neue Bilder

Neue Kommentare

RSS
Hallo Horst,
jetzt ist es ein bisschen schwieriger, wer nun Weibchen oder Männchen ist.
Davor wussten wir, dass die rote Morphe das Weibchen ist, weil sie in der Brutzeit nicht im Kamin sitzt. Wahrscheinlich brütet sie dann immer in einer von den aufgehängten Brutkästen oder in einer Baumhöhle.
Das Weibchen ist auch jetzt noch etwas intensiver in der roten Farbe als der neue Partner.
Viele Grüße
Anne-Marie
Ciao Salvatore,
La tua barlia mi piace molto. I colori della fiore e del sfondo sono bellissimi. Ho visto questa orchidea in Sardinia e in Sicilia, ma ci sono anche pochi esemplari in Svizzera! Andrò in cerca di quelli in Marzo, perché qui sono più tardi.
Lg Cornelia
An alle Kommentatoren,

herzlichen Dank für Eure Kommentare und Gedanken zum Bild!

@Christine und @Lothar,
die Assoziation einer Figur (für mich war es ursprünglich ein Engelchen) hatte ich ursprünglich auch.

@Angela und @angelika, @walter, @Dirk
Danke, für Eure Rückmeldungen, dass es Euch gefällt - Licht ist für mich dieses Jahr in unterschiedlichen Facetten ein Thema - und da fühle ich mich sehr verstanden, wenn es erkannt wird.

@Jörg Thomas
Dass der Regenbogen symbolisch für uns und unsere Unterschiedlichkeit steht, finde ich sehr spannend und bislang wusste ich das noch nicht. Die Symbolkraft, dass sich ja alle Spektralfarben zu einem Ganzen (weißes Licht) zusammenfügen und jeder seine Funktion hat, die mag ich sehr! Habe ganz lieben Dank für diese Ergänzung!

Herzlichen Dank auch allen, die sich das Bild einfach auch nur angesehen haben und auch jenen, die mir durch Sternchen signalisiert haben, dass sie das Foto angesprochen hat!

Erst einmal ohne Bild begebe ich mich jetzt in eine positiv arbeitsreiche Woche!

Seid alle lieb gegrüßt Ina
@ Wolfgang O. & Erwin & Matthias
Ja, die Schärfe ... ich glaube, es gibt nicht gerade wenige meiner Bilder, die diesbezüglich zu
kontroversen Diskussionen Anlass geben. Einen guten Kompromiss hatte Cornelia Hahn unter
meinem letzten Bild gefunden ;-):
"Ich habe gemerkt, dass meine Augen rumwandern und nach ein wenig mehr Schärfe suchen. Da mir das aber beim thumbnail nicht passiert ist, habe ich mich jetzt einfach mal ein wenig vom Bildschirm wegbewegt und siehe da, jetzt ruhen meine Augen im Zentrum der Blüte."
Der eine kann sich darauf einlassen ... der andere eben nicht, und für mich ist das auch OK so.
Ich freue mich aber darüber, dass ihr trotzdem an dem Bild noch etwas anderes gefunden
habt, was euch auch zusagte.

LG
Pascale
Hallo Wolfram,

die Feldsperlings habe ich auch schon oft zusammen mit den "normalen" Sperlingen vorgefunden.
Die scheinen gut miteinander klar zu kommen.
Schöne Aufnahme.

LG
Christine
Dankeschön für den Kommentar zum Indianerblick. Die Eichhörnchen sind natürlich ein unerschöpflicher Fundus für die Naturfotografen, da sie auf Grund ihrer Unstetigkeit die unmöglichsten Stellagen abgeben. Man sollte aber IMO darauf achten, das die Präsentation der Spezies in der Quantität nicht die Grenze des Inflationären erreicht. Grüße aus Thüringen und immer genug Licht, -Frank
Da kann ich beiden nur recht geben! Bein Foto besticht durch das leuchtende Grün und die Blütenpracht. Gut, dass du links noch Blätter und Blüten hattest. Sie verdecken gut den kupierten Schwanz der Dame. :-D

Gruß, Siggi
Hallo Wolfram,

sowohl dokumentarisch (durch die gemischte Spatzenbande) als auch ästhetisch ein wunderbares Vogelbild, auch der Ansitz mit dem noch gut sichtbar strukturierten Hintergrund gefällt mir sehr !
Man stelle sich vor, es würden auf dem Foto vier Bienenfresser (nur als Beispiel) sitzen - wäre dann das Bild besser ? Bunter ja, aber besser kaum, nicht einmal ein selteneres Bild wäre es dann, denn von Vogelfotografen wurden mindestens schon so viele Bienenfresser wie Spatzen fotografiert.

Viele Grüße
Heinz
Wolfgang, mit dem Licht hatte ich tatsächlich großes Glück an dieser Stelle, an jenem Tag schien die Herbstsonne verhältnismäßig kräftig. Durch das noch zu etwa 50% am Baum verbliebene Laub wurde sie aber so weit diffus, das es für eine recht gelungene Gesamtausleuchtung des Kleinen reichte, -bei ISO 1250. Dank & Grüße aus Thüringen, -Frank
Ich kann hier schön erkennen, dass es sich um ein abruptes Flugmanöver handelt, weil sich an der Schnwingenoberseite, die Deckfedern luftströmungsbedingt abheben. Sind die weissen Punkte rund um den Vogel Wassertröpfchen?
Das Bild wirkt auf mich immens stark, auch durch den HG!
lg
Michael
Hallo Werner,
eine tolle Dynamik entwickeln diese auseinanderstrebenden Figuren in Kombination mit den gemusterten Flächen davor und dahinter. Klasse Gesamtwirkung , auch wenn man um die Eisspitzen herum ein paar Bearbeitungsartefakte entdecken kann, wenn man genauer hinschaut. Bei einem solchen Bild ist das aber für mich zweitrangig. Sehr spannend, das Ganze.
LG Angela
@ Angelika und Silke.
auch euch beiden herzlichen Dank für euer Statement. Freut mich sehr , dass es euch auch ohne besonderes Licht angesprochen hat und ihr dem Bild was abgewinnen konntet.
Danke auch den stillen Sternchengebern!
LG Angela
Von den drei gezeigten Aufnahmen des Eisvogels, ist diese für mich das eindrücklichste Bild, Peter. Wohl auch deshalb, weil die Schilffahnen so kenntlich im Wind gegen en Vogel wehen. Gruß, Wolf
Danke Wolfgang für deinen Kommentar,
das hat mich gerade sehr erfreut, dass du die Gegenständlichkeit hier zu schätzen weißt. Ich dachte immer , das Bild geht vielleicht nicht eindeutig genug in eine bestimmte Richtung, muss aber ja gar nicht sein.
Hm. Regenbogengeglitzer, das wär schon was ... naja , hoffen wir weiter auf schönes Licht...
LG Angela
Hallo Pascale,
für mich ist hier das Blatt unter dem Glöckchen, der Hauptdarsteller. Mit dem Fokus auf dem warmen Licht (auf dem Blatt) und der fein eingerollten Blattspitze (mit Schärfe;-)) kann ich mich nun sehr an dieser schönen warmen Lichtstimmung und dem Gesamtarrangement erfreuen.
LG Angela
Hallo Heinz,
soweit ich weiß, isat das ja äußerst selten, dass man diese Vögel so freistehend sieht oder noch dazu fotografieren kann. Da kann ich nur gratulieren und nebenbei auch das besonders schöne zarte Licht auf dem Gefieder loben.
LG Angela
Hallo Wolfgang,
wie war das: "lieber der Spatz in der Hand..." oder so ähnlich. Aus der Hand fressen sie dann doch nicht, aber ich freu mich auch immer darüber, dass man sie von relativ nah beobachten kann.
Deiner hier scheint ein bisschen verträumt in die Zukunft zu blicken. vielleicht sieht er ja den (verfrühten) Frühling schon kommen. Vögel wissen ja scheinbar immer schon vorher, wie das Wetter wird.
LG Angela
Hallo Salvatore,
oh , sie blühen schon. Beneidenswert!
Klasse fotografiert! In diesem frühen Blühstadium sind sie wohl am besten zu fotografieren, da sind die wenigsten Urlauber schon im Süden. Die werden ja ganz schon riesig teilwiese...
LG Angela