Hallo in die Runde,

das Sterne-System im NFF finde ich ein gelungenes Instrument, um bei den relativ vielen Bildern, die Spreu vom Weizen zu trennen. Allerdings habe ich den Eindruck, dass es sehr unterschiedliche Anwendung bei den Nutzern findet.

Wie setzt ihr das System ein? Ich habe es mir zur Regel gesetzt, Bilder, die ich anklicke - mit wenigen Ausnahmen bzw. Ausrutschern - mit Sternen zu versehen:

Ein Stern bekommen z. B. Fotos, bei denen ich erkennen kann, dass es sich nicht nur um einen Schnappschuss handelt, sondern eine Idee dahinter steht, die aber technisch mangelhaft umgesetzt worden oder Bilder, die andere, deutliche Mängel aufweisen.
Zwei-Sterne-Bilder sind in meinen Augen gut, technisch sauber umgesetzt, aber Massenware, wie z. B. erkennbar gestellte Winter-Futterplatz-Bilder.
Drei Sterne heben sich bereits deutlich von der Masse ab, haben das gewisse Etwas, zaubern z. B. mit Licht oder überzeugend durch kreative Bildschnitte bzw. schwer einzufangende Situationen bzw. den Einbezug des Habitats bei Tieren.
Vier-Sterne-Fotos haben den "Wow-Effekt" - man staunt und wünscht sich das Bild an der eigenen Wohnzimmer-Wand.
Die wenigen Ausrutscher, die ich anspreche, die keinen Stern bekommen, sind Fotos, die einen Bildaufbau vermissen lassen und in der Regel gravierende technische Mängel zeigen.

Wieso ich den Thread anstoße: Mir ist es in den letzten 2 Monaten so ergangen, dass viele ein Bild von mir betrachteten, es aber nicht bewerten.

Konkretes Beispiel: Kuhreiher.im.letzten.Abendlicht

Der Kuhreiher wurde 70 Mal von angemeldeten Nutzern angeklickt, 34 vergaben Sternchen. Wenn ich mein Bewertungssystem zugrunde legen würde, wäre bei mehr als der Hälfte das Bild als "nicht sehenswert" durchgefallen. Da es sich aber kurzfristig bis zum Platz 5 der TOP-50 bewegte, wird das Foto nicht so schlecht gewesen sein. Woher rührt also die Diskrepanz?


Mit dem Thread will ich kein Klagelied für eigene, vermeintlich unterbewertete Fotos anstimmen, denn im Forum tauchen täglich Hammer-Bilder auf, die weit über dem liegen, was ich derzeit produzieren kann. Allerdings wundere ich mich auch bei manchen Fotos, wie schnell sie nach oben schießen, obwohl sie z.B. deutliche technische Mängel, wie Unschärfe etc. aufweisen.

Über eine angeregte Diskussion des Sterne-Systems freue ich mich. Vielleicht tauchen auch Verbesserungsvorschläge auf.

Das alte, "offene" Sternesystem hat mir übrigens besser gefallen, auch wenn es natürlich eine gewisse Beinflussung auf den Betrachter ausüben konnte. Allerdings legte es offen, wie ein Bild tatsächlich taxiert worden ist.

Beste Grüße

Markus
Hier war ein gelöschtes oder deaktiviertes, oder für Sie unlesbares Objekt.