50 Einträge von 78. Seite 1 von 2.
Mittlerweilen zeigen sich im Wallis auch die Bergküchenschellen.
Am letzten von 3 wunderschönen Februartagen im Wallis zog der Bartgeier am Nachmittag noch einmal einige Runden an den wartenden Fotografen vorbei. Dabei konnte ich sehr schöne Aufnahmen machen. Dieser Ausschnitt zeigt das prächtige Gefieder dieses impossanten Vogels. In meinen Seiten habe ich dazu einen kleinen Beitrag geschrieben.
Die Sonne versank langsam hinter dem Berg im Rücken; nur noch eine kleine, beleuchtete Felsspitze wurde angeleuchtet. Für die zwei Schneesperlinge genügend Grund für ein kleines 'Techtelmechtel' auf der Bühne...
Beim Zustieg zur Bordier-Hütte quert man diesen Gletscherausläufer besser flott, im rechten Teil rumpelte es teils recht heftig.
... aber bei Bergkuhschellen ist noch was zu holen
Mehr hier
des Frühlings-Adonisröschens
Heute (2.2.)ist Murmeltiertag, also möchte ich ein Murmel einmal ganz bewusst in diesem ABM zeigen. Der Murmeltiertag in den USA geht auf europäische Wurzeln zurück: „Wenn’s an Lichtmess stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit; ist es aber klar und hell, kommt der Lenz wohl nicht so schnell.“ Dann wolle wir uns mal überraschen lassen .
Mehr hier
Es ist schon ein imposanter Anblick, einen Steinadler auf Beutesuche über einem kreisen zu sehen. Seine Lieblingsspeise sind Murmeltiere, die es im Sommer in genügender Anzahl im Hochgebirge gibt, wenngleich diese es ausgezeichnet verstehen, sich meistens rechtzeitig mit lauten Warnrufen in ihre Höhlen zurückzuziehen.
Hallo, ein besonderes Erlebnis war für mich der Fund von Appollofaltern. LG Frank
Mehr hier
Hallo, das Bild entstand am letzten Urlaustag, es war ein einmaliger Abendhimmel. Für mich passt es zum Jahresabschluss den es war ein traumhafter Urlaub und wir haben den Urlaubsplatz für 2018 wieder gebucht- also auch Grund zur Vorfreude. Wenns es euch gefällt zeige ich noch mehr Bilder aus der Serie. LG Frank
Mehr hier
Beim Stöbern im Archiv fand ich noch dieses Sommerbild aus dem Wallis. Skorpionsfliegen sind ein spanndendes Motiv - hier mal eine Draufsicht.
Mehr hier
Hallo, an einer Bergstation in Wallis wird Futter für die Murmeltiere angeboten. So sind die Tiere an dieser Stelle handzahm. Dieses Murmeltier wollte mal sehen ob im Objektiv Futter versteckt ist und ich hatte Mühe es auf Minimalabstand zu halten. So entstand dieses Bild. LG Frank
Mehr hier
Auf den Almmatten scanne ich förmlich den Rasen ab nach schön stehenden Kohlröschen. Oft stehen sie so im Gras oder einfach ungünstig, dass ein schönes Foto fast unmöglich ist. Vielleicht gibt es hier deshalb von dieser recht weit verbreiteten Art so wenig Aufnahmen im Forum. An diesem Exemplar konnte ich nicht vorbeiwandern, es stand einfach einladend auf der Almwiese. - Wallis 2017 -
Mehr hier
Da ich dieses Jahr noch keinen Tagfalter hochgeladen habe, wird es Zeit dieses zu ändern. Im Wallis konnte ich u.a. den Roten Apollofalter (Parnassius Apollo) auf seiner Futterpflanze aufnehmen. Es handelt sich um ein Weibchen beim Start in den Morgen. - Wallis 2017 -
Mehr hier
Gewiss kein technischer Leckerbissen; aber die im deutschsprachigen (Alpen-)Raum ausschliesslich noch im Wallis (ein paar Dutzend Brutpaare) vorkommenden Alpenkrähen aufgestöbert zu haben, hat schon Spass gemacht, vor allem, wenn zwei davon noch eine kurze Verfolgungsjagd veranstalten...
Dies Bild des Aurorafalters entstand, als die ersten morgendlichen Sonnenstrahlen die Felswand im Hintergrund anschien. Man sieht hier also sozusagen Aurora x 2 .....
... das erste Kerzlein brennt. Wünsche allen hier einen schönen 1. Advent und eine besinnliche Adventszeit. Die frühe Küchenschelle (Pulsatilla vernalis) konnte ich dieses Jahr noch Ende Juni auf über 2500m blühend finden. Das morgentliche Gegenlicht ließ dieses Exemplar beim Aufstieg in der Almwiese funkeln. - Wallis 2500m -
Mehr hier
1. Platz Tierbild des Monats Oktober 2016
Bild des Tages [2016-11-05]
Beim Anblick des Bildes fiel mir nur dieser Titel ein. Es war verdammt schwierig das Mankerl vor der Abbruchkante mit der Gebirgswelt dahinter festzuhalten. Wir haben uns beide über das Ergebnis gefreut . Bis zum kommenden Wochenende, freu mich schon den ein oder anderen von euch wieder zu sehen . Viele Grüße Wolfgang
Mehr hier
Beim morgentlichen Aufstieg im Nebel bemerkte mich diese Gämse erst sehr spät. So waren ein paar Aufnahmen durch den Almrausch als zusätzliche Deckung möglich. - Wallis 2016 ~
Mehr hier
Ich hatte zuletzt den Eindruck als wäre der Bartgeier hier im Forum ausgestorben , deshalb nur ein kleines Lebenszeichen von ihm aus dem Wallis. Im Sommer hatte ich das Glück ihn für einen kurzen Moment vor die Kamera zu bekommen. - Wallis 2016 -
Mehr hier
2. Platz "Wirbellose"-Bild des Monats September 2016
Bild des Tages [2016-10-11]
Erste morgendliche Flugversuche bei diesem Himmelblauen Bläuling. Bergwiese, Kt. Wallis, 2016
Mehr hier
Wahrscheinlich gibt es den Gletscher heute in der Form schon gar nicht mehr. Das Bild ist ja schon 11 Jahre alt. Ich habe es damals mit eine kleinen Kompakten aufgenommen, weshalb ich persönlich von der Qualität recht angenehm überrascht bin.
Mehr hier
Anfang Juli konnten wir noch einmal den Frühling in den Walliser Bergen erleben. Die Alpenglöckchen (Soldanella alpina) sind die ersten Blütenpflanzen die direkt aus dem Schnee erblühen können. Dazu erzeugen die kleinen Blütenpflanzen Wärme und schieben sich wie kleine Kraftwerke aus dem Schnee, ähnlich wie die Schneeglöckchen. - Wallis 2016, 2500m - Auf meiner Homepage habe ich einen kleinen Blogartikel zu den Frühlingspflanzen hochgeladen.
Mehr hier
Hallo Ein Bild von gestern Abend. Leider war er zu nah für die 600 mm ... Gruss Hansruedi
Mehr hier
Gestern führte mich ein Freund zu einem Mohnfeld, wie ich bisher in der Schweiz nie gesehen habe. Wunderschön. Das gute Licht abends dauerte nicht lange, hier zwei Impressionen. Im Attachment sind gewisse Zivilisationsspuren nicht zu übersehen. Ein hässlicher Elektrizitätskabel an diesem Bild habe ich gestempelt.
Für meine Verhältnisse habe ich schon lange keinen Schmetterlings mehr hochgeladen , deshalb jetzt ein typischer Alpenvertreter, Colias phicomone. Der Alpen-Gelbling ist wie seine verwandten Arten ein rastloser Schnellflieger, Chancen hat man nur bei wechselhaftem Wetter wenn sich die Falter einmal kurz hinsetzen oder bei der Paarung. Hier ein Weibchen dieser schönen Art, bisher selten im Forum gezeigt.
Mehr hier
Eine Szene aus dem Wallis 2015. Diese keinen Raufbolde sorgten mächtig für Betrieb vor ihrem Bau.
... einer von uns muss wohl ausweichen . Wünsche euch 2016 nur Hindernisse dieser Art, bleibt gesund und weiter viel Freude bei den wunderbaren Naturerlebnisse. Vielleicht werde ich im kommenden Jahr wieder den Ein oder Anderen von euch begegnen, würde mich sehr freuen. Viele Grüße Wolfgang
Mehr hier
Es ist einfach faszinierend an welch steilen Abgründen die Steinböcke verharren und klettern. Diese junge Steingeis stand auf schalem Grad und verharrte hier eine Weile. Rechts ging es 50m senkrecht in die Tiefe. Das dumme war nur, ich stand da auch .
Mehr hier
Im Wallis konnte ich dieses Jahr wieder diese schöne Art aufnehmen, das Morgenlicht lässt noch die letzten Tautropfen in der Wiese erleuchten. Wird für mich Zeit mal wieder ein Pflänzchen hochzuladen.
... meine Geschwister müssen sich immer streiten. So oder ähnlich könnte der Kleine geflüstert haben, denn seine Geschwister haben sich wirklich ständig gekebbelt . Waren wieder sehr schöne Momente diese Kerlchen aus der Nähe beobachten zu können. - Wallis 2500m - weitere Murmeltierbilder aus diesem Jahr findet ihr auf meiner Homepage
Mehr hier
Mein erster richtiger Alpensteinbock im Wallis, zum Glück stellte er sich noch im letzten Abendlicht auf die Felskante. Im Hintergrund das Bietschhorn (3934m).
... mein erster Steinbock im Wallis. Habe sofort meine Kamera in Anschlag genommen, hatte wenig Probleme mit Bewegungsunschärfe und Scharfstellung . Da die Fluchtdistanz doch nicht so groß war wie erwartet, konnte ich eine recht kleine Brennweite wählen. Denke auch vom Bildaufbau müsste es passen. Im Hintergrund das Alalinhorn mit 4027m Höhe eines der einfachsten zu Besteigenenden 4000er in den Alpen. Wallis auf 3000m! Höhe aufgenommen.
Mehr hier
Hallo Allerseits, mal wieder ein Beitrag von mir. Die Troddelblume ist zwar keine Rarität aber wie ich finde, immer wieder hübsch anzuschauen und ein dankbares Fotomotiv. Beste Grüße Markus
Mehr hier
Hallo Allerseits, endlich hatte ich im Urlaub mal Zeit mein Sony f4 70-200 an der a7r für Pflanzenaufnahmen zu testen. Im Wallis boten sich unzählige Möglichkeiten um sich "auszutoben". Mich hat vor allem das Bokeh dieser Kombi positiv überrascht. Was meint Ihr? Beste Grüße Markus
Mehr hier
Hallo Allerseits, nach längerer Abwesenheit mal wieder ein Foto von mir. Es zeigt das Innere eines hellblau/weißen Kochschen Enzians auf ca. 2400m Höhe. Von dieser Abart gab es im Wallis, wie ich finde, ungewöhnlich viele Vertreter. Hoffe es gefällt Euch. Grüße Markus
Mehr hier
Hab vor einiger Zeit ein gebrauchtes Sigma 300-800 zu einem sehr guten Preis kaufen können . Aber bisher kaum benutzt, das Teil lässt sich nicht ohne weiteres herumschleppen. Heute abend nach der Arbeit hatte ich Glück: Weiher um die Ecke, Kamera und Tele im Auto, schönes Wetter und ein netter Reiher, der mir die Freude machte.
Mehr hier
Nachdem ich aus dem Wallis zurück bin und doch den ein oder anderen Wink mit dem Zaunpfahl bekommen habe hier wieder Bilder einzustellen, ein typisches Bild aus dem Lebensraum des Hochalpen-Apollofalters (Parnassius phoebus). Das sind die mit Saxifraga aizoides bewachsenen Bäche über 2000m Höhe. - Wallis 2014, 2500m -
Mehr hier
Schachbrettfalter, frontal, high-key. Bergwiese Kanton Wallis, letzte Woche.
Hallo Wiedereinmal ein Bild von mir. Alpenbraunellen leben auch im tiefen Winter auf über 2'000 Metern über Meer. Gruss Hansruedi
Mehr hier
Neben der Fotografie und Marathon sind Skitouren meine zeitintensiven Freizeitbeschäftigungen. Am Tag vor dieser Aufnahme waren wir zu zweit mit Skiern auf dem Rucksack durch die S-Flanke des Combin (Wallis) geklettert. Nach der Überschreitung des Doppelgipfels, fuhren wir mit großem Respekt unter den abbruchbereiten Hängegletschern zur Cabane de Panossière hinab. Man nennt diese Strecke den Corridor. Dass bei starker körperliche Belastung nicht immer die optimale Einstellung an der Kamera vorge
Mehr hier
Vor ein paar Jahren habe ich Weibchen dieser Art hier vorgestellt. Im letzten Jahr konnte ich den Veilchen-Scheckenfalter (Euphydryas cynthia) in großer Zahl auf einer Bergwiese finden. Lokal kann diese Art sehr häufig sein, man muss halt das richtig Flugjahr und den Zeitraum erwischen. Selbst die Raupen und Puppen waren in großer Zahl zu finden. Da der Falter oftmals in großer Höhe fliegt, wird er anscheinend selten fotografiert und hier gezeigt. - Wallis 2013, 2600m -
Mehr hier
Irgendwie beflügeln mich gerade die wunderschönen Aufnahmen der Orchideenfreunde dazu, auch mal wieder ein Pflanzenfoto hochzuladen. Am Alpen-Edelweiß (Leontopodium nivale) kann man einfach nicht vorbeigehen. Es ist aber immer sehr schwierig eine vernünftige Aufnahme zwischen den Gräsern hinzubekommen. Da ich außer Sensorflecken nix Stempel, sind alle Grashalme so wie vorgefunden, wem´s stört einfach wegdenken. - Wallis 2400m -
Mehr hier
Irgendwie war ich an diesem Morgen etwas unmotiviert in der Landschaft unterwegs, ich befürchtete schon keine Motive an diesem Hang zu finden. Dann saß das Weibchen vom Apollofalter (Parnassius apollo) am Mauerpfeffer, die Motivation war sofort wieder da . Habe soeben festgestellt, dass ich noch keine Bilder aus dem Sommer hochgeladen habe. Hoffe ihr verzeiht etwas "summerfeeling", aber die Natur draußen weiß ja gerade auch nicht in welche Richtung.
Mehr hier
Nach meinem zuletzt gezeigten Bild der Hauswurz hatte ich ja versprochen, noch ein Bild dieser interessanten Pflanze in ihrem Lebensraum zu zeigen. Ich denke, bei diesem Bild kommt doch letztlich die Anspruchslosigkeit recht gut zum Ausdruck.
… und „stark“ mit welcher Leichtigkeit der Dickkopffalter die aufblühende Teufelskralle zur Seite biegt. Mit Kai Rösler im Wallis. BGE
Schnell wandert die Sonne die 3000 Meter hohe Macungnaga-Wand hinunter. In gut 30 Sekunden ist bereits die Hälfte der Wand bestrahlt. 1. Bild - 6:42:50 2. Bild - 6:43:01 3. Bild - 6:43:17 4. Bild - 6:43:24
Mehr hier
Serie mit 6 Bildern
Bergbuidl aus dem Wallis
... und 12 4000er sind hier zu sehen. Die 8 Aufnahmen (2-reihig) sind schon 2007, damals noch mit einer kleinen Taschenknipse, am Gornergrat entstanden. Wen Gipfel- und Gletscherbeschriftungen interessieren muss hier klicken
Mehr hier
... und Mächtig steht es da, das 4505 m hohe Weisshorn. Für mich noch vor dem Matterhorn der schönste Berg der Alpen. Aufgenommen am Bishorn. Hier sieht man den Nord-Grat. Das Bild ist allerdings auch schon einige Jahre alt und nur mit einem kleinen Taschenknipse entstanden. Aber die habe damals auch schon recht ordentliche Qualität gahabt, wie ich meine. Hier ein interessanter Link zum Weishorn --> Klick ...
Mehr hier
50 Einträge von 78. Seite 1 von 2.

Verwandte Schlüsselwörter