Tieren zu Verweilen und zu Beobachten und auf die richtigen Motive zu warten.
Der Reiseablauf wird recht spartanisch sein, wir sind meist in der Natur und übernachten im Zelt.
Jeder sollte bereit sein, sich beim Fahren als Fahrer abzuwechseln. In Namibia ist Linksverkehr, wir fahren zu allermeist auf Schotterstraßen und Sandpisten.
Es ist geplant, mit 2 bis max. 3 Personen pro Fahrzeug zu fahren
(also bei 2-3 Personen 1 Fahrzeug, bei 4-5 Personen 2 Fahrzeuge usw).

Die ausgewählten Fluggesellschaften KLM und Air France bieten großzügige Freigepäck-Regelungen, sodass auch eine umfangreiche Fotoausrüstung kein Problem sein dürfte (2x23kg Freigepäck + 12kg Handgepäck)