neue Bilder

Neue Kommentare

RSS
Hallo Ferry, ein ganz außergewöhnliches Bild..Ich frage mich wirklich, wie Du das hinbekommen hast.
Es wird beinahe mystisch, wie die Blätter fallen und der Baum an sich ist schon sehenswert.
Für mich volle Punktanzahl.
LG Walter
Hallo Walter, so ein Essigbaumblatt ist schon sehr fotogen. Er kann aber auch zu einem wirklichen Unkraut werden, wenn er sich verbreitet und man ihn tun lässt. Aber als Bild zeigt er die schönsten Farben.
LG Walter
Hallo Angelika,
als schaute ein Wassergeist aus den Fluten hervor, die ihn in schönen Aquafarben umschäumen.
Und man hört es förmlich rauschen.
Sehr schön!
Viele Grüße
Wera
Hallo Tobias,
verträumt und anheimelnd, ein wenig geheimsisvoll zeigt sich dieses Fleckchen. Sitzen da nicht kleine Wichtel im goldigen Gras?
Gefällt mir sehr gut.
Viele Grüße
Wera
Was für ein märchenhaftes Bild, Ferry! Ich könnte es immerzu anschauen. das wäre was für ganz groß an die Wand!
Ein Meisterstück, das sag ich unumwunden!
Viele Grüße
Wera
Hallo Angela!
Die Landschaft hast du gut gesehen und fotografiert - nur der Abschluss links gefällt mir nicht richtig. Mit 8 mm (entspricht ja 16 mm im Vollformat) hast du ja schon ein starkes Weitwinkel, mehr geht dann nicht. Vielleicht wäre weniger (Bildwinkel) hier mehr (Aussage). Ist natürlich dann eine andere, komprimiertre Bildaussage - ich könnte mir die linke Bildbegrenzung etwas links von der vorderen linken Lärche vorstellen. Dann viell. auch als Hochformat. Sind aber nur meine Gedanken - das soll die Qualität deines Bildes nicht schmälern.
ralf
Hallo Wolf!
Sind diese Geweihträger jetzt unterwegs? Ich sehe hier gar keine - insgesamt erinnern hier Wald und Flur eher an arride Zonen, Pilze zu finden, ist Glückssache. Solche Schlauchpilze würde ich gern auch finden und fotografieren - viell. kommt doch noch Regen - dann fehlt nur noch Zeit.
Dankeschön für dein Foto hier!
Gruß aus der Oberlausitz
Ralf
Hallo Thomas!
So sehen also die Teiche bei euch aus: gar nicht anders als bei uns. Und ich kann schon weiteres erkennen: geringer Besatz, sicher mit Karpfen, evtl. auch Schleie, sicher paar Hechte mit drin, aber wenig oder gar keine Graskarpfen. Und Wassermangel - das ist in diesem Jahr kaum verwunderlich. Relativ wenig Schilf (Phragmites), das lässt auf Beschattung oder ehem. stärkeren Schilfschnitt schließen. Bleibt der Teich im Winter bespannt? Ist sicher im nächsten Frühjahr ein guter Treffpunkt der "Blaumänner": Einen guten Überblick über diesen Teich hast du da hinbekommen!
ralf
Hübsche Gegend "dein Teich", lieber Thomas. Für solche Biotopaufnahmen habe ich immer schon eine Schwäche gehabt... es muss für mich nicht immer die exotische Großlandschaft Gott weis wo auf unserem Planeten sein. Hier gilt: klein aber fein!
(Ich persönlich kann mit den angeschnittenen Baumkronen leben. ;-))

LG Holger
@ all: Oh guck mal - das ist ja mein Bild auf der Startseite! :-o Macht sich gut da. :-D - Danke dafür!

Ich muss ja zugeben, ich habe lange Zeit nicht so recht gewusst, wie man so eine Extrembrennweite für ein ernsthaftes Foto sinnvoll einsetzen kann. Jetzt weiß ich es, man braucht viel Abstraktionsvermögen ... und man muss höllisch auf seine Zehenspitzen aufpassen. ;-) :-D

LG Holger
@ Anne-Marie: Ich danke Dir! - Wenn du die Gelegenheit hast, dann schau mal durch so ein Objektiv und was das so aus deiner nächsten Umgebung macht. Ich glaube danach verstehst du, was du hier siehst. ;-)

LG Holger
Hallp Wera,

eine richtig feines herbstliches Licht, in dem die Rüblinge erglänzen. Angenehm die gelben Farbtöne im Hintergrund. Die beiden linken Pilze hätten optional vielleicht noch etwas mehr Schärfe vertragen können.
Ein gelungenes Portrait.

Viele Grüße
Michael LAng
das ist schon eine Bildkomposition. Technisch einwandfrei. Für meinen Geschmack einen Tick zu dunkel gehalten. Tolles Bild, das einem erst beim genauen Betrachten auffällt.
LG Hans